Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, BW
Symbolbild Polizei, BW

Rettungssanitäter bei Einsatz angegriffen

Schwetzingen (ots) – Am Donnerstagabend 21.04.2022 gegen 22:20 Uhr wurde ein 28-jähriger Rettungssanitäter bei einem Einsatz in der Karlsruher Straße von einem 42-Jährigen Patienten angegriffen. Der Mann, der den Rettungssanitäter zunächst verbal angegangen sein soll, stand vermutlich unter dem Einfluss von Medikamenten.

Er soll schreiend und in drohender Körperhaltung auf den Rettungssanitäter zugelaufen sein, der zunächst versuchte, die Distanz zum 42-Jährigen zu wahren. Da dieser aber immer wieder auf den 28-Jährigen zugelaufen und ihn aus kurzer Distanz anzugreifen versucht haben soll, setzte der Rettungssanitäter zum Schutz ein Tierabwehrspray ein.

Der 42-Jährige soll dann mehrfach gegen die Ausrüstungsgegenstände des Einsatzfahrzeugs getreten und erneut auf den 28-Jährigen zu gerannt sein. Da auch ein weiterer Einsatz des Tierabwehrsprays keine Wirkung zeigte, flüchtete der Rettungssanitäter zu Fuß.

Der 42-Jährige konnte schlussendlich von einer weiteren hinzukommenden Rettungswagenbesatzung und einer Streife des Polizeireviers Schwetzingen festgenommen und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Polizeirevier Schwetzingen ermittelt nun wegen Tätlichen Angriffs, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung gegen den 42-Jährigen.

Seit fast 10 Jahren ohne Führerschein Auto gefahren

St. Leon-Rot/BAB 6 (ots) – Eine Polizeistreife kontrollierte am Donnerstagmittag auf der A 6 bei St. Leon-Rot einen 55-jährigen Autofahrer, der seit fast 10 Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Mann war kurz nach 112 Uhr mit seinem Jeep auf der A 6 in Richtung Heilbronn unterwegs.

Die Beamten stoppten das Fahrzeug am Autobahnkreuz Walldorf und unterzogen das Fahrzeug und den Fahrer einer Kontrolle. Dabei konnte sich lediglich mit einer italienischen Fahrerlaubnis ausweisen. Diese entpuppte sich jedoch nach einer eingehenden Überprüfung als Totalfälschung.

Der Fahrer wurde daraufhin zur Dienststelle der Autobahnpolizei nach Walldorf gebracht, so seine Identität eindeutig festgestellt werden konnte. Eine weitere Überprüfung ergab, dass bereits im Jahr 2012 eine Führerscheinsperre gegen den 55-Jährigen verhängt worden war.

Gegen den 55-jährigen Jeep-Fahrer wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung ermittelt. Der gefälschte Führerschein wurde einbehalten.

Ohne Führerschein zum Polizeirevier gefahren

Wiesloch (ots) – Am Donnerstagmorgen 22.04.2022 gegen 09:15 Uhr fuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Auto, allerdings ohne Führerschein zu einer Vernehmung zum Polizeirevier Wiesloch. Der 32-Jährige sollte wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vernommen werden.

Während der Vernehmung bemerkten die Beamten jedoch noch ein weiteres Vergehen. Der Mann gab an, mit dem Auto zum Polizeirevier gefahren zu sein. Den Führerschein musste er allerdings bereits vor über 3 Jahren abgeben. Ihn erwartet nun des Weiteren eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Fußgängerin beinahe von Auto erfasst und durch Sturz schwer verletzt – Zeugen gesucht!

Leimen (ots) – Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr am Mittwoch gegen 16:15 Uhr ohne anzuhalten weiter, nachdem er beim Linksabbiegen von der Hirtenwiesenstraße auf die Rohrbacher Straße beinahe mit einer 87-Jährigen Fußgängerin kollidierte, woraufhin diese stürzte und sich schwer verletzte. Die 87-Jährige wollte die Rohrbacher Straße an einer grünen Ampel überqueren, als sie fast von dem Auto erfasst wurde.

Sie versuchte der Kollision durch einen Schritt zur Seite zu entgehen, kam hierbei jedoch zu Fall und verletzte sich schwer. Passanten eilten der Frau zu Hilfe und verständigten den Rettungsdienst.

Das Polizeirevier Wiesloch sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Autofahrer geben können und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 06222/5709-0 zu melden.