Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeieinsatz © Polizei

Schwerer Raub – Polizei nimmt 2 Jugendliche fest

Kassel-Kirchditmold (ots) – Am Donnerstagabend 26.08.2021 ereignete sich auf einem Fußweg in Kirchditmold ein schwerer Raub auf zwei 17-jährige Jugendliche. Beide erlitten hierbei einen Schock. 2 zunächst unbekannte und maskierte Täter erbeuteten unter Vorhalt einer Pistole und eines Messers die Wertsachen der beiden Jugendlichen. Anschließend flüchteten die Räuber mit ihren Fahrrädern vom Tatort.

Die sofort nach Eingang des Notrufs von der Polizei eingeleitete Fahndung führte zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen im Alter von 14 und 17 Jahren. Bei ihnen fanden die Polizisten die Beute sowie eine täuschend echt aussehende Softair-Waffe und ein Taschenmesser. Die beiden Jugendlichen müssen sich nun wegen schweren Raubes verantworten.

Wie die beiden Opfer aus Kassel später den eingesetzten Polizisten berichteten, kam es gegen 22:50 Uhr zu dem Raub in der “Oberbinge”. Sie waren dort zu Fuß unterwegs, als die beiden Täter sich von hinten mit Fahrrädern angenähert und sie angesprochen hatten. Völlig unvermittelt forderten die Unbekannten unter Vorhalt des Messers und der Pistole die Herausgabe ihrer Wertsachen.

Nachdem die schockierten Jugendlichen ihre Geldbörsen und ein Handy ausgehändigt hatten, fuhren die beiden Täter in unbekannte Richtung davon. Glücklicherweise hatte eines der Opfer sein Handy behalten, womit er kurz nach dem Überfall die Polizei alarmierte.

Sofort wurde eine Fahndung mit zahlreichen Streifen nach den geflüchteten Tätern eingeleitet, die schließlich eine halbe Stunde später mithilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung zum Erfolg führte. Für die beiden Täter klickten in der Bruchstraße die Handschellen. Der 14-Jährige räumte die Tat sofort nach der Festnahme ein. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Tatverdächtigen an ihre Erziehungsberechtigen übergeben.

Ob sie sich der ernsthaften Folgen für die Opfer und sich selbst sowie der Tatsache bewusst waren, dass es sich bei einem Raub um einen Verbrechenstatbestand handelt, ist bislang nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen werden beim zuständigen Kommissariat 36 der Kasseler Kripo (Haus des Jugendrechts) geführt.

LKW beschädigt Schrankenanlage

Hofgeismar (ots) – Einen Sachschaden von rund 2.000 EUR richtete Donnerstagnachmittag 26.8.21 ein 46-jähriger LKW-Fahrer an einem Bahnübergang in Hofgeismar an. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer, der mit seinem LKW aus Richtung Schöneberg kam, hatte offensichtlich das Rotlicht am Bahnübergang übersehen. Als sich die Schranken plötzlich auf seinem LKW absenkten, zog er sein Fahrzeug nach links und beschädigte dadurch beide Schrankenbäume.

Die Schrankenanlage musste von Technikern der Deutschen Bahn AG erneuert werden. Während der Arbeiten übernahmen Bundespolizisten die Verkehrssicherung am Bahnübergang, der für die Dauer der Arbeiten gesperrt war. Für den nachfolgenden Zugverkehr gab es Verspätungen, die im Detail noch nicht feststehen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 46-jährigen LKW-Fahrer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Hinweis Bundespolizei:

“Bahnübergänge dürfen nur befahren werden, wenn ein zügiges und sicheres Überqueren gewährleistet ist”.

  • Keinesfalls darf der Bahnübergang bei rotem Blinklicht und Signalton befahren werden, auch wenn die Schranken noch offen sind. “Rot heißt Stopp!”
  • Das Andreaskreuz sagt immer: “Schienenverkehr hat Vorrang!” Deshalb muss bei Annäherung an den Bahnübergang stets rechts und links geschaut werden, ob sich ein Schienenfahrzeug nähert.
  • Erst nach dieser Prüfung darf der Bahnübergang befahren werden.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Kassel

Zeugen nach Diebstahl von schwarzem 7er BMW gesucht

Kassel-Wolfsanger (ots) – Autodiebe haben in der Nacht zu Freitag 27.8.2021 einen schwarzen BMW 740Li xDrive in der Straße “Dessenborn” in Kassel gestohlen. Von dem Wagen mit den amtlichen Kennzeichen KS-MD 6 im Wert von ca. 55.000 Euro fehlt bislang jede Spur. Wann genau die Täter in der Nacht zuschlugen und wie sie dabei vorgingen, ist momentan noch unklar.

Die am frühen Morgen nach Feststellung des Diebstahls sofort eingeleitete Fahndung nach dem 3 Jahre alten BMW brachte bislang keine Hinweise auf dessen Verbleib.

Die weiteren Ermittlungen führen nun die Beamten des für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo. Sie bitten Zeugen, die in der Nacht in Wolfsanger verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Aufmerksame Bankmitarbeiter verhindern Übergabe von 25.000 Euro

Breuna/Wolfhagen (ots) – Unbekannte Täter versuchten am Donnerstag 26.08.2021 mit einem sogenannten Schockanruf von einem betagten Ehepaar aus Breuna eine Geldsumme in Höhe von 25.000 Euro zu erbeuten. Ein Unbekannter meldete sich telefonisch gegen 10:30 Uhr und gab sich als Polizist aus. Er berichtete glaubhaft, dass die Enkelin des Ehepaars einen tödlichen Autounfall verursacht habe und nun eine Kaution in Höhe von 25.000 Euro gezahlt werden müsse. Anderenfalls käme die Enkelin ins Gefängnis. Der schockierte Ehemann fuhr daraufhin zur Bank nach Wolfhagen, wo er den hohen Geldbetrag abheben wollte.

Da die aufmerksamen Bankmitarbeiter angesichts der hohen Summe einen Verdacht schöpften, dass es sich um eine Betrugsmasche handeln könnte, alarmierten sie umgehend die Polizei. So konnte verhindert werden, dass der hohe Geldbetrag den Besitzer wechselte.

Eine Fahndung der Beamten der Polizeistation Wolfhagen nach den Tätern oder einem Geldabholer verlief ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen der EG SÄM der Kasseler Kripo, die Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen bearbeiten, dauern an.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen