Donnersbergkreis: Die Polizei-News

Symbolbild (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild (Foto: Holger Knecht)

Donnersbergkreis – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Ermittlungserfolg nach Auffinden eines Schwerverletzten auf dem Bahnhof in Alsenz

Staatsanwaltschaft Kaiserslautern

Am Dienstag, 21.05.2019, in den frühen Morgenstunden wurde durch einen Passanten ein schwerverletzter 37-jähriger, in Frankfurt am Main wohnhafter Mann auf einer Wartebank auf einem Bahnsteig des Bahnhofs Alsenz aufgefunden. Intensive Ermittlungen der Polizeiinspektion Rockenhausen und der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Westpfalz führten zu dem dringenden Verdacht gegen einen 32-jährigen Mann aus Alsenz, einen versuchten Totschlag und eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass der 32-Jährige mit der dem 37-Jährigen über eine Bagatelle in Streit geriet und ihn einige Stunden später deswegen mit Faustschlägen und Tritten angriff und ihm mit einer Bierflasche ins Gesicht schlug.

Der Geschädigte erlitt massive Kopfverletzungen und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ die Ermittlungsrichterin der Amtsgerichts Kaiserslautern gestern Nachmittag einen Haftbefehl gegen den 32-Jährigen wegen Schwere der Tat, und wegen Wiederholungsgefahr. Er war bereits zuvor wegen Gewaltdelikten verurteilt worden.

Der 32-Jährige machte Angaben zur Sache und gab an, zuerst seinerseits von dem Geschädigten angegriffen worden zu sein. Die Ermittlungen laufen.

Verkehrsunfall mit 1 verletzten Person – Feuerwehr und Polizei mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz

Kirchheimbolanden (ots) – Am Mittwoch, den 22.5.2019, gegen 17:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der K75 und der L395.Der 27-jahrige Unfallverursacher befuhr die K 75 und wollte nach links auf die L395 in Richtung Eisenberg abbiegen. Hierbei missachtet er die Vorfahrt einer 27-Jährigen aus Ramsen. Diese befuhr die L395 in Richtung Ramsen. Es kam hierbei zur Kollision beider PKWs die stark unfallbeschädigt nicht mehr fahrbereit waren. Der PKW der 27 Jährigen wird im Frontbereich so stark beschädigt, dass beide Airbags auslösten. Es entstand ein Sachschaden vom insgesamt circa 10.000 Euro.

Die 27-jährige wurde bei dem Unfall glücklicher Weise nur leicht verletzt und wurde vorsorglich zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Die freiwillige Feuerwehr Eisenberg und die Polizei Kirchheimbolanden waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz.

Alkoholisierte Randalierer am Kirner Bahnhof

(ots) – Am 23.05.2019 gegen 00:05 Uhr meldete eine aufmerksame Bürgerin via Notruf zwei Randalierer am Bahnhofsvorplatz von Kirn. Die beiden männlichen Personen würden krakeelen und einer der beiden habe gegen ein Verkehrsschild getreten.

Die entsandte Streife konnte die Personen ausfindig machen. Beim Erblicken der Streife flüchteten diese jedoch fußläufig in Richtung Schülerkiesel. Einer der beiden konnte durch die Beamten gestellt und einer Kontrolle unterzogen werden.

Es handelte sich um einen alkoholisierten 38-jährigen. Wie sich herausstellte hatte dieser auch gegen das Verkehrsschild getreten. Durch den Tritt wurde die Einfassung des Schildes beschädigt. Näheres zu dem Flüchtigen konnte nicht ermittelt werden.

Gegen den 38-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eröffnet.

Verkehrsüberwachungsmaßnahmen im Dienstgebiet der PI Kirn

(ots) – Am 22.05.2019 führten uniformierte Polizeibeamte der Polizei Kirn in einem Zivilfahrzeug mehrere mobile Verkehrskontrollen durch. Hierbei wurde u.a. ein 15-jähriger Rollerfahrer in Bad Sobernheim kontrolliert, welcher sich einer unauffälligen “Tuning-Methode” bedient hatte. Um mit einer höheren Geschwindigkeit fahren zu können, klemmte der Jugendliche die Stromzufuhr zu der elektronischen Drossel ab. Hierdurch erreichte er eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 50 km/h. Da der 15-jährige nicht im Besitz eines für diese Geschwindigkeit notwendigen Führerscheins war, wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Auch der Fahrzeughalter muss sich strafrechtlich verantworten, da er die Fahrt zuglassen hatte.

Bei einer Kontrolle in Monzingen eines 23-jährigen Führers eines Opel Corsa wurden drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Schnelltest reagierte positiv auf Cannabisprodukte, obwohl der Fahrer felsenfest behauptete, bislang nicht in Berührung mit Drogen gekommen zu sein. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und dem Fahrer anschließend im Kirner Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Neben einem empfindlichen Bußgeld erwarten ihn ein Monat Fahrverbot sowie Punkte in Flensburg.

In Martinstein erregte darüber hinaus ein Autofahrer die Aufmerksamkeit der Beamten, als er mit dem Handy in der Hand unentwegt Sprachnachrichten verschickte. Der aus dem Saarland stammende 33-jährige Fahrer kann sich nun auf 100EUR Bußgeld und einen Punkt einstellen.

Im Weiteren wurden mehrere Ordnungswidrigkeiten, wie zum Beispiel eine im Juli 2018 abgelaufene HU geahndet.