Offenbach Main-Kinzig-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Bereich Offenbach

Unfallflucht: orangefarbener Lack gesichert – Dreieich/Sprendlingen

(aa) Die Beamten der Unfallfluchtgruppe suchen Zeugen zu einem Unfall, der sich am Freitag in der Schulstraße ereignet hat. Ein unbekanntes Fahrzeug war zwischen 14.30 und 21.30 Uhr beim Ein- oder Ausparken gegen einen in Höhe der Hausnummer 28 abgestellten BMW gestoßen. Der Verursacher hinterließ an dem schwarzen X3 einen Schaden von etwa 3.000 Euro. Ohne sich darum zu scheren, machte sich der Unbekannte davon. Die Polizei hat allerdings orangefarbenen Lack spurenschonend sichergestellt. Unfallflucht ist eine Straftat und die Ermittler bitten daher zur Klärung um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0.

Einbruch in Warenlager: Zwei Tatverdächtige festgenommen – Dietzenbach

(tl) Dank eines Sicherheitsdienstmitarbeiters konnten Polizeibeamte am frühen Montagmorgen in der Assar-Gabrielsson-Straße zwei junge Männer vorläufig festnehmen, die in ein dort befindliches Warenlager (10-er Hausnummern) eingebrochen sein sollen. Den beiden 20 Jahre alten Dietzenbachern wird vorgeworfen, um kurz nach 1 Uhr in das Gewerbeobjekt eingedrungen zu sein, indem sie ein Fenster aufhebelten und dann die Räumlichkeiten durchsuchten. Aus dem Lager hatten sie bereits mehrere Fernseher herausgetragen, welche sie jedoch in dem Moment, als sie von dem Wachmann ertappt wurden, sofort wieder stehen ließen. Nach kurzer Flucht konnten die zwei Verdächtigen jedoch durch die Ordnungshüter ergriffen werden. In dem Depot wurde im Nachgang festgestellt, dass sie offenbar noch weitere Fernsehgeräte zum Abtransport bereitgestellt hatten. Die beiden mutmaßlichen Langfinger, auf die nun ein Strafverfahren wegen Verdachts des besonders schweren Falls des Einbruchs zukommt, wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Das zuständige Fachkommissariat 21 hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. Die Ermittler schließen dabei nicht aus, dass zum Abtransport der Beute ein Fahrzeug vorgesehen war, welches möglicherweise durch weitere Komplizen genutzt wurde. Wer dahingehend Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 bei der Kripo in Offenbach zu melden.

Wohnungseinbrecher ertappt – Rödermark

(mm) Ein Wohnungseinbrecher ist am Dienstag, gegen 3.15 Uhr, ertappt worden, wie er in ein Einfamilienhaus in der Dr.-Heinrich-Sturm-Straße (einstellige Hausnummer) in Ober-Roden einbrechen wollte. Als der etwa 50 Jahre alte, kräftige Täter, der mit einer hellen Jacke und einer schwarzen Schirmmütze bekleidet war, einen Rollladen an einer Terrassentür hochschieben wollte, wurde er gesehen. Der Täter flüchtete daraufhin. Die alarmierte Polizei konnte den Flüchtigen nicht mehr ausfindig machen. Zeugen, die weitere Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei (069 8098-1234) in Verbindung zu setzen.

Wer sah die Auseinandersetzung auf dem Bahnhofsvorplatz? – Seligenstadt

(fg) Am frühen Dienstagmorgen kam es auf dem Bahnhofsvorplatz in Seligenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung, nachdem vier Unbekannte einen 29-Jährigen gemeinschaftlich und lautstark zur Herausgabe seines Bargeldes aufgefordert hatten. Der Mann aus Mainhausen verweigerte die Geldübergabe jedoch, weshalb er aus der Gruppe heraus geschlagen wurde. Er wurde hierbei leicht verletzt. Die vier Männer flohen in Richtung der Asklepios Klinik. Der Geschädigte stand deutlich unter Alkoholeinfluss, weshalb eine polizeiliche Vernehmung noch aussteht. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Main-Kinzig-Kreis

Zeugensuche nach Müllcontainerbrand in der Leipziger Straße – Hanau

(fg) Auf rund 5.000 Euro wird der Schaden geschätzt, der am Montagabend durch einen in Brand gesetzten Müllcontainer in der Leipziger Straße entstanden ist. Nach derzeitigen Erkenntnissen betrat gegen 21.20 Uhr ein Unbekannter den Innenhof der Industrie- und Gewerbegebäude im Bereich der 10er-Hausnummern und entzündete einen dortigen Altpapiercontainer, welcher direkt an der Hauswand stand. Durch die Hitze zerbarsten die anliegenden Fenster und die Brandmeldeanlage löste aus, was wiederum die Feuerwehr auf den Plan rief. Diese hatte den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Die hinzugerufene Polizei in Hanau hat eine Strafanzeige wegen versuchter Brandstiftung aufgenommen und bittet nun Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Unfallflucht: Wer beschädigte den schwarzen Smart? – Hanau

(tl) Gesucht wird das Fahrzeug, das am Montagmittag in der Straße „Am Steinheimer Tor“ etwa 800 Euro Sachschaden an einem geparkten schwarzen Smart verursacht hat. Das Auto mit F-Kennzeichen stand im Zeitraum von 14.30 bis 15.05 Uhr auf einem Parkplatz am Postcarré vor einem Sonnenstudio und wurde im Bereich der vorderen Stoßstange beschädigt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-120 entgegen.

Exhibitionist zeigte sich – drei Schülerinnen bitte melden! – Schlüchtern

(aa) Ein 40 bis 45 Jahre alter Exhibitionist hat sich am Montagmittag „Unter den Linden“ auf der Mauerwiese gegenüber dem dortigen Gymnasium vor einer Fußgängerin entblößt. Davon betroffen waren laut der Geschädigten auch drei Schülerinnen, deren Personalien bislang nicht bekannt sind. Der Täter war etwa 1,75 Meter groß und sehr schlank. Er hatte sehr kurzes Haar und einen sonnengebräunten Teint. Außerdem sprach der schwarz gekleidete Mann mit einer lallenden Stimme und Deutsch mit Akzent. Die Kripo Gelnhausen bittet nun die drei Jugendlichen sowie Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

Autoaufbrecher schlagen zu – Schöneck

(mm) Autoaufbrecher schlugen gleich dreimal in Kilianstädten zu. Sie erbeuteten unter anderem Geld, Ausweisdokumente, Bankkarten und Zulassungsbescheinigungen (Teil I). Die Taten wurden zwischen Sonntagabend, 18 Uhr und Montag, 15.30 Uhr, begangen. In der Fixengasse 26 schlugen die Autoaufbrecher an einem VW-Polo, in der Hainstraße 9 an einem Opel Astra und in der Friedhofstraße 5 an einem Audi A3 jeweils eine Scheibe ein. Aus den Fahrzeugen schnappten sie sich die vorgefundenen Wertsachen und verschwanden damit. Da sehr oft zu beobachten ist, dass Fahrzeugbesitzer beim Verlassen ihrer Autos sichtbar ihre Wertsachen auf dem Fahrer- und Beifahrersitz oder auf der Rückbank zurücklassen, rät die Polizei, die Sachen mitzunehmen oder so zu verstauen, dass Kriminellen nicht schon beim bloßen Vorbeigehen die Wertsachen in den abgestellten Fahrzeugen auffallen. Schließlich ist das Auto kein Safe; Wertsachen sollen nicht im Fahrzeug aufbewahrt werden, um mögliche Straftaten, wie Autoaufbrüche, zu vermeiden. Hinweise auf die Autoaufbrecher nimmt die Polizei in Maintal unter der Rufnummer 06181 4302-0 oder die Kripo unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.