Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Darmstadt

Mann entblößt sich in Straßenbahn – Kripo ermittelt

Darmstadt-Kranichstein (ots) – Am Mittwochabend 14.4.21 gegen 17.30 Uhr entblößte sich ein unbekannter Mann, in der Straßenbahnlinie 5/Höhe der Jägertorstraße im Beisein von Passanten u.a auch Minderjährigen. Der Mann soll eine blaue Jacke und eine schwarze Umhängetasche getragen haben.

Für den Fortgang der Ermittlungen sucht das Kriminalkommissariat 10 in Darmstadt nach Zeugen, die den Mann in der Straßenbahn beobachtet haben. Die Ermittlerinnen und Ermittler bitten um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 06151/969-0.

Zeugen nach Einbruch in Studentenwohnheim gesucht

Darmstadt (ots) – Nachdem ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch (14.4.) einen Fernseher aus einem Studentenwohnheim in der Havelstraße entwendete, sucht die Polizei nach Zeugen. Nach derzeitigem Kenntnisstand verschaffte sich der unbekannte Mann Zutritt zum Wohnheim. Dort hatte er es offenbar auf den Fernseher im Gemeinschaftsraum abgesehen, welchen er im Anschluss durch Anwendung von Gewalt entwendete.

Daraufhin suchte er mit seiner Beute im Wert von mehreren Hundert Euro das Weite. Das Alter des Flüchtigen wurde auf 20-25 Jahre geschätzt. Neben einer schwarzen Jacke mit Fellkragen an der Kapuze, trug er weiße Turnschuhe.

Bereits am vergangenen Samstag (10.4.) hatten es bislang Unbekannte an der dortigen Rezeption auf mehrere Pakete abgesehen. Ob die beiden Taten im Zusammenhang zueinanderstehen, muss im Rahmen der weiteren Ermittlungen geprüft werden.
Die Ermittlungsgruppe Darmstadt-City ist mit den Fällen betraut und nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Darmstadt-Dieburg

“Falsche Polizeibeamte” erbeuten Wertgegenstände in Höhe von 100.000 Euro

Seeheim-Jugenheim (ots) – Kriminelle haben mit der Masche “Falsche Polizeibeamte” in der Nacht zum Donnerstag (15.4.) mehrere Wertgegenstände im Lerchenweg bei einem lebensälteren Mann erbeutet. Zuvor erhielt der Senior einen Anruf von einem Mann, der vorgab von der Kriminalpolizei zu sein. Man habe Einbrecher festgenommen, die es auch auf das Hab und Gut des Angerufenen abgesehen hätten. Seine Wertsachen seien nun nicht mehr sicher und müssten demnach an die Polizei übergeben werden.

Durch psychischen Druck und geschickte Gesprächsführung brachten die Betrüger den älteren Mann dazu, seine Wertgegenstände, unter anderem Münzsammlungen und Goldbarren, in einen Koffer zu packen und diesen vor dem Haus zu platzieren.

Der Koffer wurde gegen 3.50 Uhr von einem unbekannten Mann abgeholt. Dieser soll um die 1,70 Meter groß gewesen sein. Insgesamt wird der Schaden auf circa 100.000 Euro geschätzt.

Das Kriminalkommissariat 24 in Darmstadt bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dieser Sache gemacht haben, oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 06151/969-0 zu melden.

In diesem Zusammenhang wird erneut vor dieser Masche gewarnt. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte nur aufgrund eines Anrufs!
Die Polizei fragt sie am Telefon nie zu ihren finanziellen Hintergründen und Wertgegenständen aus. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
Sollten Sie sich unsicher sein, dann beenden Sie das Telefonat sofort, legen den Hörer zunächst auf und wählen Sie umgehend den Polizeinotruf 110.

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Groß-Zimmern (ots) – Am Mittwoch 14.04.2021 kam es zwischen 22-22:30 Uhr in der Spessartstraße im Ortsteil Klein-Zimmern, zu einem Verkehrsunfall mit einem noch unbekannten Verursacher und einem parkenden PKW. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der parkende PKW ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgeparkt, als der Unfallverursacher gegen das Heck auf der Fahrerseite prallte und den parkenden PKW dadurch massiv beschädigte.

Hierbei ging unter anderem die Heckscheibe des PKW zu Bruch, was einen nicht unerheblichen Lärm verursacht haben dürfte. Den Unfallspuren nach könnte es sich um einen (motorisierten) Zweiradfahrer gehandelt haben. Weiter wurden Blutspuren am Unfallort festgestellt und gesichert. Daher wird davon ausgegangen, dass sich der Unfallverursacher verletzt haben müsste.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und/oder sachdienliche Hinweise zum Hergang, insbesondere zu dem genannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Dieburg unter 06071/9656-0 zu melden.

Groß-Gerau

Einbruch in Fotostudio

Raunheim (ots) – Ein Fotostudio in der Bahnhofstraße, geriet in der Nacht zum Mittwoch (14.04.) in das Visier von Kriminellen. Die Täter hebelten zunächst ein Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort durchwühlten die ungebetenen Besucher anschließend mehrere Schränke und entwendeten Fotokameras, diverses Fotozubehör sowie Bargeld. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro.

Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beoabachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960 zu melden.

Kreis Bergstraße

Nach Autobränden – 28-jähriger Mann in Haft

Bensheim (ots) – Nach insgesamt 7 Autobränden sowie der versuchten Brandlegung an einem Motorroller im Februar und März im Stadtgebiet Bensheim, erging nun Haftbefehl gegen einen 28-jährigen wohnsitzlosen Mann.

Im Rahmen von intensiven Ermittlungen der eigens für die Brandserie vom Polizeipräsidium Südhessen eingerichteten AG Nibelungen, ergab sich bereits nach den jüngsten Taten am 17. und 18. März ein Tatverdacht gegen den 28-jährigen, der zuletzt in Bensheim wohnhaft war. Er wurde am späten Dienstagabend (13.04.) auf frischer Tat von der Polizei dabei festgenommen, als er an mehreren geparkten Fahrzeugen in der Mühlbergstraße in Mühltal Scheiben einschlug.

Im Rahmen von anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen fanden die Ermittler auch beweiserhebliche Gegenstände, die im Zusammenhang mit den Autobränden stehen könnten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der Mann am Mittwoch (14.04.) einem Ermittlungsrichter vorgeführt.
Er räumte hierbei sowohl die ihm vorgeworfenen, vorsätzlich herbeigeführten Fahrzeugbrände sowie die aktuellen Delikte in Mühltal ein. Gegen den 28-Jährigen erging anschließend Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Aufgrund von Angaben durch Zeugen, die nach Autobränden Jugendliche im Bereich der Tatorte bemerkten, gerieten im Rahmen der jeweils anschließenden polizeilichen Fahndungsmaßnahmen insbesondere auch Personen in diesem Alter in den Fokus der Ordnungshüter. Die Beamten der AG Nibelungen ermittelten aber unabhängig davon, jederzeit in alle Richtungen.

Unfallzeugen nach Unfall zwischen Transporter und landwirtschaftlicher Zugmaschine gesucht

Hüttenfeld (ots) – Am Mittwoch 14.04. gegen 15:25 h kam es im Bereich Hemsbacher Straße/Alfred-Delp-Straße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der Fahrer einer landwirtschaftlichen Zugmaschine mit Anhänger geriet in diesem Bereich auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Der Fahrer des entgegenkommenden Transporters versuchte noch, auf seinem Fahrstreifen so weit wie möglich nach rechts auszuweichen, um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu verhindern.

Dieses gelang allerdings nicht und der linke Außenspiegel des Transporters wurde von den Reifen der Zugmaschine getroffen und beschädigt.Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Hinweise zum Unfallgeschehen und/oder zum Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Lampertheim-Viernheim unter der Telefonnummer 06206 9440-0 entgegen.

Berauscht am Steuer

Lampertheim (ots) – Einen 31-jährigen Autofahrer stoppten Beamte der Polizeistation Lampertheim-Viernheim am Mittwochabend 14.04. gegen 23.00 Uhr in der Nibelungenstraße. Rasch bemerkten die Ordnungshüter Anzeichen bei dem Mann, die darauf hindeuteten, dass der Wagenlenker offenbar unter dem Einfluss von Marihuana am Straßenverkehr teilnahm.
Der 31-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss.

Kampfmittelräumdienst entschärft Handgranate – Hunde- und Skaterpark am frühen Abend gesperrt

Lorsch (ots) – Nachdem Jugendliche am Mittwochnachmittag (14.04.2021) im Bereich des Skaterparks eine Handgranate gefunden hatten, konnte der Kampfmittelräumdienst diese in den frühen Abendstunden problemlos entschärfen. Eine 14-Jährige hatten die Granate in der Nähe des Zugangs zum Hundepark in der Ludwig-Gärtner-Straße gefunden und richtigerweise sofort die Polizei alarmiert.

Die eintreffenden Streifen räumten daraufhin sowohl den Hundepark als auch den Skaterpark, indem sich rund 20 Kinder und Jugendliche befanden und sperrten den Bereich ab. Nach einer Begutachtung der Experten des Kampfmittelräumdienstes entschieden diese, die amerikanische Granate direkt zu entschärft. Vorsorglich wurde darauf die Absperrung bis an das angrenzende Wohngebiet erweitert.

Gegen 18.25 Uhr konnte die Handgranate problemlos auf einem nahegelegenen Feld gesprengt werden. Im Anschluss wurden alle Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich:
Wenn Sie Munition, Granaten oder andere Kampfmittel finden, nehmen Sie die Gegenstände auf keinen Fall in die Hand und bringen Sie diese auch nicht in Ihr Haus! Lassen Sie die Gegenstände an Ort und Stelle! Bedenken Sie, dass Sie bei der kleinsten Bewegung den Zündmechanismus in Kraft setzen können.

Odenwaldkreis

Diebstahl aus Fahrzeugen – Polizei nimmt 19-jährigen fest

Erbach (ots) – Nachdem am Mittwochabend 14.4. zwei Männer Gegenstände aus mehreren Fahrzeugen entwendeten, konnte die Polizei einen der Tatverdächtigen festnehmen. Nach derzeitigem Kenntnisstand machten sich die beiden Männer gegen 20.30 Uhr an einem braunen Mazda in der Illigstraße zu schaffen, wobei sie offenbar während ihres kriminellen Vorhabens vom Eigentümer gestört wurden. Daraufhin flüchteten sie in Richtung Schlossplatz. Einem aufmerksamen Zeugen gelang es, einen der Flüchtigen in der Bahnstraße festzuhalten und die Polizei zu alarmieren.

Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen stießen die Ordnungshüter unter anderem auf einen Fahrzeugschlüssel, den der 19-jährige Festgenommene bei sich hatte. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Schlüssel aus einem grauen Audi, der in der “Alten Poststraße” abgestellt war, stammen soll. Wegen des Verdachts des Diebstahls, musste der 19-Jährige die Beamtinnen und Beamten mit auf die Polizeistation begleiten. Die Ermittlungen zu den genauen Tatumständen sowie nach seinem flüchtigen Komplizen, dauern derzeit noch an. Nach Beendigung der Maßnahmen wurde der 19-Jährige nach Hause entlassen.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen