Das Ende naht – Wie die BRD kontrolliert abgerissen wird

Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay

Kopieren und Textentnahmen auch auszugsweise nur mit Genehmigung der Redaktion.


Vor vielen Monaten haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass die BRD ihr Ablaufdatum erreicht hat. Kaum jemand hatte uns damals geglaubt. Alle waren irgendwie im Irrglauben: Das wird schon wieder. Doch hier wird nichts mehr. Das Ende beginnt. Und es ist nicht mehr aufzuhalten. Zumindest wer es sehen will, dem bleibt das nicht verborgen.

Rückblende

Es beginnt für uns in der BRD im März 2020. Das erste Mal müssen sich die Menschen mit Lockdown und Maskenpflicht auseinandersetzen. Die heile Welt zeigt erste, sichtbare Risse.

  • Die Queen wird damals vom Buckingham-Palast nach Schloß Windsor in „Sicherheit“ gebracht. Es war das Ende des Adels und des Commonwealth. (Wir hatten dies damals berichtet) Nun sehen wir die Auflösungserscheinungen.
  • In Venedig tauchen plötzlich Delfine im blauen Wasser der Lagune auf.
  • Der Vatikan und die katholische Kirche erleben Auflösungserscheinungen und aktuell ihr Ende. Geld und Macht sind Vergangenheit. Zudem erschütterten immer mehr Pädo-Fälle den Vatikan. Am Ende konnten sie es nicht mehr vertuschen oder erklären.

Lockdown und Impfung

Am 23. März 2020 ruft die damalige Kanzlerin Merkel, trotz sinkender Inzidenz (Es hiess noch R-Wert) den Lockdown aus. Seit dieser Zeit ist die BRD zu einer Freiluft-Irrenanstalt mit eingebauter Staats-Simulation mutiert. Der Irrsinn wurde zur Normalität.

In der Folge werden die politischen Aussagen immer irrer, konfuser und absurder. Zunächst einmal quälte man die Menschen mit einer Maskenpflicht (Pflicht ist kein Zwang). Viele hielten sich aus Angst daran. Die grossen Gewinner waren und sind die Pharma-Unternehmen und die Impf-Ärzte. Die Frage ist: Wielange noch?

Dann kam die Impfung, die uns bis heute mit dem Stichwort: Impfpflicht versucht wird unterzujubeln. Auch da liessen sich Viele in die Angst treiben (Impfpflicht ist auch kein Zwang).

Der beste Komiker der BRD

Inzwischen ist der kompetenzbefreite Gesundheitsminister Lauterbach zu Höchstform aufgelaufen. Seine Aussagen machen jeden Komödianten arbeitslos. Selbst BILD.TV hat ihn als Nachwuchskomödianten verpflichtet.

Dicht gefolgt von der Außenministerin mit einem außergewöhnlichen Allgemeinwissen. Die Frage ist nur: Warum hat Frau Baerbock vor wenigen Jahren noch fehlerfrei gesprochen? Wir werden versuchen diese Frage in einem der kommenden Artikel zu klären.

Alles wäre ja witzig und mit Humor zu ertragen. Doch dies alles war nur eine Art von Vorspiel. Was nun kommt ist der Hauptakt in einem Stück, welches seit den 1960ern bereits vorbereitet wurde.

Das Ende der BRD

Wir erleben aktuell nicht weniger als das Ende der BRD und der Wirtschaft. Alles wird nun in einem atemberaubenden Tempo eingerissen werden.

Wir haben seit Jahren immer wieder auf das Ende dieser Besatzungsverwaltung in Artikeln hingewiesen. Diese BRD-Besatzungs-Verwaltung hat ein Ablaufdatum. Auch wenn Viele es nicht wahrhaben wollen.

Um dieses Konstrukt zu beenden, muss die Wirtschaft kontrolliert in den Keller gefahren und beendet werden. Selbstverständlich hat es der Einzelne nicht geglaubt. Denn man hörte es überall: „Mir geht es doch gut und das Geld ist auch noch da“.

Die Preise explodieren

Nicht nur die Lebensmittelpreise explodieren. Auch bis zum Bäcker um die Ecke und der regionalen Bäckerkette ist es bereits durchgeschlagen. Alles wird demnächst so teuer sein wie nie. Die Preise werden unaufhaltsam klettern. Am Ende steht, das von uns immer wieder sehr deutlich herausgestellte Ende des Geldsystems.

Mit der BRD geht der Euro

Bereits 2011/2014 berichtete das ZDF in der Sendung „Wiso“ von unserem neuen Geld. Eine Journalistin lief in England durch eine Halle, in der Geldpressen standen. Sie hob einen Schein auf und zeigte ihn in die Kamera. Die neue deutsche Mark. Spätestens dann war klar, dass seit dieser Zeit der Euro bereits ausgedient hatte.

Mit dem Euro geht der US-Dollar

Doch nicht nur der Euro geht. Auch die zweite, schlimmste Währung dieses Planeten wird beseitigt werden. Der US-Dollar. Beide Währungen sind vor allen Dingen in Korruption, Menschenhandel, Prostitution und Drogenhandel verstrickt.
Es existiert so unfassbar viel Schwarzgeld in beiden Währungen, dass es laut unseren Quellen keinen jahrelangen Umtausch geben wird. Hier bleibt noch Einiges abzuwarten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Die Besatzung geht zu Ende

Viele Menschen weinen dem Besatzungskonstrukt BRD keine Träne nach. Schaut man sich die trockenen Zahlen an, dann wurden die Menschen über diese Verwaltung 78 Jahre lang „ausgenommen wie Weihnachtsgänse“ und manche finanziell ruiniert. Am Ende, kurz vor Corona, hatten wir über 300 verschiedene Steuerarten und zusammen mit Steuern und allen Abgaben, lagen Viele in der BRD bei über 70% Kosten im Monat. Trotz Einkommen, mussten sich Viele Gedanken um die Zahlung der Lebenshaltungskosten machen. Ca. 40% wurden vom „Amt“ trotz Beruf und Arbeitsstelle subventioniert. Damit versuchte man lediglich das Ende hinauszuzögern. Dennoch kommt es nun sehr schnell und mit voller Wucht.

Die Energiekosten sorgen für den letzten Sargnagel

Die BRD steht vor dem Zusammenbruch. Spätestens gegen Jahresende, werden viele in der Angst sein. Alle die, die noch glaubten, dass das wieder vorübergeht, werden tief geschockt sein.
Jetzt schon liegen Abrechnungen vor, die je nach Energieversorger bis zum 8-fachen ansteigen werden.

Und die lokale Politik?

Hier hört man nur noch vereinzelt ein paar wohlgesetzte Beruhigungsfloskeln. In allen Verwaltungen (Städten und Kreisen) in der BRD, bereitet man sich vor. Keiner weiß, wie das Volk, also die Menschen darauf reagieren werden.
In manchen Kreisen beginnt man zu handeln. Die Zeit drängt.

Die Industrie wird abgeschaltet

Was kaum jemand für möglich gehalten hätte: Die Industrie wird nun kontrolliert an die Wand gefahren. Durch die selbst auferlegten Sanktionen gegen Russland, wird es bald kein Gas aus unserem Nachbarland mehr geben. Damit wird auch für die deutsche Industrie das Licht ausgemacht.

Noch im April 2022 warnte der Vorstandsvorsitzende der BASF SE Martin Brudermüller vor einem Ende des Standortes Ludwigshafen.

Brudermüller: „Ab einem gewissen Punkt, können Sie einen Standort wie Ludwigshafen nicht mehr betreiben.“ Da die Produktion am Anfang der Wertschöpfungskette stehe, seien nicht nur die 40.000 Mitarbeiter, sondern auch die Lebensmittel- und Pharmaindustrie von einer möglichen Schließung betroffen“.

Wann dieser Punkt erreicht ist, kann Niemand vorhersagen. Wir steuern direkt darauf zu.

Lebensmittel- und Benzinmarken?

Laut Quellen, werden überall verdeckt „Krisenstäbe Energie“ eingerichtet. Diese sollen bereits an Lebensmittelmarken und Benzinmarken arbeiten. Die Rationierungen sind in voller Planung. Dennoch lässt man die Menschen aktuell noch im Dunkeln. Man gibt nur hin- und wieder ein paar wenige Hinweise in ausgewählten Medien.

Was kommt?

Das Ende kommt schnellen Schrittes. Dass diese Situation einmal eintreten würde, war Vielen klar. Und wir sollten uns langsam von der BRD und allem was daran hängt verabschieden.

Es wird Zeit aufzuwachen.