Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Sturm, Sturmschäden © FreddyGreve on Pixabay
Symbolbild © FreddyGreve on Pixabay

Mannheim-Feudenheim/Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Versuchter Einbruch und Diebstahl – Geschädigter trifft auf Täter – Zeugen gesucht

Mannheim-Feudenheim/Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis – Am Montagabend
verschaffte sich ein unbekannter Täter Zugang in ein Mehrfamilienhaus im
Stadtteil Feudenheim. Der Unbekannte drang kurz nach 20 Uhr durch die
offenstehende Haustür in das Anwesen in der Heilbronner Straße ein. Durch eine
unverschlossene Tür gelangte er in die Kellerräume und durchwühlte dort einige
abgestellte Kartons. Ein Hausbewohner, der sich ebenfalls in den Keller begeben
hatte, traf dabei auf den Mann und sprach ihn an. Daraufhin gab dieser zu
verstehen, dass er für einen Nachbarn etwas aus dem Keller holen wollte und
entfernte sich eilig aus dem Haus. Er flüchtete schließlich in Richtung
Hauptstraße.

Gegen 22.40 Uhr meldete eine Zeugin einen weiteren Einbruch in ein Anwesen in
der Dammstraße in Ilvesheim. Diese hatte auf der Aufzeichnung ihrer
Videoüberwachungskamera festgestellt, dass sich ein unbekannter Mann der Haustür
genähert und mit einem Klappmesser am Schließzylinder der Haustür
herumgestochert hatte. Nach rund einer Minute hatte er sein Vorhaben, ins Haus
einzudringen, erfolglos abgebrochen und war geflüchtet.

In beiden Fällen konnte exakt die gleiche Personenbeschreibung erlangt werden:

  • Ca. 180 cm groß
  • Normale bis kräftige Figur
  • Blonde lange Haare, zum Zopf gebunden
  • Mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • Sprach akzentfreies Hochdeutsch
  • Trug eine schwarze Jogginghose und einen grauen Pullover
  • Hatte einen grau/roten Rucksack der Marke Völkl bei sich

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise
zur beschriebenen Person geben können, werden gebeten, sich beim
Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444
zu

Mannheim-Innenstadt: Drei Jugendliche nach Einbrüchen und Sachbeschädigungen festgenommen – Polizei sucht weitere Zeugen und Geschädigte

Mannheim-Innenstadt – Am Montagabend wurden in der Mannheimer Innenstadt
drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren festgenommen, die zuvor in
Büroräume und eine Gaststätte am Cahn-Garnier-Ufer eingedrungen waren und dort
Sachschaden angerichtet hatten.

Ein Zeuge hatte die drei Jugendlichen kurz nach 20 Uhr dabei beobachtet, wie sie
in einen Büroraum der Stadt Mannheim im Collini-Center eingedrungen waren. Wenig
später meldete ein weiterer Zeuge das Trio, das zwischenzeitlich in
Räumlichkeiten im Gewerkschaftshaus am Hans-Böckler-Platz eingebrochen war und
dort Wände mit Farbschmierereien versehen hatten. Noch während der
Sachverhaltsaufnahme durch eine verständigte Polizeistreife meldete ein dritter
Anrufer einen Einbruch in ein Freiluft-Lokal am Neckarufer. Die Jugendlichen
waren auch hier gewaltsam auf das Gelände eingedrungen und hatten dort versucht,
einen Kühlwagen und einen Verkaufsstand aufzubrechen. Beim Eintreffen der
Beamten randalierten die drei jungen Männer noch auf dem Gelände. Als sie jedoch
das Eintreffen von Polizeibeamten realisierten, versuchten diese in Richtung
Neckarufer zu flüchten. Sie konnten jedoch unweit des Lokals gestellt und
festgenommen werden.

Nach Feststellungen ihrer Personalien und Abschluss der weiteren polizeilichen
Maßnahmen wurden die Jugendlichen wieder auf freien Fuß entlassen. Die weiteren
Ermittlungen durch das Haus des Jugendrechts dauern an.

Weitere Zeugen sowie Geschädigte, die sachdienliche Angaben zu möglichen
weiteren gleichgelagerten Taten geben können, werden gebeten, sich beim
Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444
zu melden.

Mannheim-Schwetzingerstadt: Zusammenstoß zwischen PKW und Straßenbahn in der Fahrlachstraße, Pressemitteilung Nr. 2

Mannheim-Schwetzingerstadt – Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr eine
25-jährige PKW Fahrerin mit ihrem Hyundai die Fahrlachstraße von der
Wilhelm-Varnhold-Allee kommend und ordnete sich rechts ein um in die
Gottlieb-Daimler-Straße einzubiegen. Als die Ampel für sie grün anzeigte,
entschied sie sich offenbar kurzfristig um und fuhr geradeaus in die Kreuzung
ein. Hierbei übersah sie offensichtlich, dass sie hier noch Rotlicht hatte und
stieß mit der in Richtung Innenstadt fahrenden Straßenbahn der Linie 6a
zusammen. Glücklicherweise wurde durch den Zusammenstoß niemand verletzt. Auch
die sieben Passagiere in der Bahn kamen mit dem Schrecken davon. Der Hyundai der
Fahrerin war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Es entstand
ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste die
Fahrlachstraße für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Die Ermittlungen zu dem
Unfall wurden vom Verkehrsdienst Mannheim übernommen.