Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Tödlicher Verkehrsunfall auf Rheinallee

Mainz (ots) – Am Donnerstag 29.09.2022 gegen 19:50 Uhr überquert ein 22-jähriger Mainzer die Rheinallee in Höhe des Einkaufsmarktes Kaufland. Hierzu übersteigt er mehrere Leitplanken um auf die andere Straßenseite zu gelangen. Auf dem mittleren, stadteinwärts führenden Fahrstreifen wird der Fußgänger durch einen PKW erfasst und bleibt schwer verletzt auf der Straße liegen.

Ersthelfer kümmern sich sofort um diesen, verständigen Polizei und Rettungsdienst.
Der schwer verletzte Fußgänger wird durch einen Notarzt versorgt und später in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Gegen 21:30 Uhr verstirbt er.

Der 36-jährige Fahrer und die weiteren Insassen des PKW sowie die Angehörigen des Verstorbenen werden durch Notfallseelsorger betreut.

Die Berufsfeuerwehr Mainz hat während der Erstversorgung des jungen Mannes einen Sichtschutz aufgebaut und die Unfallstelle ausgeleuchtet. Zur Beweisaufnahme ist ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen worden.
Die Unfallstelle war bis ca. 23:30 Uhr gesperrt.

Autofahrer fährt auf Jugendliche zu

Mainz (ots) – Weil er sich über Jugendliche ärgerte, fuhr am Donnerstag 29.09.2022 ein Autofahrer offensichtlich bewusst auf eine 14-Jährige zu und beschimpfte diese. Die 14-Jährige überquerte gegen 14:45 Uhr den Hartmühlenweg seitlich zur Mombacher Straße, als der Fahrer eines roten Kastenwagens offensichtlich seine Geschwindigkeit erhöhte und auf sie zufuhr.

Dabei beleidigte der ältere Fahrer diese durch das offene Fenster, mit unflätigen Worten, dass Jugendliche ständig Handys in der Hand hielten und endete mit “verpisst euch, ihr Jugendlichen!”. Zu einer Berührung zwischen dem PKW und der Jugendlichen kam es nicht.

Ihre Freundin beobachtete die Situation von der anderen Straßenseite. Unter dem Eindruck des Erlebten erstattete die Jugendliche gemeinsam mit ihrer Mutter eine Strafanzeige. Sie konnte sowohl den Fahrer beschreiben, als auch das Kennzeichen mitteilen. Gegen den Fahrer wird ein Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

LKW-Fahrer mit über 2 Promille aus dem Verkehr gezogen

A 61/Rheinhessen (ots) – Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte ein LKW-Fahrer, den eine Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim am 29.09.2022 an der A 61 überprüfte. Zeugen hatten den LKW gemeldet, weil er gegen 20:30 Uhr Richtung Süden fahrend in der Baustelle bei Rheinböllen aufgefallen war, da er in Schlangenlinien geführt wurde.

Dabei wäre er anderen Verkehrsteilnehmern mehrfach dicht aufgefahren, hätte Lichthupe gegeben und gehupt. Die Polizisten konnten den LKW bei Dorsheim aufnehmen und auf dem Parkplatz Sitzborn aus dem Verkehr ziehen.
Der Alkotest bei dem 40-jährigen Fahrer ergab ca. 2,34 Promille.

Seine Weiterfahrt war natürlich beendet und er musste mit zur Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Führerschein es 40-Jährigen wurde einbehalten.
Er muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Auto mit Hakenkreuzen beschmiert – Täter flüchtig

Mainz-Laubenheim (ots) – Am frühen Freitag 30.09.2022 traf ein 26-jähriger Laubenheimer zufällig auf den bislang unbekannten Täter einer Sachbeschädigung mit verfassungsfeindlichem Hintergrund. Der junge Mann kam gegen 01:23 Uhr nach Hause und parkte sein Fahrzeug in der Hans-Zöller-Straße im Stadtteil Laubenheim.

Als der 26-Jährige ausgestiegen war, konnte er einen intensiven Lackgeruch, ausgehend von einem anderen parkenden Pkw wahrnehmen. Bei näherem Hinsehen, stellte der Zeuge fest, dass das der gesamte Mazda komplett mit roter Farbe beschmiert war. Auf dem Pkw prangerten mehreren großen Hakenkreuze im Bereich aller Fahrzeugtüren, der Heckscheibe und der Motorhaube. Zusätzlich wurden Frontscheibe, Kennzeichen, Außenspiegel und zwei Felgen beschmiert.

Während dem sich der Zeuge das Fahrzeug näher betrachtete, entdeckte er eine männliche Person, die sich hockend neben dem geparkten PKW versteckte und eine Sprühdose, sowie ein Messer in den Händen hielt.
Als der 26-Jährige den unbekannten Mann ansprach, flüchtete dieser nach kurzem Wortwechsel auf einem Fußweg in Richtung Parkanlage Laubenheim. Auch von den alarmierten Polizeikräften des Mainzer Altstadtreviers konnte der Flüchtige nicht mehr angetroffen werden.

Der Mann konnte vom Zeugen wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 170 cm groß, 40-50 Jahre alt, sprach Deutsch mit Akzent. Er trug eine Stirnlampe auf dem Kopf, dunkle Kleidung. Er hatte eine Sprühdose und ein Messer dabei.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Erneute Farbschmierereien

Mainz-Neustadt (ots) – An vier Mehrfamilienanwesen in der Wallaustraße wurden seit vergangenem Freitag, dem 23.09.2022 mehrere Farbschmierereien angebracht. Es handelt sich nicht um künstlerische Graffiti, sondern lediglich um die Buchstabenfolge GCS, die mit schwarzer Farbe an verschiedenen Stellen auf die Häuser geschmiert wurde.

Die Buchstabenfolge tauchte in der Vergangenheit immer wieder im Mainzer Stadtgebiet auf. Auch diesmal entstand erneut ein Sachschaden in noch nicht genauer bezifferbarer Höhe.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall und insbesondere zu der Buchstabenfolge GCS geben kann, wird gebeten sich mit dem Gemeinsamen Sachgebiet Jugend unter der Rufnummer 06131/5861042 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pdmainz.hdr@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.