Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © on Pixabay

Edingen-Neckarhausen: Kind bei Unfall schwer verletzt

Edingen-Neckarhausen (ots) – Am späten Freitagnachmittag wurde ein Kind bei
einem Unfall in der Lilienstraße im Ortsteil Neu-Edingen schwer verletzt.

Der 8-jährige Junge spielte im Hof eines Anwesens mit anderen Kindern „Fangen“,
als er kurz nach 17 Uhr auf die Straße rannte und von einem 54-jährigen
VW-Fahrer erfasst wurde.

Mit dem Verdacht, eine Beinfraktur erlitten zu haben, wurde der Junge nach
seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.
Nach der medizinischen versorgung seines Beinbruchs, wurde er stationär
aufgenommen.

Neckargemünd: Illegales Autorennen auf B 37; Beschlagnahme der Führerscheine werden geprüft; Zeugen und gefährdete Autofahrer gesucht

Neckargemünd (ots) – Wegen des Verdachts, am frühen Samstagmorgen an einem
illegalen Autorennen teilgenommen zu haben, wird gegen vier junge Personen, drei
Männer und eine Frau im Alter von 20-23 Jahren ermittelt.

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Bahnhofstraße kurz nach 1 Uhr erzählte der
kontrollierte Autofahrer den Beamten des Polizeireviers Neckargemünd, dass er am
Ortsausgang in Richtung Neckargemünd vier Autos gesehen hätte, die in einer Art
„Startaufstellung“ nebeneinanderstanden und aller Wahrscheinlichkeit nach ein
Autorennen bevor stünde.

Als die Streife kurze Zeit später an der Kümmelbacher Kurve eintraf, brausten
die Boliden, zwei 3er BMWs, ein Mercedes SUV und ein Audi A5 gerade in Richtung
Heidelberg davon.

Die Fahrzeuge wurden im 50er-Bereich in der Spitze auf 130 km/h
hochbeschleunigt. Der nacheilenden Streife gelang es dennoch, die
„Rennteilnehmer“ zu überholen und auf der B 37 anzuhalten.

Nach der Erhebung ihrer Personalien und ersten Vernehmungen, durften sie nach
Hause fahren. Allerdings wird derzeit geprüft, ob fahrerlaubnisrechtliche
Konsequenzen folgen.

Da nicht ausgeschlossen ist, dass während des „Rennens“ Autofahrer
entgegenkamen, die dabei möglicherwiese gefährdet wurden, werden diese, aber
auch weitere Zeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Neckargemünd, Tel.:
06223/9254-0 zu melden.

Carport in Brand geraten

Edingen-Neckarhausen (ots) – Aus bislang unbekannter Ursache geriet am Samstag 17.04.2021 gegen 14.00 Uhr ein Carport in der Rathausstraße in Brand. Das Feuer konnte schnell durch die verständigte Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Ein PKW befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht auf dem Stellplatz. Das Polizeirevier Ladenburg hat die Ermittlungen übernommen.

Hochwertiges E-Bike im Hof gestohlen

Hockenheim (ots) – Am frühen Freitagmorgen 16.04.2021 zwischen 04-06 Uhr wurde vom Hof eines Anwesens in der Continentalstraße ein E-Bike der Marke Winora im Wert von nahezu 3.000 Euro entwendet. Das Bike war mit einem Kettenschloss gesichert, dass der oder die Täter offenbar mit einem Bolzenschneider öffneten.

Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Hockenheim, Tel: 06205/286-0.

Bammental: Trickdiebstahl an Erdbeerstand; Tatzusammenhang mit Vorfällen in Schriesheim und Hirschberg wahrscheinlich; Zeugen gesucht

Bammental (ots) – Bei einem Trickdiebstahl am Freitagnachmittag an einem
Erdbeerstand in der Bahnhofstraße erbeuteten zwei bislang unbekannte Täter Die
Geldkassette der Verkäufer mit einem Bargeldbetrag von über 1.000.- Euro.

Das Duo war gegen 15.45 Uhr am Erdbeerstand nahe des ehemaligen
„Möbelparadieses“ mit einem Fahrzeug aufgetaucht und verwickelten die Verkäufer
in ein Gespräch.

Im weiteren Verlauf gelang es den Dieben in einem unbeobachteten Moment, die
Geldkassette zu stehlen und mit ihrem Kombi (weiteres über das Fahrzeug ist noch
nicht bekannt) auf der B 45 in Richtung Neckargmünd davonzufahren. Eine
Personenbeschreibung der beiden Täter liegt ebenfalls noch nicht vor.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis.

Bereits am vergangenen Dienstag stahlen zwei bislang noch unbekannte Täter an
zwei Erdbeerständen in Schriesheim und Hirschberg-Großsachsen ebenfalls Bargeld.

Aufgrund der Gesamtumstände dürfte ein Tatzusammenhang zwischen allen drei Taten
gegeben sein.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Täterduo weiterhin in der Region aktiv
sein wird, möglicherweise auch im angrenzenden Kreis Bergstraße und im
Neckar-Odenwald-Kreis.

Deshalb werden insbesondere die Bediensteten von Erdbeer- und
Spargelverkaufsständen darauf hingewiesen, äußerste Vorsicht im Umgang mit ihren
Tageseinnahmen walten zu lassen.

Zeugen für die Bammentaler Tat werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier
Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0 in Verbindung zu setzen.

Wiesloch: Mann bei Auseinandersetzung schwer verletzt; Fahndung nach Täter ohne Ergebnis; Kripo ermittelt; Zeugen gesucht

Wiesloch (ots) – Am Freitagabend, kurz vor 21 Uhr, wurde ein 39-jähriger Mann
bei einer Auseinandersetzung schwer verletzt.

Der Mann hatte sich mit zwei Freunden an einer Garagenanlage im Bereich „Zur
Tuchbleiche“, Ecke Gerbereistraße, zum Trinken getroffen.

Als mehrere junge Personen, ersten Erkenntnissen zufolge, zwei männliche und
drei weibliche, zu der dreiköpfigen Gruppe hinzustießen, gab es Streit. In
dessen Folge soll einer der unbekannten jungen Männer mit einer
Schreckschusspistole dem 39-Jährigen aus kurzer Entfernung ins Gesicht
geschossen haben.

Nach seiner notärztlichen Behandlung wurde der Verletzte, der bei einem ersten
Test über 2,5 Promille Alkohol intus hatte, mit einem Rettungswagen in eine
Klinik transportiert. Nach derzeitigen Kenntnisstand soll er Augen- und
Gesichtsverletzungen erlitten haben.

Die Fahndung nach den fünf Personen, insbesondere nach dem Täter, die nach der
Tat in Richtung Innenstadt flüchteten, verlief ohne Ergebnis. Drei von ihnen
werden wie folgt beschrieben:

  1. Täter: männlich; ca. 19 Jahre; ca. 160 cm; kurze, blonde Haare, weißer
    Pullover.
  2. Person: männlich; ca. 175 cm; korpulent; Basecap; Umhängetasche.
  3. Person: weiblich; trug eine weiße Hose.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen
übernommen. Die Spurensicherung wurde noch am Freitagabend von der Zentrale
Kriminaltechnik am Tatort durchgeführt.

Zeugen, die Hinweise zur Tat und/ oder zum Täter bzw. zu der fünfköpfigen
Personengruppe geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst,
Tel.: 0621/174-4444 oder mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 in
Verbindung setzen.