Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Schläge und Tritte gegen den Kopf

Bad Vilbel (ots) – Unvermittelt angegriffen wurde ein 29-Jähriger am Donnerstag 17.06.2021 in Groß-Karben. Während der Mann gegen 21.15 Uhr in der Parkstraße vor einem Haus saß und wartete, kam ein Fremder auf ihn zu, schlug und trat ihn mehrfach gegen den Kopf. Ihm gelang es schließlich, sich der Attacke zu entziehen und zu flüchten.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nach Zeugen des Angriffs.

Täterbeschreibung:

  • Der Täter wird als 25-30 Jahre und etwa 180 cm groß beschrieben. Er habe eine sportliche Figur und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt. Bekleidet sei er mit einem olivgrünen Shirt und langer Hose in Tarnfarben gewesen. Auffällig seien seine hohen Stiefel gewesen. Der Angreifer soll gutes Deutsch gesprochen haben.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Polizei Butzbach codiert wieder Fahrräder

Butzbach (ots) – Ein voller Erfolg war die erste Codieraktion der Polizei in Butzbach in dieser neuen Fahrradsaison im Mai. Mehr als 20 Fahrräder statteten Polizeioberkommissar Henning Sartor und Polizeihauptkommissar Sascha Markel mit dem individuellen Code aus. Dieser schreckt potentielle Diebe ab bzw. ermöglicht die Feststellung des Besitzers.

Butzbach_Die Gravur mit dem F.E.I.N.-Code wird auf dem Rad aufgebracht

Da nicht alle Interessenten mit einem Termin berücksichtigt werden konnten, gibt es nun eine zeitnahe Wiederauflage der Aktion.

  • Am 25. Juni können, zwischen 9 Uhr und 15 Uhr, wieder Räder mit dem sogenannten F.E.I.N.-Code im Polizeizentrum Butzbach, Roter Lohweg 29 versehen werden. Dieser Service der Polizei ist kostenlos.

Termine werden von Montag bis Freitag zwischen 8.30 Uhr und 11.30 Uhr unter der Rufnummer 06033/7043-4101 bzw. -4100 vergeben. Eine Anmeldung für die Codierung ist zwingend erforderlich! Auf Abstandsregelungen ist zu achten, es besteht Maskenpflicht.

Zum Codiertermin ist Folgendes mitzubringen:

  • Fahrrad
  • Eigentumsnachweis, z.B. Rechnung, Kaufvertrag o.ä. Personalausweis
  • Schlüssel für den Akku bei E-Bikes

Carbonräder können aufgrund ihrer Materialeigenschaften NICHT graviert werden.

Mehr 200 Liter Diesel am Wald – Woher stammt das Fass?

Wölfersheim (ots) – Dieselkraftstoff gilt als gefährliches Material. Neben der Gefahr durch Dämpfe oder seiner Feuergefährlichkeit ist Diesel insbesondere für die Natur und das Grundwasser riskant. Strenge Vorschriften regeln den Umgang mit dem Material und die Anforderungen zu Lagerung und Entsorgung sind groß. Ein Fass mit über 200 Litern Dieselkraftstoff ließen Unbekannte auf dem Waldparkplatz Römerstraße an der L3136 bei Södel zurück. Damit riskierten sie u.a. eine Gefährdung des Grundwassers.

Die Polizei Friedberg ermittelt wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen. Das zu ¾ gefüllte Fass ist stark verrostet und mit einem Deckel verschlossen. Es muss vor Freitag, dem 4.6. dort abgeladen worden sein.

Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht dringend Zeugen und fragt: Wer kann Hinweise zur Herkunft des Fasses geben? Wer kann Angaben über den Ablagerungszeitpunkt machen? Ist jemandem ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich des Parkplatzes aufgefallen? Das schwere Fass muss von mehreren Personen oder ggf. mit einer Hebevorrichtung am Fundort abgeladen worden sein. Gibt es Zeugen, die derartige Feststellungen am Parkplatz Römerstraße gemacht haben.

Schwere Verletzungen nach Sturz mit Pedelec

Bad Nauheim: Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer eines E-Bikes am Donnerstag (17.6.) vor Mitternacht bei Steinfurth. Der 57-Jährige stürzte auf dem Wirtschaftsweg zwischen Römerhöfen und der Steinfurther Hauptstraße. Ein Notarzt versorgte den Gestürzten vor Ort, der Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Eine Blutentnahme wird Aufschluss über den Grad seiner Alkoholisierung geben. Nach bisherigem Kenntnisstand sind am Unfallgeschehen keine weiteren Personen oder Fahrzeuge beteiligt. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

In die Hecke… Wer saß am Steuer?

Bad Nauheim: Ein 5er BMW kam Donnerstagnacht (17.6.) in der Haagstraße von der Fahrbahn ab. Dabei durchbrach das Fahrzeug gegen 1.35 Uhr einen Zaun und die Hecke eines Grundstücks. Die Insassen des BMW flüchteten zu Fuß von der Unfallstelle. Am PKW entstanden Schäden im Frontbereich, die sich auf etwa 500 Euro belaufen. Die Schäden an der Grundstückeinfriedung schlagen mit ca. 2000 Euro zu Buche. Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei.

Die konnte anhand der Beschreibung der Insassen, kurze Zeit darauf in der Nähe drei Personen festnehmen. Unklar war zu diesem Zeitpunkt jedoch, wer am Steuer des BMW saß, als dieser durch die Hecke schoss. Es handelte sich um eine 23-jährige Lettin, einen 26-jährigen Litauer und einen 23-jährigen aus Lettland mit Wohnsitz in der Wetterau. Bei allen drei Personen zeigte das Atemalkoholmessgerät Messwerte zwischen 1,5 Promille und knapp 2.3 Promille an.

Aufgrund dessen verbrachten die eingesetzten Polizisten alle drei zur Polizeistation. Da alle im Verdacht stehen, das Fahrzeug geführt zu haben, wurde auch bei allen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Das Fahrzeug ließen die Ermittler abschleppen. Es dient der Beweisführung, welcher der Balten beim Unfall am Steuer saß. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht ist eingeleitet. Nach Beendigung der Maßnahmen konnten sie wieder ihrer Wege gehen. Die Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Diebstahl eines E-Scooters

Niddatal: 250 Euro sind für Kinder viel Geld. Es braucht meist einige Zeit, bis dieser Betrag zusammengespart ist. Umso größer die Freude, sich davon etwas Eigenes anschaffen zu können. Für einen Teenager aus Friedberg war es ein E-Scooter. Der schwarz-rote, elektrisch betriebene Roller machte dem Mädchen große Freude. Sie nutzte ihn als Spielgerät und parkte ihn am Montag (14.6.) in Assenheim in der Geschwister-Scholl-Straße vor einer Schule.

Zwischen 7.30 Uhr und 13 Uhr entwendeten bislang Unbekannte den E-Scooter und brachen dazu das Schloss auf. Zeugen, die Hinweise auf Tat und Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall mit Verletzter und hohem Sachschaden – Rennradfahrer gesucht!

Hirzenhain: Auf der Suche nach einem Rennradfahrer ist die Polizei in Büdingen. Der Mann fuhr mit seinem Rad am Dienstag (15.6.) über die B275 von Gedern in Richtung Hirzenhain. Möglicherweise steht er im Zusammenhang mit einem Auffahrunfall gegen 15 Uhr bei Merkenfritz. Die 55-jährige Fahrerin eines Audi übersah auf ihrem Weg in Richtung Gedern das Bremsmanöver des vor ihr fahrenden Opel Astra. Sie fuhr auf den Opel auf und verletzte sich leicht. Rettungskräfte verbrachten sie in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Die Polizei Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 bittet um Hinweise von Zeugen. Insbesondere der Rennradfahrer, der die Strecke zum besagten Zeitraum befuhr wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Gurtmuffel und Handysünder – Polizei führt Kontrollen durch

Butzbach (ots) – Verkehrskontrollen in und um Butzbach führte die Polizei am Donnerstag (17.6.) im Laufe des Tages durch. Dabei achteten die Ordnungshüter unter anderem in der Griedeler Straße darauf, ob die Gurtpflicht und das Handyverbot berücksichtigt wurden. Knapp 30 Personen trugen keinen Gurt und mussten dafür das entsprechende Bußgeld in Höhe von 30 Euro zahlen.

Sieben Autofahrer ertappte man mit Handy am Steuer. Auch sie wurden zur Kasse gebeten. Der Verstoß ist mit einem Bußgeld von 100-200 Euro belegt. Der Verkehrssünder erhält darüber hinaus einen Punkt in der Flensburger Datei des Kraftfahrbundesamts.

Die Abkürzung von der Autobahn bezahlten mehrere Verkehrsteilnehmer mit Zeit und Geld. Knapp 30 Fahrzeuge hielten die Polizistinnen und Polizisten an den Abfahrten der A5 in Obermörlen an. Für das Bußgeld in Höhe von 20 Euro hätte es sicher eine bessere Verwendung gegeben.

Die Polizei wird auch weiterhin die Einhaltung der geltenden Regeln kontrollieren. Es geht um die Sicherheit der Bürger und darum, dass alle wieder gesund nachhause kommen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen