Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Karlsruhe – Umgekippter Lkw ohne Verletzte sorgt für aufwendige Bergungsarbeiten auf der Autobahn A 5

Karlsruhe (ots) – Ein mit Gemüse beladener Sattelzug kam am Sonntagmorgen in
Höhe von Ettlingen aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab
und kippte auf die linke Fahrzeugseite. Der 53 Jahre alte Fahrer sowie sein
45-jähriger Beifahrer konnten unverletzt aus dem auf dem Standstreifen liegenden
Lkw herausklettern. Da der umgekippte Sattelzug komplett mit Gemüsekisten
beladen war, mussten diese zunächst per Hand aufwendig ausgeräumt werden, bevor
der Lkw mit einem Autokran geborgen werden konnte. Hierzu mussten der rechte und
mittlere Fahrstreifen in nördliche Fahrtrichtung gesperrt werden. Die
Bergungsarbeiten dauern voraussichtlich bis in die späten Nachmittagsstunden an.
Der Verkehr staut sich derzeit auf eine Länge von bis zu 8 km zurück. Der
entstandene Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt.

Karlsruhe – Viele Verstöße gegen Maskentragepflicht und Abstandsgebot bei Demo und Aufzug gegen Corona-Maßnahmen

Karlsruhe (ots) – Viele Verstöße gegen die Maskentragepflicht und gegen das
Abstandsgebot verzeichnete das Polizeipräsidium Karlsruhe am Samstag bei einer
Demonstration mit Aufzug unter Teilnahme von bis zu 1.300 Teilnehmern.

Zunächst hatten sich auf dem Platz der Menschenrechte etwa 750 Personen
eingefunden, wovon geschätzte 300 sich nicht an die Vorgaben halten wollten.
Während des gegen 14.25 Uhr gestarteten Aufzuges wuchs die Teilnehmerzahl auf
bis zu 1.300 Menschen an mit etwa 500 Demonstranten, die sich nicht an die
Vorgaben halten wollten und zog durch die Karlsruher Innenstadt. Immer wieder
musste die Versammlungsleiterin auf die Einhaltung der Regeln hinweisen. Auch
den Ermahnungen der Polizei kamen die Maskengegner nur zögerlich nach.

So waren am Ende des Aufzuges gegen 17.25 Uhr – wieder am Platz der
Menschenrechte angelangt – eine Beleidigung gegen einen Polizeibeamten und
mehrere Ordnungswidrigkeiten wegen nicht getragener Masken sowie Verstößen gegen
das Versammlungsgesetz zu verzeichnen. Einige waren von der Versammlung
ausgeschlossen worden und kehrten trotz dieser Maßnahme wieder zurück. Drei von
der Versammlungsleitung eingesetzte Ordner wurden darüber hinaus ihrer Funktion
enthoben, zumal sie sich als unzuverlässig erwiesen oder selbst die
Maskentragepflicht missachtet hatten.