Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Mannheim: Betrunkener Autofahrer verursacht Auffahrunfall – Ermittlungen eingeleitet

Mannheim-Innenstadt – Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer informierte am
Donnerstag gegen 21:30 Uhr die Polizei, nachdem ein Skoda-Fahrer im Bereich
Seilerstraße/ Einmündung Dalbergstraße auf einen haltenden 28-jährigen
Renault-Fahrer aufgefahren ist und sich im Anschluss von der Unfallörtlichkeit
entfernen wollte. Des Weiteren teilte der Zeuge mit, dass der Autofahrer durch
eine sehr unsichere Fahrweise auffallen würde. Der Renault-Fahrer wurde
glücklicherweise nicht verletzt. An seinem PKW entstand allerdings ein
Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Die hinzugerufenen Polizisten konnten den 22-Jährigen, alkoholisierten
Skoda-Fahrer unweit des Unfallorts, im PKW sitzend feststellen. Das Auto des
jungen Mannes wies diverse Beschädigungen auf, die offenbar von weiteren
Unfällen stammen dürften. Da sich der Gemütszustand des 22-Jährigen stetig
änderte und dieser auf Ansprache sehr lautstark und aggressiv auf die Beamten
reagierte, wurde er von den eingesetzten Polizisten aus dem Auto gehoben und
kurzzeitig fixiert. Im Anschluss musste er diese mit auf das Polizeirevier
begleiten, wo ein freiwilliger Atemalkoholtest rund 2,4 Promille ergab. Nachdem
sich der 22-Jährige wieder beruhigt hatte und eine Blutprobe entnommen wurde,
durfte er seinen Heimweg zu Fuß antreten. Das Polizeirevier Mannheim-Innenstadt
hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Zum einen versuchen die Beamten zu
klären, woher die zahlreichen Beschädigungen am Fahrzeug des 22-Jährigen in
einer Gesamtschadenshöhe von schätzungsweise 3000 Euro stammen; zum anderen wird
gegen ihn ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Mannheim: Raubüberfall auf Gärtnerei; Polizei fahndet mit Großaufgebot; Polizeihubschrauber auf Anflug

Mannheim – Die Polizei fahndet derzeit nach zwei männlichen unbekannten
Tätern, die am frühen Freitagmorgen eine Gärtnerei im Waldgartenweg überfielen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die beiden Tätern mit Pistolen bewaffnet
und entwendeten aus der Kasse Bargeld in noch unbekannter Höhe. Im Anschluss
flüchteten sie zu Fuß vom Tatort in noch unbekannte Richtung.

Ein Polizeihubschrauber wird ebenfalls in die Fahndungsmaßnahmen integriert und
befindet sich auf Anflug.

Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder den Tätern sowie zur Fluchtrichtung geben
können, werden gebeten sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621 174 4444 oder
beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter der Tel.: 0621 833970 zu melden.

Mannheim: Schwer verletzter Gastwirt aufgefunden; Kripo ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdelikts; ; Zeugen gesucht

Mannheim – Am frühen Donnerstagmorgen, kurz nach 2 Uhr, fanden zwei Zeugen
einen 43-jährigen Rumänen mit schweren Verletzungen in einer Gaststätte in der
Mittelstraße/Ecke Pumpwerkstraße auf und informierten Rettungskräfte und die
Polizei.

Ersten Erkenntnissen zufolge war es zuvor in der Gaststätte zu einer
Auseinandersetzung unter noch unbekannten Personen gekommen, infolge dessen der
43-jährige Gastwirt schwere Kopfverletzungen erlitt.

Der oder die Täter sind noch unbekannt.

Der Mann wird in einer Klinik intensivmedizinisch behandelt; es besteht nach
derzeitigen Informationen Lebensgefahr.

Das Kriminalkommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Räume der Gaststätte sind beschlagnahmt. Die Zentrale Kriminaltechnik der
Kriminalpolizeidirektion Heidelberg ist zur Spurensicherung im Einsatz.

Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder zu dem oder den Tätern sowie zum
Tatzeitpunkt geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst,
Tel.: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Innenstadt: Frau überfallen – Zeugen gesucht

Mannheim-Innenstadt – Am Mittwochnachmittag gegen 17:20 Uhr lief eine
20-jährige Geschädigte im Bereich des Cahn-Garnier-Ufers, aus Richtung
Neckarstrand kommend in Richtung Museumsschiff. Unterhalb der Kurpfalzbrücke
wurde sie von einem bislang unbekannten männlichen Täter angegriffen. Dieser
versuchte ihr eine goldene Halskette vom Hals zu reißen. Aufgrund der heftigen
Gegenwehr der Geschädigten ließ der Täter von ihr ab und flüchtete ohne Beute in
Richtung Collini-Center. Bei der Tat wurde die 20-Jährige leicht verletzt. Der
Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 30-35 Jahre alt, 1,75-1,80 m groß,
kräftige Statur, möglicherweise osteuropäischer Herkunft, sehr kurze,
„goldfarbene“ Haare, leichter Dreitagebart. Bei der Tatausführung trug der Täter
ein schwarzes Langarmhemd, eine schwarze Hose, sowie bunte Adidas-Schuhe mit
silbernem Emblem an der Ferse. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter
verlief bislang erfolglos. Zeugen, die Hinweise zum vorliegenden Sachverhalt
machen können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Heidelberg unter der
Telefonnummer: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Innenstadt: Frau überfallen – Zeugen gesucht

Mannheim-Innenstadt – Am Donnerstagnachmittag gegen 17:20 Uhr lief eine
20-jährige Geschädigte im Bereich des Cahn-Garnier-Ufers, aus Richtung
Neckarstrand kommend in Richtung Museumsschiff. Unterhalb der Kurpfalzbrücke
wurde sie von einem bislang unbekannten männlichen Täter angegriffen. Dieser
versuchte ihr eine goldene Halskette vom Hals zu reißen. Aufgrund der heftigen
Gegenwehr der Geschädigten ließ der Täter von ihr ab und flüchtete ohne Beute in
Richtung Collini-Center. Bei der Tat wurde die 20-Jährige leicht verletzt. Der
Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 30-35 Jahre alt, 1,75-1,80 m groß,
kräftige Statur, möglicherweise osteuropäischer Herkunft, sehr kurze,
„goldfarbene“ Haare, leichter Dreitagebart. Bei der Tatausführung trug der Täter
ein schwarzes Langarmhemd, eine schwarze Hose, sowie bunte Adidas-Schuhe mit
silbernem Emblem an der Ferse. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter
verlief bislang erfolglos. Zeugen, die Hinweise zum vorliegenden Sachverhalt
machen können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Heidelberg unter der
Telefonnummer: 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.