Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, seitlich Schriftzug © planet fox on Pixabay

Karlsruhe – 63-jähriger Motorradfahrer wurde bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Karlsruhe – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmorgen in
Karlsruhe. Ein 63-jähriger Motorradfahrer zog sich dabei lebensgefährliche
Verletzungen zu.

Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr der Motorradfahrer gegen 10:40 Uhr auf
der Rheinhafenstraße in Richtung Rheinhafen. An der Kreuzung Rheinhafenstraße
Ecke Daxlander Straße soll er das Rotlicht missachtet haben. In der Folge
kollidierte er mit einem bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich einfahrenden
Mercedes Vito, der von der Daxlander Straße in Richtung Grünwinkel abbiegen
wollte. Der 63-Jährige stürzte mit seinem Motorrad zu Boden und zog sich dabei
lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch einen Notarzt an
der Unfallstelle wurde der mutmaßliche Unfallverursacher mit dem Rettungsdienst
in eine Klinik gebracht.

Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro
geschätzt.

Karlsruhe – Drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Karlsruhe – Drei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von rund 25.000
Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf
der Bundesautobahn 8 zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der
Anschlussstelle Karlsbad ereignete.

Eine 18-Jährige war gegen 16:45 Uhr auf der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart
unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Karlsbad erkannte sie den vor ihr
verkehrsbedingt bremsenden Golf zu spät und fuhr auf diesen auf. Durch die Wucht
des Zusammenstoßes wurde der Golf auf den bereits vor ihm stehenden Audi
geschoben. Mit einem Rettungswagen wurde die mutmaßliche Unfallverursacherin
vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme und
Reinigungsarbeiten der Fahrbahn musste der linke und mittlere Fahrstreifen bis
zirka 19:10 Uhr voll gesperrt bleiben. Hierbei bildete sich eine Staulänge von
bis zu zwei Kilometern. Die drei beteiligten Fahrzeuge waren aufgrund ihrer
Unfallschäden nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle
abgeschleppt werden.

Karlsruhe – Unfall zwischen Radfahrer und Pedelec

Karlsruhe – Schwer verletzt wurde ein 24-jähriger Fahrradfahrer bei einem
Unfall mit einem Pedelec-Fahrer am Mittwochnachmittag in der Karlsruher
Oststadt.

Der Radfahrer fuhr gegen 16.30 Uhr auf dem am Frauenhofer-Institut
vorbeiführenden Radweg in Richtung Süden. Beim Abbiegen in die Kornblumenstraße
übersah er offenbar einen in Richtung Innenstadt fahrenden 68-jährigen
Pedelec-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Beide Beteiligten stürzten zu
Boden. Der 24-Jährige verletzte sich hierbei so schwer, dass er mit dem
Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der 68-Jährige wurde bei
dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt.

Karlsruhe – Einbruch in der Brunnenstraße

Karlsruhe – In der Nacht von Dienstag,18.30 Uhr, auf Mittwoch, 12.30 Uhr,
brachen bislang unbekannte Täter in einen Dienstleistungsbetrieb in der
Brunnenstraße in Karlsruhe ein.

Hierzu drückten sie offenbar mit körperlicher Gewalt die Eingangstür des derzeit
coronabedingt geschlossenen Betriebs auf und gelangten so ins Innere des
Gebäudes. Dort wurden diverse Geldkassetten in verschiedenen Räumen
aufgebrochen, alle waren zum Zeitpunkt des Einbruchs wohl leer. Aus einem
Büroraum wurden offenbar ein Laptop und ein Handy gestohlen.

Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ungefähr 800 Euro, der Sachschaden, der
sowohl an der Eingangstür als auch am Rahmen entstand beläuft sich auf etwa 500
Euro.

Ubstadt-Weiher – Pkw entzog sich Kontrolle – grob verkehrswidrig und rücksichtslos

Karlsruhe – Nachdem sich ein Auto am Mittwoch, um 17.40 Uhr, einer
polizeilichen Kontrolle in der Bruchsaler Straße in Ubstadt-Weiher entzogen
hatte, entwickelte sich eine kurze Verfolgungsfahrt zwischen dem fliehenden
Fahrzeug und einem Polizeiwagen. Das flüchtende Fahrzeug, offenbar ein schwarzer
BMW mit Karlsruher Kennzeichen, fuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit und
überholte extrem gefährlich, teilweise sogar rechts. Der Fahrer war männlich.
Das Streifenfahrzeug musste die Verfolgung abbrechen, weil im dichten Verkehr
Gefährdungen beziehungsweise Unfälle mit unbeteiligten Verkehrsteilnehmern
wahrscheinlich waren.

Der BMW bewegte sich von der Bruchsaler Straße (Bundesstrasse 3), dann kurz über
die Bundesstraße 35a und den Zubringer auf die Kreisstraße 3575 in Richtung
Kronau. Zuletzt von einer Verkehrsteilnehmerin gesehen wurde der schwarze BMW in
Höhe des MSC Ubstadt-Weiher.

Bei dieser Verfolgungsfahrt wurden verschiedene andere Autofahrer gefährdet,
oder waren Zeugen der hochaggressiven Fahrweise. Sie werden gebeten, sich mit
dem Polizeirevier Bad Schönborn unter der Telefonnummer 07253/80260 in
Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – 16-Jähriger mit gestohlenem E-Scooter erwischt

Karlsruhe – Mit einem als gestohlen gemeldeten E-Scooter war ein
16-Jähriger am späten Mittwochabend in der Karlsruhe Südstadt unterwegs.

Gegen 23:30 Uhr fiel der junge Fahrer einer Streife in der Ettlinger Straße auf.
Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der gefahrene
E-Scooter bereits am 20. Januar als gestohlen gemeldet war. Das Fahrzeug wurde
daraufhin sichergestellt. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und im
Anschluss seiner Mutter überstellt.

Karlsruhe – Diebe bauen Katalysatoren aus geparkten Fahrzeugen aus

Karlsruhe – Insgesamt vier Katalysatoren haben Diebe in der Nacht zum
Mittwoch auf einem P+R Parkplatz in der Karlsruher Kriegsstraße entwendet. Der
hierbei angerichtete Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen bauten die Täter die Katalysatoren zwischen
Dienstag 17 Uhr und Mittwoch 10 Uhr fachmännisch aus den Fahrzeugen aus. Im
Anschluss entfernten sie sich mit ihrer Beute bislang unerkannt, weshalb das
Polizeirevier Karlsruhe-West auf der Suche nach Zeugen ist. Sie werden gebeten
sich unter der Telefonnummer 0721/666 3611 zu melden.