Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Speedmarathon 2021 – Hessische Polizei zieht Halbzeitbilanz

Seit 06.00 Uhr haben hessische Polizistinnen und Polizisten sowie Mitarbeiter der teilnehmenden Kommunen Raser im Visier. Polizei und Kommunen gaben ihre Blitzstellen im Vorfeld zum Speedmarathon bekannt.

Etwa zur Halbzeit des heutigen Speedmarathon ziehen die hessischen Geschwindigkeitsmesser eine Zwischenbilanz. An vielen Stellen zeigte sich das Gros der Verkehrsteilnehmer offensichtlich gut informiert und hielt sich weitestgehend an die Geschwindigkeiten. Nichtsdestotrotz erwischten die Ordnungshüter auch einige wenige Raser.

Im Lahn-Dillkreis, an der Messstelle der Bundesstraße 255 zwischen dem Westerwald und Herborn, setzte pünktlich zum Start Regen ein. Bei 100 km/h Maximalgeschwindigkeit erreichte dort auf regennasser Fahrbahn ein Pkw-Fahrer 153 km/h. Ebenso zeigte sich ein Lkw-Fahrer unbeeindruckt von den besonders gefährlichen Straßenverhältnissen und beschleunigte dort bei erlaubten 60 km/h auf 83 km/h. Hierbei überholte er sogar noch einen Laster.

Aus Osthessen melden die Kolleginnen und Kollegen eine entspannte Verkehrslage. Auf der Landstraße zwischen Hofbieber und Schwarzbach im Landkreis Fulda zum Beispiel durchfuhren 200 Fahrzeuge die Messstelle, lediglich sieben Fahrzeugführer waren moderat zu flott unterwegs. Auch an einer Blitzstelle in Hersfeld-Rothenburg missachtete in einer 80er Zone lediglich ein Fahrzeugführer von insgesamt 133 Gemessenen das Tempolimit.

Mit etwa zwei Prozent meldet auch das Polizeipräsidium Westhessen eine insgesamt niedrige Beanstandungsquote. An den üblichen Messtagen liegt dieser Wert deutlich höher. Einen Schnellfahrer erwischten die Kolleginnen und Kollegen auf der A3. Im Bereich des Wiesbadener Kreuzes brachte es der Pkw-Fahrer bei erlaubten 100 km/h auf gemessene 177 „Sachen“.

Eine auffallend sinnige Fahrweise beobachteten die Kolleginnen und Kollegen, die im Polizeipräsidium Südhessen die Geschwindigkeitsmessungen durchführten. An sieben Blitzstellen registrierten sie lediglich 270 Verstöße – allesamt niedrige Überschreitungen, die weder Punkte noch Fahrverbote für die Gemessenen zur Folge haben.

Der Speedmarathon dauert noch bis heute 22.00 Uhr an. Listen der hessischen Blitzstellen und weitere Infos zum Speedmarathon findet man auf der Homepage der Hessischen Polizei unter www.polizei.hessen.de.

Das endgültige Fazit zum Speedmarathon 2021 zieht die Polizei morgen. Mit den Ergebnissen ist nicht vor nachmittags zu rechnen.

Bereich Offenbach

Kontrolle in der Senefelderstraße – Taxi-Fahrer flüchtete – Offenbach

(mm) In der Senefelderstraße kontrollierte die Polizei am Dienstagmittag Autofahrer, die verbotswidrig in die dortige Fahrradstraße einfuhren. Einem Taxi-Fahrer, der gegen 14 Uhr die Senefelder Straße in nördliche Richtung befuhr, war offensichtlich die Kontrollstelle aufgefallen. Er wendete sein Fahrzeug und beschädigte dabei in der Birkenlohrstraße ein geparktes sowie ein entgegenkommendes Auto. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der vermeintliche Verursacher weiter. Polizeistreifen folgten dem flüchtigen Toyota, der mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Isenburgring/Sprendlinger Landstraße davonfuhr. Nach mehrmaligen Richtungsänderungen und Vorfahrtsverstößen ist das Taxi dann vom Odenwaldring kommend in der Richard-Wagner-Straße mit zwei entgegenkommenden Personenwagen kollidiert. Letztendlich ließ der 33-Jährige dann sein Fahrzeug im Bereich der Schubertstraße/Weikertsblochstraße stehen. Seine Flucht setzte er zu Fuß fort, konnte aber von der Polizei kurz danach gestellt werden. Der Offenbacher, der offensichtlich auch unter Alkohol- und Drogeneinfluss gefahren war, musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet nun Zeugen, denen die Fahrweise des Toyota-Fahrers aufgefallen ist, sich bei der Unfallfluchtgruppe in Langenselbold (06183 91155-0) oder beim 2. Revier (069 8098-5200) zu melden.

Bereich Main-Kinzig

Wer hat den Geldabholer gesehen? – Hanau

(mm) Die Ermittler vom Hanauer Betrugskommissariat bitten Zeugen, denen am Dienstagmittag in der Jahnstraße ein auffällig kleiner Mann (1,50 Meter) mittleren Alters mit lichten, zurückgekämmten, schwarzen Haaren aufgefallen ist, sich auf der Kripo-Hotline 06181 100-123 zu melden. Der mit einem hellen Anzug bekleidete Passant trug ein Goldarmband und eine auffällige Hornbrille. Der Unbekannte, der als Geldabholer für Enkeltrickbetrüger fungierte, hatte gegen 15.30 Uhr von einer Seniorin in einer Plastiktüte eine größere Summe Bargeld übergeben bekommen und war anschließend zu Fuß in Richtung Sandeldamm verschwunden. Zu der Geldübergabe kam es, weil die Seniorin zwischen 12.30 und 15.30 Uhr mehrfach von einem Betrüger angerufen wurde. Der Anrufer gaukelte der Rentnerin vor, er sei ein Verwandter und aufgrund eines Verkehrsunfalles in Geldnöten. Die gutgläubige Seniorin hob daraufhin Geld bei ihrer Bank ab und übergab es am Nachmittag dem Unbekannten.

Zwei Baustellendiebe vorläufig festgenommen – Hanau/Lamboy

(fg) Zwei mutmaßliche Baustellendiebe im Alter von 33 und 37 Jahren nahmen Polizeibeamte am Dienstagabend an einer Baustelle in der Ruhrstraße vorläufig fest. Den beiden wird vorgeworfen, zuvor mehrere Gewindefußplatten vom Baustellengelände entwendet und diese in einem angrenzenden Gebüsch zum Abtransport bereitgelegt zu haben. Bevor sie mit ihrer Beute davonlaufen konnten, wurden sie jedoch von einer Streifenbesatzung gestellt. Bei der Absuche stellten die Beamten zudem einen Rucksack, in dem sich Aufbruchwerkzeug befand, sicher. Die Tatverdächtigen aus Hanau und Frankfurt, die beide leicht alkoholisiert waren, mussten mit zur Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden sie entlassen. Auf diese kommt nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls zu.

Linken Außenspiegel beschädigt und weitergefahren – Bad Soden-Salmünster

(fg) Beamte der Polizeistation Bad Orb suchen Zeugen, nachdem der 60-jährige Fahrer eines weißen Fiat Ducato am Montagabend eine Unfallflucht auf der Wache anzeigte. Nach seinen Angaben war er am Nachmittag auf der Landstraße 3178 von Bad Soden in Richtung Romsthal unterwegs. Gegen 17.50 Uhr sei ihm etwa 300 Meter vor dem dortigen Ortseingang ein Bus entgegengekommen, der offenbar über die Fahrbahnmitte fuhr und den linken Außenspiegel beschädigte. Ohne sich um den Schaden, der sich auf etwa 200 Euro belaufen dürfte, zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallverursacher haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06052 9148-0.

Anhänger entwendet – Zeugen gesucht – Schlüchtern/Herolz

(fg) In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte einen in der Brückenauer Straße abgestellten Personenanhänger entwendet. Am Anhänger des Herstellers Humbaur waren SLÜ-Kennzeichen angebracht. Das Gefährt wurde am Montagabend, 19 Uhr, vollbeladen abgestellt. Am Dienstagmorgen, 6 Uhr, wurde der Diebstahl festgestellt. Die Unbekannten haben den Anhänger noch entladen, ehe sie mit diesem davonfuhren. Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl oder den Standort des Anhängers haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06661 9610-0 auf der Wache der Polizei in Schlüchtern.