Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Heidelberg: Die Polizei-News

Weinheim: Raubüberfall auf Wettbüro; Fluchtfahrzeug in Seitengasse geparkt und von Komplizen gesteuert; Fahndung bislang ohne Ergebnis; Zeugen dringend gesucht

Weinheim – Die Fahndung nach dem unbekannten Täter, der am
Mittwochnachmittag, gegen 14.20 Uhr, ein Wettbüro in der Grundelbachstraße
überfiel, verlief bislang ohne Ergebnis.

Wie die bisherigen Ermittlungen des Raubdezernats des Kriminalkommissariats
Mannheim ergaben, bedrohte der Unbekannte den Angestellten mit einer Pistole und
fordere Bargeld.

Mit der Beute in noch unbekannter Höhe flüchtete er zunächst zu Fuß in das
nahegelegene Leibengässchen, wo offenbar ein Komplize in einem dunklen BMW der
1er-Reihe auf ihn wartete. Das Duo fuhr anschließend in Richtung Stadtmitte/B3
davon.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Alter ca. Mitte 20; ca. 185 cm; schlank;
südländischer Typ; Er war insgesamt dunkel gekleidet und trug einen dunklen
Kapuzenpulli, eine dunkle Basecap und eine weiße Mund-Naschenschutz-Maske.

Über den Komplizen liegt noch keine Personenbeschreibung vor.

Die Höhe der Beute ist bislang unklar. Das Raubdezernat des
Kriminalkommissariats Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Wichtig für die Fahnder zu klären sind folgende Fragen:

  1. Wer kann Hinweise zur Tat geben?
  2. Wer kann den Täter beschreiben?
  3. Wem ist der dunkle 1er BMW im Leibengässchen aufgefallen?
  4. Wem sind vor der Tat zwei Personen aufgefallen, die sich in verdächtiger
    weise im Leibengässchen aufgehalten haben?
  5. Wer kann den Komplizen beschreiben?
  6. Wer kann detaillierte Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben?
  7. Wer weiß etwas über die Fluchtrichtung?
  8. Wem ist ein verdächtiger dunkler 1er BMW in der Birkenauer Talstraße,
    möglicherweise auch auf der Bergstraße/B3 und/oder bei der Fahrt in Richtung A 5
    aufgefallen?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, das beim
Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 oder an jede andere
Polizeidienststelle.

Weinheim: Raubüberfall auf Wettbüro; Polizei fahndet mit Großaufgebot; Polizeihubschrauber auf Anflug; Pressemitteilung Nr. 1

Weinheim – Mit einem Großaufgebot fahndet die Polizei derzeit nach einem
bislang unbekannten Täter, der gegen 14.20 Uhr, ein Wettbüro in der
Grundelbachstraße überfiel.

Nach den bisherigen Erkenntnissen bedrohte der Unbekannte den Angestellten mit
einer Pistole und fordere Bargeld. Mit der Beute in noch unbekannter Höhe
flüchtete er mit einem dunklen BMW der 1er-Reihe in Richtung Stadtmitte.

Ein Polizeihubschrauber wird in die Fahndungsmaßnahmen integriert und befindet
sich auf Anflug.

Zeugen, die Hinweise zur Tat und oder dem Täter sowie zur weiteren Flucht geben
können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder
beim Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 zu melden.

Neckargemünd: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden; ein Verletzter; Bundesstraße rund zwei Stunden voll gesperrt

Neckargemünd – Rund zwei Stunden war die Neckarsteinacher Straße (B37/B45)
wegen eines Verkehrsunfalls, der sich in Höhe des Schwimmbades ereignete, in
beiden Richtungen voll gesperrt.

Kurz nach 11.30 Uhr war ein 32-jähriger Peugeot-Fahrer auf der Neckarsteinacher
Straße in Richtung Neckargemünd unterwegs, als er in Höhe des Schwimmbades, kurz
vor Ortseingang Neckargemünd, in einer langgezogenen Rechtskurve, aus bislang
unbekannten Gründen, nach links auf die Gegenfahrbahn geriet und einen
VW-Transporter mit Anhänger streifte. In der weiteren Folge schleuderte der
32-Jährige mit seinem Fahrzeug wieder nach rechts, gereit in die aufsteigende
Böschung, überschlug sich und blieb auf der Straße total beschädigt liegen.
Dabei wurde der 32-Jährige verletzt. Mit einem Rettungswagen wurde er in eine
Klinik gebracht.

Der 57-jährige Fahrer des VW-Transporters kam mit dem Schrecken davon. Sein
Fahrzeug und der Anhänger sowie die Fensterscheiben, mit denen der Anhänger
beladen waren, wurden total beschädigt.

Der Gesamtsachschaden beträgt rund 50.000.- Euro. Beide Fahrzeuge wurden
abgeschleppt.

Die Feuerwehr Neckargemünd war zur Sperrung der Fahrbahn, Bergung des
32-Jährigen und seines Fahrzeuges sowie zur Reinigung der Fahrbahn mit 18 Mann
im Einsatz.

Die Straße zwischen Neckargemünd und Neckarsteinach war um 13.30 Uhr wieder in
beiden Richtungen befahrbar. Der Verkehr wurde während der Sperrung örtlich
umgeleitet.

Leimen: Unfallverursacher flüchtet nach gefährlichem Fahrmanöver – Zeugen gesucht

Leimen – Bereits am Montag, den 17.05.2021 kam es nach einem gefährlichen
Überholmanöver eines bislang unbekannten Autofahrers auf der B3, Höhe
Leimen-Nord, zu einem Verkehrsunfall mit zwei geschädigten Verkehrsteilnehmern.
Der Fahrer eines dunklen SUV befuhr gegen 17:50 Uhr die B3 von Leimen kommend in
Richtung Heidelberg. Auf Höhe der Ausfahrt Leimen-Nord überholte dieser trotz
durchgezogener Mittellinie mehrere Fahrzeuge. Hierzu scherte er bei erhöhtem
Verkehrsaufkommen auf die Gegenfahrbahn aus. Eine entgegenkommende 53-Jährige
erkannte das riskante Fahrmanöver und steuerte kurzerhand weiter nach rechts.
Der SUV-Fahrer zog jedoch noch weiter nach links und schien frontal auf die
53-Jährige zuzusteuern. Die 53-Jährige lenkte daraufhin kurzerhand in Richtung
Fahrbahnmitte, um einen drohenden Frontalzusammenstoß zu verhindern. In der
Folge fuhr der SUV-Fahrer rechts an der 53-Jährigen vorbei und streifte hierbei
das Heck der VW-Fahrerin. Eine 67-jährige BMW-Fahrerin, die hinter der
53-Jährigen fuhr, konnte ein Zusammenstoß mit dem SUV ebenfalls nur durch eine
beherzte Ausweichbewegung in Richtung Fahrbahnmitte verhindern. Glücklicherweise
wurde keiner der beiden Frauen verletzt. An dem PKW der 53-Jährigen entstand ein
Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro. Der SUV-Fahrer konnte unerkannt in
Fahrtrichtung Heidelberg flüchten.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben sowie weitere Hinweise zu dem
Unfallverursacher sowie dem SUV geben können, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Wiesloch unter der Tel.: 06222 57090 zu melden.

Edingen-Neckarhausen: Zwei Autofahrer geraten in Streit – Ermittlungen eingeleitet

Edingen-Neckarhausen – Am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr befuhr ein
78-jähriger Mercedes-Fahrer die Mannheimer Straße in Fahrtrichtung Edingen. Da
ihm ein 30-jähriger VW-Fahrer offenbar nicht schnell genug fuhr, überholte er
diesen. Dieser wiederum war mit dem Verhalten offenbar nicht einverstanden und
betätigte mehrmals die Hupe. Daraufhin bremste der 78-Jährige den hinter ihm
fahrenden 30-Jährigen aus. Nachdem der Mercedes-Fahrer auf Höhe der Hauptstraße
auf das Gelände einer Werkstatt einbog, stellte ihn der junge Mann kurzerhand
zur Rede. Hierauf entwickelte sich eine hitzige Diskussion zwischen den beiden
Autofahrern, im Rahmen dessen sie sich auch gegenseitig beleidigten. Der
30-Jährige stellte sich im Laufe der Streitigkeiten hinter die B-Säule des
Mercedes. Der 78-Jährige, der weiter auf das Gelände fahren wollte, fuhr an und
in der Folge über den Fuß des 30-Jährigen. Dieser wurde hierbei glücklicherweise
nicht verletzt und lehnte eine Behandlung durch einen hinzugerufenen
Rettungsdienst ab. Ob es sich um ein Versehen handelte oder der 78-Jährige
tatsächlich absichtlich seinen Kontrahenten verletzen wollte, ist derzeit
Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die auf die Streitigkeiten
aufmerksam wurden, verständigten schließlich die Polizei. Nachdem die Maßnahmen
vor Ort abgeschlossen und die Gemüter sich wieder beruhigt hatten, konnten die
Beamten des Polizeireviers Ladenburg die beiden Hitzköpfe entlassen. Gegen beide
Autofahrer wird nun strafrechtlich ermittelt. Unter Umständen müssen der
30-Jährige und der 78-Jährige auch mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen
rechnen.

Malsch, Rhein-Neckar-Kreis: Auto zerkratzt – Wer kann Hinweise geben?

Malsch / Rhein-Neckar-Kreis – Mehr als 1.500 Euro Sachschaden verursachte
ein bislang unbekannter Täter am Montag an einem geparkten Auto indem er
mutwillig die rechte Fahrzeugseite und das Heck verkratzte. Der beschädigte Ford
war in der Zeit von 9 Uhr bis 21 Uhr im Oberen Mühlweg geparkt als ein
Unbekannter diese mit einem spitzen Gegenstand beschädigte. Der Polizeiposten
Mühlhausen sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen die das Geschehen
beobachteten oder Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter 06222
662850 an die Ermittler zu wenden.

Waibstadt / Rhein-Neckar-Kreis: Mehrere Hütten in Kleingartenanlagen beschädigt

Waibstadt – In der Nacht von Montag auf Dienstag beschädigten unbekannte
Täter mehrere Gartenhütten in den Kleingartenanlagen in der Ritterstraße sowie
dem Speckerweg. Die Täter zerstörten Türen, Fenster, Zäune und weitere
Gegenstände im Wert von mehr als 1500 Euro. Die alarmierten Beamten konnten
mehrere Spuren sichern, die derzeit kriminaltechnisch untersucht werden. Dennoch
sucht die Polizei Waibstadt, Tel. 07263/910673, Zeugen, die die Taten beobachtet
haben oder Hinweise auf die Täter geben können.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: Rolladen durch Schüsse beschädigt

Sinsheim – Am Dienstag gegen 14 Uhr schoss ein bislang unbekannter Täter
mindestens fünf Mal auf den Rolladen eines Anwesens in der Egerlandstraße und
konnte unerkannt flüchten. Der Täter verwendete vermutlich eine CO2-Waffe mit
Metallkugeln als Geschosse. Eine aufmerksame Nachbarin konnte zur Tatzeit
mehrere Knallgeräusche wahrnehmen und einen Mann mit einem blauen Pullover
beobachten, der sich in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufhielt. Zeugen, die
verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Täter geben können,
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07261/690-0 beim Polizeirevier
Sinsheim zu melden.