Wiesbaden: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Mit Messer bedroht,

Wiesbaden-Frauenstein, Untergasse, 21.01.2024, 16.20 Uhr,

(pl)Ein 42-jähriger Mann und eine 39-jährige Frau wurden am Sonntagnachmittag
auf einem Feldweg in den Weinbergen im Bereich von Frauenstein von zwei
Unbekannten mit einem Messer bedroht. Das Pärchen lief gegen 16.20 Uhr mit ihren
zwei Hunden den Feldweg „Untergasse“ parallel der Herrnbergstraße entlang, als
sie auf einen Mann und ein jugendliches Mädchen trafen, welche sie aufforderten
ihre Hunde anzuleinen. Unmittelbar im Anschluss sollen die beiden Personen
jeweils ein Messer gezogen und vorgezeigt haben. Auch als die Hunde bereits
angeleint waren, habe das Duo die Messer zunächst nicht weggesteckt und sich
erst entfernt, als die Geschädigten ankündigten, die Polizei zu verständigen.
Der Mann wird als ca. 50 Jahre alt oder älter und mit einem graumelierten
Vollbart beschrieben. Getragen habe er eine grüne Hose, eine schwarze Jacke und
eine Pelzmütze, die an den Ohren hochgeklappt war. Die Jugendliche soll etwa 16
Jahre alt und mit einer dunklen Hose, einer schwarzen Jacke sowie einem grauen
Schal bekleidet gewesen sein. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der
Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Einbrecher zugange -Festnahme nach versuchtem Einbruch, Wiesbaden, 19.01.2024

bis 21.01.2024,

(pl)In Wiesbaden waren im Verlauf des Wochenendes Einbrecher zugange. Am
Freitagabend wurden drei Wohnungen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter
drangen durch ein aufgehebeltes Fenster oder aber Terrassentür in die
Räumlichkeiten ein und erbeuteten in allen Fällen Schmuckstücke. Der erste
Einbruch ereignete sich zwischen 17.15 Uhr und 17.45 Uhr in der
Hans-Bredow-Straße, der Zweite zwischen 16.45 Uhr und 18.40 Uhr in der
Behringstraße und der Letzte zwischen 18.00 Uhr und 22.30 Uhr in der Lanzstraße.

Im Verlauf des Samstags kam es im Bereich Hermannstraße, Oranienstraße und
Wolfram-von-Eschenbach-Straße zu sogleich drei gescheiterten Einbrüchen.
Unbekannte hatten erfolglos versucht, in ein Lebensmittelgeschäft, eine
Gaststätte sowie eine Wohnung einzubrechen und jeweils unverrichteter Dinge die
Flucht ergriffen.

In der Nacht zum Sonntag drangen zwei Einbrecher zwischen 02.10 Uhr und 02.15
Uhr in eine Wohnung in der Karl-Marx-Straße ein und ergriffen anschließend mit
bislang noch unbekanntem Diebesgut wieder die Flucht. Das Duo sei männlich sowie
etwa 15-20 Jahre alt und mit dunklen Sturmhauben sowie dunkler Oberkleidung
bekleidet gewesen.

Am Sonntagmorgen geriet zwischen 06.00 Uhr und 07.00 Uhr ein Handygeschäft auf
dem Rathenauplatz ins Visier eines Einbrechers. Der Täter schlug die
Schaufensterscheibe sowie die Türscheibe des Geschäftes ein und entwendete aus
dem Verkaufsraum unter anderem mehrere Handys sowie Bargeld. Eine Anwohnerin
wurde durch die entstandenen Geräusche auf den Einbruch aufmerksam und sah eine
Person mit vollgepackten Tüten in Richtung Breslauer Straße flüchten. Diese
Person wurde als ca. 1,75 Meter groß, mit einer schwarzen Kapuzenjacke sowie
einer hellen Hose bekleidet beschrieben.

In der Nacht zum Montag kam es nach einem versuchten Einbruch in der
August-Wolff-Straße zu einer Festnahme. Ein Zeuge hatte gegen 03.45 Uhr eine
Person dabei beobachtet, wie sich diese an dem Schaufenster eines Massagesalons
zu schaffen machte, die weitere Tat schließlich abbrach und flüchtete. Die
daraufhin verständigten Polizeikräfte konnten den 16 Jahre alten Tatverdächtigen
nach kurzer fußläufiger Flucht in Tatortnähe festnehmen. An dem Schaufenster
entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Gegen den Festgenommen wurde
ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei in allen Fällen unter der
Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Autodiebe gescheitert,

Wiesbaden-Sonnenberg, Kettlerstraße, 22.01.2024, 02.00 Uhr,

(pl)In der Kettlerstraße in Sonnenberg hatten es Autodiebe in der Nacht zum
Montag auf einen geparkten Range Rover abgesehen. Die Täter machten sich gegen
02.00 Uhr an dem Pkw zu schaffen, lösten hierbei jedoch den Alarm aus und
ergriffen daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht. Der bei dem
Diebstahlsversuch entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611)
345-0 entgegen.

Meldungen vom Wochenende

Betrunkener schlägt Sanitäter,

Wiesbaden, Kastel, Am Königsfloß, Samstag, 20.01.2024, 17:47 Uhr

(cp)Eine Rettungswagenbesatzung fand am Samstagabend in Kastel einen
bewusstlosen Mann auf einem Bürgersteig. Als die Sanitäter dem Betrunkenen
helfen wollten, schlug dieser plötzlich wild um sich und urinierte gegen den
Rettungswagen.

Die Rettungswagenbesatzung war am Abend von besorgten Passanten alarmiert
worden. In der Straße Am Königsfloß würde ein Mann reglos auf dem Bürgersteig
liegen. Als ein Rettungssanitäter mit seiner Kollegin gegen 17:45 Uhr eintraf,
sprachen sie den scheinbar bewusstlosen Mann an. Nachdem es ihnen gelungen war
den 29 Jahre alten Mann aus Mainz wachzurütteln, brachten sie ihn in den
Rettungswagen. Hier soll der Mainzer dann plötzlich herumgeschrien und wild um
sich geschlagen haben. Die Helfer wichen zurück und der 29-Jährige stieg aus.
Anstatt nun aber von Dannen zu ziehen, stellte er sich hinter den Rettungswagen
und urinierte kurzerhand dagegen. Der Sanitäter sprach ihn aus Sorge trotzdem
nochmal an. Zum Dank erhielt er von dem 29-Jährigen einen Faustschlag in
Gesicht, woraufhin die Polizei zur Hilfe gerufen wurde, die den mutmaßlichen
Täter in unmittelbarer Nähe festnahm. Der Sanitäter erlitt glücklicherweise
keine ernsthaften Verletzungen. Der Täter kam nach Abschluss der polizeilichen
Maßnahmen in eine Ausnüchterungszelle.

Einbrecher scheitern,

Wiesbaden, Wilhelm-Hauff-Straße und Liebigstraße, Samstag, 20.01.2024,
15:30-19:00 Uhr und 18:10 Uhr

(jul) Am frühen Samstagabend scheiterten unbekannte Einbrecher in der
Wilhelm-Hauff-Straße und der Liebigstraße beim Versuch, sich gewaltsam Zutritt
in Wohnhäuser zu verschaffen. In der Wilhelm-Hauff-Straße nutzten die Täter in
der Zeit zwischen 15:30 und 19:00 Uhr die Abwesenheit der Hausbewohner aus und
versuchten mit einem unbekannten Gegenstand die Balkontür aufzuhebeln. Um 18:10
Uhr konnte eine 42-jährige Hausbesitzerin aus der Liebigstraße in Wiesbaden
feststellen, dass sich ein Täter an einem Fenster im Erdgeschoss ihres
Wohnhauses zu schaffen machte. Der Mann wurde bei der Tat videografiert. Er war
ca. 30 Jahre und hatte einen Bart. Er war mit einer dunklen Jacke, einer dunklen
Jeanshose, einem schwarzen Schal, einer dunklen Mütze und Sportschuhen
bekleidet. In beiden Fällen hielt das Material stand, so dass die Einbrecher
ohne Beute flüchteten. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hundert
Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Wiesbadener
Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

falsche Telekom-Mitarbeiter in Biebrich, Wiesbaden, Biebrich, Birkenstraße,

Freitag, 19.01.2024, 13:30 Uhr

(Sc) Ein Mann und eine Frau versuchten am Freitagmittag einen 87-Jährigen
Rentner in Wiesbaden-Biebrich zu täuschen, indem sie sich als
Telekom-Mitarbeiter ausgaben. Der Mann und die Frau gaben vor, dass sie die
Steckdosen im Haus überprüfen müssten und konnten so in das Haus des Rentners
gelangen, wurden aber zu keinem Zeitpunkt vom Rentner alleine gelassen. Als der
Mann zunehmend misstrauisch wurde, verwies er den Mann und die Frau schließlich
des Hauses. Der Mann wurde beschrieben als ca. 35-40 Jahre alt, 160-165 cm groß,
braune kurze Haare, Oberlippenbart, Südländer. Die Frau wurde beschrieben als
ca. 18-20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, braune Haare mit Zopf, Südländerin. In
diesem Zusammenhang rät die Polizei: Bleiben Sie misstrauisch und lassen Sie von
Ihnen nicht bestellte Handwerker oder Dienstleister nicht in Ihre Wohnung.

Sachbeschädigung an einem Parkschein-Automaten mit Böllern, Wiesbaden, Mitte,

Rheinstraße, Samstag, 20.01.2024, 03:15 Uhr

(Sc) Ein 28-Jähriger Zeuge meldete über den Polizeinotruf, dass er einen lauten
Knall in der Rheinstraße gehört habe und nun vor einem zerstörten
Parkscheinautomaten stehe. Der Parkscheinautomat wurde durch unbekannte Täter
vermutlich mit einem sogenannten Polenböller gesprengt. Der Automat wird hierbei
zerstört und nur durch Zufall wurde nicht mehr beschädigt. Da die Geldkassette
nicht geklaut wurde, wird von einer Sachbeschädigung ausgegangen. Die
Wiesbadener Kriminalpolizei nimmt in dieser Sache Hinweise unter der
Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Zigarettenautomat aufgebrochen,

Wiesbaden, Am Sportfeld, Samstag, 20.01.2024, 08:50 Uhr (Feststellzeit)

(jul) In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch unbekannte Täter ein
Zigarettenautomat in Wiesbaden-Medenbach aufgebrochen. Am Samstagmorgen gegen
08:50 Uhr stellte ein Anwohner fest, dass sich Unbekannte an einem
Zigarettenautomaten in der Straße „Am Sportfeld“ zu schaffen gemacht hatten. Der
Automat wurde offensichtlich gewaltsam mit einem unbekannten Gegenstand
aufgehebelt. Die Täter erbeuteten Zigaretten und Bargeld im Wert von mehreren
hundert Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise
nimmt das 4. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2440
telefonisch entgegen.

krankheitsbedingter Unfall mit Leichtverletzten, Wiesbaden, Schierstein, Alte

Schmelze, Freitag, 19.01.2024, 12:35 Uhr

(Sc) Ein 67-Jähriger Autofahrer aus Wiesbaden verunglückte am Freitagmittag mit
seinem Auto in Schierstein, als er in den Gegenverkehr kam und hier frontal
gegen ein anderes Fahrzeug fuhr. An beiden Autos entstand Sachschaden und die
beiden Insassen des anderen Unfallfahrzeuges, ein 48-jähriger Mann und seine 63
Jahre alte Begleiterin, wurden leicht verletzt. Bei der Befragung durch die
Polizei zeigten sich Hinweise auf eine Fahruntüchtigkeit, die durch die
eingesetzten Polizeibeamten zum Glück als Unterzuckerung aufgrund einer
Diabetes-Erkrankung festgestellt wurden. Die hinzugerufenen Rettungssanitäter
bestätigten den Verdacht der Polizisten. Zudem kann durch die Polizei und den
Rettungsdienst festgestellt werden, dass das Messgerät des 67-Jährigen falsche
Werte anzeigte und der Mann sich hierdurch fälschlich Insulin spritzte. Der Mann
wurde zur weiteren Abklärung in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert.

Gemeinsame Kontrollen „Sicheres Wiesbaden“, Wiesbaden, Freitag, 19.01.2024,

19:00 Uhr – Samstag, 20.01.2024, 01:15 Uhr und Samstag, 30.09.2023, 19:00 Uhr –
Sonntag, 01.10.2023, 01:00 Uhr

(jul) Am vergangenen Samstag führten die Stadtpolizei und die Landespolizei
wieder gemeinsame Kontrollen im Rahmen der Einsatzkonzeption „Sicheres
Wiesbaden“ durch. Schwerpunkte der Überwachung lagen im Bereich der
Waffenverbotszone, dem Mauritiusplatzplatz, der Reisinger Anlage, dem Platz der
deutschen Einheit und der Rheinstraße. An den Örtlichkeiten waren die
Einsatzkräfte präsent, um möglichen Auseinandersetzungen vorzubeugen und für die
Bürgerinnen und Bürger ansprechbar zu sein. Bei den durchgeführten
Personenkontrollen im Bereich der Waffenverbotszone konnten keine gefährlichen
Gegenstände aufgefunden werden. Bei einer Person konnten geringe Mengen
Betäubungsmittel aufgefunden werde. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet
und die Substanzen sichergestellt.

Durch die Einsatzkräfte wurden mehrere Personengruppen mit insgesamt – 41 –
Personen kontrolliert. Weiterhin wurde der Regeldienst der Polizeireviere
unterstützt. Stadt und Polizei werden weiterhin eng kooperieren und regelmäßig
in der Wiesbadener Innenstadt präsent und ansprechbar sein.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Mit Messer gedroht und zugeschlagen,

Idstein, Am Bahnhof, Bahngleis 1 / Wiesbadener Straße, Sonntag, 21.01.2024,
22:00 Uhr bis 22:10 Uhr

(fh)Am Sonntagabend wurde ein Mann aus Idstein zunächst in einer Regionalbahn
mit einem Messer bedroht und im Anschluss vom Täter geschlagen. Den Angaben des
Geschädigten zufolge, befand sich dieser gegen 22:00 Uhr in der Regionalbahn 22
in Fahrtrichtung Limburg. In der Bahn habe er mitbekommen, wie ein Unbekannter
einen älteren Herrn anpöbelte und sei ihm zur Hilfe geeilt. Daraufhin habe ihn
der aggressive Mann beleidigt, ein Taschenmesser gezückt und ihn bedroht. Kurz
darauf stiegen beide am Bahnhof in Idstein ausgestiegen und der Aggressor habe
ihm am Bahngleis 1 ins Gesicht geschlagen. Anschließend sei der Mann in Richtung
Wiesbadener Straße / „In der Ritzbach“ geflüchtet. Der Geschädigte trug leichte
Verletzung davon.

Bei dem Täter soll es sich um einen dunkelhäutigen, etwa 25 bis 30 Jahre alten
und etwa 170 cm großen Mann gehandelt haben. Er habe dunkle, kurze Haare gehabt
und sei mit einer gelben Jacke und einer dunklen Umhängetasche bekleidet
gewesen.

Hinweise zu dem Unbekannten sowie der gegen 22:10 Uhr stattgefundenen
Auseinandersetzung am Bahnhof, werden von der Polizeistation Idstein unter der
Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegengenommen.

Fahrerin zum Ausweichen gegen Baum gezwungen, anschließend geflüchtet,

Idstein, Wiesbadener Straße / In der Ritzbach, Samstag, 20.01.2024, 13:00 Uhr

(fh) Am Samstagnachmittag ereignete sich in der Wiesbadener Straße in Idstein
eine Verkehrsunfallflucht, bei der eine Verkehrsteilnehmerin einem Fahrzeug
ausweichen musste und mit einem Baum zusammenstieß. Den Angaben einer
86-jährigen Idsteinerin zufolge, bog sie gegen 13:00 Uhr mit ihrem Nissan
Qashqai von der Friedensstraße in die Wiesbadener Straße in Richtung „Am
Bahnhof“ ein. Plötzlich sei ein dunkles Fahrzeug aus Richtung der Straße „In der
Ritzbach“ ebenfalls in die Wiesbadener Straße eingebogen und haben sie so zum
Ausweichen gezwungen. Dabei stieß die Seniorin gegen einen rechtsseitigen Baum
und verletzte sich leicht. Sie habe daraufhin ihre Fahrt kurz fortgesetzt und
den Fahrer des dunklen Pkw, welcher einfach weitergefahren sei, im Bereich der
Wiesbadener Straße / Black-und-Decker-Straße zur Rede gestellt. Dieser sei
jedoch ohne seine Personalien anzugeben in Richtung der Black-und-Decker-Straße
davongefahren.

Es soll sich um einen etwa 70 Jahre alten Mann mit großer Nase gehandelt haben.
Dieser sei mit einer braunen Kappe bekleidet gewesen.

Die Polizei bittet Zeuginnen und Zeugen des Unfalls, oder Personen die Angaben
zum Autofahrer machen können, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 oder
-18 zu melden.

In Engstelle gestreift – Zeugen gesucht, Eltville am Rhein, Hauptstraße,

Freitag, 19.01.2024, 16:50 Uhr

(fh)Am Freitagnachmittag ereignete sich an einer Engstelle im Eltviller Ortsteil
Martinsthal ein Verkehrsunfall, bei dem ein Beteiligter seinen Pflichten nicht
nachkam. Gegen 16:50 Uhr touchierten sich in der Engstelle in Höhe der
Hauptstraße 33 die Spiegel eines VW Polo und einer Mercedes E-Klasse. Während
der Fahrer des Polos anhielt, um sich mit dem Unfallgegner auszutauschen, fuhr
die verantwortliche Person des Mercedes einfach in Richtung der Schiersteiner
Straße weiter und machte eine Schadensregulierung so unmöglich.

Zeuginnen und Zeugen des Unfalls melden sich bitte unter der Telefonnummer
(06123) 9090-0 bei der Polizeistation Eltville.

Motorradfahrerin bei Kollision verletzt, Idstein-Ehrenbach, Bundesstraße 417,

Freitag, 19.01.2024, 14:30 Uhr

(fh)Am Freitagnachmittag wurde eine Motorradfahrerin bei einem Vorfahrtsverstoß
in Höhe Idstein-Ehrenbach verletzt. Die 17 Jahre alte Zweiradfahrerin aus
Selters befuhr gegen 14:30 Uhr mit ihrem Motorrad der Marke Honda die
Bundesstraße 417 von Limburg in Richtung Wiesbaden. Zeitgleich beabsichtigte
eine 30-jährige Audi-Fahrerin von der Zugmantelstraße in Ehrenbach auf die
Bundesstraße in Richtung Wiesbaden aufzufahren. Dabei übersah sie jedoch die
vorfahrtsberechtigte Motorradfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 17-Jährige
wurde beim Aufprall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht und ihr Motorrad
abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die Bundesstraße zeitweise
voll gesperrt. Der Gesamtschaden beträgt circa 10.000 Euro.

Meldungen vom Wochenende

+++ Verkehrsunfallflucht in Idstein +++

Idstein Kreuzungsbereich Wiesbadener Straße / In der Ritzbach, Samstag,
20.01.2024, 13:00 Uhr

Eine Fahrzeugführerin bog mit ihrem roten Nissan Qashqai von der Friedensstraße
kommend auf die Wiesbadener Straße in Richtung Bahnhof in Idstein ein. Ein
weiterer PKW bog aus der gegenüberliegenden Straße In der Ritzbach ebenfalls auf
die Wiesbadener Straße ein. Hierbei musste die Fahrzeugführerin dem anderen
Verkehrsteilnehmer ausweichen und kollidierte mit einem Baum. Die
Fahrzeugführerin wurde durch den Zusammenstoß mit dem Baum leicht verletzt. Der
Unfallverursacher entfernte sich mit einem dunklen Pkw vom Unfallort. Personen,
die Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug geben können, werden
gebeten sich bei der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer 06126 / 93940 zu
melden.

+++ Verkehrsunfallflucht in Aarbergen +++

Aarbergen Kettenbach, Oberstraße, Samstag, 20.01.2024, 20:00 Uhr

Am Samstagabend wurde durch einen Anwohner ein lauter Knall wahrgenommen.
Anschließend stellte eine Aarbergener Bürgerin fest, dass ihr am Fahrbahnrand
geparkter PKW durch einen anderen PKW beschädigt wurde. Der Unfallverursacher
suchte jedoch das Weite, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Personen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich bei
der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer 06124/ 70780 zu melden.

+++ Sachbeschädigung an PKW +++

Heidenrod-Dickschied, Talblick, 19.01.2024 13:20 Uhr bis 20.01.2024 10:30 Uhr

Am 20.01.2024 um 10:30 Uhr stellte ein Anwohner fest, dass an dessen PKW der
hintere rechte Reifen zerstochen wurde. Täterhinweise liegen nicht vor.
Personen, die Hinweise zum Sachverhalt machen können, werden gebeten sich bei
der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer 06124/ 70780 zu melden.