Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Karlsruhe – Eine lebensgefährlich verletzte Person nach Wohnungsbrand

Karlsruhe – Aus bislang unbekannter Ursache brach am späten
Samstagnachmittag in einer Erdgeschosswohnung in der Herderstraße ein Brand aus.
Die betroffene Wohnung im viergeschossigen Mehrfamilienhaus stand nach kurzer
Zeit in Vollbrand. Der 86-jährige Wohnungsinhaber konnte von der Feuerwehr aus
der Wohnung gerettet werden. Weitere 10 Bewohner wurden durch das verrauchte
Treppenhaus ins Freie geführt. Der Brand mit starker Rauchentwicklung konnte von
der Feuerwehr im Anschluss gelöscht werden. Der 86 Jahre alte Bewohner erlitt
starke Verbrennungen und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen im
Hubschrauber abtransportiert werden. Drei weitere Bewohner erlitten leichte
Rauchgasvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Da 8 Wohnungen
aufgrund des starken Rauchs nicht mehr bewohnbar waren, wurden 7 Bewohner von
der Stadt Karlsruhe vorläufig untergebracht. Die restlichen Bewohner kamen bei
Angehörigen unter. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Die Kriminalpolizei
hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 150.000
Euro geschätzt. Neben der Polizei waren zwei Züge der Feuerwehr Karlsruhe, 5
Rettungswagen, 2 Notärzte und ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Walzbachtal-Jöhlingen – 4 junge Männer überfallen Angestellte in Discounter-Filiale – Polizei sucht Zeugen

Walzbachtal-Jöhlingen – Kurz vor Ladenschluss um 21.00 Uhr betraten am
Freitagabend vier junge Männer eine Discounter-Filiale in der Jöhlinger Straße.
Während sich eine Person zum Backwarenbereich begab und eine Angestellte bat,
ihm beim Brot schneiden behilflich zu sein, gingen zwei seiner Begleiter zum
Kassenbereich, um dort Waren zu bezahlen. Der junge Mann bei den Backwaren nahm
die 63-jährige Angestellte in den Würgegriff und führte sie zum Kassenbereich.
Seine beiden Begleiter überwältigten dort zeitgleich eine 21 Jahre alte
Kassiererin und forderten sie auf, die Kasse zu öffnen. Da dies den geschockten
Angestellten nicht schnell genug gelang, kam ein vierter Täter hinzu, der die
Kasse öffnete und einen niederen vierstelligen Bargeldbetrag aus der Kasse
entnahm. Zusammen mit der Beute flüchteten die vier Täter aus der Filiale in
unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief
ohne Erfolg. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen zum
Tatgeschehen machen können. Sie werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst
des Polizeipräsidiums Karlsruhe unter Tel.: 0721/666-5555 zu melden.

Die vier Täter werden wie folgt beschrieben: alle männlich, um die 18 Jahre alt,
1,70 – 1,80 m groß, alle schlanke Figur und südländisches Aussehen, sprachen
Deutsch