Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Autobahnpolizei (Foto: Polizei RLP)

Einbruch bei Tageslicht

Dienstagvormittag, 12.10.2021, kam es zwischen 08:30 und 10:30 Uhr zu einem gewaltsamen Einbruch in eine Ludwigshafener Wohnung. Hierbei wurden die Türen aufgehebelt, das Wohnungsinventar durchsucht und Kleidung achtlos aus den Schränken geworfen. Neben Schmuck im Wert von ca. 3000 Euro wurden noch ca. 280 Euro Bargeld entwendet.

Schmuck bei offener Haustür entwendet

Am Dienstagmorgen, 12.10.2021, kam es gegen 07:30 Uhr zu einem Einbruch in Ludwigshafen-Mundenheim. Weder die Haustür noch die Wohnungstür waren geschlossen, so dass sich die Einbrecherin oder der Einbrecher leicht Zugang verschaffen konnte. Entwendet wurden mehrere Schmuckstücke von noch unbekanntem Wert.

Falsche Polizei-Beamte belästigen am Telefon

Am Dienstag, 12.10.2021, kam es in vier Fällen zu Anrufen von sogenannten falschen Polizeibeamten im Stadtgebiet Ludwigshafen. Die Betroffenen berichteten von Anrufen, in denen Personen behaupteten von der Polizei zu sein. Im Telefonat schilderten Betrüger besonders bedrohliche Szenarien, z.B. dass ein Bankbetrug vorliegt oder dass ein naher Angehöriger in Gefahr schwebt. Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu schützen:

  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu
    auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.
  • Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110
    an. Das machen nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, fragen Sie
    bei Ihrer Polizeidienststelle nach. Benutzen Sie hierfür nie die
    Rückruffunktion Ihres Telefons, sondern wählen Sie die Nummer
    selbst.
  • Legen Sie sich die Nummer Ihrer örtlichen Polizeidienststelle
    sowie die Notrufnummer 110 griffbereit an Ihr Telefon, damit Sie
    diese im Zweifelsfall selbst wählen können.
    Sind Sie bereits Opfer eines Betrugs geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Ihre zuständige Polizeidienststelle finden Sie über unsere Dienststellensuche https://www.polizei.rlp.de/de/dienststellensuche/. Oder erstatten Sie direkt online eine Anzeige bei der Onlinewache https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Zeugen für Unfallflucht gesucht

Am heutigen Morgen, 13.10.2021, kam es um 04:56 Uhr an der Einmündung Erzbergerstraße/Industriestraße zu einem Unfall mit einem Mast. Ein Fahrzeug kollidierte mit dem Mast und riss diesen samt Betonfuß aus der Verankerung. Der Mast blieb liegen, anschließend entfernte sich das Fahrzeug von der Unfallstelle. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de .

Kollision mit Straßenbahn

Am Dienstagnachmittag, 12.10.2021, kam es gegen 16 Uhr zu einem Unfall auf Höhe der Haltestelle Mannheimer Tor. Eine 18jährige Autofahrerin fuhr auf eine eingezeichnete Sperrfläche, auf welcher ihr eine Straßenbahn entgegenkam. Es kam zum Zusammenstoß. Die Straßenbahn kam trotz Bremsung erst nach ca. zehn Metern zum Stehen. Aufgrund des Wegtransportes des Autos der Fahrerin, war die Mannheimer Straße bis 17:30 Uhr nur einspurig befahrbar. Bei dem Verkehrsunfall wurde keiner verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.500 Euro.

Schlägerei vor Spielothek

Vor einer Spielothek in der Bismarckstraße ist es in der Nacht zum Mittwoch gegen 0.15 Uhr zu einer Schlägerei gekommen. Ein 27-Jähriger und ein 25-Jähriger gerieten in der Spielothek in einen Streit. Daraufhin kam es vor der Tür zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den beiden. Die hinzugerufenen Beamten stellten fest, dass gegen den 25-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Frankenthal gebracht. Der 27-Jährige erhielt einen Platzverweis.

Mann mit Schreckschusswaffe bedroht

Ein 56-Jähriger hat am späten Dienstagabend, 12. Oktober, gegen 21.30 Uhr einen 20-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Die beiden Männer gerieten in der Kaiser-Wilhelm-Straße in eine Diskussion. Daraufhin zog der 56-Jährige eine Schreckschusswaffe aus dem Hosenbund und richtete diese auf den 20-Jährigen. Danach feuerte er neben dessen Kopf einen Schuss ab. Anschließend flüchtete der 56-Jährige in seine Wohnung. Die Polizei umstellte das Haus und konnte den Mann in dessen Wohnung festnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Er gestand die Tat und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 20-Jährige erlitt durch den Schuss ein Knalltrauma und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Rangelei im Fast-Food-Restaurant

In einem Fast-Food-Restaurant in der Straße In der Mörschgewanne ist es am Dienstagabend, 12. Oktober, gegen 18.30 Uhr zu einem Streit zwischen einem Angestellten und einem Kunden gekommen. Auslöser dafür war die Frage des Angestellten, welche Soße der Restaurantbesucher haben wolle. Im Laufe der darauffolgenden Rangelei beleidigte der 23-jährige Kunde den Mitarbeiter. Anschließend verließ er das Restaurant, um kurz darauf mit seiner Mutter zurückkehren und die Angestellten anzuschreien. Mutter und Sohn erhielten ein einjähriges Hausverbot für die Filiale. Verletzt wurde niemand.

Einbruch abgebrochen

Ein unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag, 12. Oktober, versucht, in ein Haus in der Schützenstraße einzubrechen. Als der Täter bemerkte, dass die Bewohnerin zu Hause war, brach er sein Vorhaben ab und flüchtete.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .

Eine gute Sicherung Ihres Gebäudes kann Einbrüche verhindern! Auf Wunsch geben wir Ihnen gerne, natürlich kostenlos, weitere Tipps in Sachen Einbruchschutz. Nach vorheriger Terminabsprache besuchen wir Sie und prüfen die vorhandenen Möglichkeiten an Ihrem Anwesen. Wenden Sie sich hierfür an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Zentrale Prävention Bismarckstraße 116 67059 Ludwigshafen Tel.: 0621-963-1151 Weitere Informationen im Internet: www.polizei-beratung.de oder www.k-einbruch.de

Scheiben an Bankfiliale beschädigt

An einem Bankgebäude in der Ludwigstraße sind zwei Scheiben der Außenfassade beschädigt worden. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, 8. Oktober, 16 Uhr, und Montag, 11. Oktober, 9 Uhr. An beiden fünf mal zwei Meter großen Scheiben konnte ein punktueller Einschlag festgestellt werden. Womit die Scheiben beschädigt wurden, ist derzeit noch unklar.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de .