Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Einbruchsdiebstähle

Mainz – Samstag, 03.04.2021, 10:30 Uhr bis 11:15 Uhr

Am Samstagvormittag sind unbekannte Täter in ein Haus in der Straße Lazelhohl
eingebrochen. Sie schlugen eine Fensterscheibe ein und durchwühlten die Räume.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde Schmuck entwendet; der Wert ist bislang
unbekannt.

Samstag, 03.04.2021, 11:40 Uhr bis 12:40 Uhr

Am Samstagmittag sind unbekannte Täter in ein Haus im Westring eingebrochen.
Durch die Zerstörung eines Fensters gelangten sie in das Innere und durchwühlten
die Zimmer. Sie entwendeten hochwertigen Schmuck. Die Die Geschädigte gab an,
dass sie beim Verlassen des Wohnhauses ein Fahrzeug in der Straße gesehen habe,
welches ihr verdächtig vorgekommen sei. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen
dunklen Kombi, vermutlich VW Passat, gehandelt haben, der mit drei
dunkelhaarigen Männer besetzt war.

Wer sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen geben kann, wird gebeten sich
mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung
zu setzen.

Täterfestnahme nach Raubdelikt in Apotheke

Mainz-Altstadt – Samstag, 03.04.2021, 13:42 Uhr

Am Samstagmittag betrat ein 18-Jähriger eine Apotheke in der Mainzer Altstadt
und forderte die Angestellte auf, ihm das Geld aus der Kasse auszuhändigen.
Dabei wirkte er sehr bedrohlich. Die Angestellte händigte ihm Bargeld in Höhe
eines dreistelligen Betrages aus, woraufhin der Täter die Apotheke verließ und
in Richtung Rheinstraße flüchtete. Anschließend betätigte die Angestellte den
Alarm und verständigte die Polizei.

Der kurz darauf eintreffenden Streifenwagenbesatzung konnte die Angestellte den
Täter beschreiben; zudem konnte eine Videoaufzeichnung gesichtet werden. Im Zuge
der sofort eingeleiteten Fahndung trafen die Polizeibeamten eine Person an der
Rheinstraße an, die auf die Beschreibung passte. Der Mann flüchtet zunächst vor
der Polizei, konnte jedoch von den Beamten eingeholt und festgenommen werden, da
sich ihm ein Passant geistesgegenwärtig in den Weg stellte.

Bei einer Durchsuchung konnte ein Messer sowie Bargeld aufgefunden werden. Auf
der Dienststelle erläuterte der Beschuldigte die Tatbegehung und gab an, die
Tatkleidung auf der Flucht gewechselt und deponiert zu haben. Er wurde
erkennungsdienstlich behandelt und seine Kleidung, Tatmittel und das Stehlgut
sichergestellt. Zudem wurden der Beschuldigte und die Geschädigte vernommen.
Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Anschluss
wurde er aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Mainz- Neustadt, Randalierer in Straßenbahn – Zeugen gesucht

Mainz-Neustadt – Montag, 05.04.2021, 16:56 Uhr

Nach der Beschädigung einer Straßenbahn an der Haltestelle Goethestraße in
Mainz, sucht die Polizei aktuell nach Zeugen, die Hinweise auf den Randalierer
geben können.

Am Ostermontag, gegen 17:00 Uhr betritt ein bislang unbekannter Mann die
Straßenbahn der Linie 50, an der Haltestelle Goethestraße in Fahrtrichtung
Mainz- Finthen. Er schreit diverse Beleidigungen in den Fahrgastraum, bevor er
diesen kurz darauf wieder verlässt Anschließend tritt der Täter gegen eine Tür
im hinteren Bereich der Bahn. Durch den Tritt zersplittert die Glasscheibe
vollständig. Der Täter flüchtet daraufhin unmittelbar über den Barbarossaring in
Richtung Goethe- Unterführung.

Zeugen könne den Mann wie folgt beschreiben:

Ca 35 Jahre, 1.85m groß, kräftige Statur, schwarze, nach hinten gegelte Haare,
schwarze Jacke mit hellem Fell an der Kapuze, schwarze Hose.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann wird gebeten, sich
mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Radfahrer stürzt mit über 2 Promille

Gau-Bickelheim/Rheinhessen – Im Rahmen der Streifenfahrt stellten Beamte
der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim am 05.04.2021 gegen 04:30 Uhr auf
einem Wirtschaftsweg bei Gau-Bickelheim einen Lichtschein fest. Bei der
Nachschau vor Ort trafen die Beamten einen 37-jährigen Mann an, der gerade
aufstehen wollte. Augenscheinlich war dieser mit seinem E-Bike gestürzt. Dabei
hatte er sich leicht an einer Hand verletzt. Da der Mann deutliche Anzeichen auf
eine Alkoholisierung zeigte, führten die Polizisten einen Atemalkoholtest durch.
Dieser ergab einen Wert von ca. 2,14 Promille. Dem 37-Jährigen wurde eine
Blutprobe entnommen. Das E-Bike wurde präventiv sichergestellt. Dem Radfahrer
drohen nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und wegen einem Verstoß gegen
die Corona-Ausgangsbeschränkung.

23-Jähriger PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss

Worms/Rheinhessen – Auf der Tank- und Rastanlage Wonnegau-West an der A 61
bei Worms überprüften Beamte der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim am
05.04.2021 gegen 00:42 Uhr einen 23-jährigen PKW-Fahrer. Er gab an, nach einem
Streit zu Hause umhergefahren zu sein. Während des Gesprächs stellten die
Polizisten Anzeichen auf Drogenkonsum bei dem jungen Mann fest. Da ein Vortest
positiv verlief, war die Fahrt natürlich beendet und der Mann musste mit zur
Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ihm drohen nun gleich
mehrere Anzeigen wegen der Drogenfahrt und wegen einem Verstoß gegen die
Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie.

18-Jähriger PKW-Fahrer unter Drogeneinfluss

Alzey/Rheinhessen – Vermutlich nur kurze Freude an seinem Führerschein
dürfte ein 18-jähriger Fahrer eines PKW haben, den Beamte der
Polizeiautobahnstation Gau-Bickelhem am 04.04.2021 gegen 22:25 Uhr im Rahmen
einer Kontrollstelle in der Schafhäuserstraße in Alzey überprüften. Bei diesem
fielen den Beamten Anzeichen auf Drogenkonsum auf. Ein durchgeführter
Drogenschnelltest beim dem 18-Jährigen verlief positiv auf gleich mehrere
Drogenarten. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die
Beamten noch eine kleinere Menge Drogen. Da diese möglicherweise dem 25-jähigen
Beifahrer zuzurechnen sind, müssen nun beide mit entsprechenden Anzeigen
rechnen, auch wegen Verstößen gegen die Corona bedingten Ausgangsbeschränkungen.
Der 18-Jährige musste mit zur Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen
wurde.

38-Jährigen ohne Führerschein kontrolliert

Alzey/Rheinhessen – Bei der Kontrolle eines 38-Jährigen PKW-Fahrers am
2.4.2021 gegen 17:10 Uhr stellten Beamte der Polizeiautobahnstation
Gau-Bickelheim fest, dass dieser keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Die Beamten
kontrollierten den Mann in der Alzeyer Karl-Heinz-Kipp-Straße. Der 38-Jährige
muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Mainz – Polizei zieht positive Osterbilanz und erkennt Aufklärungsbedarf

Mainz – Nur sehr wenige Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung, fehlende
Masken am Rheinufer und ein großes Bedürfnis zur Aufklärung bei den Bürgern,
beschäftigte die Mainzer Polizei am Osterwochenende.

Seit dem Inkrafttreten der Ausgangsbeschränkung in der Nacht zu Gründonnerstag,
stellte die Mainzer Polizei bislang nur sehr wenige Verstöße (max. 20) dagegen
fest. Die Mainzerinnen und Mainzer halten sich offensichtlich nahezu ausnahmslos
an die Vorgaben. Bei einer länger andauernden Überwachung des Verkehrs auf der
Theodor-Heuss-Brücke, in der Nacht auf Ostersonntag, sind über 50 Personen
kontrolliert worden. Mit Ausnahme von fünf Personen aus Hessen, die in zwei PKW
spazieren fuhren, galt für alle anderen jeweils ein triftiger Grund, welcherNächtliche Auseinandersetzung 21-jährige Frau
schwerverletzt

Oppenheim am Rhein – Am Karfreitag, 02.04.2021,kommt es gegen 02.00 Uhr in
einem Feld bei Oppenheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei
Frauen im Alter von 25 und 21 Jahren, wobei die 21-Jährige schwer verletzt
wurde. Die zunächst flüchtige 25-Jährige konnte im Zuge einer sofort
eingeleiteten Tatortbereichsfahndung festgenommen werden. Sie wurde im Laufe des
Tages der Bereitschaftsrichterin vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen versuchtem Totschlag gegen die
25-Jährige. Für die 21-jährige Geschädigte besteht aktuell keine Lebensgefahr
mehr. Die genaueren Umstände der körperlichen Auseinandersetzung, sowie die
Hintergründe der Tat sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.“

erreichte aber niemals die hohen Zahlen aus den zuletzt sommerlichen Tagen im
März. Dennoch stellte die Polizei in enger Zusammenarbeit mit dem Rechts- und
Ordnungsamt (ROA) der Stadt Mainz, einzelne Verstöße gegen Abstandsregeln,
Gruppengrößen sowie Alkoholverbot fest. Die Erfassung erfolgteNächtliche Auseinandersetzung 21-jährige Frau
schwerverletzt

Oppenheim am Rhein – Am Karfreitag, 02.04.2021,kommt es gegen 02.00 Uhr in
einem Feld bei Oppenheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei
Frauen im Alter von 25 und 21 Jahren, wobei die 21-Jährige schwer verletzt
wurde. Die zunächst flüchtige 25-Jährige konnte im Zuge einer sofort
eingeleiteten Tatortbereichsfahndung festgenommen werden. Sie wurde im Laufe des
Tages der Bereitschaftsrichterin vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen versuchtem Totschlag gegen die
25-Jährige. Für die 21-jährige Geschädigte besteht aktuell keine Lebensgefahr
mehr. Die genaueren Umstände der körperlichen Auseinandersetzung, sowie die
Hintergründe der Tat sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.“
hierbei jeweils
durch das ROA. Insbesondere am Rheinufer wurden Verstöße gegen die Maskenpflicht
festgestellt und bei gemeinsamen Streifen der Polizei mit Einsatzkräften des ROA
auch geahndet.

Durch die Polizistinnen und Polizisten wurde bei diesen Einsatzmaßnahmen jedoch
auch ein größerer Aufklärungsbedarf bei den Menschen festgestellt. Was gilt wann
und wo, ist für Viele nicht immer ersichtlich und nachvollziehbar. Das liegt zum
einen möglicherweise daran, dass mindestens 12 Plakate zur Maskenpflicht am
Rheinufer in der Nacht auf Sonntag beschädigt oder entfernt wurden und zum
anderen durch eine eingeschränkte Mediennutzung oder Sprachbarrieren die
Verordnungen nicht jede Person erreichen.

Die Gespräche zur Erläuterung der Regelungen führen durchweg zu einem Rückgang
der zum Teil deutlichen Verunsicherung und tragen regelmäßig zu einer Akzeptanz
dieser bei.

Wie groß der Aufklärungsbedarf zum Teil ist, zeigt sich auch an den zahlreichen
Fragen zur Ausgangsbeschränkung welche über den Polizeinotruf die Polizei Mainz
in den letzten Tagen erreicht haben. Erst nachdem die Polizei Mainz über Twitter
https://twitter.com/PolizeiMainz/status/1377702130778247171?s=20 darauf hinwies
verlagerten sich die Anrufe auf die drei Polizeiinspektionen in Mainz. Dort
waren diese so zahlreich, dass die Amtsleitungen in den Abendstunden
dauerbesetzt waren.

Kurios die Fragen und auch sinnbildlich für die allgemeine Verunsicherung, nach
einem Einsatz eines Polizeihubschraubers welcher nachts, für 15 Minuten eine
flüchtende Person in Mainz-Weisenau suchte und die Menschen vermuteten, dass
dieser die Ausgangsbeschränkung aus der Luft überwacht.

Störungsfrei verlief der Ostermarsch am Ostersamstag mit ca.100 Teilnehmern in
der Mainzer Innenstadt. Lediglich 2 Teilnehmer wurden wegen Verstößen gegen die
Auflage eine Maske zu tragen, vom Versammlungsleiter von der Versammlung
ausgeschlossen.

Aufgrund der kühlen Witterung waren am Ostermontag nur sehr wenige Menschen im
Freien unterwegs. Verstöße wurden keine festgestellt.

Aggressive Fahrweise am Ostersonntag – Führerscheine eingezogen

Wöllstein – Weil ein 35-jähriger Mann aus Bad Kreuznach am späten
Nachmittag des Ostersonntag auf der A60 durch überhöhte Geschwindigkeit und zu
geringen Sicherheitsabstand auffiel, wurde er von Zivilfahndern der
Verkehrsdirektion Wörrstadt bei Ingelheim einer Kontrolle unterzogen. Nach
eigenen Angaben habe er es eilig, da er auf dem Weg zu einem Gottesdienst sei.
Da bei ihm jedoch drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt werden konnten und
ein Vortest den Konsum harter Drogen bestätigte, war die Fahrt für ihn beendet.
Sein Führerschein wurde eingezogen. Den 35-jährigen erwarten nun entsprechende
Strafanzeigen.

Am Abend machte dann noch ein 21-jähriger Mann aus dem Raum Kirchheimbolanden
auf sich aufmerksam, als er auf einem Parkplatz eines Supermarktes in Wöllstein
mit seinem Fahrzeug Pirouetten drehte, was selbstverständlich eine Kontrolle
durch die Zivilfahnder nach sich zog. Da der Fahrer den Beamten einen
gefälschten Führerschein aushändigte, war auch für ihn die Fahrt beendet. Der
gefälschte Führerschein wurde ebenfalls eingezogen. Der Fahrer muss sich nun
wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung verantworten.

Ausgangssperre in Mainz – Osterhase in Not

Mainz – Aufgrund der aktuell herrschenden Corona-Pandemie und den damit
einhergehenden Maßnahmen, wie dem einzuhaltenden Sicherheitsabstand zu allen
Häusern und Gärten, musste sich auch der Osterhase dieses Jahr ein besonderes
Hygienekonzept überlegen. Da das Verstecken der Ostereier eine Menge an Zeit
erfordert, schaffte der Osterhase seine Aufträge nicht ganz bis zur bestehenden
Ausgangssperre ab 21:00 Uhr. Gegen 21:30 Uhr hoppelte der Osterhase der Polizei
mittig auf der Straße entgegen und bat dort um Hilfe. Hier konnte die Polizei
dem besorgten Osterhasen jedoch Entwarnung geben. Der Osterhase ist
offensichtlich alleine unterwegs und geht einer beruflichen Tätigkeit an der
frischen Luft nach. Da er zudem sehr aufmerksam ist und seine Pfoten vor jeder
Auslieferung vorsorglich putzt, bekommt der Osterhase selbstverständlich keine
Strafe von der Polizei. Seiner Tätigkeit kann er also über die Ostertage
weiterhin nachgehen. Nach den erfolgten Auslieferungen kehrt für den Osterhasen
erstmal Ruhe, samt ein paar Tagen in häuslicher Quarantäne unter Gleichgesinnten
ein, bis er wieder zu seiner Familie nach Hause darf.

Was: Kaninchen (Zwergwidder), flauschig, süß, braun/goldenes Fell, zutraulich

Wann: Gefunden am Sonntag, den 04.04.2021, 21:30 Uhr

Wo: Mainz-Hechstheim, Chana-Kahn-Straße in Mainz/Höhe Spielplatz

Würde gerne hier abgeholt werden: Tierheim Zwerchallee 13-15 / 55120 Mainz

(Eine zusammenfassende Pressemitteilung zur Überwachung der geltenden
Corona-Verordnung und Allgemeinverfügung wird gegen 18:00 Uhr veröffentlicht)

Schwerer Verkehrsunfall nach Autorennen auf der A63

A63 Biebelnheim – Einen schweren Verkehrsunfall verursachten heute
Nachmittag eine hochmotorisierte Autofahrerin auf der A63 in Fahrtrichtung
Mainz, Höhe Biebelnheim. Nach Zeugenaussagen lieferte sich die 31-jährige Frau
aus Rüsselsheim mit ihrem blauen Boliden ein Autorennen mit einem 32-jährigen
Autofahrer aus Alzey in einem grünen Sportwagen. An der Unfallstelle, etwa 1000
Meter vor der Anschlussstelle Biebelnheim, wollte eine 65-jährige Mainzerin ein
vorausfahrendes Fahrzeug mit ihrem weißen Kleinwagen überholen. Beim Ausscheren
auf die linke Spur näherte sich der blaue Sportwagen von hinten, nach
Zeugenaussagen mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Autofahrerin in ihrem
Kleinwagen hatte keine Chance zu reagieren. Der blaue Sportwagen prallte auf den
weißen PKW auf. Die beiden Frauen in dem weißen Fahrzeug erlitten schwere
Verletzungen, die beiden Frauen in dem aufprallenden Sportwagen leichte
Verletzungen Alle wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die
Beteiligten an dem Autorennen, die 31-jährige aus Rüsselsheim und der
32-jähriger aus Alzey wurden vorläufig festgenommen und nach Vernehmungen wieder
aus dem Polizeigewahrsam entlassen. An der Unfallstelle waren fünf
Streifenbesatzungen, der Polizeihubschrauber, Feuerwehr Alzey, Rettungsdienst
und mehrere Notärzte eingesetzt. Für die Sperrung der Autobahn A63, von 17.17
Uhr bis etwa 21.40 Uhr, waren mehrere Fahrzeuge der Autobahnmeistereien
Heidesheim und Gau-Bickelheim eingesetzt. Die Polizeiautobahnstation Heidesheim
bittet um Zeugenhinweise. Wer hat am Karfreitag, 02.04.2021, gegen 17.15 Uhr, im
Bereich der A61/A63 einen blauen und einen grünen Sportwagen mit deutlich
überhöhter Geschwindigkeit beobachtet. Die beiden Fahrzeuge kamen vermutlich
über die A61 aus Richtung Ludwigshafen und fuhren am Alzeyer Kreuz auf die A63
in Richtung Mainz. Die Staatsanwaltschaft Mainz war bei der Unfallaufnahme
eingeschaltet und hat die Ermittlungen übernommen.

Nächtliche Auseinandersetzung 21-jährige Frau schwerverletzt

Oppenheim am Rhein – Am Karfreitag, 02.04.2021,kommt es gegen 02.00 Uhr in
einem Feld bei Oppenheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei
Frauen im Alter von 25 und 21 Jahren, wobei die 21-Jährige schwer verletzt
wurde. Die zunächst flüchtige 25-Jährige konnte im Zuge einer sofort
eingeleiteten Tatortbereichsfahndung festgenommen werden. Sie wurde im Laufe des
Tages der Bereitschaftsrichterin vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen versuchtem Totschlag gegen die
25-Jährige. Für die 21-jährige Geschädigte besteht aktuell keine Lebensgefahr
mehr. Die genaueren Umstände der körperlichen Auseinandersetzung, sowie die
Hintergründe der Tat sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.“

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bingen

Trechtingshausen, 05.04., Mainzer Straße, 22:40 Uhr. Bei einer Streifenfahrt kam den Beamten ein Fahrzeug entgegen, bei dessen Fahrer sie am Vortag noch eine Trunkenheitsfahrt verhindert hatten. Sie unterzogen den 37-jährigen Fahrer einer Kontrolle. Dieser wies deutliche Anzeichen eines zeitnahen Betäubungsmittel-Konsums auf und gab dies auch direkt zu. Bei der Durchsuchung fanden sich weiße Pulver-Reste in seiner Zigarettenschachtel. Der Beschuldigte führte außerdem keinen Führerschein mit sich: es lag bereits eine Fahrerlaubnis-Sperre gegen ihn vor. Er wurde auf die Dienststelle gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss sowie wegen des Fahrens ohne Führerschein wurde eingeleitet.

Einbrecher im `PaM´ unterwegs

Bingen

Am Osterwochenende ereigneten sich direkt zwei Einbrüche im Park am Mäuseturm.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Park-Kiosk aufgebrochen und aus diesem eine Geldkassette entwendet.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Lagerraum im Bereich der `Theatergrube´ aufgebrochen und aus diesem ein Stativ mit einem Scheinwerfer entwendet.

In beiden Fällen haben sich bis dato keine Täterhinweise ergeben.

Mögliche Zeugen mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Bingen melden, Tel. 06721-905100.

Polizeibeamte bespuckt, beschimpft und angegriffen

Bingen

In der Nacht von Samstag auf Ostersonntag rückte ein 33-Jähriger Mann gleich zweimal in den Fokus polizeilichen Handelns. Gegen kurz vor 3 Uhr hatte er sich zunächst unberechtigt Zutritt zur Wohnung seiner Ex-Freundin in der Binger Innenstadt verschafft, um dort zu nächtigen. Die Beamten verwiesen ihn der Örtlichkeit. Etwa eine Stunde später randalierte der Mann in der Mainzer Straße. Vor Ort begrüßte der Beschuldigte die Polizisten bereits mit ausgestreckten Mittelfingern. Im weiteren Verlauf drohte er, die Beamten platt zu machen. Aufgrund seiner aggressiven Grundstimmung wurde er gefesselt und in den polizeilichen Gewahrsam eingeliefert. Während der Festnahme, spuckte der 33-Jährige einen Polizeibeamten an und versuchte diesem, eine Kopfnuss zu verpassen. Im Verlauf der Maßnahmen beleidigte er die Einsatzkräfte aufs Übelste. Glücklicherweise wurde kein Beamter verletzt. Der erst kürzlich wegen ähnlichen Verhaltensweisen aufgefallene Beschuldigte, muss sich nun wieder wegen Straftaten zum Nachteil von Polizeibeamten verantworten.

Keine Fahrerlaubnis

Bingen

Am Samstagnachmittag gegen 15:30 Uhr kam es in Bingen-Dietersheim auf dem Radweg Richtung Kleingartenanlage zu einem Streit zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger. Zuvor war das Auto laut Angaben des Fußgängers viel zu nah an ihm vorbeigefahren. Hieraus entwickelte sich ein Streitgespräch. Im weiteren Verlauf konnten Beamte der Polizei Bingen den vermeintlichen Fahrer in einem Kleingarten antreffen. Dieser bestritt gefahren zu sein. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den 31-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

33-Jährige tritt nach Polizeibeamten

Bingen

Weil eine junge Frau in Bingen die Wohnung ihres Freundes nicht verlassen wollte, musste in der Nacht von Donnerstag auf Karfreitag die Polizei anrücken. Die Beamten trafen auf eine völlig uneinsichtige 33-Jährige. Da diese den Anweisungen der Beamten nicht nachkam, musste sie aus der Wohnung getragen werden. Hierbei wehrte sich die Frau, indem sie mehrere Male gegen einen Polizeibeamten trat. Außerdem beleidigte sie die Einsatzkräfte während der Maßnahmen. Sie wurde schließlich dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt. Gegen die Dame wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kennzeichendiebstahl an geparktem Mercedes-Benz Vito in der Danziger Straße

Guntersblum

Im Zeitraum von 01.04., 20 Uhr und 02.04.2021, 15 Uhr wurde das hintere amtliche Kennzeichen an dem oben genannten Kfz. des geschädigten 32-jährigen Guntersblumers durch einen zurzeit unbekannten Täter abmontiert und entwendet. Hierdurch entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oppenheim unter der Tel.-Nr. 06133-9330.

Fahrraddiebstahl vor Altenzentrum, Jakob-Steffan-Platz 1

Oppenheim

Ein 35-jähriger Oppenheimer stellte sein Fahrrad (Herren-Trekkingrad) unverschlossen auf dem Fahrradstellplatz ab. In der Zeit von 01.04., 23 Uhr bis 02.04.2021, 05 Uhr wurde es von einem bislang unbekanntem Täter entwendet. Der Schaden beträgt hierdurch ca. 100 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oppenheim unter der Tel.-Nr. 06133-9330.

Diebstahl eines Versicherungskennzeichens an Kleinkraftrad

Nierstein

Ein 19-jähriger Nackenheimer hatte sein Kleinkraftrad Peugeot im Zeitraum von 01.04., 16 Uhr bis 02.04.2021, 12 Uhr in Nierstein, Roßbergstraße abgestellt. Ein zurzeit unbekannter Täter montierte das blaue aktuelle Versicherungskennzeichen ab und entwendete es. Hierdurch entstand ein Schaden von 56 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oppenheim unter der 06133-9330.

Sachbeschädigung durch Reifenstechen an geparktem Pkw

Nierstein

Ein 53-jähriger Niersteiner hatte seinen Pkw, Opel Corsa-B im Zeitraum von 01.04., 18 Uhr bis 02.04.2021, 11 Uhr in Nierstein, Winzerstraße in seiner frei zugänglichen Hofeinfahrt geparkt. Ein zurzeit unbekannter Täter zerstach die beiden linken Reifen mittels spitzem Gegenstand, so dass hierdurch ein Schaden von ca. 300 Euro entstand.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oppenheim unter der Tel.-Nr. 06133-9330.

Fahren unter Drogeneinfluss

Bingen

Am 01.04.2021, 18:30 Uhr unterzieht die Streife einen den Feldweg zwischen Sponsheim und Dromersheim befahrenden Opel Corsa einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dessen ergeben sich Hinweise auf eine aktuelle Drogenbeeinflussung des 20-jährigen Fahrers. Der durchgeführte Drogenschnelltest bestätigt den Verdacht und reagiert positiv auf die Stoffgruppe THC. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs und des 21-jährigen Beifahrers können zudem kleinere Mengen von Cannabisprodukten aufgefunden und sichergestellt werden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und vieles mehr

Bingen

Am Nachmittag des 01.04.2021 wird die Streife in der Sprendlinger Straße in Zotzenheim auf einen E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen aufmerksam und unterzieht diesen einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen der Kontrolle des 29-jährigen Fahrers stellt sich neben dem fehlenden Versicherungsschutz heraus, dass der E-Scooter eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h hat und somit fahrerlaubnispflichtig ist. Bei der folgenden Überprüfung der Fahrtüchtigkeit des 29-Jährigen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, können Hinweise auf einen zurückliegenden Betäubungsmittelkonsum gewonnen werden. Nachdem der Konsum eingeräumt wird, händigt der Fahrer zudem kleine Mengen an verschiedenen Betäubungsmitteln aus. Dem Beschuldigten, gegen den mehrere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten eingeleitet werden, wird im Anschluss eine Blutprobe entnommen.

Verkehrsunfallflucht in Zotzenheim

Bingen

Nach Zeugenangaben habe am 01.04.2021 gegen 09:00 Uhr ein schwarzer Seat Leon beim Rangieren / Wenden in der Straße „An den sechs Morgen“ in Zotzenheim zu weit zurückgesetzt und sei mit seinem Fahrzeugheck gegen den dortigen Grundstückszaun gefahren. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden an der Mauer zu kümmern, habe der Fahrer die Örtlichkeit verlassen. Die Polizei in Bingen bittet Zeugen um Hinweise, insbesondere zu Fahrzeug und Kennzeichen.