Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwache © Alexas_Fotos on Pixabay
Symbolbild Polizei © Alexas_Fotos on Pixabay

45-Jährige bei Ladendiebstahl erwischt

Heute, am 07.05.2020, gegen 12:00 Uhr, steckte eine 45-Jährige in einem Drogeriemarkt am Rathausplatz einen Parfumflakon im Wert von über 100 Euro in ihre Jackentasche. Anschließend ging sie am Kassenbereich vorbei und verließ den Drogeriemarkt. Am Ausgang wurde sie vom Ladendetektiv angesprochen. Als sie versuchte, ihn zur Seite zu stoßen und zu flüchten, kam es zwischen beiden zu einem Gerangel und sie fielen beide zu Boden. Daraufhin kam der 73-jährige Vater der Ladendiebin ihr zu Hilfe und schlug auf den Ladendetektiv ein. Die 45-Jährige flüchtete währenddessen, konnte aber durch einen Passanten festgehalten werden. Danach wurden der 73-Jährige und die 45-Jährige vom Ladendetektiv in sein Büro gebracht. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen Vater und Tochter mit auf die Dienststelle. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß entlassen.

Autofahrer übersieht Straßenbahn

Heute Mittag, 07.05.2020, 13 Uhr, befuhr ein 48-Jähriger mit seinem Mercedes die Frankenthaler Straße in Richtung Mannheimer Straße. Als er dort wenden wollte, übersah er die in gleicher Richtung links neben ihm fahrende Straßenbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Bahn und Auto, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 EUR. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. Die Insassen der Straßenbahn konnten ihre Fahrt in einem Ersatzbus fortsetzen. Die Unfallstelle musste für den Schienen- und Fahrzeugverkehr während der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden.

Cabrio Dach aufgeschlitzt

In der Zeit zwischen dem 05.05.2020, gegen 22:00 Uhr und dem 06.05.2020, gegen 08:30 Uhr, schlitzten unbekannte Täter das Cabrio Dach eines Jaguars auf, der in der Rheinstraße geparkt war. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.

Wer etwas beobachtet hat und Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu wenden.

Unfall mit Radfahrer – Zeugen gesucht

Am Dienstag, den 05.05.2020, gegen 12:30 Uhr, fuhr ein 35-Jähriger mit seinem Fahrrad auf der Pilgerstraße in Richtung „Große Gasse“. Zur gleichen Zeit fuhr ein unbekannter Autofahrer mit einer silbernen Limousine mit Ludwigshafener Kennzeichen auf der Friedrichstraße in Richtung Bürgermeister-Trupp-Straße und übersah im Kreuzungsbereich Friedrichstraße/Pilgerstraße den von rechts kommenden Fahrradfahrer. Der 35-Jährige konnte durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß mit dem Auto verhindern, wurde dadurch aber über sein Fahrrad geschleudert, stürzte auf die Straße und verletzte sich. Der unbekannte Autofahrer fuhr weiter und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort geradeaus in Richtung Bürgermeister-Trupp-Straße. Eine unbekannte Frau bot dem Fahrradfahrer ihre Hilfe an. Da sie eventuell das Geschehen beobachtet hat und Aussagen zu dem unbekannten Autofahrer machen kann, wird sie gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch andere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem geflüchteten Auto und dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Scheibe von Linienbus beschädigt

Am 06.05.2020, gegen 15:45 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter einen Linienbus der VRN kurz hinter der Straßenbahnhaltestelle „Am Schwanen“. Er schlug mit seiner Gehhilfe gegen die rechte hintere Glasscheibe des Busses, die dadurch sprang. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Der unbekannte Täter war etwa 30 Jahre und circa 1,70 m groß. Er hatte kurze dunkle Haare und trug eine helle Jeanshose sowie eine grün gemusterte Jacke. Seine Gehhilfe war blau.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de entgegen.

Einbruch in Einfamilienhaus Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Am 06.05.2020, gegen 13:00 Uhr, befand sich ein 65-Jähriger im Badezimmer seines Hauses in der Fritz-Winkler-Straße, als plötzlich die Tür aufging und ein fremder Mann ins Bad trat. Überrascht von dem anwesenden Hausbewohner erklärte der Unbekannte, dass die Eingangstür offen gewesen wäre und da er Interesse an dem Haus habe und es eventuell kaufen wolle, er auf der Suche nach einem Bewohner war. Als der Hausbewohner erwiderte, dass er das Haus nicht verkaufen wolle, verließ der Unbekannte das Haus. Erst später erkannte der 65-Jährige, dass die Terrassentür einen Spalt offenstand und Gegenstände im Wohnzimmer verschoben waren. Bei genauerem Hinschauen erkannte er dann, dass die Tür mit Gewalt aufgebrochen worden war und circa 120 Euro Bargeld fehlten. Bis dahin, hatte sich der Täter bereits in unbekannte Richtung entfernt. Der Unbekannte war etwa 50 Jahre alt, circa 1,65 m bis 1,70 m groß und kräftig gebaut. Er hatte kurze- bis mittellange zurück gegelte schwarze Haare und trug eine dunkle Hose und ein dunkles Hemd.

Die Polizei sucht nun Zeugen! Wer hat gestern im Bereich Fritz-Winkler-Straße Beobachtungen gemacht? Wem ist eine Person aufgefallen, auf welche die Beschreibung des Täters passt? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de .

Treppenhaustür von Rathauscenter beschädigt

Am 06.05.2020, gegen 16:30 Uhr, beschädigten unbekannte Täter die Eingangstür eines Treppenhauses im Rathauscenter am Rathausplatz. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Wer etwas beobachtet hat und Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de zu wenden.

Achtung – Wasserwerker unterwegs

Am 06.05.2020, gegen 20:40 Uhr, klingelten zwei unbekannte Männer bei einer 82-Jährigen in der Pranckhstraße. Als die Seniorin öffnete, erklärten sie, dass im Haus ein Wasserschaden entstanden sei und sie die Wohnung nach eventuellen Wasserschäden durchsuchen müssten. Sie forderten die 82-Jährige dazu auf, in der Küche unter der Spüle sämtliche Gegenstände auszuräumen. Während die Seniorin dies tat, liefen die beiden unbekannten Täter durch die Wohnung, vermutlich um eventuelles Diebesgut ausfindig zu machen. Da sich die 82-Jährige unwohl fühlte, ging sie zu ihrem Nachbarn. Dieser beobachtete kurze Zeit später, wie die zwei unbekannten Täter zügig aus der Wohnung eilten. Nach bisherigem Sachstand wurde nichts gestohlen.

Beide Täter waren etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 1,80 m groß. Sie trugen braune Kleidung, die den Anschein von Arbeitskleidung erweckten.

Häufig werden ältere Menschen Opfer von Trickdiebstählen, wobei die Täter eine offizielle Funktion oder eine Notlage vortäuschen, um Zutritt zur Wohnung zu bekommen. Die Opfer werden dann abgelenkt, damit weitere Täter unbemerkt in die Wohnung gelangen und nach Diebesgut suchen können.

Tipp der Polizei: Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.

Die Polizei möchte an dieser Stelle noch einmal eindringlich die Bevölkerung sensibilisieren, niemals fremde Menschen in ihre Wohnungen zu lassen!

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen.