Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Verkehrskontrolle ©Holger Knecht
Symbolbild Polizei ©Holger Knecht

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Wiesbaden

E-Bike in Wiesbaden entwendet, Wiesbaden, Wallufer Straße,

Sonntag, 13.10.2019, 08:30 bis 23:00 Uhr (ba) Einem 42-Jährigen aus Mainz-Kastel wurde am Sonntag in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 23:00 Uhr sein E-Bike in Wiesbaden gestohlen. Er hatte es morgens im Bereich der Wallufer Straße abgestellt und mit einem Faltschloss gesichert. Als er am Abend zurückkehrte, stellte er fest, dass unbekannte Täter das E-Bike entwendet hatten. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 1.500 Euro. Das 4. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Einbruch in Imbiss, Wiesbaden-Erbenheim, Berliner Straße,

Sonntag, 13.10.2019, 23:00 Uhr bis Montag, 14.10.2019, 07:00 Uhr (ba) In der Nacht von Sonntag auf Montag sind bislang unbekannte Täter in einen Imbiss in der Berliner Straße in Wiesbaden Erbenheim eingedrungen und haben dort aus der Kasse und aus Spielautomaten insgesamt mehrere Hundert Euro erbeutet. Dabei beschädigten die Täter ein Fenster sowie mehrere Spielautomaten, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

20 LED Lampen aus Baustelle entwendet, Wiesbaden,

Oranienstraße, Montag, 14.10.2019, 00:00 bis 01:30 Uhr (ba) Zwei bislang unbekannte Täter sind in der Nacht von Sonntag auf Montag auf ein Baustellengelände in der Oranienstraße eingedrungen und entwendeten dort insgesamt 20 LED Lampen im Wert von mehreren Hundert Euro. Außerdem zerschnitten die Täter mehrere Stromkabel und verursachten so einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Eine Zeugin konnte in der Nacht zwei Männer beobachten, die sich mit Taschenlampen auf der Baustelle bewegt hatten. Beide sollen dunkle Haare gehabt haben und einer der Männer soll einen roten Pullover getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 beim 3. Wiesbadener Polizeirevier zu melden.

Audi zerkratzt, Wiesbaden, Donnersbergstraße, Sonntag,

13.10.2019, 20:00 Uhr bis Montag, 14.10.2019, 07:50 Uhr

(ba) Als ein 52-jähriger Mann aus Wiesbaden am Montagmorgen zu seinem vor dem Haus abgestellten schwarzen Audi A6 kam, musste er feststellen, dass unbekannte Täter das Auto in der Nacht von Sonntag auf Montag zerkratzt hatten. Dabei wurden sowohl die Beifahrerseite, als auch die Motorhaube beschädigt, sodass ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Motorhaube zerkratzt, Wiesbaden, Wallufer Straße, 11.10.2019,

20.00 Uhr bis 14.10.2019, 08.00 Uhr, (pl)Zwischen Freitagabend und Montagmorgen haben unbekannte Täter in der Wallufer Straße die Motorhaube eines dort geparkten BMW X3 zerkratzt. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

Seitenscheibe von Skoda beschädigt, Wiesbaden-Delkenheim,

Odenwaldstraße, 13.10.2019, 19.00 Uhr bis 14.10.2019, 14.00 Uhr, (pl)In der Odenwaldstraße in Delkenheim wurde zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag die hintere Seitenscheibe eines geparkten Skoda Fabia beschädigt. Aus dem Innenraum des betroffenen Pkw wurde nichts entwendet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall mit fünf Verletzten, Mainz-Kastel,

Otto-Suhr-Ring, Montag, 14.10.2019, 20.00 Uhr (ba) Am Montagabend, gegen 20.00 Uhr, kam es in Mainz-Kastel auf dem Otto-Suhr Ring zu einem Verkehrsunfall, bei dem insgesamt fünf Personen leicht verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt ein 20-jähriger Mann mit seinem Opel Vectra an der roten Ampel auf dem Otto-Suhr-Ring an der Kreuzung zur Boelckestraße. In seinem Fahrzeug saßen außerdem eine 19-jährige Frau sowie zwei weitere 20- und 21-jährige Männer. Ein 37-jähriger Mann, der mit einem Audi Q 7 unterwegs war, fuhr auf den stehenden Opel des 20-Jährigen auf. Dabei wurden die vier Insassen des Vectra sowie die 37-jährige Beifahrerin des Audi Fahrers leicht verletzt. Nach dem Unfall stieg der 37-Jährige kurz aus, setzte sich danach aber wieder ins Auto und fuhr davon, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Er konnte wenig später durch Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift in Mainz-Kostheim angetroffen werden. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann Alkohol konsumiert hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Weiterhin besteht der Verdacht, dass der 37-Jährige auch Betäubungsmittel konsumiert hatte. Daher musste er die Beamten zur Wache begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Außerdem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Autos wird auf 7.000 Euro geschätzt.

Rheingau-Taunus-Kreis

Mutmaßlich alkoholisierte Autofahrerin durchfährt

Polizeiabsperrung im Rahmen des Einsatzes in Walluf, Walluf, Niederwalluf, Hauptstraße, Untere Martinsthaler Straße, 14.10.2019, 16.40 Uhr, (pl)Im Rahmen des gestrigen Polizeieinsatzes in Niederwalluf hat eine mutmaßlich alkoholisierte 58-jährige Autofahrerin eine Straßensperrung durchfahren und sich im weiteren Verlauf den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber aggressiv verhalten. Wie bereits berichtet mussten am Montag aufgrund einer unklaren Gefahrenlage die Hauptstraße in Walluf und das Gebiet rund um die Einsatzstelle für die Dauer der Maßnahmen gesperrt werden. An der Straßensperrung im Bereich des Kreisverkehrs beim Friedhof reagierte eine Mercedesfahrerin gegen 16.40 Uhr nicht auf die Handzeichen der Beamten und fuhr stattdessen an der Absperrung vorbei, wobei eine Warnbarke beschädigt wurde. Die 58-Jährige Fahrerin des Mercedes konnte von den Polizisten in der Hauptstraße gestoppt und kontrolliert werden. Da bei der Kontrolle ein deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und die 58-Jährige einen Atemalkoholtest nicht durchführte, wurde sie zwecks einer Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Während der polizeilichen Maßnahmen zeigte sich die Frau den eingesetzten Beamten gegenüber uneinsichtig und aggressiv. Die 58-Jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

Falsche Microsoft-Mitarbeiterin macht Beute, Bad Schwalbach,

14.10.2019, (pl)Am Montag kam es zu einem Betrug, bei dem sich eine Täterin am Telefon als Microsoft-Mitarbeiterin ausgab und einen Mann aus Bad Schwalbach um eine größere Summe Bargeld brachte. Die angewandte Masche ist in den allermeisten Fällen immer dieselbe. Ein, manchmal sogar englischsprechender, Betrüger gibt sich als Mitarbeiter von Microsoft aus und erklärt, dass der Computer des Angerufenen durch einen Virenbefall gefährdet sei. Aus diesem Grund benötige man einen Fernzugriff auf den Computer, um das Problem zu lösen. Ist dieser erstmal gewährt, hat der Täter praktisch freie Bahn und Zugang zu dem gesamten Computer. In diesem Fall gab der Angerufene durch das geschickte Vorgehen der Betrügerin seine Zugangsdaten und weitere persönliche Daten preis, woraufhin mehrere Abbuchungen von seinem Konto vorgenommen wurden. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

Gartenhütte aufgebrochen, Idstein, Himmelsbornweg, 14.09.2019

bis 14.10.2019, (pl)In den vergangenen Wochen brachen unbekannte Täter in einer Gartenkolonie im Bereich des Himmelsbornwegs in Idstein eine Gartenhütte auf und ergriffen anschließend jedoch offensichtlich ohne Beute wieder die Flucht. Darüber hinaus wurde eine weitere Hütte angegangen. In diesem Fall gelang es den Tätern aber nicht, diese gewaltsam zu öffnen. Die Taten ereigneten sich zwischen dem 14.09.2019 und dem 14.10.2019. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Eingangstürscheibe beschädigt, Idstein, Auf der Au, 15.10.2019,

06.50 Uhr, (pl)Am Dienstagmorgen haben unbekannte Täter in Idstein die Eingangstürscheibe eines Mehrfamilienhauses in der Straße “Auf der Au” beschädigt. Ein Hausbewohner hörte gegen 06.50 Uhr einen Knall aus Richtung der Eingangstür und stellte dann beim Nachschauen die beschädigte Glasscheibe fest. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Auto beschädigt – Unfallflucht, Idstein, Am Bahnhof,

10.10.2019, 07.45 Uhr bis 18.45 Uhr, (pl)Am vergangenen Donnerstag kam es am Idsteiner Bahnhof zu einer Verkehrsunfallflucht, bei welcher ein geparkter weißer VW Golf beschädigt wurde. Der im Bereich der vorderen, rechten Stoßstange beschädigte Pkw war zwischen 07.45 Uhr und 18.45 Uhr auf dem Parkplatz an der Ostseite des Bahnhofs abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht in Hallgarten, Oestrich-Winkel, Hallgarten,

Zangerstraße, 13.10.2019, 22.30 Uhr bis 14.10.2019, 21.00 Uhr, (pl)Bei einer Unfallflucht in Hallgarten wurde zwischen Sonntagabend und Montagabend ein silberner Opel Corsa im Bereich der Fahrerseite erheblich beschädigt. Der Pkw war in der Zangerstraße am Straßenrand abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Auto in Seitzenhahn beschädigt – Unfallflucht,

Taunusstein, Seitzenhahn, Eltviller Straße, 13.10.2019, 06.30 Uhr bis 15.10.2019, 07.30 Uhr, (pl)In Seitzenhahn wurde zwischen Sonntagmorgen und Dienstagmorgen bei einer Unfallflucht ein schwarzer Kia Sportage beschädigt. Eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin oder aber ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kollidierte mit dem vorderen, linken Bereich des in der Eltviller Straße am Fahrbahnrand abgestellten Pkw und fuhr anschließend einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden von mehreren Hundert Euro zu kümmern. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.