Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Ein 21-Jähriger war am Dienstag (04.10.2022), gegen 12 Uhr, mit seinem PKW im Erfurter Ring unterwegs, als ein anderes Fahrzeug vom Fahrbahnrand losfuhr und diesen rammte. Der Fahrer des unfallverursachenden PKW stieg noch aus und unterhielt sich mit dem 21-Jährigen. Im Anschluss stieg der unbekannte PKW-Fahrer wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der 21-Jährige konnte noch das Kennzeichen des geflüchteten Fahrzeugs fotografieren. Die Polizei ermittelt nun den Fahrer und sucht weitere Zeugen. Hinweise werden an die Polizeiwache Oggersheim unter Tel. 0621 963 – 2403 oder per E-Mail pwoggersheim@polizei.rlp.de erbeten.

Verkehrsunfall mit Radfahrer

Am Dienstag, den 04.10.2022 ereignete sich um 8:00 Uhr ein Verkehrsunfall im Strandweg. Ein 50-jähriger Autofahrer nahm beim Abbiegen nach rechts einem auf dem Fahrradstreifen fahrenden Radfahrer die Vorfahrt. Der 67-Jährige stürzte durch den Zusammenstoß von seinem Fahrrad und erlitt leichte Verletzungen. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Folgendes sollten Autofahrende beachten:

  • Achten Sie beim Abbiegen besonders auf Radfahrende – auch auf
    jene, die in die gleiche Richtung geradeaus fahren und etwa zur
    selben Zeit die Abbiegestelle erreichen.
  • Achten Sie stets auf richtig eingestellte Außen- und
    Rückspiegel. Je besser sie eingestellt sind, desto kleiner ist
    der tote Winkel, in dem Radfahrende übersehen werden könnten.
    Vergessen sie trotzdem den Schulterblick nicht.
  • Halten Sie nicht auf Fahrradschutzstreifen (gestrichelte Linie).
    Es darf nur kurz darauf ausgewichen werden. Bei einem
    Radfahrstreifen (durchgezogene Linie) ist weder Parken, noch
    Halten oder Ausweichen erlaubt.
  • Passen Sie beim Öffnen der Autotür auf, damit kein Radfahrer mit
    der Tür zusammenstößt. Unser Tipp: Öffnen Sie die Fahrertür von
    innen mit der rechten Hand, damit sich der Oberkörper
    automatisch leicht in Richtung des nachfolgenden Verkehrs dreht.
  • Bei einer roten Ampel dürfen Radfahrende wartende Autos rechts
    überholen, wenn genügend Platz dafür vorhanden ist –
    selbstverständlich mit angemessener Geschwindigkeit und
    besonderer Vorsicht.

Die Polizei Rheinland-Pfalz wünscht Ihnen eine gute und sichere Fahrt!

Roller entwendet

Am Dienstag, den 4.10.2022 wurde zwischen 6:00 Uhr und 17:30 Uhr ein 125er Roller von bislang unbekannten Personen entwendet. Das Fahrzeug parkte in der Rheinstraße unter der Brücke. Konnten Sie etwas beobachten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de .

Körperverletzung im Ebertpark

Ein 57-jähriger Mann wurde im Ebertpark von zwei bislang unbekannten Personen beleidigt, geschlagen und mit Pfefferspray verletzt. Die Tat ereignete sich am Dienstag, den 4.10.2022 um 16:45 Uhr. Nach einer verbalen Auseinandersetzung, bei der sich der Geschädigte über die beiden Hunde der Beschuldigten beschwerte, schlug der Täter dem Mann ins Gesicht und besprühte ihn mit Pfefferspray. Daraufhin flüchteten die beiden Beschuldigten vom Tatort. Der Geschädigte wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Gesucht werden ein Mann und eine Frau mit zwei kleinen Hunden. Der Mann trug zum Tatzeitpunkt eine rote Jacke, die Frau eine schwarze Mütze.

Konnten Sie etwas beobachten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de .

Verkehrsunfall mit Flucht

Am Dienstag, den 04.10.2022, um 13:25 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in der Frankenthaler Straße. Die Unfallverursacherin verschätzte sich vermutlich und führte ein Überholmanöver aus. Dabei streifte sie einen Lininenbus seitlich. Als sich die Polizeibeamten dem Unfallort näherten flüchtete die Frau. Die 82-jährige Unfallverursacherin konnte im Anschluss ermittelt werden und muss sich nun wegen den unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Die Polizei weist daraufhin, dass Unerlaubtes Entfernen von Unfallort kein Kavaliersdelikt ist! Die flüchtige Fahrerin muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren und evtl. mit einem Führerscheinentzug rechnen. Außerdem kann die Flüchtige den Kaskoschutz ihrer Kfz-Versicherung verlieren und von ihrer Versicherung an der Begleichung des Fremdschadens beteiligt werden. Die Polizei rät deshalb, jeden Unfall bei der Polizei zu melden.

Senior um Geld betrogen

Eine bislang unbekannte Person betrog am Dienstag, den 04.10.2022, um 15:30 Uhr, einen Rentner um eine Summe in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Täter klingelte an der Tür des Geschädigten, gab sich als dessen Nachbar aus und bat um Geld, welches ihm der Senior aushändigte. Der gesuchte Mann ist etwa 35 Jahre alt, ist ca. 1,80 Meter groß, von kräftiger Statur und hat schwarze Haare und trägt einen Bart. Zum Tatzeitpunkt trug er schwarze Kleidung und eine Herrenumhängetasche.

Trickdiebstahl in Wohnungen ist ein Phänomen, von der fast ausschließlich ältere Menschen betroffen sind. Unter Vortäuschen von Notlagen, einer offiziellen Funktion oder Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer versuchen die Täter sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Hierbei werden skrupellos und zielgerichtet das Alter, die Gebrechlichkeit und die Gutgläubigkeit des Opfers ausgenutzt. Bedenken Sie, dass Tricktäter erfinderisch und schauspielerisch begabt sind. Sie reagieren schnell und denken sich immer neue Taktiken aus, um ihr Ziel zu erreichen. Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Trickdiebstahl zu schützen:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
    Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche zunächst
    nicht erkennen.
  • Gehen sie keinesfalls auf telefonische Geldforderungen oder noch
    so inständige Bitten ein.
  • Rufen Sie Verwandte an, um die Echtheit des Anrufers abzuklären.
  • Reden Sie mit Personen Ihres Vertrauens über den Anruf.
  • Geben Sie kein Geld in fremde Hände.
  • Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers, wenn Sie in
    Ihrem Telefon angezeigt wird.
  • Melden Sie einen solchen Anruf direkt der Polizei.
    Nähere Informationen zum Thema sowie die Tricks der Täter erfahren sie unter www.polizei-beratung.de
  • Unsere Präventionsexperten informieren unter der Tel.: 0621 963
    • 1515, wie man sich am besten gegen Telefonbetrug schützen
      kann.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

Taschendiebstahl

Am Dienstag, den 04.10.2022, um 17:20 Uhr ereignete sich ein Taschendiebstahl in einem Reisebüro in der Wredestraße. Ein bislang unbekannter Täter entwendete eine Brieftasche mit Bargeld in Höhe von wenigen hundert Euro, Bankkarte und Dokumenten. Der gesuchte Täter ist etwa 35 Jahre alt, 1,85 Meter groß, trägt einen schwarzen Vollbart und zum Tatzeitpunkt eine dunkelblaue Kappe, einen hellblauen Pullover und eine beige Hose.

Taschendiebstahl kommt vermehrt an öffentlichen Orten vor. Bitte beachten Sie folgende Hinweise der Polizei, um sich vor Taschendieben zu schützen:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in
    verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am
    Körper.
    -Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der
    Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
    -Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen
    Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
    -Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb
    oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
    -Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab. Weitere Tipps wie sie sich vor Dieben und Betrügern schützen können, finden sie unter www.polizei-beratung.de

Wurde die Zahlungskarte gestohlen, heißt es umgehend handeln:

  • Veranlassen Sie die sofortige Sperrung aller Karten. Über den
    Sperr-Notruf 116 116 ist das für alle Girocards und die meisten
    Kreditkarten möglich. Für Smartphonebesitzer gibt es die
    Sperr-App 116 116, mit der sie die Daten ihrer Zahlungskarten in
    ihrem Handy speichern und die Girocard direkt sperren können.
  • Zeigen Sie einen Diebstahl auch bei der Polizei an. Diese kann
    zusätzlich die Sperrung des elektronischen Lastschriftverfahrens
    per Unterschrift (SEPA-Lastschriften) veranlassen.
  • Prüfen Sie sorgfältig Ihre Kontobewegungen und reklamieren Sie
    unberechtigte Abbuchungen bei Ihrer Bank oder Sparkasse.
    Der Sperr-Notruf 116 116 aus Deutschland kostenfrei.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

E-Scooter gestohlen

Am Dienstag, den 04.10.2022 wurde um 16:50 Uhr ein E-Scooter in der Mundenheimer Straße entwendet. Das Fahrzeug parkte für rund 15 Minuten vor der Postfiliale, als Unbekannte es gestohlen haben.

Konnten Sie etwas beobachten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

Verkehrsunfall durch Vorfahrtsmissachtung

Am Dienstag, den 04.10.2022 ereignete sich um 12:30 ein Verkehrsunfall auf der Straße Am Hilbertshof. Durch den Unfall wurden beide Autofahrer leicht verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen war eine 53-jährige Fahrerin durch die Nutzung ihres Handys vom Straßenverkehr abgelenkt, so dass sie die Vorfahrt eines 75-jährigen Autofahrers missachtete und es zum Zusammenstoß kam.

Ablenkung im Straßenverkehr spielt eine immer größere Rolle. Sie birgt erhebliche Gefahren und betrifft alle Verkehrsteilnehmenden, nicht nur den Fahrzeugführenden selbst. Wer im Stadtverkehr bei Tempo 50 beispielsweise nur eine Sekunde auf sein Smartphone schaut, legt hierbei eine Strecke von 14 Metern im „Blindflug“ zurück. Die Polizei appelliert daher an alle Verkehrsteilnehmenden, das Handy während der Fahrt stecken zu lassen und die Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr zu richten. Lassen Sie sich nicht ablenken!

Kennzeichendiebstahl

Bislang unbekannte Personen entwendeten die roten Händlerkennzeichen von einem Auto. Die Tat ereignete sich zwischen Montag, dem 03.10.2022, um 19 Uhr, und Dienstag, dem 04.10.2022, um 7:00 Uhr in der Straße Am Sandloch, auf Höhe der Hausnummer 10.

Konnten Sie etwas beobachten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .