Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Wohnmobil entwendet – Polizei sucht Zeugen – Dreieich/Buchschlag

(jm) Zwischen Dienstag (9 Uhr) und Mittwochvormittag (10.30 Uhr) haben Unbekannte in der Buchschlager Allee ein Wohnmobil gestohlen. Der weiße Fiat Livingstone mit OF-Kennzeichen war am Fahrbahnrand in Höhe der 20er-Hausnummer abgestellt. Die Kripo Offenbach sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl sowie zum Verbleib des weißen Wohnmobils geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

Nach Unfall mit zwei Autos: Ein Unfallbeteiligter geht mit Schaufel auf den anderen los – Hanau

(lei) Rabiat ging es am Mittwochabend nach einem Verkehrsunfall in der Canthalstraße zu: Zwei 29 und 35 Jahre alte Männer, die kurz zuvor mit ihren Fahrzeugen zusammengestoßen waren, lieferten sich dabei eine Auseinandersetzung, die offenbar über Handfestigkeiten hinausging: Der jüngere der beiden aus Hanau stammenden Kontrahenten war gegen 18 Uhr mit seiner schwarzen E-Klasse auf der Canthalstraße in Richtung Bundesstraße 43 unterwegs, gefolgt von dem 35-Jährigen in seinem roten VW Beetle. Der Mercedes-Fahrer fuhr dann auf das Gelände einer Tankstelle auf, wendete dort und überquerte offenbar wieder die Canthalstraße, um auf ein gegenüberliegendes Grundstück zu fahren. Dabei übersah er wohl seinen späteren Widersacher, wodurch beide Autos ineinander krachten. Die E-Klasse wurde zudem noch in einen Mitsubishi Carisma geschoben; Sachschaden insgesamt etwa 5.500 Euro. Doch damit nicht genug: Der mutmaßliche Unfallverursacher nahm sich dann eine Schippe und schlug damit kurzerhand auf den Beetle ein. Im Zuge der anschließenden Keilerei verletzte er den Beetle-Fahrer mit der Schaufel wohl auch leicht am Arm. Der 35-Jährige musste anschließend ins Krankenhaus. Auch der 29-Jährige erlitt dabei leichte Blessuren – bei ihm stellten die Ordnungshüter zu allem Überfluss fest, dass er offensichtlich Betäubungsmittel konsumiert hatte. Die Beamten der Polizeistation Hanau I ermitteln nun unter anderem wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie Fahrens unter Drogeneinfluss.

Alles „Falsch“: Betrüger bringen Senior um Erspartes – Gründau-Lieblos

(lei) Falscher Polizist, falscher Bankmitarbeiter, falsches Falschgeld: Erneut kamen Betrüger mit einer fiesen Masche durch und luchsten einem 91-Jährigen mehrere tausend Euro Bargeld ab. Der Mann aus Gründau-Lieblos erhielt am Mittwochmorgen einen Anruf von einem angeblichen Polizisten. Der gemeine Anrufer gab vor, dass man einen Bankangestellten im Visier habe, der Falschgeld in Umlauf bringen würde. Um diesen überführen zu können, forderte der „Polizist“ den Senior auf, einen fünfstelligen Bargeldbetrag abzuholen und das Geld an einen vermeintlich weiteren Angestellten der Bank zu übergeben. Dies tat der 91-Jährige dann auch und händigte gegen 16 Uhr in der Fröbelstraße einem etwa 30 Jahre alten Abholer das Geld in einer weißen Tüte aus. Wie dreist die Gauner dabei vorgingen, zeigt sich auch an dem langen Zeitraum des Telefonats: Über mehrere Stunden hielten sie den Geschädigten durchgängig in der Leitung und „überwachten“ ihn dadurch. Die Kripo in Gelnhausen ermittelt nun wegen Trickbetrugs und bittet Zeugen, die rund um die Fröbelstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Die Polizei rät nach diesem Fall erneut: Seien Sie vorsichtig, wenn Sie am Telefon dazu aufgefordert werden, Geld oder andere Wertgegenstände wie Schmuck an andere Personen zu übergeben! Die echte Polizei erteilt am Telefon nie Anweisungen, Geld an andere zu übergeben oder – wie oftmals auch üblich – für die Abholung draußen zu deponieren. Die Lügengeschichten, die die Betrüger erzählen, kommen in immer neuen Varianten daher. Verständigen Sie im Zweifel stets die richtige Polizei unter dem Notruf 110.

Diebe stahlen zwei Sattelauflieger – Niederdorfelden

(aa) Diebe waren in der Nacht zum Mittwoch im Industriegebiet unterwegs und stahlen gleich zwei am Straßenrand abgestellte Sattelauflieger. In der Altkönigstraße transportierten die Unbekannten einen weißen geschlossenen mit Leergut beladenen Auflieger ab. In der Saalburgstraße nahmen sie einen weißen mit Kühlaufbau mit. Die Höhe der Beute liegt bei etwa 26.000 Euro. Die Tatzeit lag zwischen 18 und 8 Uhr. Die Polizei Maintal bittet um Hinweise zu den Diebstählen und dem Verbleib der beiden Auflieger unter der Rufnummer 06181 4302-0.