Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Laubach: Einbrecher scheitern

Im Amselweg in Gonterskirchen scheiterten Einbrecher an einer Haustür. Zwischen 00.00 Uhr am Sonntag und 09.00 Uhr am Dienstag versuchten sie die Tür aufzuhebeln. Dabei hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0 in Verbindung zu setzen.

Gießen: Auseinandersetzung im Asterweg

Im Asterweg gerieten am Mittwoch gegen 22.00 Uhr zwei Männer aus bislang unbekannten Gründen in Streit. In dessen Verlauf schlug ein Unbekannter einen 43-jährigen Gießener zu Boden, stieg als Beifahrer in einen schwarzen Porsche und flüchtete. Der Gießener erlitt eine Platzwunde. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 1,90 Meter groß, schlank sowie zwischen 30 und 40 Jahren alt. Er hat kurze schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er trug einen dunklen Jogginganzug und ein dunkles Basecap. An dem Porsche befand sich laut Zeugen ein Gießener Kennzeichen. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zur Identität des Unbekannten und dem Porsche machen? Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen unter 0641/7006-3755.

Gießen: Opfer und Täter weg – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nach einer Auseinandersetzung im Juni in der Straße „Neue Bäue“ nach Zeugen, insbesondere nach dem Opfer. Zeugen meldeten am Montag (20. Juni) gegen 16.25 Uhr einen Streit in einem Fastfood – Restaurant. Ein unbekannter Mann schlug auf einen Anderen ein. Als das Opfer zu Boden kam, trat der Mann nach ihm. Anschließend flüchtete der Verdächtige in Begleitung einer unbekannten Frau. Das unbekannte Opfer erlitt eine Verletzung am Kopf und war bei Eintreffen der Polizei nicht mehr da. Beschreibung des Verdächtigen: Er ist zwischen 27 und 30 Jahren alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er hat kurze dunkelblonde-hellbraune Haare. Er trug eine schwarze kurze Basketballhose mit orangefarbenen Streifen an den Seiten und einen dunklen Hoodie. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Zeugen, insbesondere der verletzte Mann werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Scheinkauf führt zur Festnahme eines 19-jährigen Tatverdächtigen und Aufklärung einer Diebstahlsserie

Der fingierte Kauf eines gestohlenen Fahrrades führte letztendlich in der vergangenen Woche zur Festnahme eines 19-jährigen Tatverdächtigen. Nach der Durchsuchung seiner Wohnung entließen ihn die Beamten wieder auf freien Fuß. Am Freitag zwischen 20.00 und 23.00 Uhr stahl er in der Dammstraße ein Damenrad. Die Besitzerin entdeckte in der Folge auf einer Online-Verkaufsplattform das gestohlene Rad und informierte die Polizei. Über einen Scheinkauf führten die Ermittlungen zu einem 19-jährigen Tatverdächtigen und zu der Aufklärung einer Diebstahlsserie. Er ist verdächtig, seit Mitte Juni noch weitere sechs Räder im Eichendorfring und in der Friedenstraße aus unverschlossenen Kellern oder Schuppen gestohlen zu haben. Anschließend bot er sie offenbar im Internet an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen durchsuchten die Ermittler die Wohnung des Heranwachsenden. Es konnte kein weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und wegen fehlender Haftgründe entließen die Beamten den jungen Mann wieder.

Gießen: Rollerkontrollen im Stadtgebiet

Mit einer Zivilstreife und einer uniformierten Streife waren am Dienstag Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes im Gießener Stadtgebiet unterwegs. In den Nachmittagsstunden kontrollierten sie 18 Kleinkrafträder, drei PKW und ein Elektro-Mofa. An sechs Fahrzeugen stellten die Spezialisten technische Veränderungen fest, die zur Erlöschung der Betriebserlaubnis führten. Zudem waren ein Kleinkraftrad und das Elektro-Mofa ohne Versicherungsschutz im Straßenverkehr unterwegs und zieht eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz nach sich. Darüber hinaus leiteten die Beamten neun Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Ein PKW-Fahrer konnte während der Fahrt seine Finger nicht von seinem Mobiltelefon lassen. Als die Streife ihn stoppen wollte, flüchtete er. Er nutzte dabei teilweise Feld- und Schotterwege mit einer Geschwindigkeit bis 100 km/h. Nach drei Kilometern stoppten sie den Verkehrssünder im Burgenring. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Straßenrennens verantworten.

Verkehrsunfälle:

Gießen: In Parkhaus VW beschädigt

Am Mittwoch (06.Juli) zwischen 16.15 Uhr und 17.30 Uhr beschädigte ein Unbekannter in einem Parkhaus in der Westanlage einen geparkten VW. Als der Besitzer zu seinem weißen UP zurückkam, war dieser auf der Fahrerseite. Es entstand Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Bei Parkmanöver VW touchiert

1.500 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines VW nach einer Unfallflucht von Dienstag (05.Juli) in einem Parkhaus in der Gaffkystraße. Vermutlich bei einem Parkmanöver beschädigte der Unbekannte zwischen 16.00 Uhr und 18.30 Uhr den schwarzen Multivan am hinteren, linken radkasten. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Laubach: Zusammenstoß mit Reh

Mittwochabend (06.Juli) gegen 22.00 Uhr befuhr ein 19-Jähriger in einem Fiat die Bundesstraße 276 von Schotten in Richtung Laubach als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn lief. Der Fiat-Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht verhindern. Anschließend lief das Reh in unbekannte Richtung weg. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Gießen: Beim Vorbeifahren Fiat touchiert

Ein 43-jähriger Mann in einem Bus befuhr am Dienstag (05.Juli) gegen 16.15 Uhr die Bleichstraße in Richtung Ludwigstraße. Beim Vorbeifahren streifte des Bus einen am Fahrbahnrand geparkten Fiat. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Bremsvorgang zu spät bemerkt

Ein 32-jähriger Mann mit einem Traktor und ein 57-jähriger Mann in einem VW befuhren hintereinander von Allendorf in Richtung Lützellinden. Als der Traktorfahrer bremste, bemerkte der 57-Jährige den Bremsvorgang offenbar zu spät und fuhr auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Staufenberg: Von der Fahrbahn abgekommen

Am Mittwoch (06.Juli) gegen 18.10 Uhr befuhr ein 53-Jähriger i einem LKW mit Anhänger die Bundesstraße 3 in Richtung Marburg auf der rechten Fahrspur. In Höhe der Anschlussstelle Staufenberg geriet der LKW von der Fahrbahn ab, beschädigte den Tank und verlor Diesel. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.400 Euro. Die Fahrbahn wurde durch die Straßenmeisterei gereinigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.