Friedberg: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Weißer PKW flüchtet nach Kollision mit Kind

Rosbach (ots) – Mit seinem Tretroller fuhr ein 7-Jähriger am Mittwoch 14.4. gegen 18.45 Uhr durch die Ringstraße in Rodheim. Während der Junge von der Rosbacher Straße in Richtung Nieder-Wöllstädter Straße fuhr, kam ihm ein weißes Auto entgegen. Aus bislang ungeklärten Gründen, soll es zum Zusammenstoß gekommen sein. Das Kind stürzte.

Der PKW sei rückwärts in Richtung Nieder-Wöllstädter Straße gefahren, habe gewendet und sei in Richtung der nahe liegenden Schule verschwunden. Der 7-Jährige verletzte sich bei der Kollision leicht.

Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen des Vorfalls. Bei dem gesuchten Fahrzeug soll es sich um einen weißen PKW, möglicherweise einen Audi, gehandelt haben.

Hoher Sachschaden an Haustür

Bad Nauheim: Sachschaden von ca. 1.000 Euro entstand durch Einbrecher, die eine Haustür aufzubrechen versuchten. Zwischen Samstagmittag (10.4.) und Dienstag (13.4.) gegen 11 Uhr richteten die Täter den massiven Schaden an der Tür eines Mehrfamilienhauses in der Schwalheimer Straße an. Letztlich gelang es nicht, die Tür aufzuhebeln. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Brand in Einfamilienhaus

Bad Nauheim: Aus bislang ungeklärter Ursache brannte es am Mittwoch (14.4.) im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses im “Grüner Weg”. Als Feuerwehr und Polizei gegen 18.25 Uhr vor Ort eintrafen, hatten bereits alle Personen das Gebäude verlassen.
Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung kamen zwei Personen in ärztliche Behandlung. Am Haus entstand Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Aufgrund der Brandgase konnten die Anwohner nach Beendigung der Löscharbeiten nicht in ihre Wohnung zurückkehren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen bislang nicht vor.
Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 nimmt Hinweise entgegen.

Abschlussmeldung nach Verkehrsunfall A5 in Höhe Anschlussstelle Friedberg

Friedberg/A45 (ots) – In Höhe der Anschlussstelle Friedberg kam es heute (15.4.) gegen 14.10 Uhr in Richtung Kassel zu Unfällen mit LKW. Im Bereich der dortigen Baustelle gab es aus bislang unbekannten Gründen einen Rückstau, der sich bis in den Bereich vor der Baustelle erstreckte. Der Fahrer eines LKW erkannte das Bremsmanöver des vor ihm fahrenden Lastzuges nicht rechtzeitig und fuhr auf den LKW auf. Im weiteren Verlauf erging es nachfolgend noch zwei weiteren LKW-Fahrern so, dass sie auf den vor ihnen fahrenden Truck auffuhren.

So kam es zu insgesamt drei Unfällen mit jeweils zwei beteiligten LKW. Ein Fahrer, auf dessen Fahrzeug ein anderes auffuhr, verletzte sich bei der Kollision leicht und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Drei der LKW waren nach den Unfällen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten zeitweise zwei der drei Fahrspuren gesperrt werden. Der sich entwickelnde Stau reichte bis zum Bad Homburger Kreuz zurück. Gegen 17.20 Uhr waren die Bergungsarbeiten beendet und der Verkehr konnte langsam abfließen.

Vorherige Meldung:

(ots) – Wegen eines Schadens an der Fahrzeugfront fiel einer Streife der mittelhessischen Autobahnpolizei am Mittwoch 14.4.21 ein LKW auf. Der Lastzug fuhr gegen 14.30 Uhr in Höhe des Gambacher Kreuzes gen Süden, als sich die Polizisten zu einer Kontrolle entschlossen. Ein nicht unerheblicher Frontschaden entstand laut Fahrer, bereits vor längerer Zeit, auf einer Baustelle.
Die notdürftige “Reparatur” des Schadens mit mehreren Metern Textilklebeband war jedoch nicht akzeptabel. Es bestand die Gefahr, dass sich Teile der Beleuchtungseinrichtung und Stoßstange während der Fahrt lösen und damit ein Risiko für andere Verkehrsteilnehmer darstellen.

Dies bestätigte auch ein Mitarbeiter der Gesellschaft für technische Überprüfungen, dem der Lastzug zur technischen Kontrolle zugeführt wurde. Bei genauerem Hinsehen gab es auch am Luftbehälter für die pneumatischen arbeitenden Bremsen etwas auszusetzen.
Der Behälter war stark korrodiert, so dass Luft entweichen konnte. Der Aufbau des Drucks, der zur Funktion des Bremssystems erforderlich ist, konnte so jederzeit ausfallen.
Das Fahrzeug wurde als verkehrsunsicher eingestuft und eine Weiterfahrt untersagt.
Die von ihm ausgehenden Gefahren wurden erkannt und damit gebannt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen