Limburg-Weilburg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Bargeld und Münzsätze aus Einfamilienhaus entwendet, Villmar, Weyer, Am Hang, Mittwoch, 05.01.2022, 00:10 Uhr – 08:30 Uhr

(he)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen unbekannte Täter in Villmar-Weyer in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten aus diesem Bargeld und Münzsätze im Wert von mehreren Tausend Euro. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge drangen die oder der Täter zwischen 00:10 Uhr und 08:30 Uhr auf unbekannte Art und Weise in das in der Straße „Am Hang“ gelegene Haus ein und stießen hier auf das Diebesgut. Mit diesem gelang ihnen anschließend unerkannt die Flucht. Die Kriminalpolizei in Limburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, welche im Tatzeitraum in dem betroffenen Wohngebiet verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (06431) 9140-0 zu melden.

Übergriff mit Pfefferspray und Schlagstock, Limburg, Offheimer Weg, Mittwoch, 05.01.2022, 13:45 Uhr

(he)Gestern Mittag wurde ein 50-jähriger Mann im Offheimer Weg in Limburg von zwei Männern angegriffen, welche ein Reizstoffsprühgerät und einen Schlagstock mitführten. Bei dem Angriff wurde der Mann leichtverletzt. Gegen 13:45 Uhr passten die Täter den Mann augenscheinlich auf dem Gelände einer Autowaschanlage ab, sprachen Drohungen aus, sprühten mit dem Reizstoff und schlugen mit dem Schlagstock zu. Anschließend flüchteten die Angreifer vom Tatort. Da der Grund für die Auseinandersetzung den vorliegenden Erkenntnissen der Kriminalpolizei zufolge im privaten Umfeld des Opfers zu suchen ist, liegen erste Hinweise auf die Täter vor. Die Limburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer (06431) 9140-0 zu melden.

Verdacht des Drogenkonsums,

Mengerskirchen, Winkels, Waldstraße, Donnerstag, 06.01.2022, 01:35 Uhr

(he)In der vergangenen Nacht kontrollierte die Weilburger Polizei einen Pkw-Führer, bei dem der Verdacht besteht, dass er sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter das Steuer setzte. Schlussendlich muss dies nun das Ergebnis einer Blutuntersuchung ans Tageslicht bringen. Der 21-Jährge aus dem Lahn-Dill-Kreis wurde gegen 01:35 Uhr in Mengerskirchen-Winkels in der Waldstraße einer Kontrolle unterzogen, als der Polizeistreife ein verdächtiger Geruch aus dem Fahrzeuginnenraum entgegenkam. Weiterhin stellten die Einsatzkräfte bei dem jungen Mann Anzeichen fest, welche auf den Konsum von Betäubungsmittel schließen ließen. Daraufhin wurde der Pkw-Fahrer zur Polizeistation gebracht und eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Dienststelle wieder verlassen.

Verkehrsschild beschädigt und weitergefahren, Elz, Limburger Straße, Sudetenstraße, 15.12.2021

(he)Mutmaßlich am 15.12.2021 kam es in Elz an der Einmündung Limburger Straße, Sudetenstraße zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Verkehrsschild beschädigt wurde und dadurch ein Sachschaden von circa 1.000 Euro entstand. Das Verkehrsschild wurde dabei teilweise aus dem Boden gerissen und blieb in Schräglage stehen. Die Limburger Polizei bittet unter der Rufnummer (06431) 9140-0 um Hinweise zu dem Unfallgeschehen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Verkehrsunfall nach Reifenplatzer – Glück im Unglück! Autobahn 3, zw. Limburg-Süd und Bad Camberg, Mittwoch, 05.01.2022, 10:55 Uhr

(he)Gestern Morgen platze einem LKW auf der A3 im Bereich Limburg ein Vorderreifen, woraufhin der Fahrer des Sattelzuges fast gänzlich die Kontrolle über sein Gefährt verlor. Nur mit großem Glück, gepaart mit der schnellen Reaktion des Fahrers, konnten hier schwerwiegendere Folgen verhindert werden. Der 31-jährige Fahrer war gegen 11:00 Uhr in Richtung Frankfurt unterwegs, als plötzlich der linke Vorderreifen seiner Zugmaschine platze und der gesamte LKW unmittelbar nach links, quer über die drei vorhandenen Fahrstreifen, fuhr. Auf der linken Fahrspur war zu diesem Zeitpunkt ein Mercedes Sprinter unterwegs. Dieser wurde rechtsseitig von dem Lkw touchiert und dadurch nach links gegen die Mittelschutzplanke gedrückt. Auch dessen Fahrer reagierte glücklicherweise sehr gut, gab Gas und konnte sich so aus dem Gefahrenbereich entfernen. Dem 31-jährigen Lkw-Fahrer gelang es nun, seinen Sattelzug zum Stehen zu bringen. Gleiches tat der Sprinter-Fahrer 100 Meter weiter auf dem Standstreifen. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde ein VW Golf auf der Gegenfahrbahn beschädigt. Ergebnis: Keine verletzten Personen, „lediglich“ circa 35.000 Euro Sachschaden.