Heidelberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei Funkstreifenwagen Baden-Württemberg BW (Foto: Holger Knecht)

Heidelberg-Handschuhsheim: Rennrad entwendet – Zeugen gesucht

Heidelberg-Handschuhsheim (ots) – Bislang unbekannte Täter entwendeten am Montag
zwischen 17:00 Uhr und 20:45 Uhr ein in der Bergstraße, zwischen Philosophenweg
und Brückenkopfstraße abgestelltes Rennrad und flüchteten anschließend in nicht
bekannte Richtung. Bei dem Rennrad, welches mit einem Kabelschloss gesichert
war, handelt es sich um ein Rad der Marke Hercules in der Farbe Schwarz/Rot. Der
Neupreis liegt bei rund 1.200 EUR.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim
Polizeirevier Heidelberg-Nord, unter der Telefonnummer 06221-45690, zu melden.

Heidelberg/ Großraum Rhein-Neckar-Kreis: Falsche Polizeibeamte und angeblich in Not geratene Enkelkinder – rund 15 Versuche von Trickbetrug

Heidelberg/ Großraum Rhein-Neckar-Kreis – In mehreren Stadtteilen
Heidelbergs sowie in Wilhelmsfeld und Reilsheim gingen am Dienstag in der Zeit
von 10:45 Uhr bis 18:30 Uhr mehrere Anrufe von männlichen und weiblichen
Trickbetrügern ein, die versuchten unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Bürger
und Bürgerinnen zwischen 68 und 89 Jahren um ihr Erspartes und Schmuck zu
bringen. Als falscher Polizeibeamter oder vermeintlicher Enkel, der einen Unfall
verursacht habe und Bargeld zur Abwendung einer Haftstrafe benötige, versuchten
die Betrüger Goldschmuck und Bargeldsummen zwischen 50.000 Euro und 100.000 Euro
zu erbeuten. Erfreulicherweise erinnerten sich alle angerufenen Senioren und
Seniorinnen an die Betrugsmasche und an die Warnhinweise der Polizei. Sie
reagierten absolut richtig und beendeten sofort das Gespräch. In allen Fällen
verständigten die Betroffenen sofort die Polizei. In einem Fall suchte ein
Senior sogar direkt die in seiner Nähe befindlichen Polizeidienststelle auf und
erstattete kurzerhand Strafanzeige vor Ort. In keinem der Fälle kam es zu einer
Übergabe von Bargeld oder Schmuck. Das Betrugsdezernat der Kriminalpolizei
Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern und gibt folgende Verhaltenstipps:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als
    Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen
    Verhältnissen preis.
    Heidelberg – Bergheim: Fensterscheiben an zwei Dienstgebäuden
    der Polizei beschädigt und an einem der beiden Gebäude zusätzlich
    Farbschmierereien angebracht – Zeugen gesucht

Heidelberg – Bergheim: – Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter haben
vermutlich durch Steinwurf zwei Fenster am Dienstgebäude der
Kriminalpolizeidirektion und des Polizeireviers Heidelberg Mitte in der
Römerstraße sowie ein Fenster am Dienstgebäude der Verkehrsdienstes Heidelberg
in der Rohrbacher Straße beschädigt. Am Dienstgebäude des Verkehrsdienstes
Heidelberg wurde zusätzlich ein polizeikritischer Schriftzug angebracht.

Die Taten ereigneten sich zwischen dem späten Dienstagabend und dem frühen
Mittwochmorgen und wurden am Mittwochmorgen gegen 01.15 Uhr bemerkt.

Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Mannheim hat die Ermittlungen
aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der
Kriminalpolizei Heidelberg (Tel. 0621/174-4444) oder bei jeder anderen
Polizeidienststelle zu melden.

  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie
    sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen.
  • Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten
    Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an
    unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie
    unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Heidelberg – Bergheim: Fensterscheiben an zwei Dienstgebäuden der Polizei beschädigt und an einem der beiden Gebäude zusätzlich Farbschmierereien angebracht – Zeugen gesucht

Heidelberg – Bergheim: – Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter haben
vermutlich durch Steinwurf zwei Fenster am Dienstgebäude der
Kriminalpolizeidirektion und des Polizeireviers Heidelberg Mitte in der
Römerstraße sowie ein Fenster am Dienstgebäude der Verkehrsdienstes Heidelberg
in der Rohrbacher Straße beschädigt. Am Dienstgebäude des Verkehrsdienstes
Heidelberg wurde zusätzlich ein polizeikritischer Schriftzug angebracht.

Die Taten ereigneten sich zwischen dem späten Dienstagabend und dem frühen
Mittwochmorgen und wurden am Mittwochmorgen gegen 01.15 Uhr bemerkt.

Der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Mannheim hat die Ermittlungen
aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der
Kriminalpolizei Heidelberg (Tel. 0621/174-4444) oder bei jeder anderen
Polizeidienststelle zu melden.