Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei © on pixabay

31-jährige Frau leistet Widerstand

Frankfurt-Schwanheim (ots)-(dr) – In der Nacht von Montag 10.01.2021 auf Dienstag 11.01.2022 wurde eine äußerst aggressive Frau festgenommen, die offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand und in ihrem Auto eingeschlafen war. Bei ihrer Festnahme leistete sie erheblichen Widerstand.

Eine Polizeistreife befuhr gegen 23:30 Uhr das Schwanheimer Ufer in Richtung Höchster Weg, als dieser unterhalb einer Brücke zur B40 ein scheinbar unbesetztes Fahrzeug mit laufendem Motor auffiel. Bei einer darauffolgenden Kontrolle stellten die Beamten an dem Pkw fest, dass auf der Fahrerseite eine angeschnallte Frau saß, die ihren Kopf auf dem Beifahrersitz abgelegt hatte. Auf ein Klopfen der Beamten reagierte sie jedoch nicht, sodass diese die vorderen Fahrzeugtüren öffneten, um sich nach dem Zustand der Frau zu erkundigen.

Dabei bemerkten sie einen starken Alkoholgeruch, welcher aus dem Fahrzeuginnenraum kam. Als sich die Polizeibeamten zu erkennen gaben, erwachte die Frau. Aufgrund ihrer offensichtlichen Alkoholisierung forderten die Beamten sie auf, den Motor abzuschalten. In der Folge sollte der Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden, worauf die Frau allerdings mit Unverständnis reagierte und sich unkooperativ zeigte.

Im Verlauf der Kontrolle leistete sie erheblichen Widerstand, sodass ihr die Beamten im Zuge einer Festnahme Handfesseln anlegten. Dabei zeigte sie sich weiterhin aggressiv, trat und beleidigte eine Beamtin und biss dieser in Daumen und Finger. Mit weiterer Unterstützung gelang es schließlich, die renitente Frau in einen Streifenwagen zu setzen. Doch damit nicht genug. Während des Transports auf eine Dienststelle biss sie in den Lederüberzug der Rückbank und riss dabei ein Stück heraus.

Für die 31-jährige Frau ging es im weiteren Verlauf zur Blutentnahme in das Polizeipräsidium Frankfurt, aus welchem sie im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde. Die bei der Festnahme verletzte Beamtin wurde in einem Krankenhaus medizinisch behandelt.

Unter anderem wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr, der Beleidigung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde nun gegen die 31-Jährige ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Schnelle Festnahme nach Raubstraftat

Frankfurt-Bahnhofsviertel (ots)-(ro) – Montagmorgen 10.01.2022 riss ein 36-jähriger Mann im Bahnhofsviertel gewaltsam an der Handtasche einer 47-jährigen Frau und rannte mit ihrem Handy davon. Gegen 11:20 Uhr näherte sich der Tatverdächtige in der Kaiserpassage hinterrücks der 47-Jährigen. Dort griff er der Frau in ihre geschulterte Handtasche und an ein darin befindliches Mobiltelefon. Als die 47-Jährige die fremde Hand in ihrer Tasche bemerkte, hielt sie ihr Eigentum kräftig fest.

Der 36-Jährige wiederum riss an der Tasche und setzte zur Flucht an, wodurch die Frau zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Ohne Handtasche, aber mit dem entnommenen Handy, flüchtete der Dieb anschließend in Laufrichtung Hauptbahnhof.

Zwei aufmerksame Zeugen nahmen die Verfolgung auf und sprachen zudem eine Polizeistreife der Regionalen Einsatz- und Ermittlungseinheit an, die gerade auf Fußstreife im Bahnhofsviertel unterwegs war. Diese ließ bei dem Flüchtigen schon kurz darauf die Handschellen klicken. Auch das Handy der 47-Jährigen fanden die Beamten bei der Festnahme auf und händigten dieses wieder an die Eigentümerin aus.

Die Polizeibeamten verbrachten den 36-Jährigen im Anschluss in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, um ihn haftrichterlich vorzuführen. Die Ermittlungen der Frankfurter Kriminalpolizei dauern weiter an.

Brandstiftung im Hinterhof

Frankfurt/Nieder-Erlenbach (ots)-(ne) – Am Montagnachmittag wurde im Hinterhof eines Hauses in der Straße Alt-Erlenbach gezündelt. Es entstand Sachschaden. Unter einem Balkon gelagerte alte Fahrradschläuche und Kartons waren dabei in Brand geraten. Auch die Hausfassade, ein Fenster und die Balkonbrüstung wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Zeugen gaben an, kurz vor dem Brand eine Art Zischen sowie einen rosafarbenen Funkenschein, ähnlich einem Silvesterfeuerwerk, bemerkt zu haben. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Personen kamen nicht zu Schaden.
Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen