Kreis Bad Kreuznach: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Weinwanderung endet mit versuchtem Diebstahl und Verstoß gegen die derzeit bestehende Ausgangssperre

Martinstein, Hauptstraße

Am 10.05.2021 gegen 00:10 Uhr meldete sich eine besorgte Bürgerin aus Martinstein beim polizeilichen Notruf. Zwei junge Männer würden in der Ortslage lärmen und hätten augenscheinlich ein Verkehrszeichen dabei. Bei den Männern handelte es sich um zwei 21-jährige Freunde. Diese waren nach eigenen Angaben weinwandern gewesen. Von der derzeit bestehenden Ausgangssperre wussten sie angeblich nichts. Das Verkehrszeichen hatten sie in Monzingen entwendet. Gegen die Weinwanderer wurden entsprechende Verfahren eröffnet.

Versammlungen am Mahnmal „Feld des Jammers“

Bretzenheim

Am heutigen Sonntag fanden zwischen 14 und 17 Uhr am Mahnmal „Feld des Jammers“ in Bretzenheim parallel zwei Versammlungen statt. Aus diesem Grund musste die B48 in diesem Bereich gesperrt werden. Einsatzkräfte der Polizeidirektion Bad Kreuznach, unterstützt durch das Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik (vormals Bereitschaftspolizei), sorgten dafür, dass die beiden konkurrierenden Versammlungen störungsfrei abgehalten werden konnten. Gegen den Redner einer Versammlung wurde wegen einiger Aussagen ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet.

Handfester Widerstand nach vorangegangener Trunkenheitsfahrt auf dem Bahnhofsvorplatz

Bad Kreuznach, Europaplatz

Gegen 15:15 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei Bad Kreuznach einen Radfahrer auf dem Bahnhofsvorplatz fest, der allem Anschein nach „nicht mehr ganz nüchtern“ war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von knapp 1,7 Promille. U.a. zur unumgänglichen Entnahme einer Blutprobe sollte der 38-jährige Radfahrer daraufhin durch eine hinzugezogene Streife zur Dienststelle der PI Bad Kreuznach (zuständige Landespolizei) verbracht werden. Hierbei schlug der Beschuldigte mehrfach mit der Faust in Richtung eines Beamten, um sich dieser angedachten Maßnahme zu widersetzen. Die Schläge konnten abgewehrt und der sich weiterhin wehrende und körperlich sperrende Beschuldigte unter hohem Kraftaufwand zu Boden gebracht und dort fixiert werden. Hierbei versuchte er weiterhin einen Beamten mit dem Ellbogen zu attackieren. Nach Hinzukommen weiterer Polizeibeamter gelang es schließlich, dem Beschuldigten Handfesseln anzulegen, ihn in den Streifenwagen zu setzen und zur Dienststelle zu verbringen. Hier erfolgte die Vorstellung bei einem verständigten Arzt, welcher auch die Entnahme der Blutprobe durchführte. Die eingesetzten Polizeikräfte blieben körperlich unversehrt, der Beschuldigte verletzte sich leicht am Arm. Der Einsatz erregte bei den umherstehenden Passanten sichtbar Aufmerksamkeit und Interesse. Den Beschuldigten erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr sowie des Widerstandes und tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte.

Kollision mit Baum: Ehepaar leicht verletzt

Kirn (Abfahrt zur L182)

Am Sonntag, den 09.05.2021 kam es gegen 13:45 Uhr in der Abfahrt der B41 in Richtung Heimweiler zu einem Verkehrsunfall mit Leichtverletzten. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr ein 77-jähriger Baumholderaner mit seinem BMW die B41 aus Richtung Idar-Oberstein kommend in Fahrtrichtung Bad Kreuznach. An der Anschlussstelle Kirn West befuhr er die Abfahrt zur L182. Dort kam er in der Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte anschließend frontal mit einem Baum. Sowohl der Fahrer als auch seine gleichaltrige Ehefrau wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser zur weiteren Untersuchung abtransportiert. Am PKW, welcher von der Unfallstelle abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Die Abfahrt wurde für die Dauer der Unfallaufnahme mit Unterstützung der Kirner Feuerwehr gesperrt. Die Ermittlungen im Hinblick auf die genaue Unfallursache dauern an. Zumindest wird ein Geschwindigkeitsverstoß des 77-Jähirgen ausgeschlossen.

Der Fahrer muss sich jedoch einem Ermittlungsverfahren wegen dem Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung stellen.

Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Kirn unter der 06752-1560 zu melden.

brennendes Dach der örtlichen Realschule

Langenlonsheim, Heddesheimer Straße

Heute gegen 12:46 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle ein Gebäudebrand in Langenlonsheim mitgeteilt. Betroffen sei die dortige Realschule. Sofort entsandte Kräfte von den umliegenden Feuerwehren sowie mehrere Streifen der PI Bad Kreuznach nahmen bereits auf der Anfahrt dunkle Rauchwolken wahr und konnten schließlich auf dem Gebäudedach die brennende Solaranlage feststellen. Aufgrund einer anfänglichen, letztlich aber irrtümlichen Annahme, dass der darunterliegende Chemieraum brennen könnte, in Verbindung mit anfangs sehr starker Rauchentwicklung, wurden sehr zeitnahe Warndurchsagen im Radio veranlasst. Letztlich beschränkte sich der Brand nach derzeitigem Kenntnisstand jedoch „nur“ auf Solaranlage und Dachisolierung, sodass vermutlich zu keiner Zeit eine akute Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestanden hat. Die Polizei Bad Kreuznach hat die Brandermittlungen aufgenommen.

Sachbeschädigung an Stromkasten

POL-PIKIB: Sachbeschädigung an Stromkasten
Bild-Infos Download
Eisenberg

In der Nacht von Samstag, den 08.05.2021 auf Sonntag, den 09.05.2021 wurde in der Theodor-Storm-Straße in Eisenberg ein Stromkasten beschädigt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können werden gebeten, sich auf hiesiger Dienststelle zu melden.

mit Trunkenheitsfahrt in den Tag gestartet

Bad Kreuznach, Brückes

Am heutigen Vormittag wurde durch eine Streifenwagenbesatzung der PI Bad Kreuznach eine Kontrollstelle im Brückes eingerichtet, um die Verkehrstüchtigkeit der am Straßenverkehr Teilnehmenden und die allgemeine Verkehrssicherheit von deren Fahrzeugen zu überprüfen. Leider war besagte Verkehrstüchtigkeit bereits beim allerersten PKW-Fahrer zu beanstanden, den man einer Verkehrskontrolle unterzog, da deutlicher Atemalkoholgeruch von ihm ausging. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm schon um kurz nach 10 Uhr am Morgen einen Wert von 0,75 Promille. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren gem. §24a I StVG wurde gegen den 57-jährigen Fahrer eingeleitet und die Weiterfahrt unterbunden.

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss in Kirchheimbolanden

Kirchheimbolanden

In der Samstag Nacht wurde in Kirchheimbolanden ein junger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers wurden drogentypische „Auffallerscheinungen“ festgestellt. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeuges konnte im Fahrzeug Reste von Betäubungsmitteln festgestellt werden. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, die Fahrerlaubnis wurde direkt entzogen.

Autofahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Kirchheimbolanden

Die Beamten der Polizeiinspektion Kirchheimbolanden untersagten einem 28-jährigen Mann aus dem Donnersbergkreis die Weiterfahrt, nachdem sie ihm durch einen Drogentest die Beeinflussung von Betäubungsmittel nachweisen konnten.

Während einer Verkehrskontrolle schöpften die Beamten den Verdacht, dass der 28-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Amphetamin.

Aus diesem Grund entnahm ein Arzt dem Mann anschließend eine Blutprobe. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Da während der Kontrolle noch Drogen aufgefunden wurden, erwartet den jungen Mann weiterhin ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel.

Vandalismus an Fahrzeugen – Hinweise erbeten

Monzingen

Am Samstag wurden im Verlauf des Nachmittags mehrere in der Ortslage von Monzingen (Jahnstraße und Flurstraße) geparkte Pkw mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Es entstand jeweils erheblicher Schaden. Hinweisgeber mögen sich bitte mit der Polizeiinspektion Kirn in Verbindung setzen.

Widerstand gegen Polizeibeamte bei Personalienfeststellung

Bad Kreuznach

Am Samstag, 08.05.2021 gegen 14:15 Uhr wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Kreuznach eine Ansammlung von mehreren Personen in der Kreuzstraße in Bad Kreuznach festgestellt. Zwecks Ahndung der Verstöße gegen die derzeit gültige Corona-Bekämpfungsverordnung sollten u.a. die Personalien einer weiblichen Person festgestellt werden. Da sich die Frau nicht ausweisen wollte, sollte sie nach Ausweisdokumenten durchsucht werden. Eine männliche Person mischte sich in die polizeiliche Maßnahme ein und versuchte die Durchsuchung zu verhindern. Der Mann konnte schließlich durch die Beamten zu Boden gebracht und fixiert werden. Er wurde zur Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet. Bei dem Einsatz wurden der Beschuldigte und ein Beamter leicht verletzt. Der Einsatz wurde von zahlreichen Schaulustigen mittels Smartphone gefilmt.

Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Waldlaubersheim

Am 07.05.21 gegen 20:30 Uhr kontrollierte eine Streife des Zolls einen Pkw auf dem Tankrasthof Waldlaubersheim. Da sich bei dem 20 jährigen Fahrer Hinweise auf Betäubungsmittelkonsum ergaben, verständigte der Zoll die Polizei Bad Kreuznach. Der Fahrer räumte ein am Morgen Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Eine Überprüfung des 25 jährigen Beifahrers ergab, dass dessen Führerschein zur Sicherstellung ausgeschrieben war. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Da er in der Niederlande wohnhaft ist, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 650EUR hinterlegen. Der Führerschein des Beifahrers wurde sichergestellt.