Speyer: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)

Speyer – Täter nach versuchtem Einbruch vorläufig festgenommen 01.01.2020, 22:25 Uhr

Speyer – Täter nach versuchtem Einbruch vorläufig festgenommen (32/0101) 01.01.2020, 22:25 Uhr

Ein aufmerksamer Anwohner beobachtete am Sonntag gegen 22:25 Uhr einen Mann, der sich an der Eingangstür eines Fischrestaurants in der Maximilianstraße zu schaffen machte. Daraufhin verständigte er die Polizei über die verdächtige Person, die sich im Anschluss zu Fuß in Richtung Altpörtel entfernte. Der beschriebene Mann konnte durch eine Polizeistreife am Altpörtel einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Durchsuchung des 55-Jährigen, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, konnten Schraubendreher, eine Sturmmaske, eine Taschenlampe und Handschuhe aufgefunden und sichergestellt werden. An der Haupteingangstür des Fischrestaurants befanden sich frische Aufbruchspuren, wobei es offensichtlich nicht gelang, die Tür tatsächlich aufzuhebeln. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und kam in polizeilichen Gewahrsam. Nach Vorführung beim Haftrichter am heutigen Tage wurde der Tatverdächtige wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen den Tatverdächtigen wird weiter wegen versuchtem Einbruchsdiebstahl ermittelt.

Silvesternacht verlief ruhig

01.01.2020, 23:00 Uhr – 06:00 Uhr

Den Jahreswechsel feierten ca. 400 Personen friedlich auf dem Domplatz und im Innenstadtbereich von Speyer. Auch bei den Umlandgemeinden kam es zu keinen Vorkommnissen Die Polizei Speyer wünscht allen ein gutes Jahr 2020!

Brand einer Gartenlaube

31.12.2019, 23:23 Uhr

In der Silvesternacht wird ein Brand in der Kleingartenanlage „Im Neudeck“ in Speyer gemeldet. Dort geriet eine Gartenlaube mit angrenzendem Holzschuppen in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Speyer noch vor dem Übergreifen auf angrenzende Gärten gelöscht werden, die Brandursache ist noch unklar. Es entstand ein geschätzter Schaden von ca. 5000 Euro

Trunkenheitsfahrten in der Silvesternacht

Zu zwei Trunkenheitsfahrten kam es in der Silvesternacht im Bereich der Polizeiinspektion Speyer. Bei einem 18-jährigen Audi-Fahrer aus Hanhofen konnte im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der B39 zwischen Speyer und Dudenhofen Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,25 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, zudem wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den jungen Mann eingeleitet. Dem Mann wurde außerdem die Weiterfahrt untersagt, sein Führerschein wurde sichergestellt. Weiterhin melden mehrere Verkehrsteilnehmer einen Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug auf der B9 Fahrtrichtung Germersheim. In der Iggelheimer Straße in Speyer konnte das Fahrzeug festgestellt und einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Bei dem 21jährigen VW-Fahrer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,43 Promille. Zudem konnten beim Fahrer drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt werden. Eine Blutprobe wurde entnommen, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Es stellte sich außerdem heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Strafverfahren wurde auch hier eingeleitet

Brennendes Fahrzeug auf dem Festplatz

31.12.2019, 12:58 Uhr

Mehrere Mitteiler melden einen brennenden PKW auf dem Festplatz in Speyer. Durch die ebenfalls informierte Feuerwehr Speyer wurde der Brand, der wohl in der Motorhaube ausbrach, gelöscht. Ursache des Brandes ist unklar, vermutlich handelte es sich um einen technischen Defekt

Glatteisunfälle B9

31.12.2019, 08:48 Uhr und 31.12.2019, 09:20 Uhr

Zu zwei Unfälle vermutlich aufgrund von Glatteis kam es auf der B9 von Speyer kommend in Fahrtrichtung Germersheim. Zunächst kam eine 23jährige Fiat-Fahrerin im Abfahrtsbereich Speyer Zentrum von rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend im Straßengraben zum Stehen. Die Fahrerin wurde hierbei leicht am Knöchel und am Handgelenk verletzt und wurde in ein Speyerer Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zu einem weiteren Unfall bei schlechten Sicht-und Wetterverhältnissen kam es zwischen der Abfahrt Römerberg und der Abfahrt Schwegenheim/Tankhof. Der 27jährige Seat-Fahrer kam ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die dortige Mittelleitplanke. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug gedreht und touchierte anschließend die rechte Schutzplanke. Der Fahrer wurde nicht verletzt, sein Fahrzeug war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15000Euro

Relativ ruhige Silvesternacht für die Feuerwehr Speyer

Am 31.12.2019 musste die Feuerwehr Speyer zu insgesamt vier Einsätzen ausrücken.

Der erste Einsatz am Morgen führte uns auf die Verbindungsspange von der B9 zur Landauerstraße kurz vor dem Polygongelände. Dort verunfallte, wahrscheinlich aufgrund der herrschenden Straßenglätte, ein PKW und landete mit dem Dach auf dem neben der Straße führenden Feldweg.

Der Lenker war nicht eingeklemmt und wurde bereits vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr klemmte aus Brandschutzgründen die Batterie ab und sicherte die Unfallstelle ab.

Wenig später brannte auf dem Festplatz ein PKW im Motorraum. Um an den Brandherd zu gelangen, musste die Seitenscheibe eingeschlagen werden. So konnte man die Motorhaube ohne zusätzlichen Schaden öffnen und den Schwelbrand gezielt ablöschen.

Der dritte Einsatz war ein Wasserschaden in einem Garten Im Erlich, der sich als Wasserrohrbruch herausstellte. Die Feuerwehr schloss das Ventil. Es waren keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich.

Der letzte Einsatz im Jahr 2019 war allerdings etwas größer, denn es brannte um 23:23 Uhr eine Gartenhütte im Kleingartengebiet Schwarzer Weg. Die Anfahrt gestaltete sich ob der Örtlichkeit nicht einfach. Mit mehreren C-Rohren und mehreren Trupps unter Atemschutz konnte das Feuer gelöscht werden. Da dieser Einsatz über Mitternacht hinaus dauerte, mussten sich die eingesetzten Einsatzkräfte noch an der Einsatzstelle ein gutes Neues Jahr wünschen.

Am 01.01.2020 ging es dann nach 1 Uhr zu den ersten beiden Einsätzen im Neuen Jahr. Beide kleinere Einsätze waren Müllbrände am Berliner Platz und im Ginsterweg, die schnell abgelöscht werden konnten.

Am Morgen musste dann noch eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in der Industriestraße abgearbeitet werden. Es war kein Feuer und kein Rauch feststellbar, so dass keine Maßnahmen zu treffen waren.