Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Dieb stiehlt Tageseinnahmen auf Dorffest

Rosbach: Die Veranstaltungsbranche, Betreiber von Fahrgeschäften und Imbisständen haben harte Zeiten hinter sich. Mussten doch pandemiebedingt viele Verdienstmöglichkeiten in diesem und letzten Jahr ausfallen. Umso verwerflicher ist die Tat eines Diebes am Festplatz in Nieder-Rosbach von Samstag 04.09.2021.

Gegen 23.20 Uhr, man feierte ein Dorffest in der Straße “Haingraben”, griff der skrupellose Dieb in die Kasse der Pommesbude und verschwand unerkannt mit den Tageseinnahmen im Wert von etwa 1.000 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Exhi festgenommen

Bad Nauheim: Nachdem er sich nackt und onanierend am Straßenrand zwischen Steinfurth und Oppershofen präsentierte, klickten am Sonntag (5.9.) um 11.40 Uhr die Handschellen bei einem 66-Jährigen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Eine Zeugin hatte den Mann im Vorbeifahren bemerkt und die Polizei informiert. Die konnte den Exhibitionisten kurz darauf festnehmen. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren wegen Exhibitionistischer Handlungen gem. § 183 Strafgesetzbuch.
Das Gesetz sieht für diese Tat eine Geld- oder Freiheitsstrafe vor.

Steinwurf gegen Scheibe von Schulgebäude

Wöllstadt: Eine defekte Scheibe hinterließen Vandalen an einer Schule im Schmalwiesenweg in Nieder-Wöllstadt. Gegen 13.15 Uhr warf man am Sonntag (5.9.) einen Stein gegen ein Fenster im Erdgeschoss der Lehranstalt. Dies wurde dabei beschädigt.

Zeugen beobachteten zwei männliche Jugendliche mit weißen Turnschuhen, Shirt und kurzen Hosen, die nach dem Steinwurf davonrannten.
Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet um Hinweise weiterer Zeugen.

Hinteres Kennzeichen gestohlen

Ranstadt: Das Nummernschild eines PKW entwendeten Diebe zwischen Freitag (3.9.) und Samstag (4.9.) in Dauernheim. Der Besitzer des Daihatsu parkte sein Fahrzeug am Freitag gegen 18 Uhr in der Niddaer Landstraße. Am Samstag gegen 12 Uhr bemerkte er das Fehlen des hinteren Kennzeichens FB-G 1204. Die Polizei in Büdingen sucht Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter Tel.: 06042/9648-0.

Mit Alkohol am Steuer

Ortenberg: Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise fiel der Fahrer eines Audi Q5 am Sonntag (5.9.) einer Polizeistreife auf. In der Ludwig-Pfeiffer-Straße hielten sie den SUV gegen 14.10 Uhr an. Am Steuer saß ein 59-jähriger aus dem Ostkreis, der deutlich nach Alkohol roch. Einen Atemalkoholtest lehnte der Mann ab und reagierte uneinsichtig und gereizt. Auch der Beifahrer, ein 40-Jähriger aus dem Wetteraukreis reagierte aggressiv und mischte sich in die Maßnahmen ein.

Letztlich nahmen die Polizisten den Zündschlüssel an sich und holten den Fahrer aus dem Fahrzeug. In Handschellen musste der 59-Jährige zur Wache verbracht werden, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde und Aufschluss über den tatsächlichen Alkoholgehalt im Blut geben wird. Der Beifahrer konnte seiner Wege gehen.
Neben dem Fahrzeugschlüssel stellten die Ordnungshüter auch den Führerschein des alkoholisierten Fahrzeugführers sicher. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses ermittelt.

Mit Promille auf dem Rad

Bad Vilbel: Eine betrunkene Radfahrerin meldete ein Zeuge am Sonntag (5.9.) gegen 4.40 Uhr in der Frankfurter Straße. Die Frau brauche die gesamte Straßenbreite und sei auch gerade zum wiederholten male gestürzt. Sie ließe sich nicht vom Weiterfahren in Richtung Bergen-Enkheim abhalten. Der Zeuge lotste die entsandte Polizeistreife vor Ort, wo sich die Polizisten der 35-jährigen Frankfurterin annahmen.

Der gemessene Atemalkoholwert von über 2.6 Promille erklärte die extrem unsichere Fahrweise der Frau. Die Schutzleute zogen sie aus dem Verkehr und verhinderten, dass ihr und anderen Schlimmeres passierte. Die 35-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und bekam eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Nach Auffahrunfall geflüchtet

Bad Nauheim: Zu einem Auffahrunfall kam es am Samstag (4.9.) auf der Straße “Am Taubenbaum”. Gegen 18.15 Uhr mussten die Fahrzeuge an der Einmündung zur B3 wegen der dortigen Ampel anhalten. Als die Ampel auf Grünlicht umsprang und der Verkehr wieder anrollte, fuhr ein grauer Nissan auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf. Am Nissan entstand im Frontbereich Sachschaden im Wert von ca. 4.500 Euro.

Das vorausfahrende Fahrzeug, auf das der Fahrer aus dem Lahn-Dill-Kreis aufgefahren war, fuhr jedoch davon und flüchtete somit von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Werkzeug gestohlen

Friedberg: Beute machten Diebe in der Nacht von Freitag (3.9.) auf Samstag (4.9.) in der Hanauer Straße. Auf bislang unbekannte Weise entriegelten sie den weißen Citroen Jumper und entwendeten Werkzeug im Wert von ca. 2.000 Euro aus dem Firmenwagen. Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 bittet um Hinweise von Zeugen auf Tat und Täter.

Leichtverletzte beim Einparken

Echzell: Beim Einparken in der Hauptstraße kam es am Samstag (4.9.) gegen 9.10 Uhr zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Als eine 35-Jährige mit ihrem Toyota einparkte, stieß sie gegen einen ebenfalls dort am Fahrbahnrand geparkten Seat Leon. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5.500 Euro.

Eine im Seat sitzende 34-Jährige und ein 3-jähriges Kind aus dem Main-Kinzig-Kreis verletzten sich beim Zusammenstoß leicht, wurden durch Rettungskräfte ins Krankenhaus verbracht und dort ambulant versorgt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Hoher Schaden – keine Beute

Wölfersheim: Sachschaden verursachten Diebe am Freitag (3.9.) an einem Mercedes Kombi in Södel. Das schwarze Fahrzeug der C-Klasse parkte zwischen 19 Uhr und 21 Uhr in der Römerstraße, als die Langfinger die Heckscheibe des Wagens beschädigten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Beute machten die Ganoven jedoch nicht. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Einbruchdiebstahl und bittet Zeugen unter Tel.: 06031/601-0 um Hinweise.

Fahrzeug überschlägt sich – Fahrer schwer verletzt

Ortenberg: In einer Linkskurve zwischen Bleichenbach und Bergheim verlor ein 21-Jähriger am Sonntag (5.9.) gegen 2.35 Uhr die Kontrolle über seinen PKW. Der junge Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis kam mit seinem VW Polo nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte die Leitplanke und wurde über die Gegenfahrspur in den Straßengraben abgelenkt. Dort fuhr er die Böschung hinauf, prallte gegen einen Baum und schleuderte wieder zurück auf die Fahrbahn.

Dabei überschlug sich der Wagen und blieb letztlich auf dem Dach liegen. Der 21-Jährige konnte sich noch selbständig aus dem Unfallfahrzeug befreien. Er erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde zur ärztlichen Versorgung von Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht. Auch ein Notarzt-Einsatz-Fahrzeug kam zum Unfallort.

Am Polo entstand Totalschaden. Ein Abschleppdienst musste ihn von der Unfallstelle schleppen. Da der Verdacht bestand, dass Alkohol im Spiel war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den Führerschein des jungen Mannes stellten die Polizisten sicher. Hinweise nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06041/9648-0 entgegen.

Verletzte nach Kontrollverlust – Führerschein sichergestellt

Altenstadt: Die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor am Sonntag (5.9.) gegen 1.45 Uhr der Fahrer eines VW Golf. Auf der Fahrt von Höchst am Nidder in Richtung Waldsiedlung kam der Mann mit seinem Wagen in Höhe einer Kreuzung nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überfuhr eine Verkehrsinsel und einen Schildermast bevor er hinter der Begrünung schließlich zum Stehen kam. Die drei Insassen wollten den Unfallort gerade zu Fuß verlassen, als eine Polizeistreife um die Ecke bog.

Die Polizisten hielten die Personen fest und forderten Rettungsdienste zur Unfallstelle, da es augenscheinlich Verletzte gab. Ein 23-Jähriger verletzte sich schwer, die beiden anderen, ein 26-Jähriger und ein 24-Jähriger erlitten beim Unfall leichte Verletzungen. Alle 3 verbrachte man in umliegende Krankenhäuser. Sie kommen aus dem Wetterauer Ostkreis. Bei dem Fahrer des Golfs handelt es sich offenbar um den 26-Jährigen des Trios.

Da sich der Verdacht ergab, dass er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. Ein Atemalkoholmessgerät zeigte einen Wert von knapp 2 Promille. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Am VW Golf entstand Totalschaden in fünfstelliger Höhe. Auch die Verkehrsinsel, der Schildermast und die Begrünung trugen bei der Kollision Beschädigungen davon. Sie sind mit ca. 1.000 Euro zu beziffern.

Die alarmierte Feuerwehr kümmerte sich um Öl, das der Unfallwagen verlor. Ein Abschleppdienst holte das Fahrzeug vom Unfallort. Gegen 3.30 Uhr war die Fahrbahn wieder geräumt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Karben: Ein im Höfer Weg in Petterweil geparktes Fahrzeug beschädigte am Freitag (3.9.) ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer. Zwischen 15.10 Uhr und 17.30 Uhr stieß ein Fahrzeug gegen den grauen Audi und beschädigte dabei die vordere Stoßstange. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Ohne sich der Verantwortung zu stellen, entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle. Die Polizei Bad Vilbel bittet unter Tel.: 06101/5460-0 um Hinweise auf den Verursacher.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen