Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Mannheim: 24-jähriger Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls in Haft

Mannheim (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und
des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim
Haftbefehl gegen einen 24-jährigen rumänischen Staatsangehörigen erlassen. Er
steht im dringenden Verdacht, am Freitag, 20.08.2021 in Mannheim einen
räuberischen Diebstahl begangen zu haben.

Der Tatverdächtige soll gegen 15 Uhr ein Kaufhaus am Paradeplatz aufgesucht
haben, dort mehrere Parfümflaschen im Wert von rund 400 Euro in seine
mitgebrachte Tragetasche verstaut und anschließend die Geschäftsräume, ohne zu
bezahlen, verlassen haben. Er wurde jedoch von einem Ladendetektiv beobachtet
und am Ausgang angesprochen. Er soll daraufhin dem Detektiv eine Flasche gegen
die Brust gedrückt haben und sei anschließend mit dem übrigen Parfum geflüchtet.
Der Detektiv folgte dem Flüchtenden und konnte ihn einholen. Dieser soll seinem
Verfolger schließlich mit der Faust ins Gesicht geschlagen und seine Flucht
fortgesetzt haben. Ein weiterer auf die Situation aufmerksam gewordener
Ladendetektiv folgte dem 24-Jährigen anschließend weiter und konnte ihn
schließlich am Marktplatz einholen. Der Tatverdächtige soll dort noch versucht
haben, mit der Tasche nach dem Detektiv zu schlagen, woraufhin dieser dem
24-Jährigen die Tasche entreißen konnte. Der Beschuldigte wurde letztendlich
durch eine verständigte Streife des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt
festgenommen.

Gegen den 24-jährigen Tatverdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft
Mannheim durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen.
Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des
Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers
Mannheim-Innenstadt dauern an.

Mannheim-Neckarstadt: 19-jähriger Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle – Fahrer unter Drogeneinfluss und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis

Mannheim-Neckarstadt – Ein 19-jähriger Autofahrer wollte sich am frühen
Montagmorgen im Stadtteil Neckarstadt einer Polizeikontrolle entziehen und
flüchtete vor der Polizei. Der Skoda fiel einer Polizeistreife gegen 4.30 Uhr in
der Eisenlohrstraße auf. Nachdem das Fahrzeug den Streifenwagen passiert hatte,
schaltete der Fahrer das Licht aus und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in
Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Die Polizeibeamten folgten daraufhin dem
Flüchtenden. Dieser raste durch den Stadtteil Neckarstadt, über die
Kurpfalzbrücke durch die Oststadt, bis das Fahrzeug am Hans-Reschke-Ufer
schließlich gestoppt werden konnte. Während der Flucht missachtete der
19-Jährige mehrere rote Ampeln, fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120
km/h und führte riskante Fahrmanöver durch, um zu verhindern, dass er durch die
Beamten überholt wurde. Am Hans-Reschke-Ufer musste er schließlich wegen der
dortigen Sperrpfosten anhalten. Er verließ daraufhin fluchtartig das Fahrzeug
und rannte in Richtung Neuostheim davon. Durch einen Polizeibeamten konnte er
schließlich eingeholt werden. Gegen seine Festnahme setzte er sich zur Wehr,
konnte jedoch überwältigt und zum Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt gebracht
werden. Ein hier durchgeführter Alkoholtest ergab keinen Befund, ein Drogentest
reagierte jedoch auf Amphetamin, Kokain und Cannabis. Ihm wurde anschließend
eine Blutprobe entnommen. Bei der weiteren Überprüfung wurde festgestellt, dass
der 19-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und das Fahrzeug ohne
Wissen des Fahrzeughalters in Betrieb genommen worden war. Das Fahrzeug wurde
sichergestellt.

Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen Teilnahme an einem verbotenen
Kraftfahrzeugrennen, Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens unter Drogeneinfluss,
Verdacht des Drogenbesitzes, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Widerstands gegen
Polizeibeamte ermittelt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf
freien Fuß entlassen.

Gegen einen 21-jährigen Mitfahrer wird wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines
Kraftfahrzeugs ermittelt, da er die Fahrzeugschlüssel ohne Wissen des Halters an
sich genommen und an den 19-jährigen Fahrer weitergegeben hatte.

Mannheim-Rheinau: Alkohol und Spülmittel aus Kellerraum entwendet – Zeugen gesucht

Mannheim-Rheinau – Ein bisher unbekannter Täter hat zwischen Samstagabend
und Sonntagnachmittag aus dem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der
Hockenheimer Straße mehrere Flaschen Wodka und Spülmittel entwendet. Der
Unbekannte gelangte über die unverschlossene Hauseingangstür in das
Mehrparteienhaus und beschädigte mit einem Bolzenschneider das Schloss eines
Kellerabteils. Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf rund 80 Euro.
Zeugen, welche etwas Verdächtiges wahrgenommen haben oder Hinweise zum Täter
geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau (Tel.:
0621/83397-0) in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Rheinau: Verkehrsunfall mit 20.000 EUR Sachschaden

Mannheim-Rheinau – Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 23:30
Uhr an der Kreuzung Rhenaniastraße / Edinger Riedweg. Ein 18-Jähriger
Ford-Fahrer befuhr den Edinger Riedweg in Richtung Rhenaniastraße und wollte an
der Kreuzung geradeaus in Richtung Schwetzinger Landstraße fahren, als er im
Kreuzungsbereich mit einem 41-Jährigen Hyundai-Fahrer, welcher aus der
Rhenaniastraße kommend ich Richtung Rheinau-Süd unterwegs war, kollidierte.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr
fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt rund
20.000 EUR.

Mannheim-Innenstadt: Zwei Täter sollen Betrunkenen beraubt haben – Zeugen gesucht!

Mannheim – Am frühen Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr sollen zwei unbekannte
Täter im Quadrat S2 einen 57-jährigen Mann ausgeraubt haben. Nach Angaben des
stark betrunkenen Opfers sollen zwei dunkelhäutige Männer den 57-Jährigen
geschlagen und gegen eine Hauswand gedrückt haben. Im Anschluss habe einer der
beiden Täter dem Opfer eine Umhängetasche entrissen, wonach die Beiden in
unbekannte Richtung geflohen sein sollen. Verletzt wurde das Opfer nicht. Eine
sofort eingeleitete Fahndung verblieb erfolglos. Zeugen, die die Tat beobachtet
oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 0621/174-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Mannheim-Neckarau: Verkehrsunfall mit Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen!

Mannheim-Neckarau – Zu einem Verkehrsunfall kam es zwischen Donnerstag,
16:15 Uhr, und Samstag, 11:15 Uhr in der Steubenstraße. Ein bislang unbekannter
Autofahrer beschädigte den auf Höhe der Hausnummer 92 geparkten Kia Rio und
entfernte sich anschließend vom Unfallort ohne seiner Feststellungspflicht
nachzukommen. Der Sachschaden beträgt rund 5.000EUR.

Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich
beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau, unter der Telefonnummer 0621-833970, zu
melden.

Mannheim/Jungbusch: Dixi Toiletten auf dem Gelände einer Tankstelle in Brand geraten – Pressemitteilung Nr. 2

Mannheim – Am Sonntagmorgen, gegen 08.10 Uhr, kam es zu einem
Feuerwehreinsatz in der Hafenstaße. Ersten Feststellungen zufolge geriet ein
Kunststoff-Toilettenhäuschen in Vollbrand, welches auf der Rückseite eines
Tankstellengebäudes aufgestellt war. Der Brand dieser mobilen Sanitäreinrichtung
griff sofort auf ein weiteres, danebenstehenden WC-Häuschen über, wodurch es
zusätzlich zu einer starken Rauchentwicklung kam. Trotz des sofortigen
Löscheinsatzes der Mannheimer Feuerwehr drangen die entstandenen Rauchgase über
eine Dachfuge in den Innenbereich des Verkaufsraums der Tankstelle und
verrauchten dort das gesamte Gebäude und Warensortiment. Durch die zuvor
durchgeführte Evakuierung der Tankstellenmitarbeiter kam es zu keinem
Personenschaden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und ist Gegenstand der
weiteren Ermittlungen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 30.000 Euro. Mögliche
Zeuginnen oder Zeugen, die zum Brand sachdienliche Hinweise geben können, werden
gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel. 0621/12580, in
Verbindung zu setzen.

Mannheim/Neckarau: Beim Auffahren auf die Casterfeldstraße Vorfahrt missachtet – 10 000,- Euro Sachschaden

Mannheim – Am Samstagmittag, gegen 14.00 Uhr, befuhr ein 60-jähriger
VW-Fahrer einen parallel zur Casterfeldstraße verlaufenden Zubringer. An der
Einmündung zur Casterfeldstraße wollte der 60-Jährige auf diese auffahren und
übersah hierbei den Mazda eine 47-Jährigen, der den rechten Fahrstreifen in
Richtung Rheinau befuhr und kollidierte mit diesem. Beide Fahrzeuglenker blieben
unverletzt. An den verunfallten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe
von ca. 10 000,- Euro.

Mannheim/Jungbusch: Dixi Toiletten auf dem Gelände einer Tankstelle in Brand geraten – Pressemitteilung Nr. 1

Mannheim – Am Sonntagmorgen, gegen 08.10 Uhr, gerieten zwei Dixi Toiletten
auf dem Gelände einer in der Hafenstraße befindlichen Tankstelle in Brand. Die
Flammen drohen auf das Gebäude überzugreifen. Derzeit sind Kräfte der Feuerwehr
und Polizei im Einsatz. Über die Brandursache liegen derzeit noch keine
Erkenntnisse vor.