Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Mannheim: Verdacht des versuchten Totschlags; Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt Haftbefehl ge-gen einen 22-jährigen Verdächtigen

Mannheim (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mannheim und
des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen ei-nen
22-jährigen Mann erlassen, der im dringenden Verdacht steht, am Samstagmorgen
des 09. April in einer Gaststätte in den U-Quadraten einen 23-Jährigen mit acht
Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben.

Nur eine Notoperation in der Universitätsklinik in Mannheim rettete dem Opfer
das Leben. Der Mann befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, hatte das spätere Opfer zu-nächst eine
verbale Auseinandersetzung mit einer Bedienung in der Gaststätte über das
Rückgeld, nachdem er bereits die Zeche bezahlt hatte. In diese
Auseinandersetzung mischte sich der 22-Jährige ein und fügte dem 23-Jährigen in
der Folge die Messerstiche zu.

Anschließend flüchtete der Tatverdächtige mit einem, nach derzeitigen
Erkenntnissen nicht tatbeteiligten Mann aus dem Lokal.

Die Auswertung der Videokamera in der Gaststätte sowie verdeckte Er-mittlungen
führten am frühen Mittwochmorgen schließlich zur Festnahme des Tatverdächtigen
in dessen Wohnung in der Mannheimer Innenstadt.

Er wurde noch am Nachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen
Haftbefehl gegen den 22-Jährigen wegen des Verdachts des ver-suchten Totschlags
in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ. Anschließend wurde er in
eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminal-kommissariats
Mannheim dauern an.

Mannheim-Vogelstang: Mann angerempelt und Bargeld entwendet – Zeugen gesucht

Mannheim-Vogelstang (ots) – Nachdem ein 61-Jähriger am Mittwoch an einem
Geldautomaten in Höhe der Haltestelle „Einkaufszentrum“ mehrere hundert Euro in
bar abgehoben hatte, verstaute er das Bargeld lose in einer Tasche seiner Jacke
und hielt sich im Haltestellenbereich auf. Hier wurde er von einer ihm
unbekannten männlichen Person angesprochen und kam mit dieser ins Gespräch. Als
beide dann in Richtung des Parkplatzes des Einkaufszentrums liefen, soll der
Unbekannte gestolpert sein und stieß hierbei gegen den 61-Jährigen. Dieser
bemerkte anschließend, dass das Bargeld aus seiner Jackentasche entwendet worden
war. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 13:45 Uhr.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, 30-35 Jahre alt, 180
cm groß, ca. 98-90 kg, helle, etwa 1 cm lange Haare, nordeuropäischer Phänotyp.
Der Mann sprach deutsch, hatte eine sportliche Figur und soll Jeans, sowie ein
helles T-Shirt getragen haben.

Hinweise auf die Person nimmt die Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mannheim
Oststadt unter 0621 – 174 – 3310 entgegen.

Mannheim-Neckarau: Aufmerksamer Zeuge eines Verkehrsunfalls gesucht

Mannheim-Neckarau (ots) – Ein freundlicher Helfer hat im Zeitraum von Dienstag,
18:20 Uhr, bis Mittwoch, 20:00 Uhr, einen Zettel an der Windschutzscheibe eines
beschädigten PKW hinterlassen, nachdem er beobachtet hatte, wie der Fahrer eines
Opel diesen beim Abbiegen beschädigte und anschließend weiterfuhr. Bei dem
beschädigten PKW handelt es sich um einen Mazda, der in der Zypressenstraße in
Höhe der Hausnr. 9 geparkt war. An dem Mazda entstand Sachschaden von etwa 3.000
Euro.

Der freundliche Helfer aber auch weitere Zeugen, die den Unfall bemerkten,
werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfallaufnahmedienst Mannheim unter der
Rufnummer 0621 174 – 4222 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Almenhof: Falsche Wasserwerker entwenden Goldschmuck

Mannheim-Almenhof (ots) – Eine 77-Jährige Seniorin wurde am vergangenen
Dienstagmittag gegen 14:00 Uhr Opfer eines falschen Handwerkers. Der Mann bat um
Einlass in die Wohnung der Geschädigten, da es in der nahegelegenen Speyerer
Straße einen Wasserrohbruch gegeben habe und er die Leitungen bei der Dam
überprüfen müsse. Während der Mann sich im Badezimmer aufhielt muss eine
weitere, unbekannte Person, in die Wohnung eingedrungen sein und entwendete aus
dem Schlafzimmer Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Der angeblichen Handwerker wird wie folgt beschrieben: Ca. 180 cm groß, kräftige
Statur, etwa 50 bis 60 Jahre alt. Der Mann soll akzentfreies deutsch gesprochen
und eine kräftige Stimme gehabt haben. Er soll einen blauen Handwerkeranzug
getragen und einen schweren Gang gehabt haben.

Das Polizeirevier Mannheim-Neckarau hat die Ermittlungen in dieser Sache
übernimmt. Zeugen, die eine Person auf die die Beschreibung passt gesehen haben,
werden gebeten, sich beim Polizeirevier unter der Rufnummer 0621 83397-0 zu
melden.

Mannheim Rheinau-Hafen: Verpuffung bei Reinigungsarbeiten

Mannheim (ots) – Am frühen Abend des 13.04.2022 kam es im Mannheimer
Rheinau-Hafen bei Tankreinigungsarbeiten zu einer Verpuffung bei der drei
Personen leicht verletzt wurden. Des Weiteren entstand erheblicher Sachschaden
(40.000.- bis 100.000 Euro) am Gebäude der Reinigungshalle des Firmengeländes.
Zu einem Austritt von Gefahrgut kam es nicht. Polizei und Feuerwehr waren mit
mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Die Ursache der Verpuffung ist noch unklar. Die
Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizeistation Mannheim des Polizeipräsidiums
Einsatz haben die Ermittlungen aufgenommen.