Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild Funkstreifenwagen der Polizei RLP bei einer Streifenfahrt (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Funkstreifenwagen der Polizei RLP bei einer Streifenfahrt (Foto: Holger Knecht)

Gefährliche Körperverletzung in Gaststätte

Ludwigshafen-Gartenstadt (ots) – In einer in der Maudacher Straße in Ludwigshafen am Rhein Stadtteil Gartenstadt ansässigen Gaststätte entwickelte sich in der Nacht zu Samstag, 16.04.2022, gegen 02:00 Uhr aus einer Meinungsverschiedenheit heraus eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen den 2 beteiligten Streitparteien, die sich auf die Straße vor der Gaststätte verlagert.

Im Rahmen des Gesamtgeschehens beschädigten die beiden 37- und 42-jährigen Hauptaggressoren Gaststättenmobiliar und verwendeten dieses teilweise als Schlagwerkzeuge, wodurch es zur Beschädigung eines geparkten PKW kam.

Die alkoholisierten Hauptaggressoren wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten auf hiesiger Dienststelle in Gewahrsam genommen und müssen sich wegen des Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten.

Jugendlicher beleidigt Polizisten

Ludwigshafen (ots) – Am Donnerstag 14.04.2022 gegen 10:10 Uhr, kam eine Polizeistreife mit ihrem Streifenwagen an der Kreuzung Bgm.-Kutterer-Straße zur Bahnhofstraße in Ludwigshafen am Rhein verkehrsbedingt zum Stehen. Einem 16-jährigen Jugendlichen schien das Erblicken der Polizei zu missfallen, was er mittels nonverbaler Gesten zum Ausdruck brachte.

Selbst im Beisein seiner verständigten Mutter zeigte er sich weiterhin uneinsichtig. Nun muss er sich wegen Beleidigung von Polizeibeamten verantworten.

Blitzer durch Unbekannten beschädigt

Ludwigshafen (ots) – Am Donnerstagnachmittag 14.04.2022, wurde durch die Stadtverwaltung Ludwigshafen eine Geschwindigkeitsmessstelle in der Saarlandstraße in Ludwigshafen am Rhein betrieben. Gegen 13:40 Uhr begab sich ein bisher unbekannter Täter an den auf dem Bürgersteig errichteten Blitzer und trat diesen um.

Bei seiner anschließenden Flucht konnte der Täter noch kurzzeitig durch einen Passanten verfolgt werden, welcher ihn im Bereich der Stifterstraße jedoch letztlich aus den Augen verlor. Auch umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen seitens der Polizei führten nicht zum Ergreifen des Täters.

  • Dieser kann laut Zeugenangaben wie folgt beschrieben werden: männlich, 25-30 Jahre alt, etwa 180cm groß, schlank, südländisches Erscheinungsbild, 3-Tage-Bart, kurze dunkle Haare.

Die Schadenshöhe am Messgerät ist derzeit noch nicht bekannt. Wenn Sie weitere Hinweise zum Täter geben können, werden Sie gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwighafen 1 in Verbindung zu setzten: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt

Ludwigshafen-Edigheim (ots) – Am Freitag den 15.04.2022 gegen 15:30 Uhr wurde ein gestürzter Radfahrer gemeldet, welcher einen Radweg zwischen den Stadtteilen Pfingstweide und Edigheim befahren habe. Dieser sei ohne jegliche Fremdeinwirkung zu Fall gekommen. Der 56-jährige Ludwigshafener zog sich durch den Sturz eine Kopfverletzung zu. Einen empfohlenen Fahrradhelm trug er nicht.

Es konnte festgestellt werden, dass der Radfahrer alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,53 Promille. Die Kopfverletzung bedurfte ärztlicher Behandlung. Im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr, war eine Blutprobe vonnöten. Gegen diese Maßnahmen verhielt sich der 56jährige durchgehend renitent.

Unfall mit schwer verletztem Kind

Ludwigshafen-Pfingstweide (ots) – Erst mit einem Tag Verzögerung wurde ein Unfall gemeldet, welcher sich am Donnerstag 14.04.2022 gegen 16:00 Uhr auf dem Dr.-Hans-Wolf-Platz in der Pfingstweide ereignet haben soll. Zur genannten Zeit habe das 4-jährige Kind gemeinsam mit anderen anwesenden Kindern auf dem genannten Platz Fußball gespielt.

Hier sei nun unvermittelt ein Radfahrer, laut Beschreibung ein 10 bis 12 Jahre alter Junge, mit seinem Fahrrad durch die spielende Gruppe gesteuert und mit dem Kindergartenkind zusammengestoßen. Dieses wurde zu Boden geschleudert und erlitt hierdurch eine Fraktur des Beines, diverse Hautläsionen, sowie Hämatome. Der Vierjährige musste in der Folge am Bein operiert werden.

Der Unfallverursacher ist bislang unbekannt. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 unter der 0621-9632222 in Verbindung zu setzen.

Betrug via Messenger

Ludwigshafen-Oppau (ots) – Die geschädigte Ludwigshafenerin erhielt über einen Messengerdienst eine Nachricht, in welcher sich der Absender als Sohn ausgab. Unter entsprechenden Legenden brachte er die Geschädigte dazu im Gesamten 5.900 EUR zu überweisen, um dem vermeintlichen Sohn in der Notsituation auszuhelfen.

Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich beim dem Bittsteller und Empfänger der Zahlungen nicht um den Sohn handelte, sondern eine unbekannte Person, welche sich als dieser ausgab.

Darauf sollten Sie achten:

  • Fordert ein angeblicher Angehöriger oder Bekannter in einer Handynachricht eine Überweisung, überweisen Sie nicht sofort das Geld.
  • Fragen Sie persönlich nach, es ist wichtig sich rückzuversichern.
  • Ist das Geld erst überwiesen, ist eine Rückbuchung oft nicht mehr möglich und die Täter sind nur sehr schwer zu ermitteln oder sitzen im Ausland.

Stellt sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelt, informieren Sie die Polizei.

Betrunken mit dem Pkw unterwegs

Ludwigshafen-Nord (ots) – Am Freitag den 15.04.2022 gegen 17:00 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer gemeldet, welcher im Stadtteil Nord unterwegs sei und durch seine unsichere Fahrweise auffalle. Dieser konnte im Anschluss ermittelt und angetroffen werden. Der 57-jährige Ludwigshafener räumte ein, mit seinem Fahrzeug unterwegs gewesen zu sein.

Zu seinem Alkoholkonsum befragt, gab er an, nur geringe Mengen getrunken zu haben. Dem widersprach ein Atemalkoholtestergebnis von 1,67 Promille. Dem Pkw-Fahrer wurde in der Folge eine Blutprobe entnommen. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Mülltonnenbrand

Ludwigshafen-Nord (ots) – Am Donnerstag 14.04.2022 gegen 18:45 Uhr kam es in der Rohrlachstraße, im Ludwigshafener Stadtteil Nord, zu einem Brand. Im Innenhof des Mehrparteienhauses gerieten die dortigen Abfallbehältnisse in Brand. Die damit einhergehende starke Rauchentwicklung führte zu Verrauchen des Treppenhauses.

Zwei Bewohner wurden vor Ort durch den Rettungsdienst aufgrund des Verdachtes einer Rauchgasintoxikation behandelt. Das Feuer wurde durch die Berufsfeuerwehr gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Radfahrer um Mountainbike beraubt

Ludwigshafen (ots) – Am Donnerstagnachmittag 14.04.2022 gegen 16:15 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem Mountainbike den Bereich des Durchgangs von der Lichtenberger Straße zum Berliner Platz in Ludwigshafen. Dort wurde er plötzlich und unvermittelt von einer männlichen Person gegen den Kopf geschlagen, wodurch der 58-Jährige von seinem Fahrrad zu Boden stürzte.

Am Boden liegend konnte der Radfahrer noch sehen, wie eine weitere männliche Person das Mountainbike an sich nahm und damit in Richtung Zollhofstraße verschwand. Die andere Person flüchtete in Richtung Wredestraße. Durch den Schlag sowie den anschließenden Sturz zog sich der 58-Jährige leichte Verletzungen am Kopf und an der Hand zu. Eine Hinzuziehung des Rettungsdienstes lehnte er jedoch ab.

Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den beiden Tätern verliefen bisher erfolglos. Diese werden wie folgt beschrieben: männlich, etwa 25 Jahre, kurze Haare, mit Jeans bekleidet. Weiteres ist nicht bekannt.

Wenn Sie Zeuge der Tat wurden oder weitere Hinweise den Tätern geben können, werden Sie gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwighafen 1 in Verbindung zu setzten: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1@polizei.rlp.de.

Flächenbrand Landschaftsgebiet Mittelgraben

Ludwigshafen-Notwende (ots)FB – Samstag 16.04.2022 wurde die Feuerwehr Ludwigshafen um 12:38 Uhr zu einem Flächenbrand in die Rheinhorststraße, Stadtteil Notwende, alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine Fläche von mehreren hundert Quadratmetern in einem Landschaftsgebiet.

Die mit Wiesenflächen, kleineren Baumfeldern und überwiegend Buschwerk bewachsenen Fläche, konnte mittels mehrere Strahlohre und einem Wasserwerfer gelöscht werden. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

Da sich der Brandherd an der Grenze zum Stadtgebiet Frankenthal befand wurden die Löschmaßnahmen gemeinsam mit den Kollegen der Feuerwehr Frankenthal und mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Einheit Maudach durchgeführt.

Zeitgleich konnten im Stadtteil Hemshof 3 Personen aus einem defekten Aufzug unversehrt bereit werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Ludwigshafen, die Feuerwehr Frankenthal, der Rettungsdienst und die Polizei. Insgesamt waren 8 Fahrzeuge und 32 Einsatzkräfte in das Einsatzgeschehen eingebunden.

Quelle: Feuerwehr Ludwigshafen

Rollerfahrer nach Auffahrunfall verletzt

Ludwigshafen (ots) – Am Donnerstag 14.04.2022 gegen 16:40 Uhr, befuhren eine 54-jährige Golf-Fahrerin und ein 63-jähriger Rollerfahrer hintereinander die Maudacher Straße in Ludwigshafen am Rhein. An der Einmündung zur Von-Kieffer-Straße kam die Golf-Fahrerin an der Rot zeigenden Ampel zum Stehen.

Aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes musste der 63-Jährige eine Vollbremsung einleiten, wodurch er die Kontrolle über seinen Roller verlor. In der Folge stürzte er zu Boden und der Roller schlitterte gegen den Golf. Hierbei zog sich der 63-Jährige Verletzungen am Brustkorb, dem Becken und den Händen zu und musste durch den hinzugezogenen Rettungsdienst in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht werden. Die Golf-Fahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 6.000 EUR.

Diebstahl aus PKW

Ludwigshafen-Rheingönheim (ots) – Zwei zunächst unbekannte männliche Täter überstiegen in der Nacht zu Samstag 16.04.2022 gegen 03:30 Uhr das Hoftor eines Einfamilienhauses in der Schwanengasse und entwendeten aus dem dort abgestellten PKW 2 Sonnenbrillen. Unmittelbar hiernach versuchten sie mit derselben Vorgehensweise ihren Erfolg bei einem Nachbaranwesen, scheiterten jedoch.

Der gesamte Tatablauf wurde durch die Eigentümerin der beiden entwendeten Sonnenbrillen beobachtet, welche einen entsprechenden Notruf mit Personenbeschreibung absetzte. Durch die sofort entsandten Einsatzkräfte konnten daraufhin wenig später zwei mit der Personenbeschreibung korrespondierende Personen in der Parallelstraße festgestellt und kontrolliert werden.

Es erfolgte schließlich aufgrund des Auffindens der beiden Sonnenbrillen bei dem 18- und 21-jährigen Täterduo die vorläufige Festnahme zwecks weiterführender Maßnahmen.