Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Bundesligaerfahrender Neuzugang im Polizeioldtimer Museum Zweiter Öffnungstermin in diesem Jahr am 19. Sept.

Den zweiten Museumstag nach der fast zweijährigen Corona-Zwangspause planen die Marburger Museumsmacher für Sonntag, 19. September. Dann kommt zu den inzwischen über 100 historischen Polizeifahrzeugen ein weiteres, sehr außergewöhnliches, hinzu.

Wer also noch einmal mobile Kulturgeschichte live erleben möchte, hat am die vorletzte Gelegenheit in diesem Jahr. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr können die historischen Polizeioldies kostenlos besichtigt werden. Trotzdem müssen einige Hygieneregeln beachtet werden. Für den Hunger und Durst ist ebenso gesorgt, dafür zeichnet die Lahntaler Firma Traber verantwortlich.

Viele Besucher sind immer wieder begeistert von den liebevoll gepflegten Polizeifahrzeugen. Ob nun die kleine BMW-Isetta oder der furcht einlösende Räumpanzer von der Firma Thyssen Rheinstahl. Sie sind in drei Hallen und einer Freifläche ausgestellt und laden die Besucher zur Besichtigung ein. Jedes der Fahrzeuge ist ausführlich mit einer Schautafel beschrieben, so dass sich jeder Besucher detailliert informieren kann.

Neue Halle Thema – Autobahnpolizei, Motorräder & Technik

Erstmals steht die neue Museumshalle zur Besichtigung bereit, dort geht es in erster Linie um Fahrzeuge der Autobahnpolizei sowie Motorräder. Zudem stehen einige Querschnittmodelle von Motoren und sonstigen Fahrzeugteilen zur Besichtigung bereit.

Neuzugang – Mobile Polizeiwache beim BVB

Zum Öffnungstermin präsentiert das Museums-Team einen VW vom Typ T4. Dieser VW-Bus gehörte von 2002 bis 2020 zum Polizeipräsidium Dortmund und diente als Mobile Wache bei Großveranstaltungen, wie beispielsweise Bundesligaspielen von Borussia Dortmund. Der VW T 4, Bj. 2002 mit seinem 2,5 L 4 Zylinder-Dieselmotor, hat ein Automatikgetriebe und 102 PS.

Seit Produktionsbeginn 1990, waren die VW Transporter der Baureihe T4, mit unterschiedlichsten Auf- und Ausbauten im Polizeidienst eingesetzt. So dienten sie beispielsweise als Streifenwagen, Mannschaftswagen, Befehlskraftwagen, Kontrollstellenfahrzeuge und vieles mehr. Der T4 vervollständigt nun die Sammlung der VW T-Serie im Polizeioldtimer Museum. Sechs „Bullis“, wie sie liebevoll genannt werden, sind inzwischen dort zu sehen.

Hygiene muss sein

Allerdings muss auch der Pandemie Tribut gezollt werden, daher gilt die 3G-Regel. Das heißt nur vollständig geimpfte Personen, Genesene oder negativ Getestete haben Zutritt zum Museumgelände. In den Hallen besteht Maskenpflicht. Zudem wird mittels der Luca -App eine mögliche Nachverfolgung von Infektionsketten gewährleistet.

Nur noch ein Öffnungstermin

Den Besuchern bietet sich in diesem Jahr dann nur noch eine Möglichkeit dieses außergewöhnliche Museum zu besichtigen und zwar am Sonntag, 17. Oktober.

Das 1. Deutsche Polizeioldtimer Museum befindet sich etwas außerhalb von Marburg, an der Kreisstraße 69, Verlängerung der Cyriaxstraße des Marburger Stadtteils Cyriaxweimar, der Eintritt ist frei. Infos über das Museum mit einer Anfahrtsskizze findet man unter www.polizeioldtimer.de

Durch Ausweichmanöver gestürzt

Kirchhain: Eine 79-jährige Pedelec-Fahrerin zog sich am Mittwoch (08.09.) leichte Verletzungen zu, als sie einer unbekannten Autofahrerin auswich und stürzte. Die Seniorin befuhr gegen 08.55 Uhr den Drosselweg in Richtung Amselweg, als ihr in der Kurve an der Einmündung zum Schwalbenweg ein PKW entgegen kam. Die Autofahrerin schnitt dabei so die Kurve, dass die Radfahrerin ausweichen musste und dadurch zu Fall kam. Die Autofahrerin wendete daraufhin, stieg aus und beschuldigte die am Boden liegen 79-Jährige. Anschließend fuhr die Unbekannte davon. Ein Zeuge eilte der leicht verletzten Frau zur Hilfe. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise zur unbekannten Autofahrerin.

Kind ausgewichen- Mauer angefahren

Breidenbach- Wolzhausen: Eine PKW-Fahrerin war am Freitag (10.09.) gerade im Begriff, rückwärts von der Straße über den Gehweg hinweg auf einem Grundstück im Auweg einzuparken. Gegen 14.05 Uhr fuhr plötzlich ein Kind auf einem Fahrrad durch eine Lücke in den Büschen am Gehweg hinter dem Auto entlang. Die Autofahrerin lenkte ein um einen Zusammenstoß mit dem Kind zu verhindern. In der Folge kollidierte sie leicht mit einer Grundstücksmauer. An der Mauer entstand ein Schaden von etwa 500 Euro, am PKW hingegen etwa 2000 Euro. Es kam zu keiner Kollision mit dem Kind und das nach wie vor unbekannte Kind fuhr weiter. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Zeugenhinweise: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann die Angaben ergänzen?

Führerloser PKW trifft Fußgänger

Breidenbach: Ein vermutlich nicht ausreichend gegen Wegrollen gesicherter PKW setzte sich am Montag in Bewegung und rollte im Birkenweg gegen einen Fußgänger und einen Zaun. Eine Fahrerin hatte den Suzuki zuvor im Birkenweg geparkt und verlassen. Ohne Fahrer rollte der Suzuki gegen 17.30 Uhr den leicht abschüssigen Birkenweg in Richtung Hausbergweg entlang und kollidierte mit einem 70-jährigen Fußgänger, der sich mit seinem Rollator auf der rechten Fahrbahnseite befand. Im folgenden Sturz verletzt er sich schwer. Das Auto rollte gegen einen Zaun und kam zum Stehen. Am Zaun entstand ein Schaden von etwa 800 Euro, am Suzuki einer von rund 500 Euro. Der Fußgänger kam ins Krankenhaus.

Rückleuchten geklaut

Stadtallendorf: Unbekannte entwendeten die Rückleuchten eines an der B454 abgestellten MAN LKW. Dabei verursachten sie zwischen 18 Uhr am Montag (13.09.) und 06.30 Uhr am Dienstag einen Sachschaden von etwa 100 Euro am Fahrzeug. Die Rückleuchten haben einen Wert von ca. 200 Euro. Das Baustellenfahrzeug wird aktuell im Zuge der A49-Bauarbeiten genutzt. Ob dies im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise.

Dodge beschädigt

Angelburg: Ein unbekannter Fahrer beschädigte einen roten Dodge, der am Freitag (10.09) zwischen 10.30 und 13.00 Uhr in der Straße Am Nohleberg parkte. Der Schaden in Höhe vom 1500 Euro entstand, als der Unbekannte den Dodge an der hinteren Stoßstange touchierte. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf unter Tel. 06461/ 9295-0.

VW beschädigt

Marburg-Wehrda: Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Montag (13.09) zwischen 09.00 und 10.00 Uhr einen weißen VW Multivan, während dieser auf verschiedenen Parkplätzen im Kaufpark Wehrda parkte. Der genaue Unfallort ist bislang nicht bekannt. Der Schaden in Höhe von 100 Euro entstand an der hinteren Stoßstange. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Tel. 06421/406-0.