Lahn-Dill-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Wetzlar-Naunheim: Unbekannter überfällt Einkaufsmarkt

Donnerstagabend 18.03.2021 um 19:47 Uhr betrat ein unbekannter Jugendlicher den Einkaufsmarkt in der Waldgirmeser Straße. Offenbar ging er geradewegs zu dem Kassenbereich. Dort nahm er eine Getränke-Dose, legte diese auf das Kassenband und gab vor, die Dose bezahlen zu wollen. Nachdem die Marktmitarbeiterin die Kasse öffnete um Wechselgeld zu entnehmen, zeigte der Unbekannte ein Küchenmesser in Richtung der Kassiererin.

Unter Vorhaltung des Messers forderte der Räuber die Marktmitarbeiterin auf, ihm das Geld aus der Kasse auszuhändigen. Der Jugendliche verstaute das Geld in einem mitgebrachten Plastikbeutel und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Dieb erbeutete rund 1.100 Euro.

  • Die Wetzlarer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach einem, sehr schlanken, 14-16 Jahre alten und 175 cm großen Jugendlichen. Der Unbekannte sprach akzentfrei Deutsch und hatte eine helle Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke mit silberfarbenem Reißverschluss. Er trug vermutlich eine dunkelblaue Jeans und eine sogenannte schwarze Snapback ( Basecap mit geradem Schild).

Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wem ist der unbekannte Jugendliche gestern Abend gegen 19:47 Uhr im Bereich des Einkaufsmarktes aufgefallen? Wer hat den Vorfall mitbekommen? Wer kann Hinweise zu dem unbekannten Räuber geben? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar-Garbenheim: Unbekannte zerkratzen VW Golf

Unbekannte machten sich zwischen Mittwoch (17.03.2021) und Donnerstag (18.03.2021) an einem VW Golf zu schaffen. Der blaue VW stand auf einem Parkplatz in der Kreisstraße. Die Vandalen zerkratzen den Golf an beiden Fahrzeugseiten. Der Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro. Hinweise zu den Unbekannten, die in der Zeit von 21:00 Uhr bis 12:00 Uhr zuschlugen, erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Handgranate gefunden – Sprengung erfolgte

Dillenburg (ots) – Bei Gartenarbeiten in der Jahnstraße wurde heute Mittag 19.03.2021 um 12:55 Uhr eine amerikanische Handgranate gefunden. Das Gelände, in einen Radius von 50 Metern um die Granate, sowie die gesamte Jahnstraße wurden abgesperrt. Experten des Kampfmittelräumdienstes waren vor Ort. Die Granate konnte nicht sicher fortgeschafft werden. Daher entschieden sich die Experten die Handgranate vor Ort kontrolliert zu sprengen.

Für die Zeit der Sprengung wurde zusätzlich die Hof-Feldbach-Straße gesperrt. Eine Musikschule musste evakuiert werden. Die Sprengung erfolgte um 16:19 Uhr. Um 16:25 Uhr wurden die Absperrmaßnahmen aufgehoben.

Haiger-Sechshelden und Dillenburg: Verkehrskontrollen

(ots) – Am Donnerstag (18.03.2021) kontrollierten Dillenburger Polizisten, unterstützt von Beamten der Bereitschaftspolizei auf der Bundesstraße 277. Zwischen 09:00 Uhr und 11:40 Uhr hielten die Ordnungshüter mehrere Fahrzeuge von Dillenburg aus kommend in Fahrtrichtung Sechshelden an.

15 Autos überschritten die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Trauriger Spitzenreiter des Tages war ein Taxifahrer, der mit 134 km/h in die Radarkontrolle fuhr. Fünf Gurtmuffel stellten die Polizisten fest, ein Autofahrer konnte die Hände nicht von seinem Mobiltelefon lassen.

Zwei Autofahrer standen offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Für sie folgte eine Blutentnahme bei der Polizei. Auf beide kommen nun Anzeigen zu. An einer zweiten Kontrollstelle in der Kasseler Straße stellten die Beamten drei Geschwindigkeitsverstöße fest. Bei einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h schaffte es ein Fahrzeugführer auf 71 km/h.
Insgesamt vier Autofahrer verstießen gegen die vorgeschriebene Gurtpflicht.

Tipps – Taschendieben ein Schnippchen schlagen

Lahn-Dill-Kreis (ots) – Die Wetzlarer Polizei klärte am Donnerstag 18.03.2021 an mehreren Supermärkten in Wetzlar, Braunfels, Leun und Aßlar über die Tricks der Taschendiebe auf. Die Polizistinnen und Polizisten gaben Interessierten Tipps, um den Langfingern die Beute zu vermiesen.

  • Bargeld futsch – Konto geräumt – endlose Behördengänge

Die Fallzahlen beim Taschen- oder Trickdiebstahl liegen im Lahn-Dill-Kreis glücklicherweise auf einem niedrigen Niveau. Nichtsdestotrotz ist jeder Diebstahl einer zu viel. Neben Bargeld fallen den Dieben in der Regel auch Personaldokumente, Handys oder andere mit einen hohen ideellen Wert verbundene persönliche Gegenstände wie Schlüsselanhänger oder Fotos in die Hände. Nicht selten setzen die Täter die erbeutete EC- oder Kreditkarte ein, um über Geldautomaten Bargeld abzuheben oder diese bei Einkäufen zu benutzen. In einigen Fällen räumten die Diebe so das Konto der Bestohlenen leer. Zudem kommen etliche Behördengänge auf die Opfer zu, weil Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein und andere Dokumente fehlen.

  • Sei schlauer als der Klauer!

Bei den Kundinnen und Kunden warben die Polizistinnen und Polizisten für mehr Vorsicht und gaben Tipps, um den Langfingern erst gar keine Gelegenheiten zum Zugreifen zu bieten. Der vorsichtige und sorgsame Umgang mit seinen Wertsachen beim Einkauf ist der erste Weg nicht Opfer eines Taschendiebstahls zu werden.

  • Gelegenheit mach Diebe

Bei Einkauf ist es bequem die Handtasche in den Einkaufswagen zu legen. Die Hände sind frei, die Tasche baumelt nicht am Körper, man ist flexibler und kann sich in Ruhe auf den Einkauf konzentrieren. Jedes Mal, wenn man sich einem Regal zuwendet, verliert man jedoch die Handtasche aus dem Blick. Dem Dieb reicht jetzt ein schneller Griff in den Wagen. Dreiste Diebe gehen einen Schritt weiter: Sie fragen das potentielle Opfer nach einer bestimmten Ware. Während es danach sucht, nutzen die Täter die Ablenkung und räumen die Tasche im Einkaufswagen aus.

Diese Tipps gibt die Polizei, um sich vor Taschendieben zu schützen:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse
  • Was wenn? Sperr-Notruf und Datenlisten helfen!

Sollte der Fall doch eintreten und Sie werden Opfer eines Diebstahls, nutzen Sie den Sperr-Notruf 116 116. Über diesen Service können Sie problemlos alle gestohlenen Karten sperren lassen und verhindern so einen Zugriff der Diebe auf ihre Debit- oder Kreditkarten. Im Übrigen auch aus dem Ausland, wenn Sie im Urlaub bestohlen werden: einfach die Landeskennzahl “0049” vorwählen.

Zudem empfiehlt die Polizei eine Inventarliste der Geldbörse anzulegen. Listen Sie darin alle Ausweise, Dokumente, Bank- oder Kreditkarten, Versichertenkarten oder Kundenkarten auf. Notieren Sie sich die ausstellende Institution oder Behörde, das Ausstellungs- und Gültigkeitsdatum und die Individualnummer, um bei der Beantragung von Ersatzdokumenten alles parat zu haben.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen