Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Sturm, Sturmschäden © FreddyGreve on Pixabay
Symbolbild © FreddyGreve on Pixabay

Eggenstein-Leopoldshafen – Unfall gleich mit fünf beteiligten Fahrzeugen

Karlsruhe (ots) – Zu einem Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen kam es
am Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 559 kurz vor Leopoldshafen. Dabei
entstand ein Sachschaden von rund 14.000 Euro.

Gegen 15:40 Uhr musste ein 39-jähriger Passat-Fahrer verkehrsbedingt auf dem
Linksabbiegerstreifen zur Bundesstraße 36 anhalten. Die nachfolgende
Opel-Fahrerin erkannte die Situation und konnte ihr Fahrzeug noch rechtzeitig
abbremsen. Der hinter der 39-Jährigen fahrende BMW erkannte die Situation jedoch
zu spät und fuhr auf den Opel auf, der dadurch auf das Fahrzeug des 39-jährigen
Passat-Fahrers geschoben wurde. Ein dahinter fahrender Mazda-Lenker sowie ein
Skoda-Fahrer konnten ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf die
vorausfahrende Fahrzeug auf.

Durch die Kollisionen wurde die 32-jährige Skoda-Fahrerin leicht verletzt und
vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt.

Forst – Betrunkener verursacht Unfall auf Supermarktparkplatz

Bruchsal (ots) – Wohl aufgrund seiner Alkoholisierung verursachte ein
60-jähriger polnischer Pkw-Fahrer am Dienstagabend in Forst einen Unfall.

Gegen 19.00 Uhr streifte der Mann beim Ausparken aus der Parklücke eines
Einkaufsmarktes in der Bruchsaler Straße einen geparkten VW. Im Zuge der
Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 60-Jährige offensichtlich stark
alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest war aufgrund seines Zustandes vor Ort
nicht möglich. Darum musste der Mann die Beamten zur Blutentnahme auf die Wache
begleiten.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von zirka 4.000 Euro. Der 60-Jährige
wird sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.
Seinen Führerschein behielten die Polizisten ein.

Karlsruhe – Hoher Sachschaden nach Brand einer Maisonette-Wohnung

Karlsruhe (ots) – Am Dienstagabend kam es in Karlsruhe-Oberreut in der
Otto-Wels-Straße zum Brand einer Maisonette-Wohnung. Hierbei wurde glücklicher
Weise niemand verletzt. Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von ca.
200.000 EUR und die Wohnung ist nicht vorerst nicht mehr bewohnbar.

Nach jetztigem Kenntnisstand wollte eine Bewohnerin kurz nach 22.00 Uhr in einer
Pfanne Fett zum Frittieren erhitzen. Aus ungeklärter Ursache entzündete sich das
Fett. Die Flammen griffen schlagartig auf die Einbauküche und dann auf die ganze
Wohnung über. Die Bewohnerin konnte mit ihren drei Kindern unverletzt aus der
Wohnung flüchten.

Beim Eintreffen der ersten Streifenwagen schlugen schon die Flammen aus der
Wohnung. Alle Bewohner des Wohnhauses hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits
unverletzt ins Freie gerettet.

Durch die Feuerwehr, die mit 38 Mann im Einsatz war, konnte der Brand schnell
unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Anwohner konnten nach
Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Bewohner
der ausgebrannten Wohnung wurden durch die Stadt Karlsruhe in einer Notunterkunft untergebracht werden.

Karlsruhe-Neureut (ots) – Gerade nochmal glimpflich ging eine Verfolgungsfahrt …

aus, die sich in der Nacht auf Mittwoch ein offensichtlich unter dem Einfluss
von Betäubungsmitteln stehender 32-Jähriger mit der Polizei in Karlsruhe
lieferte. Als er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, verursachte er
Sachschaden von geschätzten 8.000 Euro und blieb selbst unverletzt.

Gegen 02.15 Uhr stellten Beamte des Kriminaldauerdienstes einen verdächtigen VW
Sharan auf dem Gelände der Shell-Tankstelle in der Linkenheimer-Landstraße in
Karlsruhe Neureut fest. Das hintere Kennzeichen war mit Zeitungspapier
überklebt. Als der Fahrer kontrolliert werden sollte, flüchtete er. Schließlich
verlor der Fahrzeugführer nach kilometerlanger Verfolgung im Blankenlocher Weg
die Kontrolle über sein Cabrio. Er kam von der Straße ab, streifte einen
geparkten VW Tiguan und durchbrach noch einen Metallzaun, bevor er wenige Meter
vor einem Gebäude zum Stillstand kam. Umgehend setzte der Mann seine Flucht zu
Fuß fort, konnte jedoch kurz darauf von den Beamten gestellt und vorläufig
festgenommen werden.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige offenbar nicht im Besitz
einer Fahrerlaubnis ist. Zudem ergaben sich Hinweise darauf, dass er
vermeintlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, im Fahrzeug selbst
stellten die Beamten entsprechende Indizien fest.

Der Mann wird sich nun wegen diverser Delikte strafrechtlich verantworten
müssen. Auch die Fahrzeughalterin wird sich wegen des Ermächtigens zum Fahren
ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben.

Karlsruhe – Beim Fahrstreifenwechsel Pkw übersehen

Karlsruhe (ots) – Zwei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von rund 25.000
Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag auf
der Bundesstraße 36, Höhe Eggenstein ereignete.

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr kurz nach 15:30 Uhr eine 36 Jahre alte
Ford-Fahrerin auf der B 36 in Fahrtrichtung Mannheim und wechselte mit ihrem
Fahrzeug den Fahrstreifen. Dabei übersah sie den auf der linken Fahrspur
heranfahrenden Golf und kollidierte mit diesem. In der Folge geraten beide
Fahrzeuge ins Schleudern. Der Pkw des 21-jährigen Golf-Fahrers kam entgegen der
Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Das Auto der
Unfallverursacherin kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den
parallel zur B 36 verlaufenden Metallzaun. Alarmierte Rettungskräfte brachten
die 36-jährige Frau vorsorglich in eine Klinik.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle
abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme bildete sich auf der
Bundesstraße 36 eine Staulänge von über drei Kilometer.

Karlsruhe – Radfahrer flüchtet nach Unfall – Zeugen gesucht

Karlsruhe (ots) – Ein bislang unbekannter Radfahrer streifte am Dienstagabend
auf der Klauprechtstraße in Karlsruhe ein entgegenkommendes Auto und flüchtete
anschließend. Ein 19-jähriger BMW-Lenker war um 19.35 Uhr in Richtung
Brauerstraße unterwegs, als ihm Höhe Hausnummer 33 ein etwa 30-40 Jahre alter
Mann auf einem blauen Rennrad entgegenfuhr. Der Radler blieb am linken
Außenspiegel hängen und verursachte einen Schaden von rund 500 Euro. Trotz
Aufforderungen anzuhalten fuhr er ohne sich um das Geschehene zu kümmern weiter.
Auch der Versuch des Autofahrers ihn zu Fuß einzuholen blieb ohne Erfolg. Der
Gesuchte hatte langes, lockiges Haar, war mit einer schwarzen Lederjacke
bekleidet und trug eine blaue Tasche bei sich.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721
666-3411 mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – Nachbarin wird auf Rauchmelder aufmerksam

Karlsruhe (ots) – Einer aufmerksamen Nachbarin ist es wohl zu verdanken, dass es
in der Nacht zum Mittwoch im Karlsruher Stadtteil Mühlburg zu keinem größeren
Schadensereignis kam.

Kurz nach 01:30 Uhr wurde eine Anwohnerin in der Hardtstraße aufgrund eines
Rauchmelder aus ihrem Schlaf gerissen. Die alarmierten Rettungskräfte konnten
das akustische Signal im Hinterhaus lokalisieren. Da die Wohnungstür nicht
geöffnet wurde, musste sie gewaltsam durch die Berufsfeuerwehr Karlsruhe
geöffnet werden. Hinter der Tür befand sich bereits dicke Rauchschwaden sowie
die mittlerweile wach gewordene 66-jährige Bewohnerin. Diese wurde durch die
Rettungskräfte umgehend aus der Wohnung gebracht.

Wie sich herausstellte, wurde ein Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte
vergessen. Nachdem die Wohnung durch die Feuerwehr belüftet wurde, konnte die
Bewohnerin nach kurzer medizinischer Versorgung in ihre Wohnung zurückkehren.