Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Friedberg: Ertappter Einbrecher flüchtet

Während ein Unbekannter offenbar an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Busold-Straße hebelte, bemerkten ihn Bewohner und öffneten kurzerhand. Der ertappte Einbrecher erschrak und rannte davon.

  • Er wird beschrieben als etwa 175-180 cm großer, hellhäutiger Mann von schmaler Statur im Alter von circa 25 bis 30 Jahren mit rasierter Glatze. Zur Tatzeit trug er eine blaue Jacke, ein graues Shirt, Jeans und einen rot-schwarzen Rucksack. Er sprach deutsch ohne Akzent.

Mögliche Zeugen, denen der Mann bei der Tat oder seiner anschließenden Flucht begegnet war, werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei in Friedberg zu melden, 06031/6010.

Bad Vilbel: Rollerdiebstahl misslingt

Bei dem Versuch, einen im Pommernweg abgestellten Motorroller zu stehlen, blieb es zwischen Montag, 17.30 Uhr und Dienstag, 4.10 Uhr. Das durch Lenkradschloss gesicherte Kleinkraftrad wurde dabei beschädigt. Schließlich suche man unverrichteter Dinge das Weite. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101/54600.

Florstadt: Fahrrad gestohlen

Ein an einer Parkbank angekettetes Mountainbike verschwand zwischen Freitag (15.30 Uhr) und Samstag (9 Uhr) in der Straße “An der alten Gärtnerei” in Friedberg.
Das rote Bulls “Wildtail” hat einen Wert von mehreren Hundert Euro.
Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031/6010.

Bad Vilbel: Aneinandergekettete Bikes entwendet

Zwei aneinandergekettete Fahrräder sind in der Nacht auf Dienstag aus einer Garage im Dortelweiler Cäcilienweg verschwunden. Offenbar hatten Diebe die beiden mittels Faltschloss gesicherten Bikes zwischen Mitternacht und 6 Uhr gestohlen.
Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101/54600.
Der Wert der beiden Drahtesel liegt im unteren vierstelligen Bereich.

Nidda: Einbruchsversuch in Getränkemarkt

Irgendwann zwischen Samstag, 14 Uhr und Sonntag, 15 Uhr haben Unbekannte versucht, in einen Getränkemarkt i der Straße “Am Rauner Graben” einzubrechen. Die Eingangstür hielt stand, wurde allerdings beschädigt.

Mögliche Zeugen, denen im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen waren, werden gebeten, sich bei der Polizei in Nidda zu melden.
Tel. 06042/9648-180.

Schwerer Unfall zwischen zwei LKW auf der A5 in Richtung Frankfurt

Butzbach/A5 (ots) – Erstmeldung, Stand 8:15 Uhr – Der Zusammenstoß zweier Lkw sorgt auf der A5 zwischen dem Gambacher Kreuz und der Anschlussstelle Butzbach für starke Behinderungen im Berufsverkehr. Derzeit ist die A5 in Richtung Frankfurt voll gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen prallten zwei Lkw ineinander. Ein Tieflader blockiert die Fahrbahnen. Die Zugmaschine ist offensichtlich abgerissen. Rettungsdienste und Polizei sind im Einsatz. Ein Fahrer trug schwere Verletzungen davon, der zweite leichte. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.

Umleitungsempfehlung in Richtung Frankfurt: Über die A45 in Richtung Hanau und von
dort über die A3 weiter nach Frankfurt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten eine Rettungsgasse zu bilden und diese freizuhalten.

Folgemeldung, 14:30 Uhr

(ots) – Am Mittwochmorgen 28.04.2021 auf der A5 zwischen Butzbach und dem Bad Homburger Kreuz zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten LKW In dessen Rahmen war der Fahrer einer Sattelzugmaschine mit Tieflader im Führerhaus eingeklemmt- und schwer verletzt worden. Die Feuerwehr befreite den 47-jährigen Polen schließlich. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der aus dem Kreis Gießen stammende, 35-jährige Fahrer eines Sattelzuges erlitt leichte Verletzungen.

Gegen 7.15 Uhr waren die beiden Lastkraftwagen hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs in Richtung Frankfurt. Wohl aufgrund sich zurückstauenden Verkehrs bremste der Sattelzugfahrer ab. Dies bemerkte der folgende 47-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand nicht rechtzeitig und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls war die Fahrerkabine der Zugmaschine abgerissen. Der Tieflader versperrte große Teile der Richtungsfahrbahn.

Zum Zwecke der notwendigen Rettungs- und Aufräumarbeiten war eine mehrere Stunden andauernde Vollsperrung in Richtung Frankfurt notwendig. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Zeitweise stauten sich die Fahrzeuge zurück bis zur Anschlussstelle Fernwald. Kurz vor 13 Uhr war zumindest der linke Fahrstreifen wieder freigegeben worden.

Die Aufräumarbeiten werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wie lange dies dauern wird, kann nicht genau gesagt werden. An der Unfallstelle war auch Dieselkraftstoff ausgetreten, sodass weiterhin die Fahrbahn gründlich gereinigt- und Teile des Grünstreifens ausgekoffert werden müssen.

Folgemeldung, 18 Uhr:

(ots) – Die notwendigen Arbeiten im Zusammenhang mit dem LKW-Unfall am Mittwoch gegen 7.15 Uhr auf der A5 sind mittlerweile abgeschlossen, die Fahrstreifensperrung wurde gegen 17 Uhr aufgehoben.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen