Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Beleidigt und Bedroht – Radfahrer aus dem Verkehr gezogen

Bad Nauheim: Ein Radfahrer fuhr am Donnerstagabend (22.4.) mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg des Rödgener Weges. Das Handy hielt er in der rechten Hand und fuhr plötzlich auf die Fahrbahn. Das in mehrfacher Hinsicht nicht regelkonforme und dazu noch sehr unsicher wirkende Verhalten bemerkten zwei Polizisten, auf ihrer Streifenfahrt. Sie hegten den Verdacht, der Radler könne betrunken sein und in diesem Zustand wohlmöglich “unter die Räder” geraten. Deshalb entschlossen sie sich zu einer Kontrolle.

Der 26-jährige Bad Nauheimer zeigte sich vom fürsorglichen Verhalten der beiden Schutzleute wenig begeistert. In russischer Sprache tat er seinen Unmut über die Kontrolle kund. Dabei vergriff er sich massiv im Ton und beleidigte und bedrohte die Polizisten. Pech für ihn, dass einer der beiden jedes russische Wort verstand, weshalb der Mann sich nun auch für die Straftatbestände Beleidigung und Bedrohung zu verantworten hat. Letztlich musste er mit zur Polizeidienststelle und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Einen Atemalkoholtest lehnte er ab, zeigte sich auch sonst weiter in aggressiver Stimmung. Die Auswertung seiner Blutprobe wird ergeben, wieviel Alkohol der Radfahrer im Blut hatte und ob ggf. auch Drogen mit im Spiel sind. Neben den Verfahren wegen Beleidigung und Bedrohung erwartet ihn ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Nach Parkrempler geflüchtet

Gedern: Mit ihrem schwarzen Volvo, fuhr eine Dame am Freitag (23.4.) nach Gedern zum Einkaufen. In der Zeit zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr besuchte sie einen Supermarkt in der Ostpreußenstraße und einen Discounter in der Straße “Am alten Bahnhof”. Während der PKW auf den Parkplätzen stand, muss ein anderer Verkehrsteilnehmer einen tiefen Kratzer an der Fahrzeugfront verursacht haben. Der Schaden dürfte sich auf ca. 1000 Euro belaufen. Der Unfallverursacher verschwand von der Unfallstelle, ohne sich bemerkbar zu machen. Die Besitzerin des Volvo stellte den Schaden bei ihrer Rückkehr nach fest und informierte die Polizei. Diese sucht nun Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter Tel.: 06042/9648-0.

Plakate auf Schulhof angezündet

Büdingen: Wegen Sachbeschädigung durch Feuer ermittelt die Polizei in Büdingen seit Freitag (23.4.). Bislang Unbekannte hatten im Laufe der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Gelände einer Schule in der Wilhelm-Lückert-Straße aufgesucht. Auf dem Schulhof entzündeten sie mehrere an einer Gebäudewand angebrachte Abiplakate, so dass diese zerstört wurden. Auch an der Wand entstand Schaden durch Rußanhaftungen. Insgesamt dürfte sich der Schaden auf etwa 1.000 Euro belaufen.

Neben dem finanziellen Schaden, wiegt der ideelle Schaden der zerstörten Abi-Plakate schwer. Haben doch Familie und Freunde mit Hingabe die Banner mit Liebe individuell gefertigt. Sie dienen dem Ansporn und Trost für die anstrengenden Prüfungen. Insbesondere, wo aufgrund der Pandemielage den Schülerinnen und Schülern die üblichen Feiern und Veranstaltungen in dieser einmaligen Zeit verwehrt bleiben, schmerzt die sinnlose Zerstörung der Plakate doppelt. Hinweise auf Tat und Täter nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Hoher Sachschaden nach Unfall

Bad Nauheim: Die Fahrerin eines VW Beetle war am Donnerstag (22.4.) auf der B275 zwischen Ober-Mörlen und Nieder-Mörlen unterwegs. Als die 42-Jährige aus dem Hoch-Taunus-Kreis gegen 18.50 Uhr an der Auffahrt zur A5 links abbog, übersah sie offenbar die Mercedes E-Klasse eines entgegenkommenden Bad Nauheimers. Beide Fahrzeuge kollidierten und wurden dabei beschädigt. Sie mussten von einem Abschleppwagen geborgen werden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf ca. 17.000 Euro. Verletzte waren nicht zu beklagen.

Scheibe eingeschlagen

Ockstadt: Eine zerborstene Scheibe stellte die Nutzerin eines PKW am Donnerstag (22.4.) gegen 13 Uhr bei ihrem Wagen fest. Sie hatte den Opel Kombi am Freitag (16.4.) gegen 22 Uhr in der Von-Franckenstein-Straße geparkt. Zu diesem Zeitpunkt war das Fahrzeug noch unbeschädigt. Offenbar hatten Diebe die Scheibe eingeschlagen und im Innenraum nach Wertgegenständen gesucht. Ohne Beute zogen sie von dannen. Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht Zeugen der Tat und bittet um Hinweise.

Kind angefahren und geflüchtet – Polizei sucht Audifahrer

Karben: Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kind und einem PKW kam es am Donnerstag (22.4.) in Klein-Karben an der Einmündung Homburger Straße/Schillerstraße. Der Fahrer eines Wagens bog gegen 18 Uhr, aus Richtung Bahnhofstraße kommend, von der Homburger Straße in die Schillerstraße ein. Dabei stieß er gegen ein 8-jähriges Mädchen, das die Schillerstraße zu Fuß überquerte und einen Tretroller schob. Das Mädchen kam zu Fall und verletzte sich leicht.

Ohne sich weiter um das Kind zu kümmern flüchtete der Fahrer des Unfallautos. Die 8-Jährige kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus zur ambulanten Versorgung. Die Polizei Bad Vilbel sucht in diesem Zusammenhang dringend Zeugen des Unfalls und fragt: Wer hat den Zusammenstoß zwischen dem PKW und dem Mädchen an der genannten Örtlichkeit gesehen? Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen weißen Audi gehandelt haben. Hinweise werden unter Tel.: 06101/5460-0 entgegengenommen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen