Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

„Rund ums Rad“ – Fahrradaktionstage der Kasseler Polizei beginnen am kommenden Dienstag – Ermittlungserfolg der EG 4

Kassel: Radfahren wird immer beliebter und viele nutzen mittlerweile auch Elektrofahrräder. Insbesondere höherwertige Fahrräder sind deshalb begehrte Diebstahlsobjekte, wobei aber schon einfache Maßnahmen helfen können, einen Diebstahl zu verhindern bzw. die Chancen zu erhöhen, ein gestohlenes Fahrrad zurückzubekommen. Die Fachberaterinnen und Fachberater der polizeilichen Präventionsarbeit stehen daher allen Interessierten zu Fragen „Rund um das Rad“ zur Verfügung.

Neben der klassischen Frage „Wie sichere ich mein Rad richtig?“ werden in diesem Zusammenhang aber auch viele anderen Fragen zum Thema Fahrrad und Pedelec/E-Bike beleuchtet. Das Polizeipräsidiums Nordhessen bietet hierzu in den nächsten Wochen mehrere Aktionstage an. Neben den wöchentlichen Veranstaltungen vor dem Polizeiladen in Kassel, Wolfsschlucht 5, jeweils Dienstags von 11:00 bis 14:00 Uhr und Donnerstags von 13:00 bis 16:00 Uhr, werden auch Beratungen an folgenden Tagen und Örtlichkeiten durchgeführt:

  • Donnerstag, 26.08.2021, in der Zeit von 16:00 -19:00 Uhr auf dem
    „Anna Markt“ in der Friedrich-Ebert-Straße 71,
  • Donnerstag, 02.09.2021, in der Zeit von 10:00 – 13:00 Uhr an der
    Markthalle in der Wildemannsgasse 1,
  • Freitag, 10.09.2021, in der Zeit von 10:00 – 13:00 Uhr auf dem
    Wehlheider Platz und
  • Donnerstag, 16.09.2021, in der Zeit von 12:00 – 19:00 Uhr auf
    dem Königsplatz.
    Ermittlungserfolg der EG 4

Die Wichtigkeit und Aktualität der Fragen „Rund um das Rad“ machen insbesondere zwei Fälle aus der jüngsten Vergangenheit der unter anderem für Fahrraddiebstähle zuständigen Regionalen Ermittlungsgruppe 4 der Kasseler Polizei deutlich. Nach langwierigen Ermittlungen konnte gegen einen 20-jährigen Mann aus Kassel aufgrund mehrerer Fahrraddiebstähle ein Haftbefehl erwirkt und der 20-Jährige am 14. August festgenommen werden. Selbst dieser „Profi“ scheiterte in mindestens drei Fällen beim Versuch, ein E-Bike zu entwenden, da es ihm nicht gelang, die stabilen Schlösser zu knacken.

Nach einem Fahrraddiebstahl in der Nacht vom 06. auf den 07. August führte das Signal eines angebrachten GPS-Trackers die Beamten der EG 4 zu einem Anwesen in der Kasseler Nordstadt. Im Keller vom Wohnblock konnten mehrere Fahrräder aufgefunden werden, bei denen es sich ebenfalls um Diebesgut handelte. Bei der anschließenden Zuordnung der Räder zum rechtmäßigen Besitzer waren die stellenweise vorhandenen Fahrradpässe bzw. die Nutzung der Fahrradpass-App sehr hilfreich.

2.500 Euro an geparktem Ford Fiesta: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Kassel-Bettenhausen: Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nach Zeugen eines Unfalls, der sich in der Zeit zwischen Dienstagabend, 18:30 Uhr, und Mittwochabend, 18:00 Uhr, in Kassel-Bettenhausen ereignete. Eine Kasselerin hatte in diesem Zeitraum ihren Firmenwagen, einen weißer Ford Fiesta, im Steinbruchsweg, nahe „Unterer Käseweg“ am Fahrbahnrand geparkt. Am Mittwochabend entdeckte sie den erheblichen Unfallschaden im hinteren Bereich der linken Fahrzeugseite, die der Straße zugewandt war. Vom Verursacher des Schadens in Höhe von rund 2.500 Euro, der auf unbekannte Art und Weise gegen den abgestellten Pkw gestoßen war, fehlte jedoch jede Spur. Anhand der gesicherten Unfallspuren könnte es sich um ein gelbes Fahrzeug gehandelt haben.

Wer den Unfall beobachtet hat oder den Beamten der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den flüchtigen Verursacher geben kann, meldet sich bitte bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100.

Immenhausen (Landkreis Kassel):

Äußerst brachial gingen bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine Waschanlage in Immenhausen vor, der sich in der Nacht zum gestrigen Donnerstag ereignete. Damit richteten sie einen Schaden von rund 30.000 Euro an. Die Beute der Einbrecher fiel dagegen vergleichsweise gering aus. Die Beamten der Polizeistation Hofgeismar sind mit den weiteren Ermittlungen betraut und suchen nach Zeugen, die Täterhinweise geben können.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich der Einbruch in der Richard-Süßmuth-Straße in der Zeit zwischen Mittwochabend, 22:00 Uhr, und Donnerstagmorgen, 08:30 Uhr. Wie die zur Anzeigenaufnahme und Spurensicherung eingesetzte Streife der Polizeistation Hofgeismar berichtet, hatten die Täter zunächst eine Tür an der Waschstraße aufgebrochen und waren anschließend in den Maschinenraum eingedrungen. Dort stahlen sie die Festplatten der Kameraüberwachung und brachen anschließend den Geldwechselautomaten auf. Hierzu nutzten sie vermutlich einen mitgebrachten Trennschleifer. Die Höhe der Beute aus den Geldboxen, bei der es sich hauptsächlich um Münzgeld handelt, ist noch nicht abschließend bekannt. Die Einbrecher ergriffen letztlich die Flucht in unbekannte Richtung.

Wer den Ermittlern der Polizeistation Hofgeismar Hinweise zu dem Einbruch geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 05671- 99280 zu melden.

Mann bei Auseinandersetzung mit Messer verletzt: Zeugen gesucht

Kassel

Wolfhagen (Landkreis Kassel):

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern auf einem Feldweg in Wolfhager Ortsrandlage endete am gestrigen Donnerstagnachmittag für einen 29-Jährigen mit Stichverletzungen. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter zu Fuß vom Tatort. Der 29 Jahre alte Mann aus Wolfhagen musste zur Behandlung der schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei suchen nun nach Zeugen, die Täterhinweise geben können.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich die Auseinandersetzung, deren Hintergründe bislang noch ungeklärt sind, auf einem Feldweg am Ende der Lessingstraße gegen 14:50 Uhr ereignet. Dort war der 29-Jährige von dem Unbekannten mit einem Messer attackiert worden. Ein Anwohner war durch Hilferufe auf den verletzten Mann aufmerksam geworden und hatte den Täter noch in Richtung der Feldgemarkung Bründersen flüchten sehen. Der Zeuge alarmierte sofort die Polizei. Eine anschließend eingeleitete Fahndung nach dem Täter mit zahlreichen Streifen und einem Polizeihubschrauber verlief ohne Erfolg. Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor:

  • 30 bis 50 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, muskulöse Statur, runder und breiter Kopf, Glatze oder sehr kurz rasierte Haare, dunkler Pullover, ggf. mit Kapuze, lange olivfarbene Hose.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf den unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.