Eschwege: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Bedrohung mit Messer

Die Polizei aus Sontra musste am Sonntagabend gegen einen 42-jährigen Mann einschreiten, der in Sontra wohnhaft ist und zwei Männer mit einem Messer bedroht haben soll. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 17.25 Uhr in der Vimoutierstraße, in der Parkanlage am Schwanenteich. Dort soll der 42-Jährige mit einem 25-Jährigen in Streit geraten sein und in diesen in der Folge mit einem Messer bedroht haben. Am gleichen Abend wurde der 42-Jährige erneut auffällig, als er gegen 19.15 Uhr am Marktplatz in Sontra mit einem 31-Jährigen aneinandergeriet. Auch hier soll der 42-Jährige während einer Drohgebärde ein Messer gezeigt haben. Die Beamten der Polizei in Sontra, die in beiden Fällen hinzugerufen worden waren, ermitteln nun in zwei Fällen wegen Bedrohung gegen den 42-Jährigen, konnten das besagte Messer allerdings nicht auffinden.

Polizei Bad Sooden-Allendorf

Diebstahl aus Arbeitsmaschine; Polizei sucht Zeugen

Aus einer Arbeitsmaschine (Raupe) haben Unbekannte zwei 24-Volt Fahrzeugbatterien im Wert von 300 Euro geklaut. Der Vorfall geschah zwischen dem 17.05.2022 und heute Morgen 09.00 Uhr in Bad Sooden-Allendorf in der Straße „Am Kirschenrain“, ca. 300 Meter von einem im dortigen Wendehammer abzweigenden Feldweg entfernt. Hinweise an die Polizei Bad Sooden-Allendorf unter der Nummer 05652/927943-0.

Vorfall Innenstadt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Innenstadt von Eschwege zu einer Schlägerei, die sich vom Marktplatz bis zum Obermarkt verlagerte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollen ein aus Eschweger stammender 20-Jähriger und eine weitere, bis dato noch unbekannte Person, gegen 01.50 Uhr aus bislang noch unbekannten Gründen einen ebenfalls aus der Kreisstadt stammenden 18-Jährigen angegriffen haben. Als die Polizei später hinzukam, waren die beiden Angreifer bereits flüchtig, einer der Täter konnte im Nachgang des Vorfalls aber bereits ermittelt werden. Bei dem anderen flüchtigen Aggressor soll es sich um eine männliche Person mit dem Vornamen „Leon“ handeln. Die Polizei in Eschwege ermittelt in dem Vorfall wegen gefährlicher Körperverletzung. Der 18-Jährige soll bei der Schlägerei u.a. Schmerzen im Gesicht und am Daumen erlitten haben, lehnte nach einer kurzen Erstbehandlung im RTW eine ärztliche Behandlung aber vorerst ab. Hinweise unter 05651/925-0.

Mehrere Vorfälle im Fliederweg; Parkplatz Anne-Frank-Schule; Polizei sucht Zeugen

Wegen mehrerer z.T. wechselseitiger Körperverletzungsdelikte ermitteln die Beamten der Eschweger Polizei auch aufgrund einiger Vorfällen vom Sonntagabend, die sich zwischen 20.35 Uhr bzw. 21.40 Uhr im Bereich des Fliederweges auf dem Parkplatz bei der Anne-Frank-Schule ereignet haben sollen.

In einem Fall waren offenbar fünf Personen involviert. Gegen 20.35 Uhr ist eine 4-köpfige Personengruppe im Alter zwischen 17 und 25 Jahren mit einem 32-jährigen Mann in Streit geraten. Nun bezichtigt man sich gegenseitig, die darauffolgende körperliche Auseinandersetzung begonnen zu haben, bei welcher der 32-Jährige eine blutende Wunde im Mund erlitt, diese aber nicht weiter ärztlich behandeln lassen wollte. Die genauen Hintergründe und Tatbeteiligungen sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen, ermittelt wird momentan gegen alle Beteiligten wegen Körperverletzung.

Im Zuge dieser Auseinandersetzung sind dann kurz darauf gegen 20.40 Uhr auch zwei 52 und 46 Jahre alte Frauen aneinandergeraten, deren Angehörige in dem vorangegangenen Streit involviert waren. Die Frauen sollen sich körperlich angegangen haben, weshalb auch hier strafrechtliche Ermittlungen folgen.

Gegen 21.40 Uhr mussten die Beamten aus Eschwege erneut an die Örtlichkeit ausrücken, weil es wiederholt zu Schlägereien zwischen mehrere Personen gekommen sein soll. Auch Baseballschläger sollen hierbei zum Einsatz gekommen sein. Genauere Einzelheiten zu dem Vorfall sind noch nicht bekannt, die Ermittlungen dauern hier ebenfalls an.

Hinsichtlich der Klärung der genannten Vorfälle, die teilweise miteinander im Zusammenhang zu stehen scheinen, bittet die Polizei in Eschwege um weitere Zeugenhinwiese, die zur Klärung der Vorfälle beitragen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 05651/925-0 entgegen.

Vorfall „Torwiese“

In der Leuchtbergstraße auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang der „Torwiese“ eskalierten am Sonntagabend Streitigkeiten zwischen einem 29-Jährigen und einem 36-Jährigen, beide aus Eschwege. Gegen den 29-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, nachdem dieser seinen Kontrahenten gegen 21.20 Uhr hinterrücks angegriffen und mehrfach gegen den Kopf und in den Rücken getreten haben soll, so dass auch ein Rettungswagen hinzugerufen wurde. Der Angreifer flüchtete zwar, konnte aber später ermittelt werden. Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung ist noch nichts bekannt.

Fernseher im Wert von 200 Euro geklaut; Polizei sucht Zeugen

Bei einem gewaltsamen Einbruch in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Schillerstraße in Eschwege, ließen unbekannte Einbrecher einen Fernseher im Wert von 200 Euro mitgehen. Dazu richteten die Täter Sachschaden in Höhe von 300 Euro an. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag zwischen 17.00 Uhr und 19.20 Uhr. Hinweise an die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0.

Verkehrsunfallflucht; Schaden 250 Euro; Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat auf der L 3334 zwischen Küchen und Bischhausen zwei Leitpfosten beschädigt und ist geflüchtet. Laut Unfallbericht, fuhr der Verursacher von Küchen in Richtung Bischhausen, kam dann in einer leichten Linkskurve nach dem Abzweig von Harmuthsachsen zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Leitpfosten, kam der Spurenlage nach zu urteilen dann wieder auf die Fahrbahn zurück, eher der Verursacher erneut, diesmal nach links, von der Fahrbahn abkam und hier ebenfalls einen Leitpfosten beschädigte. Im Anschluss setzte der Verursacher seine Fahrt unerlaubt fort. Die Polizei Eschwege ermittelt wegen der Beschädigungen in Höhe von 250 Euro, die am Sonntagmorgen gegen 08.15 Uhr festgestellt wurden, wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Hinweise unter der Nummer 05651/925-0.

Verkehrsunfallflucht; Verursacherin ermittelt

Auf der Landesstraße L 3424 zwischen Grebendorf und Eschwege kam es am Sonntagmorgen zu einem Verkehrsunfall, wonach ein Pkw aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abkam und im Anschluss mit einem Verkehrszeichen und einem Leitpfosten kollidierte. Die beschädigten Verkehrseinrichtungen waren von Zeugen am Sonntagmorgen um kurz vor 08.00 Uhr festgestellt und der Polizei in Eschwege gemeldet worden, die daraufhin Ermittlungen an der Unfallstelle aufnahm. Ein aufgefundenes Kennzeichen an der Unfallstelle führte die Beamten dann noch im Laufe des gestrigen Morgens zu der Verursacherin, bei der sich um eine 74-jährige Frau aus Witzenhausen handelt. Diese muss sich nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Sachbeschädigung u. gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr; Polizei sucht Zeugen

In der Straße Hessenring in Eschwege ist ein geparkter blauer Ford Focus von Unbekannten beschädigt worden. Die Täter zerkratzten sowohl die Fahrer- als auch die Beifahrerseite und lösten darüber hinaus auch noch einige Radmuttern am rechten Hinterreifen. Die Tat ereignete sich zwischen Freitagmorgen 07.30 Uhr und Samstagmittag 12.00 Uhr. Die Polizei in Eschwege hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung (Schaden 1500 Euro) und wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Nummer 05651/925-0.

Wildunfall

Am frühen Montagmorgen ist ein 32-jähriger Autofahrer aus Weißenborn mit einem Stück Rehwild zusammengestoßen, als er auf der L 3300 zwischen Weißenborn und Rambach unterwegs war. Gegen 04.50 Uhr kollidierte er mit dem Tier, das daraufhin verendete. Der Wagen des Mannes wurde mit 2000 Euro Schaden in Mitleidenschaft gezogen.

Polizei Witzenhausen

Kraftstoffdiebstahl; Polizei sucht Zeugen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte aus einem wegen einer Panne liegengebliebenen Bagger Kraftstoff entwendet. Wie die Beamten der Polizei Witzenhausen berichten, war auf der Landesstraße L 3238 zwischen Witzenhausen und Ermschwerd die Arbeitsmaschine aufgrund eines mechanischen Defekts stehen geblieben. Die Stelle ist im Anschluss entsprechend mittels Warnlampen und Baustellengittern als Gefahrenstelle abgesichert worden. Zwischen Samstagabend 23.00 Uhr und Sonntagmorgen 08.15 Uhr haben dann offenbar unbekannte Täter den Tank des Baggers aufgebrochen und ca. 200 Liter Kraftstoff abgepumpt. Zudem klauten die Täter noch zwei Baustellenlampen und beschädigten eine weitere Lampe. Der Stehlschaden wird mit 445 Euro angegeben, der entstandenen Sachschaden beziffert sich auf 235 Euro. Hinweise unter der Nummer 05542/9304-0 an die Polizei in Witzenhausen.

Gartenhütte und Wohnwagen auf Wochenendgrundstück aufgebrochen; Polizei sucht Zeugen

Die Beamten der Polizei in Witzenhausen haben Ermittlungen wegen Einbruchs aufgenommen, nachdem am Sonntagvormittag eine aufgebrochene Gartenhütte und ein aufgebrochener Wohnwagen gemeldet worden waren. In der Gemarkung von Witzenhausen sind Unbekannte auf ein eingezäuntes und etwas abseits gelegenes Wochenendgrundstück oberhalb vom „Ravensberg“ eingedrungen und haben sich dort dann z. Teil mit Brachialgewalt Zugang zu einer Gartenhütte verschafft. Hier ließen die Täter einige Lebensmittel, u.a. Getränke und Gewürze mitgehen. In einen auf dem gleichen Gelände abgestellten Wohnwagen sind die Täter dann ebenfalls gewaltsam eingestiegen und klauten hier ein Radio der Marke „Phillips“ und ein Fernglas der Marke „Zeiss“. Der Wert der geklauten Gegenstände liegt bei 100 Euro, der entstandene Sachschaden wird mit 600 Euro angegeben. Die Einbrüche ereigneten sich zwischen Samstagnachmittag 16.00 Uhr und Sonntagvormittag 11.00 Uhr. Hinweise unter der Nummer 05542/9304-0 an die Polizei in Witzenhausen.