Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Falsche Bankmitarbeiter und falsche Polizeibeamte erbeuten Wertgegenstände, Wiesbaden, Nordost, Montag, 03.01.2021, 11:10 Uhr,

(mh) Am Montagvormittag haben unbekannte Täter bei einer 84-Jährigen in
Wiesbaden Schmuck und EC-Karten erbeutet. Ein Täter rief die Frau an und gab
sich als Mitarbeiter einer Bank aus. Durch geschickte Gesprächsführung wurde die
Frau dazu gebracht, Schmuck und EC-Karten an der Wohnungstür an eine weitere
Täterin auszuhändigen, welche sich bei der Geschädigten als Polizeibeamtin
ausgab. Die Geschädigte gab an, dass die Frau ca. 160 cm groß und 30-40 Jahre
alt gewesen sei. Sie habe dunkle Haare und dunkle Bekleidung getragen. Personen,
die sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich
unter der Rufnummer (0611) 345-0 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu
setzten.

Die Polizei warnt daher: Geben sie am Telefon niemals Auskunft zu
Wertgegenständen, Geld oder Aufbewahrungsorten. Lassen Sie sich nicht zu
Übergaben oder Überweisungen anleiten. Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten,
beenden Sie das Gespräch. Wenden Sie sich im Zweifel an ihre örtliche
Polizeidienststelle oder rufen Sie die Notfallnummer 110 an.

Drei Randalierer am Wiesbadener Bahnhof festgenommen, Wiesbaden, Hauptbahnhof, Montag, 03.01.2022, 22:40 Uhr,

(mh) In der Nacht von Montag auf Dienstag sind nach diversen Sachbeschädigungen
an Fahrrädern am Wiesbadener Hauptbahnhof drei Randalierer festgenommen worden.
Die 19, 23 und 27 Jahre alten Männer hatten gegen verschiedene Fahrräder
getreten und Körbe abgerissen. Einer der Männer zerstörte ein Fahrradschloss und
fuhr mit dem erlangten Rad über den Bahnhofsplatz. Die Personen konnten durch
alarmierte Kräfte der Bundes- und Landespolizei festgenommen werden. Gegen die
Männer wird nun wegen Sachbeschädigung und Fahrraddiebstahl ermittelt.

47-jähriger tritt und beißt nach Polizeibeamten, Wiesbaden, Nordenstadt, Hessenring, Montag, 03.01.2021, 17:45 Uhr,

(mh) Am Montagabend trat und biss ein 47-jähriger Mann nach Polizeibeamten,
nachdem diese ihn im Hessenring in Wiesbaden festgenommen hatten. Hintergrund
der Festnahme war die Nichtbefolgung eines Platzverweises. Der Mann hatte diesen
für einen Teil des Hessenrings erhalten, war ihm aber wiederholt nicht
nachgekommen. Als er zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen
werden sollte, sperrte er sich vehement gegen die Festnahme und trat während der
Fahrt zum Revier nach den Beamten. Dabei versuchte er auch, diese zu beißen. Den
Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Skulptur mit Farbe beschmiert,

Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Donnerstag, 30.12.2021, 14:00 Uhr bis Montag,
03.01.2022, 05:30 Uhr,

(mh) Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 30.12.2021 und Montag, 03.01.2022, ist es
vor einem Behördengebäude im Kaiser-Friedrich-Ring in Wiesbaden zu einer
Sachbeschädigung an einer Skulptur gekommen. Unbekannte Täter hatten das
Kunstobjekt, das einen Löwen darstellt, im Tatzeitraum mit silberner Farbe
besprüht. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter
der Rufnummer (0611) 345-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

Versammlung von Coronaregel-Kritikern in Wiesbaden, Wiesbaden, Kranzplatz,

Warmer Damm, Montag, 03.01.2022, 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr,

(mh) Am Montagabend kam es in der Wiesbadener Innenstadt zu einer nicht
angemeldeten Versammlung von Coronaregel-Kritikern. Auf dem Kranzplatz trafen
sich 30 Personen, welche nach Kontrollen durch die Polizei in Kleingruppen durch
die Fußgängerzone gingen. Im Innenstadtbereich wurden weitere 14 Personen mit
Bezug zu der Versammlung festgestellt. Es wurden über den Abend insgesamt 31
Platzverweise ausgesprochen.

Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Fahrzeuge werden beschädigt, Taunusstein-Hahn,

Brüder-Grimm-Straße / Erich-Kästner-Straße, Montag, 03.01.2022, 08:00 Uhr bis
17:30 Uhr

(fh)Im Laufe des Montages haben Unbekannte in Taunusstein-Hahn zwei geparkte
Fahrzeuge beschädigt. In der Brüder-Grimm-Straße fiel ein BMW den Vandalen zum
Opfer, in der Erich-Kästner-Straße war es ein Audi A4. In beiden Fällen schlugen
die Täter ein Fenster der Fahrzeuge ein und verursachten so Sachschäden in Höhe
von zusammen rund 1.000 Euro. Die Hintergründe zu den Taten sind noch unklar.

Die Polizeistation in Bad Schwalbach erbittet Hinweise unter der Telefonnummer
(06124) 7078-0.

Versammlungen von Coronaregel-Kritikern, Rheingau-Taunus-Kreis, Montag,

03.01.2022

(fh)Am Montagabend kam es im Rheingau-Taunus-Kreis zu Versammlungen von
Coronaregel-Kritikern. Gegen 18:15 Uhr fanden sich in Bad Schwalbach in der
Spitze bis zu 300 Personen zu einem angemeldeten Aufzug unter Einhaltung der
erteilten Auflagen ein. Gegen 19:20 Uhr wurde die Veranstaltung planmäßig
beendet. Darüber hinaus kam es in weiteren Gemeinden wie unter anderem Eltville,
Idstein, Rüdesheim, Hünstetten und Taunusstein zu Zusammenkünften mit
Teilnehmerzahlen im mittleren zweistelligen Bereich. Die Zusammenkünfte wurden
durch die Polizei sowie die zuständigen Versammlungsbehörden eng begleitet und
auf die Einhaltungen der Corona-Regeln geachtet.

Bad Schwalbach – PKW gestreift – B 42, Gemarkung Eltville zw. Eltville – Erbach und Kiedrich, Montag, 03.01.2022, 17:56 Uhr

Am Montag, 03.01.22 gegen 17:56 Uhr befuhr ein 51-jähriger Wiesbadener mit
seinem Mercedes-Vito die B 42 aus Richtung Rüdesheim kommend in Richtung
Wiesbaden entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Im Bereich zwischen den
Anschlussstellen Eltville – Erbach und Kiedrich streift der Fahrer mit seinem
PKW zunächst den Porsche eines entgegenkommenden 68-jährigen aus Rüdesheim. Die
60-jährige Beifahrerin des Porschefahrers wird hierbei leicht verletzt. Kurz
darauf kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 23-jährigen
aus Geisenheim. Der junge Mann wird in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste
durch Kräfte der Feuerwehr befreit werden. Der 23-jährige wird in ein
Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht für
ihn keine akute Lebensgefahr. Der Unfallverursacher sowie die 60-jährige
Beifahrerin des Porsches werden leicht verletzt in Wiesbadener Krankenhäuser
gebracht. Zum Zeitpunkt des Unfalls stand der Verursacher deutlich unter dem
Einfluss alkoholischer Getränke, so dass er sich im Krankenhaus einer
Blutentnahme unterziehen musste. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein
Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Weitere Ermittlungen
dauern an. Die B 42 war für die Dauer der Unfallaufnahme mehrere Stunden
gesperrt.