Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Sinsheim: Bei Personenkontrolle Falschgeld entdeckt; Kriminalpolizei ermittelt

Sinsheim (ots) – Am Dienstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, wurde ein 17-Jähriger
im Quellbergweg von einer Streife des Polizeireviers Sinsheim kontrolliert.

Die Beamten waren auf den Jugendlichen aufmerksam geworden, als dieser beim
erblicken der streife etwas wegwarf. Bei seiner Durchsuchung wurden fünf
20-Euro-Scheine aufgefunden, die, wie sich später herausstellte, gefälscht
waren. Zehn weitere falsche 20-Euro-Scheine, die der 17-Jährige vor der
Kontrolle weggeworfen hatte, wurden auf dem Grundstück eines nahegelegenen
Anwesens aufgefunden. Der Verdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.
Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde sein PC sichergestellt. Im Anschluss
seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Woher der junge Verdächtige die Sinsheim: Bei Personenkontrolle Falschgeld
entdeckt Geldscheine hat, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Am Freitag, den 19. März 2021 tauchten bereits zwei falsche Zwanziger auf, mit
denen offenbar in einem Geschäft bezahlt. Bei einer Geldscheinüberprüfung bei
einer Bank wurden die beiden falschen Zwanziger entdeckt.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen
übernommen.

Schwetzingen: Sprengung zweier Geldautomaten; weitere Zeugen dringend gesucht; Pressemitteilung Nr. 3

Schwetzingen (ots) – Die Fahndung nach den Tätern, die am Donnerstagmorgen, des
18. März 2021, gegen 3.20 Uhr, zwei Geldautomaten in einem Gewerbegebiet nahe
des Schwetzinger Stadions gesprengt haben, dauert an.

Wie die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg mit
Unterstützung des Landeskriminalamts Baden-Württemberg ergaben, gab es insgesamt
vier Sprengungen. Die Täter hatten die beiden Geldautomaten je zweimal
gesprengt, um an das Geld zu kommen.

Bei den Tätern soll es sich um mindestens drei Täter handeln, die in einem
dunklen, hochmotorisierten Auto, ähnlich eines VW Golf, älteren Baujahres, vom
Tatort in Richtung A 6 flüchteten.

Darüber hinaus sollen sich mehrere, noch unbekannte Zeugen in unmittelbarer
Tatortnähe aufgehalten haben, die den Fahndern noch nicht bekannt sind.

Gerade als die Täter mit ihrem dunklen Fahrzeug den Tatort verließen, um auf die
B 291 in Richtung A 6 zu fahren, kam ein weiteres Fahrzeug auf der Ketscher
Landstraße aus Richtung Ketsch angefahren. Dieses Fahrzeug folgte dem
Tatfahrzeug in einigem Abstand mindestens bis zu B 291 in Richtung Hockenheim.
Die Insassen dieses Fahrzeuges, die wahrscheinlich nichts von der Tat bemerkten,
sind für die Ermittler wichtige Zeugen.

Darüber hinaus sollen zwei Personen nach der Tat und noch vor Eintreffen der
ersten Streife vom Parkplatz eines China-Restaurants, der häufig auch von
Wohnmobilisten zum Übernachten genutzt wird, zu einem der gesprengten
Geldautomaten gegangen sein. Möglicherweise wurden die beiden Personen durch die
Detonationen aufmerksam und schauten vor Ort nach dem Rechten.

Von diesen wichtigen Zeugen versprechen sich die Fahnder weitere Hinweise zu den
Tätern und ihrem Fahrzeug.

Sie werden alle gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444
oder dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Walldorf: Katalysatoren von 20 Fahrzeugen entwendet; Zeugen gesucht

Walldorf (ots) – In der Nacht von Montag auf Dienstag suchten bislang unbekannte
Täter ein Autohaus in der Heinrich-Lanz-Straße heim. An insgesamt 20 Fahrzeugen
flexten sie die Katalysatoren ab und nahmen sie mit. Der Gesamtschaden beläuft
sich nach ersten Schätzungen auf ca. 20.000.- Euro. Hinweise bitte an den
Polizeiposten Walldorf, Tel.: 06227/8419990 oder an das Polizeirevier Wiesloch,
Tel.: 06222/5709-0.

Meckesheim: Lkw-Fahrer bei Arbeitsunfall schwer verletzt; Rettungshubschrauber im Einsatz

Meckesheim (ots) – Schwere Verletzungen zog sich am frühen Dienstagnachmittag
ein 59-jähriger Mann bei einem Arbeitsunfall auf einem Firmengelände in der
Daimlerstraße zu.

Der Mann fuhr kurz nach 12 Uhr rückwärts auf das Firmengelände, um dort Stahl
anzuliefern. Als er kurz ausgestiegen war, um rund um das Schwerfahrzeug
Überprüfungen vorzunehmen, setzte sich der Lkw aus zunächst unbekannten Gründen
langsam in Bewegung. Nachdem er dies bemerkt hatte, versuchte der 59-Jährige,
wieder ins Führerhaus zu steigen, wurde dabei aber zwischen Fahrertür und
Gebäudewand eingeklemmt.

Nach seiner notärztlichen Behandlung wurde der Schwerverletzte mit einem
Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Polizeiposten Meckesheim hat die Ermittlungen noch vor Ort aufgenommen.

Laut Aussage eines Ersthelfers soll am Lkw kein Gang eingelegt und auch nicht
die Handbremse gezogen gewesen sein. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Das Gewerbeaufsichtsamt des Rhein-Neckar-Kreises wurde informiert. Die Feuerwehr
Meckesheim war zur Sicherung der Unglückstelle im Einsatz.

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Papiere aus Fahrzeugen gestohlen – Polizei nimmt 38-Jährigen fest

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Dank eines aufmerksamen Zeugen nahmen
Polizeibeamte am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr einen 38-jährigen Mann fest, der
zuvor einen Diebstahl begangen hatte. Der 38-Jährige wurde beobachtet, wie er in
der Wilhelmstraße Kreuzung/ Einmündung Werderstraße drei zum Parken abgestellte
Fahrzeuge durchsuchte und die Bordmappen mit den Fahrzeugpapieren entwendete.
Der Zeuge verständigte sofort die Polizei. Der Tatverdächtige wurde kurz darauf
im Rahmen der Fahndung festgenommen und zum Polizeirevier Weinheim gebracht. Das
Diebesgut, das der Festgenommene ebenso bei sich trug wie eine geringe Menge
Marihuana wurde sichergestellt. Nach Beendigung der ersten polizeilichen
Maßnahmen wurde der 38-Jährige, der sich bei seiner Festnahme aggressiv
verhielt, wieder entlassen. Ihn erwartetet nicht nur eine Strafanzeige wegen
Diebstahls sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis): Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern – Verursacher flüchtig – Zeugen gesucht

Schwetzingen (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) – Am Montagmorgen kam es auf dem
Parkplatz eines Baumarktes in der Rudolf-Diese-Straße zu einem Unfall zwischen
zwei Radfahrern. Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem Rad gerade auf den Parkplatz,
als ihm zwei bislang unbekannte, männliche Radfahrer entgegenkamen. Einer dieser
beiden streifte den 25-Jährigen, wodurch er zu Fall kam und sich am Bein
verletzte. Er wurde vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Der Unbekannte und sein männlicher Begleiter entfernten sich unerkannt von der
Unfallstelle.

Die beiden Männer konnten wie folgt beschrieben werden:

  • Verursacher: dunkle Haare, gelbe Jacke
  • Begleiter: blonde Haare, dünne schwarze Jacke

Beide Männer solle ca. 20 Jahre alt sein und einen europäischen Phänotyp haben.
Sie waren mit einem weißen und einem schwarzen Mountainbike unterwegs.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Schwetzingen unter Tel.: 06202 2880 zu melden.

Ketsch: 85-jährige Frau von Paketdienst-Fahrzeug angefahren und verletzt; Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen; Zeugen gesucht

Ketsch (ots) – Eine 85-jährige Frau wurde am späten Montagnachmittag in der
Scheffelstraße von einem gelben Fahrzeug eines Paketdienstes angefahren und an
den Beinen verletzt.

Die Seniorin hatte gegen 17.30 Uhr gerade ein Kiosk verlassen und sich auf dem
Gehweg befunden, als der unbekannte Fahrer des Paketdienst-Fahrzeuges in der
Scheffelstraße rangierte. Beim Rückwärtsfahren stieß er gegen die Frau und fuhr
anschließend einfach in Richtung Marktplatz weiter. Zum Glück erlitt sie
lediglich Prellungen an beiden Unterschenkeln und wollte anschließend
selbständig einen Arzt informieren.

Zeugen, die den Unfall gesehen haben und/oder Hinweise zu dem
Paketdienst-Fahrzeug und dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit
dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 oder mit den
Unfallfluchtermittlern der Verkehrspolizei Mannheim, Tel.: 0621/174-4222 in
Verbindung zu setzen.

Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis): Auffahrunfall – eine Person leicht verletzt

Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) – Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag,
gegen 14 Uhr, auf der K 4170. Ein 37-jähriger VW-Fahrer fuhr auf der K 4170 in
Richtung Rauenberg. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens stockte der Verkehr auf
Höhe der beiden Kreisverkehre. Ein 55-jähriger BMW-Fahrer musste infolgedessen
scharf abbremsen.

Der 37-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr auf den BMW auf. Der 55-Jährige
wurde hierbei leicht verletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Es
entstand jeweils ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 EUR.

Weinheim/ Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Einkaufsmarkt in Oberflockenbach – Täter unbekannt – Polizei bittet um Hinweise

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Im Ortsteil Oberflockenbach verschafften
sich ein oder mehrere Unbekannte am Dienstagmorgen in der Zeit zwischen 04:00
Uhr und 04:15 Uhr Zugang ins Gebäudeinnere einer Filiale einer Supermarktkette
in der Großsachsener Straße, indem sie die Eingangsschiebetür aus der
Verankerung hebelten. Im Kassenbereich entwendeten sie mehrere Tabakwaren. Der
Versuch, den Tresor, der sich in einem Büroraum befand, zu öffnen, scheiterte,
Der entstandene Sachschaden sowie der Wert des Diebsgutes lässt sich derzeit
noch nicht beziffern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den unbekannten
Tätern oder zum Tathergang geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier
Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0.

Ladenburg (Rhein-Neckar-Kreis): Unfallflucht mit Sachschaden – Zeugen gesucht

Ladenburg (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) – In der Zeit von Samstag, 12 Uhr bis
Sonntag, 12 Uhr ereignete sich in der Straße Neue Anlage eine
Verkehrsunfallflucht. Ein auf Höhe Hausnummer 3 am Fahrbahnrand abgestelltes
Wohnmobil wurde, vermutlich beim Ein-/Ausparken, beschädigt. Der Verursacher
hatte sich jedoch entfernt, ohne sich bemerkbar zu machen.

Am Heck des Wohnmobils entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 EUR.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim
Bezirksdienst des Polizeireviers Ladenburg unter Tel.: 06203 9305 258 zu melden.

Eberbach-Pleutersbach (Rhein-Neckar-Kreis): Kellereinbruch in Einfamilienhaus – Zeugen gesucht

Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis) (ots) – Ein bislang unbekannter männlicher Täter
stieg in der Nacht von Sonntag auf Montag, durch Eindrücken eines Fensters, in
den Keller eines Hauses in der Neckargasse ein. Über den Keller gelangte der
Täter in den Wintergarten und entwendete hier Tabakwaren und ein Smartphone.

Bereits einige Wochen zuvor wurde bereits versucht in das Haus einzubrechen.
Hierbei konnten Videoaufzeichnungen gesichert werden. Die Kriminalpolizei hat
die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim
Kriminaldauerdienst unter Tel.: 0621-174 4444 zu melden.

Wiesloch: 40-Tonner auf Feldweg festgefahren; Bergung schneller als angenommen; Bahnverkehr seit 11.30 Uhr wieder frei; Pressemitteilung Nr. 3

Wiesloch (ots) – Schneller als angenommen ist die Bergung des 40-Tonners
abgeschlossen, der sich am Dienstagmorgen, kurz nach 5 Uhr, auf einem parallel
zum Adelsförster Pfad, im Bankett eines Feldweges, festgefahren hatte.

Die Sperrung des Bahnverkehrs ist seit 11.30 Uhr aufgehoben.

Weshalb sich der Fahrer des 40-Tonnen-Sattelzuges dort verfahren hatte, ist noch
unklar. Er war offenbar auf dem Weg zum Zentrallager eines Einkaufsmarktes und
versuchte wegen einer Straßensperrung über diesen Feldweg, der sich auf einem
Hochwasserschutzdamm befindet, dort hinzukommen. Dabei streifte er zudem noch
eine Betonmauer und hinterließ einen Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: 16-jährige Kraftrad-Fahrerin bei Zusammenstoß verletzt

Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Montagnachmittag wurde bei einem
Verkehrsunfall in Hockenheim die 16-jährige Fahrerin eines Leichtkraftrads
verletzt. Die 16-Jährige war kurz nach 16 Uhr mit ihrem Kraftrad im
Emil-von-Behring-Weg in Richtung Albert-Einstein-Straße unterwegs. Beim
Linksabbiegen an der dortigen Einmündung nahm sie die Kurve zu eng, kam in den
Gegenverkehr und stieß dabei einem entgegenkommenden 62-jährigen Peugeot-Fahrer
zusammen. Sie stürzte vom Fahrzeug und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie
wurde nach notärztlicher Erstversorgung vorsorglich in eine Klinik gebracht, wo
sie zunächst stationär aufgenommen wurde. Über die Art ihrer Verletzungen liegen
keine weiteren Informationen vor. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro
geschätzt.

Epfenbach: Farbschmiererei an Sport- und Kulturhalle; Zeugen gesucht

Epfenbach (ots) – Ein bislang unbekannter Schmierfink besprühte zwischen
Freitagnachmittag und Montagmorgen den Eingangsbereich der Sport- und
Kulturhalle in der Westlichen Ringstraße mit schwarzem Lack.

Zwei Schriftzüge waren erkennbar, die nun von der Waschbetonwand entfernt werden
müssen. Die Kosten für die Reinigung dürften mehrere hundert Euro betragen.

Der Polizeiposten Waibstadt hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der
Sachbeschädigung aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich dort unter Tel.:
07263/5807 oder beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis: Welpentransport gestoppt

Ladenburg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Sonntagvormittag, 21.03.2021
verständigte eine Zeugin die Polizei in Ladenburg. Sie hatte gegen 10.20 Uhr
vier Männer dabei beobachtet, wie sie einen Anhänger mit mazedonischer Zulassung
entluden. Neben dem Hänger und im Transporter befanden sich mehrere Hundeboxen
mit insgesamt sieben Hundewelpen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Hunde bereits
eine Transportdauer von weit über 20 Stunden, ohne Auslauf und ohne ausreichende
Nahrungsversorgung, hinter sich.

Beim Eintreffen der Beamten des Polizeireviers Ladenburg und der
Polizeihundeführerstaffel Mannheim liefen die Hunde teilweise frei umher. Ein
Hund wurde in einem umgestürzten Kühlschrank aufgefunden, ein anderer saß in
einer Transportbox, inmitten seiner eigenen Ausscheidungen.

Die Tiere waren teilweise erst wenige Wochen alt, wurden zu früh vom Muttertier
getrennt und hätten aufgrund des fehlenden Impfschutzes nicht nach Deutschland
eingeführt werden dürfen. Bei den mitgeführten Impfpässen, fünf mazedonische und
zwei EU-Impfpässe, handelte es sich um Fälschungen.

Auf Anordnung des Veterinäramtes des Rhein-Neckar-Kreises, das zwischenzeitlich
informiert worden war, wurden die Hunde beschlagnahmt und durch die Tierrettung
Rhein-Neckar in einem Tierheim untergebracht, wo sich derzeit versorgt werden.

Gegen die Transporteure wird nun wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz,
Tiergesundheitsgesetz, die Binnenmarkttierseuchenschutzverordnung und
Urkundenfälschung ermittelt.

Die weiteren Ermittlungen der Polizeihundeführerstaffel beim Polizeipräsidium
Mannheim sowie des Veterinäramts des Rhein-Neckar-Kreises, insbesondere auch zu
den Auftraggebern des Transports, dauern an.

Ein wichtiger Tipp zum Hundekauf:

Kaufen Sie niemals einen Welpen „auf der Straße“ bzw. aus dem Kofferraum, da
diese Hunde, die häufig von unseriösen Hundehändlern auf illegalem und langem
Weg aus Osteuropa eingeführt werden, meist nicht geimpft sind und Krankheiten
oder Tierseuchen einschleppen könnten. Zudem können hier oftmals hohe
Folgekosten für notwendige tierärztliche Behandlungen anfallen.

Kaufen Sie Hunde möglichst bei verantwortungsbewussten Züchtern oder suchen Sie
ein seriöses Tierheim in Ihrer Nähe zur Anschaffung eines Hundes auf.

Wiesloch: 40-Tonner auf Feldweg festgefahren; Bergung gescheitert; Bahnverkehr gesperrt; Pressemitteilung Nr. 2

Wiesloch (ots) – Die erste Bergung des 40-Tonners, der sich am Dienstagmorgen,
kurz nach 5 Uhr, auf einem parallel zum Adelförster Pfad, im Bankett eines
Feldweges, festgefahren hatte, ist gescheitert.

Der Sattelzug ist vielmehr im weichen Untergrund weiter abgerutscht. Dadurch
musste der Bahnverkehr in Richtung Heidelberg und Karlsruhe gesperrt werden.

Die Bergung sowie die Sperrung des Bahnverkehrs dürfte noch bis in die
Nachmittagsstunden des Dienstages andauern.

Dielheim/BAB 6: Klein-Lkw-Fahrer fährt in Nachtbaustelle aufgrund Übermüdung ungebremst auf Sperrwand auf – schwer verletzt

Dielheim/BAB 6 (ots) – Ein 38-jähriger Fahrer eines 3,5-Tonner-Autotransporters
aus der Ukraine ist am Dienstag kurz vor 1 Uhr auf der A 6 zwischen den
Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg auf einen auf dem rechten
Fahrstreifen aufgestellten Anhänger mit Sperrwand aufgefahren und wurde dabei
schwer verletzt. An der Unfallörtlichkeit hatte der Autobahnbetreiber eine
Nachtbaustelle auf dem rechten der drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Mannheim
eingerichtet. Nach den bisherigen Erkenntnissen war der 38-Jährige aufgrund
Übermüdung ungebremst in den Anhänger geprallt. Nach der medizinischen
Erstversorgung an der Unfallstelle wurde der Fahrer mit einem Rettungswagen ins
Krankenhaus ach Sinsheim eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein
Gesamtsachschaden von ca. 30.000 Euro. Während der Bergungsarbeiten waren zwei
Fahrstreifen bis 4.30 Uhr gesperrt.

Wiesloch: 40-Tonner auf Feldweg festgefahren; Bahnverkehr behindert; Pressemitteilung Nr. 1

Wiesloch (ots) – Am Dienstagmorgen, kurz nach 5 Uhr, fuhr sich ein 40-Tonnen-Lkw
auf einem Feldweg parallel des Adelsförster Pfades, unmittelbar neben den
Bahngleisen an einer Böschung fest. Derzeit kommt es im Schienenverkehr in
Richtung Heidelberg zu erheblichen Behinderungen. Eine Sperrung des
Schienenverkehrs zur Bergung des Sattelzuges ist derzeit nicht ausgeschlossen.

Heppenheim/Laudenbach: Fahrräder sichergestellt – Geschädigte gesucht

Heppenheim/Laudenbach (ots) – Bereits am 09.03.2021 wurden durch die hessische
Polizei am Segelflugplatz in Heppenheim, nahe der Landesgrenze, in einem Gebüsch
sechs Fahrräder aufgefunden und sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen konnten
zwei der Räder einem Diebstahl am 26./27.02.3021 in Laudenbach zugeordnet und
zwischenzeitlich ihren Besitzern wieder ausgehändigt werden.

Die weiteren vier Fahrrädern konnten bislang weder Straftaten zugeordnet noch
konnten deren Besitzer ermittelt werden.

Es handelt sich dabei um:

  • Mountainbike, Marke Fischer, schwarz-blau, mit Fat-Wheels und
    Fahrradschloss am Lenker
  • Trekkingrad, Marke Hercules, Modell Sports Tourer, grau-silber
  • Mountainbike, Marke Outdoor, Modell Born 2 run, Farbe weiss
  • Citybike, Marke B-Twin, Farbe blau mit Lenkerkorb und weißen
    Reifen

Bilder der Fahrräder sind dem Pressebericht angefügt.

Geschädigte, denen ein solches Fahrrad abhanden gekommen ist, werden gebeten,
sich beim Polizeiposten Hemsbach, Tel.: 06201/71207 (8 bis 16 Uhr) oder dem
Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201/1003-0 (rund um die Uhr) zu melden.

Weinheim-Oberflockenbach / Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Supermarkt

Weinheim (ots) – Am frühen Dienstagmorgen gegen 04:05 Uhr verschafften sich zwei
bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Supermarkt in der
Großsachsener Straße und erbeuteten diverse Tabakwaren. Auch an einem Tresor in
einem Büroraum machten sich die Täter zu schaffen. Ihnen gelang es jedoch nicht,
den massiven Tresor zu öffnen. Wie hoch der Sach- und Diebstahlschaden ist, ist
derzeit noch unbekannt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder
denen Tabakwaren auf der Straße zum Kauf angeboten wurden, werden gebeten, sich
unter der Telefonnummer 06201/1003-0 beim Polizeirevier Weinheim oder jeder
anderen Polizeidienststelle zu melden.

Weinheim – Waid-Ofling / Rhein-Neckar-Kreis: Gegen Motorrad gefahren und geflüchtet

Weinheim (ots) – Am Dienstag zwischen 19:00 Uhr und 19:25 Uhr fuhr auf dem
Parkplatz des Sportgeländes in der Waidallee ein bislang unbekannter Täter gegen
ein geparktes Motorrad und brachte dieses zum Umstürzen. Hierdurch entstand an
dem Motorrad ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Zeugen, die den Vorfall
beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich
unter der Telefonnummer 06201/1003-0 beim Polizeirevier Weinheim zu melden.

Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Fensterscheiben zerstört

Hockenheim (ots) – Am Dienstag gegen 20:40 Uhr zerstörten eine Gruppe
Jugendlicher zuerst eine Fensterscheibe der Stadthalle in der Rathausstraße und
zogen anschließend in die Untere Mühlstraße weiter, wo sie eine weitere
Fensterscheibe der Zehntscheune einschlugen. Die Scheibe der Stadthalle bewarfen
die Täter mit Pflastersteinen. Ihnen gelang es jedoch nicht, die Fenster
gänzlich zu Bruch zu bringen. Auch an dem Fenster der Zehntscheune entstand
lediglich ein Loch, weshalb in beiden Fällen nicht von einem Einbruchsversuch,
sondern von mutwilliger Sachbeschädigung ausgegangen werden muss. Bereits am
Montag kam es zu einem ähnlichen Vorfall an der Zehntscheune, wobei unbekannte
Täter ein Scheibe eingeschlagen hatten. Ein Zeuge beobachtete die Gruppe bei den
beiden Taten. Diese konnten danach aber unerkannt flüchten. Weitere Zeugen, die
verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder die Taten beobachteten, werden
gebeten, sich unter der Telefonnummer 06205/2860-0 beim Polizeirevier Hockenheim
zu melden.

Lobbach / Rhein-Neckar-Kreis: 22-Jähriger unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Lobbach (ots) – Am Dienstag gegen 15:50 Uhr stellten Beamte des Polizeireviers
Neckargemünd auf der L532 bei einer Verkehrskontrolle eines 22-jährigen
VW-Fahrers deutliche Anzeichen auf den Konsum von Drogen fest. Ein Drogentest
bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf THC. Nachdem dem Mann auf dem
Polizeirevier Neckargemünd eine Blutprobe entnommen und diesem das Führen von
Kraftfahrzeugen für 24 Stunden untersagt wurde, durfte er gehen.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: Nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht!

Sinsheim (ots) – Am Dienstag zwischen 09:00 Uhr und 11:15 Uhr beschädigte ein
bislang unbekannter Autofahrer auf dem Friedhofsparkplatz einen dort geparkten
VW und flüchtete im Anschluss. An dem VW entstand ein Schaden von mehreren
Hundert Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den
Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer
07263/409632 beim Polizeiposten Waibstadt oder jeder anderen Polizeidienststelle
zu melden.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: Diesel auf 350 Meter Fahrbahn verloren

Sinsheim (ots) – Am frühen Mittwochmorgen gegen 01:30 Uhr bemerkte ein
aufmerksamer Autofahrer im Abfahrtsbereich der A6 auf die B292 eine
Fahrbahnverunreinigung, welche mit Unterbrechungen bis auf die B45 in Richtung
Hoffenheim reichte. Ein bislang noch unbekannter Verursacher verlor an seinem
Fahrzeug Diesel. Die Gesamtlänge der Verunreinigung betrug 350 Meter. Die
Fahrbahn musste durch eine Reinigungsfirma gesäubert werden. Zeugen, die
Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter der
Telefonnummer 07261/690-0 beim Polizeirevier Sinsheim zu melden.

Sinsheim / Rhein-Neckar-Kreis: Auto auf Firmenparkplatz beschädigt und geflüchtet

Sinsheim (ots) – Am Dienstag zwischen 13:30 Uhr und 18:30 Uhr kollidierte ein
bislang unbekannter Autofahrer in der Straße Breite Seite auf einem
Firmenparkplatz mit dem VW einer 58-Jährigen Frau und flüchtete. An dem Auto
entstand ein Schaden von mehr als 1500 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet
haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07261/690-0 beim
Polizeirevier Sinsheim zu melden.

Eberbach: Mann bei Auseinandersetzung verletzt; Zeugen gesucht

Eberbach (ots) – Wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt das
Polizeirevier Eberbach gegen einen bislang unbekannten Täter.

Dieser soll am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, auf der Fußgängerbrücke im
Bereich der Unteren Talstraße/Wilhelm-Blos-Straße auf ein Pärchen getroffen
sein. Offenbar geriet der Unbekannte mit dem 20-Jährigen Mann in Streit, drückte
ihn an das Geländer und stieß ihn zu Boden. Dabei zog sich das Opfer
Kopfverletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten. Dessen
20-Jährige Begleiterin wurde nicht verletzt.

Anschließend flüchtete der für die Zeugin unbekannte Täter in unbekannte
Richtung. Eine Beschreibung dieses ebenfalls jungen Mannes liegt bislang noch
nicht vor.

Zeugen, die etwas von dieser Auseinandersetzung wissen und Hinweise zum Täter
geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eberbach, Tel.:
06271/9210-0 zu melden.

Sinsheim: Bei Personenkontrolle Falschgeld entdeckt; Kriminalpolizei ermittelt

Sinsheim (ots) – Am Dienstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, wurde ein 17-Jähriger
im Quellbergweg von einer Streife des Polizeireviers Sinsheim kontrolliert.

Die Beamten waren auf den Jugendlichen aufmerksam geworden, als dieser beim
Erblicken der Streife etwas wegwarf. Bei seiner Durchsuchung wurden fünf
20-Euro-Scheine aufgefunden, die, wie sich später herausstellte, gefälscht
waren.

Zehn weitere falsche 20-Euro-Scheine, die der 17-Jährige vor der Kontrolle
weggeworfen hatte, wurden auf dem Grundstück eines nahegelegenen Anwesens
aufgefunden. Der Verdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Bei der
Durchsuchung seiner Wohnung wurde sein PC sichergestellt. Im Anschluss seiner
erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Woher der junge Verdächtige die Geldscheine hat, ist Gegenstand weiterer
Ermittlungen.

Am Freitag, den 19. März 2021 tauchten in Sinsheim bereits zwei falsche
Zwanziger auf, mit denen offenbar in einem Geschäft bezahlt worden war. Bei
einer Geldscheinüberprüfung bei einer Bank wurden die beiden falschen Zwanziger
entdeckt.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen
übernommen.