Schwalm-Eder-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Schneeschiebemaschine gerät in Brand

Tatzeit: Donnerstag, 18.01.2024, 21:18 Uhr

Am Donnerstagabend geriet in Schwalmstadt/Ascherode während des Arbeitseinsatzes eine Schneeschiebemaschine in Brand. Ursache hierfür war nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein technischer Defekt.

Der Brand verursachte einen Feuerwehreinsatz, bei dem 24 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Treysa und Ascherode beteiligt waren.

Nach derzeitigem Kenntnistand wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 17.000,- Euro.

Homberg/Caßdorf – Festnahme von mutmaßlichen Geldwäschern

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kassel und der Polizeidirektion – Schwalm-Eder vom 19.01.2024:

Tatzeit: Mittwoch, 09.01.2024, 09:50 Uhr

Am Mittwoch, dem 10.01.2024 kam es in Homberg/Caßdorf zu einer Festnahme von zwei Tatverdächtigen in einem Geldwäsche-Verfahren.

Bereits am 09.01.2023 gaben sich unbekannte Täter bei einer 67-jährigen Geschädigten aus dem Umkreis Dresden als falsche Bankmitarbeiter aus und tätigten von dem Konto der Geschädigten eine Überweisung in Höhe von 21300,- Euro auf das Konto eines Autohauses in Homberg/Efze.

Hierzu werden separate Ermittlungen der Polizei Dresden wegen des Verdachts des Betruges gegen Unbekannt geführt.

Die Geschädigte aus Sachsen bemerkte die Abbuchung jedoch rechtzeitig und meldete sich bei dem Autohaus, welches wiederum die Polizei informierte. Das Autohaus gab an, dass zuvor zwei männliche Personen mit dem überwiesenen Geld den Kauf eines Mercedes Vito vereinbart hatten. Während der Kaufabwicklung konnten zwei aus Albanien stammende Männer im Alter von 40 und 47 Jahren ohne festen Wohnsitz in Deutschland festgenommen werden.

In welchem Zusammenhang die Tatverdächtigen zu dem Betrugsverfahren in Dresden stehen, steht derzeit nicht fest und ist auch Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Am Donnerstag, dem 11.01.2024 wurden die Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einer Haftrichterin des Amtsgerichtes Fritzlar vorgeführt. Im Anschluss erließ die Richterin einen Haftbefehl wegen des Verdachtes der Fluchtgefahr gegen die beiden Männer. Beide Tatverdächtige wurden in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.