Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Mannheim: Schwerer Verkehrsunfall auf der Ludwigshafener Straße – Unfallnahme, Pressemitteilung Nr.1

Mannheim – Am Mittwochnachmittag kam es kurz vor 16 Uhr auf der
Ludwigshafener Straße zu einem schweren Verkehrsunfall – derzeit laufen die
Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme der Polizei.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der Fahrer eines Pkw trotz roter Ampel in
den Kreuzungsbereich Ludwigshafener Straße / B38a ein und kollidierte dabei mit
einem nach links, auf die B 38a in Fahrtrichtung Mannheim, abbiegenden Pkw. Bei
dem Frontalzusammenstoß wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt, die beiden
Fahrer kamen in umliegende Krankenhäuser. Über die Schwere der Verletzungen kann
derzeit keine Aussage getroffen werden.

Neben Beamten des Polizeireviers Mannheim-Oststadt und dem Verkehrsdienst sind
auch Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. Während der Unfallaufnahme und der
anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten kann es im Bereich zu
Verkehrsbehinderungen kommen.

Mannheim-Rheinau: Unbekannte brechen in Firma ein und entwenden hohe Bargeldsumme – Polizei sucht Zeugen

Mannheim-Rheinau (ots) – Mehrere bislang nicht bekannte Täter brachen in der
Nacht von Montag auf Dienstag gewaltsam in ein Firmengebäude in der
Bohnenbergerstraße ein und durchsuchten die dortigen Räumlichkeiten nach
Wertgegenständen. Im Untergeschoss des Gebäudes fanden die Einbrecher
schließlich einen Tresor, den sie mithilfe von unbekanntem Werkzeug gewaltsam
aufbrachen und eine niedrige fünfstellige Bargeldsumme entwendeten. Im Anschluss
konnten die Einbrecher unerkannt flüchten. Insgesamt entstand ein Sachschaden in
Höhe von rund 10.000 Euro. Die Ermittlungsgruppe Eigentum der
Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen. Die
Zentrale Kriminaltechnik ist zur Spurensicherung eingebunden.

Zeugen, die sachdienlichen Hinweise geben können sowie verdächtige Personen oder
Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten sich unter dem kriminalpolizeilichen
Hinweistelefon unter der Tel.: 0621 174 4444 zu melden.

Mannheim: 61-jähriger Tatverdächtiger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Haft – Sicherstellung von 312 Gramm Amphetamin und 44 Gramm Kokaingemisch

Mannheim (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und
des Polizeipräsidiums Mannheim:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim
Haftbefehl gegen einen 61-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden
Verdacht, unerlaubt mit Betäubungsmitteln Handel in nicht geringer Menge
getrieben zu haben.

Der einschlägig vorbestrafte Tatverdächtige soll seit spätestens Juni 2021 in
Mannheim einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln, vorwiegend Kokain und
Amphetamin, betrieben haben. Zeugen hatten am frühen Montagmorgen, 07.06.2021,
aufgrund einer Geruchsbelästigung, ausgehend von der Wohnung des Tatverdächtigen
im Stadtteil Neckarstadt-West, die Polizei verständigt. Bei der Überprüfung der
Wohnung konnte der Beschuldigte angetroffen werden. Bei der Durchsuchung seiner
Wohnung wurden 312 Gramm Amphetamin sowie rund 44 Gramm Kokaingemisch
aufgefunden und sichergestellt.

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehl
gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde am Dienstag, 08.06.2021 dem Haft-
und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung
des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Ermittlungsgruppe
Rauschgift dauern an.

Mannheim: Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug mit Payback-Punkten in mehreren Fällen

Mannheim (ots) – Unbekannten Tätern gelang es, auf bislang unbekannte Art und
Weise, bei der Firma PAYBACK gespeicherte Datensätze (Kundendaten mit
Geburtsdatum, E-Mail-Account und Punktestand) zu erlangen.

Diese Datensätze wurden dann mit Hilfe der PAYBACK-App, in verschiedenen
DM-Märkten und ARAL-Tankstellen, durch den unbekannten männlichen
Tatverdächtigen missbräuchlich eingesetzt. Mittels der PAYBACK-Punkte wurden in
nahezu allen Fällen Amazon-Gutscheine erworben. Den Schaden tragen die
deutschlandweit verstreuten Opfer, deren PAYBACK-Punktekontos leergeräumt
wurden.

Der Tatverdächtige löste nach aktuellem Kenntnisstand rechtswidrig
PAYBACK-Kundenkonten in Baden-Württemberg (16.03.2021 bis 30.03.2021),
Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen ein. Die Gesamtzahl der
rechtswidrigen Einlösungen beträgt 30. Die Schadenssumme beläuft sich auf 5182,
74 Euro.

Mehrere Bilder des Tatverdächtigen sind hier im Fahndungsportal des LKA
eingestellt:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/mannheim-betrug-im-zusammenhang-mit-payba
ck-punkten/

Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt Tel.: 0621/174-3310 oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Mannheim-Käfertal: Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Mannheim-Käfertal

Mannheim-Käfertal (ots) – Am Dienstagmittag gegen 14:00 Uhr kam es im
Planetenweg, im Mannheimer Stadtteil Käfertal, zu einem Brand. Nach bisherigen
Ermittlungen war ein Wäschetrockner im Keller des Gebäudes, aus technischer
Ursache, in Brand geraten. Ein 76-jähriger Bewohner des Hauses, der noch
versucht hatte den entstehenden Brand mit eigenen Mitteln zu löschen, wurde
hierbei verletzt. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation und leichten
Verbrennungen in eine Mannheimer Klinik eingeliefert. Der entstandene
Sachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier
Mannheim-Käfertal hat die Ermittlungen aufgenommen.