Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Karlsruhe – Dachstuhlbrand in Karlsruhe-Durlach

Karlsruhe (ots) – Bei einem Dachstuhlbrand am Dienstagmittag in der
Killisfeldstraße in Karlsruhe-Durlach entstand nach derzeitigen Erkenntnissen
ein Schaden von rund 100.000 Euro. Eine Person kam mit Verdacht auf eine
Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Ein Schuppen im Innenhof eines Mehrfamilienhauses geriet gegen 13.15 Uhr aus
bislang unbekannter Ursache in Brand. Als die Feuerwehr eintraf, stand der
Dachstuhl des Schuppens samt Anbau in Vollbrand. Die Feuerwehr verhinderte ein
Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude. Anwohner, die ihre Wohnungen
offenbar selbständig verlassen hatten, kehrten nach Abschluss der Löscharbeiten
gegen 15.00 Uhr wieder in ihre Häuser zurück. Die Brandursache ist nun
Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Killisfeldstraße sowie die Reichenbachstraße waren während der Löscharbeiten
voll gesperrt. Auch der Bahnverkehr war hiervon betroffen.

Karlsruhe – Raubversuch am Ettlinger Tor – Tatverdächtiger wird dem Haftrichter vorgeführt

Karlsruhe (ots) – Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und
Polizeipräsidium Karlsruhe

Opfer eines versuchten Raubes wurde am Montagnachmittag im Bereich der
U-Bahn-Haltestelle Ettlinger Tor eine 34-jährige Frau. Ein 33-jähriger Mann soll
versucht haben, der vor ihm die Treppen zur Haltestelle hinablaufenden
Geschädigten einen Rucksack von der Schulter zu reißen. Der sich wehrenden Frau
gelang es jedoch, ihren Rucksack wieder zu sich zurückzuziehen. Der Beschuldigte
soll der Geschädigten sodann mit seiner Hand in den linken Oberarm gekniffen
haben und schließlich, nachdem er realisiert habe, dass die Geschädigte ihren
Rucksack nicht loslassen würde, zu Fuß geflüchtet sein. Er konnte schließlich an
einem Aufzug durch hinzugerufene Polizisten vorläufig festgenommen werden.

Der Mann wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Dienstag dem Haftrichter
vorgeführt.

Rheinstetten – Hoher Sachschaden bei Unfall in der Oberfeldstraße

Karlsruhe (ots) – Eine Schadenssumme von ungefähr 15.000 Euro und zwei leichter
verletzte Personen sind die Bilanz eines Unfalls am Montagabend in Rheinstetten.
Ein 29-Jähriger hatte wohl ein von rechts kommendes Fahrzeug übersehen.

Der 29-Jährige fuhr mit seinem BMW den Lögelbergring in Richtung Am Bitterberg.
An der Kreuzung mit der Oberfeldstraße übersieht er wohl den von rechts
kommenden VW einer 43-Jährigen.

Beide Autofahrer wurden leichter verletzt und lassen sich gegebenenfalls
ärztlich behandeln, ihre Autos wurden abgeschleppt.

Karlsruhe – Zeugen nach Überfall auf Wettbüro gesucht

Karlsruhe (ots) – Ein bislang Unbekannter hat am Montagabend ein Wettbüro in der
Bahnhofstraße in Karlsruhe überfallen und Bargeld erbeutet.

Nach bisherigen Ermittlungen betrat ein Mann gegen 22.40 Uhr das Wettbüro. Er
bedrohte einen Angestellten mit einer Pistole und forderte Bargeld. Im Anschluss
flüchtete der mutmaßliche Täter mit etwa 6.500 Euro in unbekannte Richtung. Die
Polizei fahndete im Bahnhofsbereich mit mehreren Streifen. Der Räuber konnte
unerkannt entkommen.

Das Raubdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen.

Nach Zeugenaussagen war der Täter etwa 165 bis 170 cm groß, schlank, trug eine
schwarze Brille und offenbar einen Mund-Nasen-Schutz. Er war mit einem roten
Kapuzenpullover bekleidet. Bei der Tatwaffe soll es sich um eine goldfarbene
oder gelbe Pistole gehandelt haben. Die Beute hatte der Räuber wohl in einen
Sack, ähnlich einem Turnbeutel verstaut.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer
0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

Graben-Neudorf – Zeugen nach Vandalismus gesucht

Karlsruhe (ots) – Am frühen Dienstagmorgen randalierten Unbekannte im Bereich
der Mannheimer und Heidelberger Straße. Durch umgeworfene Mülleimer und
Verkehrsschilder sorgten sie kurzzeitig für Verkehrsbeeinträchtigungen.

Kurz vor 02:00 Uhr zogen die Randalierer durch den Ortsteil Neudorf und
hinterließen eine Spur der Verwüstung. Nachdem sie zahlreiche zur Abholung
aufgestellte Mülleimer samt deren Inhalt auf der Fahrbahn verteilt hatten,
schmissen sie auch zwei aufgestellte Baustellenschilder um. Ein an einem
Laternenmast angebrachtes Werbeplakat wurde von ihnen in Brand gesteckt. Dank
eines aufmerksamen Zeugen konnte das Feuer umgehend gelöscht und ein Übergreifen
der Flammen auf ein nahegelegenes Feld verhindert werden.

Glücklicherweise kam es zu keinen größeren Beschädigungen. Die umgeworfenen
Gegenstände wurden von den eingesetzten Beamten wieder an die richtige Stelle
gerückt, Verkehrsteilnehmer wurden wohl nicht gefährdet.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Philippsburg unter der
Rufnummer 07256-93290 zu melden. Philippsburg

Jugendliche versuchen 63-jährige zu bestehlen

Mannheim (ots) – Montagmittag (25. Juli) ist eine ältere Frau am Mannheimer
Hauptbahnhof beinahe Opfer eines Diebstahls geworden.

Gegen 14:40 Uhr befand sich die 63-jährige Geschädigte in der
Lindenhofunterführung als sie bemerkte, dass jemand versuchte in ihren
mitgeführten Rucksack zu greifen. Durch die Aufmerksamkeit der Geschädigten
konnte ein Diebstahl ihrer im Rucksack befindlichen Gegenstände verhindert
werden.

Die Frau wandte sich sofort an eine in unmittelbarer Nähe befindliche Streife
der Bundespolizei.

Die Beamten nahmen die beiden 16- und 17-jährigen algerischen Staatsangehörigen
vorläufig fest und verbrachten diese zur Dienststelle am Hauptbahnhof.

Bei den polizeilichen Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass die beiden
Tatverdächtigen über keinen legalen Aufenthaltsstatus im Bundesgebiet verfügen.

Die Jugendlichen sehen nun einem Strafverfahren wegen des versuchten Diebstahls
sowie des unerlaubten Aufenthaltes entgegen.

Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen an
eine Jugendeinrichtung übergeben.

Karlsruhe – Senioren fallen WhatsApp-Betrüger zum Opfer

Karlsruhe (ots) – Dreiste Betrüger machten sich am Montag die
„WhatsApp“-Betrugsmasche zu Nutze und erbeuteten mehrere tausend Euro von einem
Ehepaar.

Die Täter begannen ihre Masche mit einem zunächst harmlosen Chatverlauf am
Sonntag. Sie gaben sich als Sohn aus, der eine neue Handynummer habe und Geld
benötige. Im guten Glauben, sowie vor dem Hintergrund, dass sich der Sohn der
Familie tatsächlich im Ausland aufhielt, überwiesen die Senioren am Montag etwa
3.500 Euro. Bei einer erneuten Geldforderung entstanden bei den Geschädigten
Zweifel und der Betrug folg auf.

Immer mehr dieser Fälle werden bekannt. Wie so oft überweisen die Opfer das
geforderte Geld im Glauben daran, mit dem eigenen Kind oder Enkel zu
kommunizieren. Die Polizei rät daher, bei WhatsApp-Nachrichten von unbekannten
Nummern stets misstrauisch zu sein und die vermeintlich neue Nummer nicht direkt
zu speichern. Stattdessen fragen Sie unter der bekannten „alten“ Nummer nach, ob
es eine neue Nummer gibt. Bewahren Sie Ruhe und lassen Sie sich keinesfalls
unter Druck setzen. Sollte bereits Geld bereits überwiesen worden sein, nehmen
Sie Kontakt mit Ihrer Bank auf. Erstatten Sie eine Strafanzeige bei der Polizei
und sichern Sie die Telefonnummer und den Chatverlauf.

Walzbachtal – Geänderte Öffnungszeiten beim Polizeiposten Walzbachtal

Karlsruhe (ots) – Der Polizeiposten Walzbachtal ändert seine Öffnungszeiten ab
dem 01.08.2022. Der Polizeiposten ist ab diesem Zeitpunkt jede Woche mittwochs
von 8 Uhr bis 12 Uhr besetzt.

Diese Änderung wird bis auf Weiteres beibehalten.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an das Polizeirevier Bretten unter
der Telefonnummer 07252/50460.