Osthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Einbruch in Ferienhaus

Grebenhain/Herchenhain – Unbekannte brachen in der Nacht zu Freitag (04.06.) in ein Ferienhaus in der Hartmannshainer Straße ein. Die Täter gelangten auf unbekannte Weise in das Haus und stahlen Bargeld in dreistelliger Höhe. Danach flüchteten die Einbrecher unbemerkt und unerkannt. Hinweise bitte an die Polizeistation Lauterbach unter der Telefonnummer 06641/971-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Trickbetrug mit Trickdiebstahl

Rotenburg a.d. Fulda – Am Dienstag (08.06.), zwischen 12 Uhr und 14 Uhr, wurde ein 80-jähriger Mann aus Rotenburg a.d. Fulda Opfer eines Trickbetruges. Zwei bislang unbekannte Männer klingelten an der Tür des Senior und boten ihm an, die Gehwegplatten vor seinem Haus zu säubern. Der Rotenburger ließ sich auf das Geschäft ein. Nachdem die Männer ihre Arbeit erledigt hatten, verlangten sie nun anstatt der vereinbarten 800 Euro einen Betrag von 1.200 Euro. Der Geschädigte ging mit den Männern ins Haus und zahlte die Summe widerwillig. Dabei lenkten die Täter den 80-Jährigen ab und stahlen eine hohe vierstellige Summe. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: Männlich, circa 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß, normale Statur, südosteuropäisches Aussehen (dunkler Teint), weißer adretter Arbeitsanzug (Jacke u. Hose), sprachen akzentfrei deutsch Bei dem mitgeführten Fahrzeug soll es sich um einen alten weißen Kastenwagen mit ROF-Kennzeichen und brauner Aufschrift – unter anderem „Säuberung“ – gehandelt haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Wertvolle Tipps zum Schutz vor Betrügern erhalten Sie unter www.senioren-sind-auf-zack.de

Baustellendiebstahl

Bad Hersfeld – Unbekannte stahlen in der Nacht zu Dienstag (08.06.) Werkzeuge im Wert von circa 10.000 Euro von einer Baustelle in der Straße „Vorm Laufholz“. Die Täter begaben sich vermutlich mit einem Traktor oder Radlader auf das Grundstück eines Motorsportclubs, brachen die Anhängerdiebstahlsicherung eines Druckkompressors auf und zogen diesen vom Gelände. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter Telefon 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Fahrraddiebstahl

Rotenburg a.d. Fulda – Zwischen Dienstag (01.06.) und Montag (07.06.) stahlen Unbekannte ein Fahrrad vom Grundstück eines Einfamilienhauses in der Straße „Koboldsgrund“. Das silberfarbene Fahrrad der Marke EMS im Wert von etwa 200 Euro war unter einem Carport abgestellt. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Einbruchsversuche in Wohnungen in Mehrfamilienhaus

Bebra – Unbekannte versuchten am Dienstag (08.06.) in mehrere Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Feuerbachplatz“ einzubrechen. Sie scheiterten und verursachten einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen Polizei Bad Hersfeld stellt Betäubungsmittel sicher

Bad Hersfeld – Im Zusammenhang mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln durchsuchte die Kriminalpolizei Bad Hersfeld auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses des Amtsgericht Fulda am Mittwoch (02.06.) ein Gartengrundstück mit Ferienhaus in Wildeck-Obersuhl.

In dem Ferienhaus, in dem sich eine professionelle Cannabis-Indoor-Plantage mit mehreren Anbau-Zelten befand, stellten die Ermittlerinnen und Ermittler circa 30 Cannabis-Pflanzen, etwa 400 Gramm getrocknetes Marihuana sowie verschiedene Utensilien zum Cannabis-Anbau sicher.

Außerdem trafen die Beamtinnen und Beamten drei männliche Heranwachsende im Alter von 18, 19 und 20 Jahren an und nahmen diese fest. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln verantworten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wurden die Männer entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Ermittlungen dauern an.