Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Ettlingen – Linienbus kollidiert mit Pkw – 14.000 Euro Schaden

Karlsruhe – Ein Gesamtschaden von rund 14.000 Euro ist das Resultat eines
Verkehrsunfalls der sich am Montagabend an der Kreuzung Goethestraße und
Dieselstraße in Ettlingen ereignete.

Gegen 19.00 Uhr war der 32-jähriger Lenker eines Linienbusses von der
Goethestraße in Richtung Dieselstraße abgebogen und hat hierbei die
Vorfahrtsregelung nicht beachtet. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit
einem herannahenden VW-Polo eines 24-Jährigen. Der Schaden am Linienbus wird auf
rund 10.000 Euro beziffert, verletzt wurde niemand.

Graben-Neudorf – Mit Auto unter Betäubungsmitteleinfluss und ohne Fahrerlaubnis in Kontrollstelle gefahren

Karlsruhe – Eine 25-jährige Autofahrerin fuhr am Montagnachmittag, gegen
17.25 Uhr, auf der Bruchsaler Straße im Ortsteil Neudorf in eine Kontrollstelle,
die Beamte des Polizeireviers Philippsburg zuvor eingerichtet hatten. Eine
nähere Überprüfung ergab zunächst, dass die Fahrerin nicht mehr im Besitz einer
Fahrerlaubnis war. Außerdem waren Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln
erkennbar. Ein noch vor Ort durchgeführter Drogenvortest bestätigte die
Feststellung der Kontrollierenden. Bereits wenige Wochen zuvor war sie, ohne
eine Fahrerlaubnis zu besitzen, in eine Verkehrskontrolle in Karlsruhe geraten
und zur Anzeige gebracht worden.

Ettlingen BAB A5 – Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall schwer verletzt

Karlsruhe – Bei einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Lastwagen ist am
Dienstagmorgen gegen 08:40 Uhr auf der Autobahn 5 bei Ettlingen ein Lkw-Fahrer
schwer verletzt worden.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr zunächst ein Lkw auf der rechten Fahrspur
in Richtung Süden und bremste am Ende eines Staus ab. Der nachfolgende
Lkw-Fahrer erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf. Er wurde im Führerhaus
eingeklemmt und konnte unter Einsatz der Feuerwehr schwer verletzt aus dem
Führerhaus geborgen werden. Der Mann kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik.

Der Verkehr staute sich zeitweise bis auf zu einer Länge von drei Kilometern.
Der rechte Fahrstreifen musste aufgrund von Trümmerteilen sowie zu
Bergungsmaßnahmen mehrfach gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird im
oberen fünfstelligen Bereich angesiedelt.

Karlsruhe – Einbahnstraße in falscher Richtung genutzt und Radfahrerin verletzt – Verursacher flüchtet von der Unfallstelle

Karlsruhe-Durlach – Der bislang unbekannte Fahrer eines grünen
VW-Sciroccos war am Montagabend gegen 19:30 Uhr in der Seboldstraße entgegen der
Einbahnstraße unterwegs und verletzte dabei eine Radfahrerin.

Die 60-jährige Frau konnte sich ihren eigenen Angaben zufolge nur durch
beherztes Bremsen und einem Sprung vom Fahrrad vor dem zügig herannahenden
Fahrzeug in Sicherheit bringen. Hierbei verletzte sich die Frau leicht, ohne
dass es zu einer Berührung der beiden Verkehrsteilnehmer gekommen war. Der
mutmaßliche Verursacher hat sich offenbar nicht weiter um den Vorfall gekümmert
und seine Fahrt einfach fortgesetzt. Hierzu dauern die Ermittlungen aufgrund des
abgelesenen Kennzeichens noch an.

Das Polizeirevier Karlsruhe-Durlach sucht hierzu noch Zeugen, die gebeten
werden, sich unter 0721/49070 zu melden.

Marxzell – Motorradfahrer nach Sturz verletzt

Karlsruhe – Leichtere Verletzungen zog sich ein 17-jähriger Motorradfahrer
bei einem Sturz am Montagnachmittag auf der Moosalbtalstraße zu. In Höhe Burbach
bremste er gegen 15.00 Uhr im Kurvenbereich sein Zweirad derart stark ab, dass
er von dem Motorrad geschleudert wurde und neben der Fahrbahn zum Liegen kam.
Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von geschätzten 1000
Euro.

Karlsruhe-Durlach – Festnahme nach ungewöhnlicher Verfolgungsfahrt

Karlsruhe – Beinahe filmreif verlief die Festnahme eines E-Bike-Fahrers am
Montagnachmittag im Karlsruher Stadtteil Durlach.

Nachdem ein 22-Jähriger infolge eines Verkehrsverstoßes einer Kontrolle
unterzogen werden sollte, ergriff dieser auf seinem E-Bike die Flucht. Einem der
eingesetzten Polizisten gelang es zunächst, nach kurzer Verfolgung zu Fuß, den
Flüchtigen zu stellen. Hierbei verlor der junge Mann die Kontrolle über sein
E-Bike, was ihn aber nicht davon abhielt, seine Flucht fußläufig fortzusetzen.
Dabei hatte er seine Rechnung aber ohne den zweiten Beamten gemacht. In
Anbetracht der Gesamtsituation ergriff dieser kurzerhand das vom Flüchtigen
zurückgelassene E-Bike und nahm die Verfolgung auf. Und tatsächlich gelang es so
den 22-Jährigen einzuholen und vorläufig festzunehmen.

Bei der anschließenden Kontrolle konnte dann auch der mutmaßliche Grund für
dessen Flucht festgestellt werden. Dies war wohl nicht der vorangegangenen
Verkehrsverstoß, sondern die knapp dreißig Gramm Cannabis, die er mit sich
führte.

Neben einer Ordnungswidrigkeitenanzeige kommt daher nun auch eine Strafanzeige
wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln auf ihn zu.

Marxzell – Unfall auf der Albtalstrecke – junger Mann verletzt

Karlsruhe – Ein Verletzter und ein kaputtes Auto sind die Bilanz eines
Verkehrsunfalls am Montagabend auf der Landesstraße 564 kurz vor Marxzell.

Ein 21-jähriger Mann befuhr mit seinem Auto gegen 21.30 Uhr die L564 von Bad
Herrenalb kommend in Richtung Marxzell. Kurz vor der Ortschaft überquerte wohl
plötzlich ein Tier die Fahrbahn. Diesem wollte der junge Mann offenbar
ausweichen und streifte hierbei die Steinmauer neben der Straße. Er wurde
verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der
Mann nicht alkoholisiert.

An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2000 Euro. Ob
beziehungsweise wie hoch der Schaden an der Mauer ist bedarf weiterer
Ermittlungen.

Kraichtal – Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen

Karlsruhe – Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 24 Jahre alter Autofahrer
leicht verletzt wurde, kam es am Montagabend auf der Landesstraße 618.

Gegen 20 Uhr fuhr der 24-Jährige mit seinem Fahrzeug von Gochsheim in Richtung
Luisenhof. Kurz nach dem Ortsschild kam er nach eigenen Angaben von der Fahrbahn
an und prallte mit seinem Auto gegen eine Böschung. Da offensichtlich kein
Fremdschaden entstanden ist, setzte der Fahrer seine Fahrt fort, obwohl sein Pkw
im Frontbereich stark beschädigt wurde. Anschließend parkte er auf einem
Firmenparkplatz und verständigte einen Bekannten, welcher den 24-Jährigen
aufgrund seiner Verletzungen in eine Klinik brachte. Durch den Unfall entstand
am Pkw des Unfallverursachers ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Karlsruhe – Polizeibeamter bei Widerstand verletzt – Drogen aufgefunden

Karlsruhe – Heftigen Widerstand gegen einen Polizeibeamten leistete am
Montagnachmittag ein 29-jähriger junger Mann. Ein Polizeibeamter zog sich
hierbei eine Verletzung zu und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Zwei Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe kontrollierten am Montag, gegen16.45
Uhr, ein Kleinkraftrad im Bereich der Theodor-Heuss-Allee. Das Fahrzeug war
besetzt mit zwei jungen Männern. Der Fahrer war 26 Jahre alt, sein Sozius 29
Jahre. Während der Kontrolle stellten die Beamten bei dem 29-Jährigen Sozius
offenbar deutlichen Marihuana-Geruch fest. Als sie ihn damit konfrontierten,
ergriff er wohl unvermittelt die Flucht, konnte jedoch von einem der Beamten
nach kurzer Verfolgung eingeholt werden. Bei der anschließenden Festnahme wehrte
er sich offenbar heftig. Nur mit Hilfe des zweiten Beamten konnte der Mann
fixiert werden. Während der Festnahme verletzte sich ein Polizist an der Hand.
Er musste sich zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Bei dem 29-Jährigen
wurde im Rahmen der Durchsuchung offenbar eine größere Menge an Marihuana
aufgefunden. Er wird angezeigt.

Der 26-jährige Fahrer des kontrollierten Kleinkraftrades gab gegenüber der
Polizei wohl an, vor Antritt der Fahrt Marihuana geraucht zu haben. Daher wird
auch er angezeigt.

Karlsruhe – E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss

Karlsruhe – Der Konsum von Betäubungsmitteln vor Fahrtantritt wurde am
Montagabend einem E-Scooter-Fahrer zum Verhängnis.

Um 21.30 Uhr wurde der 23-Jährige durch Beamte des Polizeireviers
Karlsruhe-Marktplatz in der Stephanienstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Äußere Anzeichen darauf, dass er unter Drogeneinfluss stehen könnte,
untermauerte ein Drogenvortest, der den vorherigen Konsum von Marihuana
nahelegte.

Neben der Staatsanwaltschaft wird sich nun auch die Führerscheinstelle mit
seinem Verhalten beschäftigen.

Kraichtal – Verkehrsunfall

Kraichtal – Ein Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro entstand bei einem
Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 08.15 Uhr auf der Landesstraße 554
ereignete. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer kam von der Kreisstraße 3517 und wollte
von Öwisheim kommend nach rechts in Richtung Unteröwisheim einbiegen. Dabei
missachtete er die Vorfahrt eines von Münzesheim kommenden 44-Jährigen und es
kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Rheinstetten-Forchheim – Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Rheinstetten-Forchheim – Zwei nichtmehr fahrbereite Fahrzeuge und zwei
leicht verletzte Fahrzeugführer sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am
Dienstagabend bei Rheinstetten-Forchheim. Der 64-jährige Fahrer eines Citroen
war um circa 17.15 Uhr auf der Bundesstraße 36 in Höhe der Neuen Messe nach
Karlsruhe unterwegs, als er an der dortigen Ampelanlage auf den wegen Rotlicht
abbremsenden Skoda eines 31-Jährigen auffuhr. Beide Unfallbeteiligte wurden bei
dem Unfall leicht verletzt und kamen vorsorglich ins Krankenhaus, während die
beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden beläuft sich auf
zirka 18.000 Euro.

Malsch – Pkw-Fahrer stößt mit Motorradfahrer zusammen

Karlsruhe – Am Mittwoch gegen 9:45 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße
3, zwischen Neumalsch und Ettlingen, ein Verkehrsunfall zwischen einem
34-jährigen Kleintransporter- und einem 77-jährigen Motorradfahrer. Der
Motorradfahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen zu, so dass ein
Rettungsdienst verständigt wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit
und mussten abgeschleppt werden. Kurzzeitig kam es zu Sperrungen zwischen
Neumalsch und Bruchhausen.

Der Fahrer des Kleintransporters befuhr einen Feldweg zwischen Malsch und der
Bundesstraße 3. Er beabsichtigte die Bundesstraße zu queren, blieb zunächst an
der Einmündung stehen und ließ den Verkehr passieren. Beim Anfahren übersah er
nach aktuellem Stand den von rechts kommenden Motorradfahrer. In der Folge kam
es zur Kollision. Der Motorradfahrer wurde nach links in den Grünstreifen
geschleudert.

Haftbefehle am Busbahnhof vollstreckt – Mehrere Beamte bei Festnahme verletzt

Karlsruhe – Heftiger Widerstand, Schlagen und Beißen. Damit mussten
Bundespolizisten gestern Mittag (4. Mai) am Karlsruher Busbahnhof umgehen.

Gegen 11:30 Uhr kontrollierten drei Beamte der Bundespolizei einen 25-jährigen,
rumänischen Staatsangehörigen. Durch den Abgleich seiner Personalien im
polizeilichen System stellten sie drei Fahndungen fest. Gegen den Mann lagen
wegen Trunkenheit im Verkehr und Körperverletzung zwei Haftbefehle des
Amtsgerichts Karlsruhe vor. In einem weiteren Verfahren wegen Körperverletzung
wurde der Mann vom Amtsgericht Freiburg gesucht.

Unmittelbar nachdem die Beamten dem 25-Jährigen ihre weiteren Maßnahmen
erläuterten, drohte er ihnen und griff sie schließlich an. Dabei schlug er einem
Beamten ins Gesicht, einen weiteren biss er in den Unterarm. Unter erheblichen
Widerstand gelang es den Mann zur Dienststelle zu bringen, wobei ein dritter
Beamter am Schienbein verletzt wurde. Bei der anschließenden Durchsuchung
stellten die Beamten zwei Gramm Marihuana sicher.

Die gegen den 25-Jährigen bestehenden Haftbefehle sehen eine Freiheitsstrafe von
insgesamt 110 Tagen vor. Die Geldstrafe in Höhe von insgesamt 1.460 Euro, um der
Haft zu entgehen, konnte der Mann nicht bezahlen. Er wurde anschließend in die
Justizvollzugsanstalt Bruchsal eingeliefert. Die beteiligten Beamten blieben
weiterhin dienstfähig.

Ihn erwarten nun Anzeigen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte,
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Malsch – Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

Karlsruhe – Durch ein Küchenfenster betraten bislang unbekannter
Einbrecher ein Haus in der Bahnhofstraße in Malsch. Die Tat ereignete sich am
Dienstag, zwischen 20 Uhr und 22.30 Uhr.

Zunächst hatte man versucht, die Hauseingangstür aufzuhebeln, was misslang.
Schließlich kamen der oder die Täter über ein Küchenfenster in die Wohnräume des
56-jährigen Geschädigten. Dort wurden offenbar sämtliche Schränke durchwühlt und
wertvolle Gegenstände entwendet. Die Schadenssumme liegt im fünfstelligen
Bereich.

Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich mit
dem Polizeirevier Ettlingen unter der Telefonnummer 07243/32000 in Verbindung
setzen.

Bad Schönborn – Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

Karlsruhe – Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz
eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr, auf der Bundesstraße
292 in Bad Schönborn.

Ein 21-jähriger Mann befuhr mit seinem BMW die B 292 von Kronau in Fahrtrichtung
Östringen. Eine 42-jährige Fiat-Fahrerin wollte wohl von der Bundesstraße 3 aus
Bad Schönborn kommend nach rechts auf die B292 Richtung Kronau einbiegen. Beim
Einbiegen geriet sie nach ersten Ermittlungen auf die Gegenfahrbahn und
kollidierte dort offenbar mit dem BMW des 21-Jährigen.

Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht. An den
unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ungefähr 15.000
Euro.

Malsch A5 – Lkw auf Standspur gestreift und hohen Sachschaden verursacht

Malsch – Ein Sachschaden von geschätzten 140.000 Euro entstand bei einem
Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 zwischen Ettlingen-Bruchhausen und Malsch in
der Nacht zum Dienstag gegen 02.20 Uhr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Nach den Feststellungen der Autobahnpolizei war der 29 Jahre alte Fahrer eines
Lastzuges in Richtung Süden unterwegs und streifte aus unklarer Ursache einen
auf dem Standstreifen stehenden Sattelzug. Dessen Fahrer hatte wegen einer losen
Plane dort anhalten müssen und seinen Warnblinker eingeschaltet.

Der Lastzug des 29-Jährigen fuhr in der Folge gegen die rechtsseitige
Leitplanke, kam nach etwa weiteren 50 Metern in Schräglage zu stehen und drohte
umzukippen. Beide Schwerfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Unterstützung
war auch die Freiwillige Feuerwehr aus Ettlingen im Einsatz.

Durch den Unfall war der rechte und für Bergungsarbeiten zeitweilig auch der
mittlere Fahrstreifen gesperrt. Dabei staute sich der Verkehr auf eine Länge von
bis zu drei Kilometer. Wegen Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten war die
rechte Fahrspur noch bis 15.00 Uhr gesperrt, während der Standstreifen vorerst
nicht genutzt werden kann.

Ettlingen – Fußgängerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Karlsruhe – Eine 61-jährige Fußgängerin zog sich am Dienstagmorgen bei
einem Verkehrsunfall in Ettlingen schwere Verletzungen zu.

Ein 49-jähriger Pkw-Fahrer war gegen 08:50 Uhr auf der Hildastraße in Ettlingen
unterwegs und fuhr mit seinem Pkw auf den rückwärtigen Parkplatzbereich eines
Einkaufmarktes. Beim Linksabbiegen schnitt er vermutlich die Kurve zum
Parkplatz, sodass er hierbei die 61-Jährige Fußgängerin erfasste. Der Fuß der
Dame kommt hierbei unter das linke Vorderrad, wodurch sie letztendlich zu Fall
kam. Hierbei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu und musste mit dem
Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der bei dem Unfall
entstandene Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.