Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Trickdiebe täuschen Schaden durch Nagel in Autoreifen vor – Zeugen gesucht

Kassel-Niederzwehren (ots) – Opfer eines dreisten Trickdiebstahls wurde am Dienstagmittag 16.03.2021 eine 79-jährige Frau auf einem Discounterparkplatz im Kasseler Stadtteil Niederzwehren. Während sie dort ihre Einkäufe in ihr Auto lud, wies sie der unbekannte Täter auf einen Nagel hin, der angeblich in einem Reifen stecke. Als die Seniorin nach einem möglichen Schaden schaute, entwendete offenbar seine weibliche Komplizin zunächst unbemerkt die Geldbörse aus dem Pkw des Opfers. Mit den weiteren Ermittlungen sind die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe betraut. Sie suchen Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Trickdiebstahl gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können.

Ereignet hatte sich der Diebstahl auf dem Discounterparkplatz an der Frankfurter Straße, gegenüber der Leuschnerstraße, gegen 12 Uhr. Wie die 79-Jährige aus Kassel später den aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Ost schilderte, lud sie gerade die Einkäufe in ihren VW, als der fremde Mann sie auf einen Nagel im hinteren, rechten Reifen hinwies. Dort fand die Seniorin tatsächlich eine kleine Schraube, die allerdings nicht das Profil durchdrungen hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass die beiden Trickdiebe die Schraube dort vorher platziert hatten. Den Diebstahl ihrer Geldbörse aus der im Fahrzeug abgelegten Handtasche bemerkte das Opfer eine halbe Stunde später.

Von dem unbekannten Pärchen liegt folgende Beschreibung vor:

  • Männlicher Täter: Etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank, mitteleuropäisches Erscheinungsbild, schwarze kurze Haare, dunkel gekleidet.
  • Weibliche Täterin: Etwa 25 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, schlank, dunkle schulterlange, gelockte Haare, dunkel gekleidet.

Die Seniorin sah, dass das Pärchen anschließend auf dem Parkplatz in einen älteren hellen Mercedes einstieg, an dem Kennzeichen mit H für Hannover angebracht waren. Zeugen, die den Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe Hinweise geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Nach Räuberischer Erpressung in Wohnung – Öffentlichkeitsfahndung

Kassel-Oberzwehren (ots) – Mit der Veröffentlichung von Fotos der beiden Täter erhoffen sich die Staatsanwaltschaft Kassel und die Polizei Hinweise auf ein bislang unbekanntes Pärchen zu erhalten, das sich im August 2020 unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung eines Kasseler Ehepaars verschafft und von diesem durch eine Drohung Bargeld erbeutet hatte.

  • Opfer lernen Täter vor Hochhaus kennen

Die Tat hatte sich am späten Vormittag des 07.08.2020 in der Heinrich-Plett-Straße, nahe der Carlo-Mierendorff-Straße ereignet. Das betagte Ehepaar war vor dem Hochhaus von den späteren Tätern, einem Mann und einer Frau, angesprochen und in ein Gespräch über die gemeinsame russische Herkunft verwickelt worden. Nachdem die Frau darum gebeten hatte, die Toilette zu benutzen, gingen das Opfer und ihr Ehemann mit dem Pärchen in ihre Wohnung. Dort hatten die Täter sich der Seniorin später in den Weg gestellt und die Herausgabe von Geld gefordert, während sie mit einer unbekannten mitgeführten Substanz in einem Fläschchen drohten. Aus Angst, dass es sich um eine Betäubungssubstanz handeln könnte, übergab das Opfer dem Pärchen in der Wohnung aufbewahrtes Bargeld, woraufhin die Täter das Haus verließen.

Unbekannter männlicher Täter

Beschreibung des Pärchens:

  • Weibliche Täterin: Ca. 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, kräftige Statur, lange dunkle Haare, die hochgesteckt waren, trug eine große dunkle Sonnenbrille mit goldfarbenen Applikationen an den Bügeln, hell geblümtes, knielanges Sommerkleid, heller Blazer mit Farbmusterverlauf, helle Sportschuhe, Halskette.
  • Männlicher Täter: Über 60 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß, korpulente Statur mit ausgeprägtem Bauch, weißes volles Haar, Brille, weiße Kapitänsmütze mit schwarzem Schirm, helles Kurzarmhemd, beige/graue Stoffhose, helle Halbschuhe.
Unbekannte Täter im Fahrstuhl

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalbeamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kriminalpolizei in dem Verfahren wegen Verdachts der Räuberischen Erpressung konnten bislang leider nicht zur Identifizierung der Täter führen, weshalb nun ein Richter die Öffentlichkeitsfahndung anordnete. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Fünf Autos im Kasseler Westen beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Kassel (ots) – Mindestens 5 Autos beschädigten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag 14.03.2021 im Kasseler Westen. In den meisten Fällen traten sie einen oder beide Außenspiegel der geparkten Pkw ab. Der Gesamtsachschaden wird auf mindestens 2.500 Euro geschätzt. Die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei suchen nach Zeugen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können.

Wann genau die Taten in der Nacht stattfanden, ist bislang nicht bekannt. Vier beschädigte VW waren in der Hupfeldstraße, Herkulesstaße und Freiherr-vom-Stein-Straße abgestellt. Neben den abgetretenen Spiegeln zerkratzten die Täter an einem VW Golf Plus mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrerseite. Zudem gehen die Ermittler davon aus, dass auch ein beschädigter Opel Astra in der Riedeselstraße, an dem beide Außenspiegel abgerissen wurden, auf das Konto derselben Täter geht.

Wer den Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100.

Mazda-Besitzer ertappt Dieb auf frischer Tat

Kassel-Niederzwehren (ots) – Auf frischer Tat ertappte ein 22-jähriger Mazda-Besitzer am Dienstagabend 16.03.2021 einen Mann, der in sein unverschlossenes Auto eingestiegen war und dort nach Wertsachen suchte. Beim Versuch des 30-Jährigen, mit erbeutetem Bargeld aus dem Mazda zu flüchten, schnappte ihn der Besitzer und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei fest. Der in Kassel wohnende Tatverdächtige muss sich nun wegen Diebstahls verantworten.

Wie der 22-Jährige aus Kassel den hinzugeeilten Polizisten des Reviers Süd-West berichtete, hatte er sein Auto gegen 20:10 Uhr in der Straße “Im Windenfeld” abgestellt und dabei vergessen, den Wagen abzuschließen. Als er nur wenige Minuten später zurückkehrte, entdeckte er den Mann in seinem Mazda, der angesichts des nahenden Autobesitzers schnell ausstieg und Fersengeld gab. Dabei rutschte der alkoholisierte 30-Jährige allerdings aus, sodass der Mazda-Besitzer ihn festhalten konnte, bis die Streife hinzukam.

Die Durchsuchung des Festgenommenen, bei dem ein Atemalkoholtest rund 2 Promille zum Ergebnis hatte, förderte das aus dem Auto fehlende Geld zutage. Die Polizeibeamten brachten den 30-Jährigen anschließend zur Ausnüchterung in eine Zelle des Polizeigewahrsams. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen