Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Frontscheibe, Blaulicht © on Pixabay
Symbolbild Polizei © on Pixabay

Dossenheim: Betagte Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt; Zeugen gesucht

Dossenheim (ots) – Am Freitagmittag, kurz nach 12 Uhr wurde eine 89-jährige Frau
bei ei-nem Verkehrsunfall mitten in Dossenheim schwer verletzt.

Eine 46-jährige Frau parkte mit ihrem Auto vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes
in der Bahnhofstraße, Ecke Friedrichstraße, rückwärts aus und übersah dabei die
Seniorin, die hinter ihrem Fahrzeug vorbeigehen wollte.

Trotz des leichten Kontaktes stürzte die 89-Jährige zu Boden und verletzte sich
schwer. Mit noch nicht näher bekannten Verletzungen wurde sie mit einem
Rettungswagen in eine Klinik gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Die Verkehrspolizei heidelberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang
aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich dort unter Tel.: 0621/174-4140 zu
melden.

A659/Viernheim: Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr und sucht Zeugen!

A659/Viernheim (ots) – Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am
Freitagmorgen, kurz nach 7 Uhr, auf der A659 ereignete. Eine 28-jährige
Mercedes-Fahrerin befuhr die linke Spur in Fahrtrichtung Mannheim. In Höhe des
Rhein-Neckar-Zentrums näherte sich von hinten ein bislang unbekannter
BMW-Fahrer, der die Mercedes-Fahrerin rechts überholen wollte. Die 28-Jährige
überholte in diesem Moment jedoch bereits einen anderen PKW und blieb auf der
linken Fahrspur. Der BMW-Fahrer wechselte dann die Fahrbahn, fuhr hinter der
Autofahrerin her und betätigte die Lichthupe. Nachdem beide an dem PKW auf der
rechten Spur vorbeigefahren waren, überholte der BMW-Fahrer die Autofahrerin
rechts, scherte vor ihr wieder ein und bremste grundlos sein Fahrzeug ab. Die
Mercedes-Fahrerin musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten und riss das
Lenkrad herum, um eine Kollision zu vermeiden. Dies hatte zur Folge, dass sie
ins Schleudern geriet und kurzeitig diagonal über die Fahrbahn schlitterte. Sie
konnte ihren PKW jedoch wieder unter Kontrolle bringen und ihre Fahrt
fortsetzen. Der BMW-Fahrer wechselte daraufhin wieder auf die rechte Spur,
zeigte der 28-Jährigen den Mittelfinger und fuhr dann auf die BAB6 in Richtung
Stuttgart/Basel davon. Die Frau erstattete im Anschluss Anzeige. Ein Kennzeichen
liegt der Polizei bereits vor. Die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrer
dauern an.

Die Beamten suchen Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese werden
gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Mannheim unter Tel.: 0621/47093-0 zu
melden.

Eppelheim/Rhein-Neckar-Kreis: Autofahrerin missachtet Vorfahrt eines Radfahrers – Radfahrer stürzt und wird leicht verletzt

Eppelheim (ots) – Am Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr, wurde ein 50-jähriger
Radfahrer in der Hauptstraße, an der Einmündung zur Scheffelstraße, bei einem
Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Mann war in Richtung Schwetzinger Straße
unterwegs, als ihm an der Einmündung eine 43-jährige BMW-Fahrerin die Vorfahrt
nahm. Die Autofahrerin wollte die Hauptstraße in Richtung Wieblinger Straße
überqueren, wobei sie den herannahenden Radfahrer erfasste. Der Mann stürzte zu
Boden und zog sich Schürfwunden und eine Prellung zu. Er wurde nach einer
Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Zweirad
blieb unbeschädigt, am BMW entstand jedoch Sachschaden in Höhe von mehreren
hundert Euro.

Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Aufmerksame Zeugin beobachtete Unfallflucht in der Schlossstraße

Ilvesheim (ots) – Ein Autofahrer ist am Donnerstag geflüchtet, nachdem er auf
einem Parkplatz gegenüber des Rathauses in der Schlossstraße beim Rangieren
gegen einen geparkten KIA gestoßen war. Eine aufmerksame Zeugin hatte den Unfall
beobachtet und am Fahrzeug der geschädigten Autohalterin eine Nachricht mit dem
Kennzeichen des Flüchtigen hinterlassen. Dank des Hinweises konnten die
verständigten Beamten die Halteranschrift des Flüchtigen ausfindig machen und
vor Ort den beschädigten PKW feststellen. Die Ermittlungen bezüglich des
verantwortlichen Fahrers dauern an. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5.000 Euro
geschätzt.

St. Leon-Rot: Auffahrunfall auf A 5; zwei Lkw und ein Transporter beteiligt; zwei Fahrstreifen rund eine Stunde in Richtung Frankfurt blockiert; Pressemitteilung Nr. 1

St. Leon-Rot (ots) – Wegen eines Auffahrunfalls, der sich am Freitagvormittag,
gegen 10.20 Uhr, auf der A 5, zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem
Walldorfer Kreuz ereignete, ist derzeit noch der rechte Fahrstreifen in Richtung
Frankfurt blockiert, nachdem bis gegen 11.30 Uhr, rund eine Stunde zusätzlich
noch die mittlere Spur gesperrt war. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind zwei
Lkw und ein Transporter beteiligt, eine Person wurde leicht verletzt. Der
Rückstau beträgt momentan acht Kilometer. Nähere Informationen liegen derzeit
nicht vor.

St. Leon-Rot: Auffahrunfall auf A 5; zwei Lkw und ein Transporter beteiligt; Pressemitteilung Nr. 2

St. Leon-Rot (ots) – Weil er am Freitagvormittag, gegen 10.20 Uhr, einen
Rückstau und das daraus resultierende Abbremsen eines vor ihm fahrenden
Transporters mit Anhänger zu spät erkannte, fuhr der 35-jährige Fahrer eines
nieder-ländischen Sattelzuges auf das Gespann auf und schob diesen auf einen
davor ebenfalls anhaltenden polnischen Lkw.

Verletzt wurde Aufprall entgegen ersten Meldungen niemand.

Der Sattelzug des Verursachers und das Gespann waren nicht mehr fahrbereit und
mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000.-
Euro.

Zwei Spuren der A 5 in Richtung Frankfurt war während der Unfallauf-nahme, dem
Bergen und Abschleppen der Fahrzeuge bis gegen 11.30 Uhr gesperrt. Ab 12 Uhr war
die Fahrbahn wieder gänzlich frei. Der Rück-stau, der in der Spitze rund acht
Kilometer betrug, reduzierte sich sukzessive.

Die Autobahnmeisterei Walldorf wurde zur Überprüfung etwaiger Fahrbahnschäden
verständigt.